This post is also available in: English

Vor einer Reise fragst du dich sicher oft: Was muss ich unbedingt mitnehmen oder einpacken? Im Netz findest du auf Reiseblogs jede Menge Packlisten für alle möglichen Orte sowie Reisestile und auch wir haben unsere Packliste für Südostasien zusammengetragen.

Die etwas andere Packliste: Dinge, die du auf jeden Fall brauchst und Dinge, die zu Hause bleiben sollten

So praktisch und hilfreich eine Packliste auch ist, so verwirrend kann sie auch gleichzeitig sein. Denn jeder ist individuell und während ein Gegenstand auf der Packliste für den einen Pflicht ist, kann es für den anderen nur Ballast sein. So musst du dir oft die für dich wichtigsten Punkte der Packliste heraussuchen.

Deswegen haben wir heute eine Liste für dich erstellt mit 13 Dingen, die du unserer Meinung nach für deine Reise auf jeden Fall mitnehmen solltest. Viele Dinge kannst du problemlos vor Ort besorgen und brauchst nicht alles herumzuschleppen – das gilt gerade in Südostasien. Auf der anderen Seite gibt es auch Dinge, die viele Reisende dabei haben, obwohl sie einfach nur unnötig sind. Auch diese stellen wir dir im Folgenden vor.


1. Bargeld

Auch wenn du mit einer Kreditkarte reist, solltest du trotzdem immer etwas Bargeld für den Notfall dabei haben. Es gibt immer mal Situationen auf Reisen, wo du einfach schnell Bargeld brauchst und wo dir eine Kreditkarte nicht mehr weiterhilft bzw. du sie nicht benutzen kannst. In den meisten Situationen sollten etwa 150 bis 200 Euro (oder US-Dollar) reichen. Dieses Geld kannst du im Notfall problemlos überall auf der Welt umtauschen.

2. Ersatzkreditkarte & Notfallnummer

Wo wir schon beim Thema Geld sind. Auch eine Ersatz-Kreditkarte solltest du immer bei dir haben, falls du deine Haupt-Kreditkarte mal verlieren solltest, sie gestohlen oder vom ATM eingezogen wird. Alles ist möglich und bis du von deiner Bank eine neue zugeschickt bekommst, können (gerade nach Südostasien) so einige Tage vergehen.

Unbedingt auf jeder Reise mitnehmen: eine Kreditkarte (inkl. Ersatz und Notfallnummer)

Für den Fall eines Diebstahls oder Missbrauchs ist es auch enorm wichtig, dass du die Kontaktdaten deiner Bank schnell parat hast, um die Karte blockieren zu lassen. Du kannst die Notfallnummer entweder in Papierform mitnehmen, ins Smartphone oder im Google Drive speichern.

Weitere Tipps zu diesem Thema findest du in unserem Artikel Geld und Finanzen auf Reisen.

3. Kindle

Falls du ein Bücherwurm bist, ist das Kindle dein bester Freund! Denn es gibt heutzutage nichts unnötigeres, als einen Haufen Bücher im Reisegepäck herumzuschleppen. Das Kindle ist dünn, wiegt nur knapp über 160 Gramm und hat Platz für Hunderte von Büchern. Und auch von unterwegs kannst du dir immer wieder neue Bücher herunterladen.

4. Smartphone

Der perfekte technische Allrounder! Egal, ob zum Musikhören, Tickets Buchen, als Navigationsgerät, zur Recherche des nächsten Reiseziels, fürs Online-Banking oder zum Übersetzen von Text und Sprache. Das Smartphone ist heute mehr als nur zum Telefonieren und Chatten da und fast schon unverzichtbar. Moderne Smartphones können heutzutage auf Reisen einen Laptop überflüssig machen.

Mittlerweile nutzen wir unser Smartphone sogar schon als Kamera, falls wir die Canon Kompaktkamera mal nicht dabei haben. Unser Huawei Mate Pro 10 macht in Sachen Fotos einen super Job und so einige unserer Bilder auf dem Blog haben wir schon damit geschossen.

5. Packing Cubes

Wenn es darum geht, deine Kleidung zu organisieren, sortieren und vor dem Verknittern zu schützen, dann sind Packing Cubes die richtige Wahl! So hast du immer Ordnung in deinen Sachen und weißt sofort, wo du etwas findest. Es liegt nicht alles durcheinander im Koffer oder Rucksack herum. Wir reisen niemals ohne ein Kleidertaschen-Set.

Unbedingt auf jeder Reise mitnehmen: Packing Cubes

6. Kamera

Auch wenn das Smartphone heute oft schon ausreicht, gibt es dennoch Reisende, die nicht auf ihre Kamera verzichten wollen oder können. Egal ob System-, Kompakt oder Spiegelreflex-Kamera, auf Reisen darf sie einfach nicht fehlen.

Wir schwören schon seit geraumer Zeit auf unsere Profi-Kompaktkamera Canon G9 X. Sie macht großartige Fotos und das auch bei schlechtem Licht. Einen Testbericht zu dieser Kamera findest du hier.

7. Wasserfeste Dokumententasche & Reisepass-Schutzhülle

Deine Dokumente, besonders der Reisepass, sind die mit Abstand wichtigsten Dinge auf der Reise. Denke daran: Alles andere kannst du von unterwegs fast immer relativ schnell ersetzen, Dokumente nicht. Du solltest sie hüten und immer sicher aufbewahren. Denn es gibt nichts Schlimmeres als wenn du auf deiner Langzeitreise oder im Urlaub deinen Reisepass, die Kreditkarte oder sonstige wichtige Dokumente verlierst oder sie beschädigt werden.

Wenn du viel reist, wird sich das an deinem Reisepass bemerkbar machen. Glaube uns, unsere Reisepässe sind nach jahrelangem Reisen in Südostasien schon fast auseinander gefallen. Außerdem gab es schon Situationen, wo sie nass wurden und dadurch einige Stempel im Inneren verwischt wurden. Schützen kannst du deine Dokumente mit einer Dokumententasche oder mit einer Schutzhülle für den Reisepass.

8. Sonnencreme

Sonnencreme ist in Asien teuer, weil sie importiert ist und dort nicht im großen Umfang hergestellt wird, wie bei uns. Wenn du also auf den bei uns verbreiteten Sonnenschutz nicht verzichten möchtest, dann nimm unbedingt eine Tube Sonnencreme mit. Achte jedoch beim Handgepäck auf die Größe.

Solltest du sie trotzdem vergessen, kannst du übrigens auf Kokosöl zurückgreifen, was angeblich eine Alternative sein soll. Ob das stimmt und ob es die UV-Strahlung genauso gut absorbiert, können wir nicht sagen, aber auf jeden Fall ist es in Thailand etc. extrem günstig im Vergleich zu Sonnencreme.

9. Powerbank

Eine Powerbank, egal in welcher Größe und Leistung, ist einfach extrem hilfreich für viele technische Geräte. Denn falls du beispielsweise mal vergessen hast dein Smartphone zu laden oder wenn der Akku einfach auf einer längeren Reise leer wird, kannst du ihn von unterwegs einfach nachladen.

Unbedingt auf jeder Reise mitnehmen: eine Powerbank

Mit den meisten Powerbanks kannst du dein Smartphone mindestens einmal voll aufladen, mit einigen stärkeren sogar mehrmals. Doch achte darauf, dass die Powerbank den Energiegehalt von 100 Wh nicht überschreitet, da du sonst Probleme beim Mitnehmen ins Handgepäck bekommst (und im aufgegebenem Gepäck sind Batterien sowieso nicht erlaubt). Andernfalls wirst du sie nicht mitnehmen dürfen.

Unserer Meinung nach reicht für kurze Reisen und für nur ein Gerät eine Powerbank mit 10000 mAh locker aus. Wir empfehlen dir eine Powerbank, die auch schnelles Laden unterstützt – der meist höhere Preis lohnt sich. Wenn du es kompakter haben willst und wirklich nur etwas Strom für den Notfall brauchst, dann reicht auch eine kleinere Powerbank mit nur 5000 mAh.

10. Tragetasche, Metall-Strohhalm & Trinkflasche

Du glaubst nicht, wie viel Plastik es in den Ländern Südostasiens gibt (doch nicht nur dort). Wenn du in den Supermarkt oder 7-Eleven gehst, gibt es für den Einkauf mindestens eine Plastiktüte mit.

Daher macht es Sinn, sich lieber eine Baumwoll-Tragetasche (auch bekannt als Jutebeutel) oder einen Baumwoll-Beutel mitzunehmen. Sie nimmt schließlich kaum Platz ein. Auch ein Metall-Strohhalm und eine Trinkflasche, die du immer wieder verwenden kannst, sind eine gute Option.

11. Kleine Reiseapotheke

Hier liegt die Betonung auf klein! Viele Urlauber nehmen viel zu viel mit und packen Medizin ein, die sie meistens nicht einmal zu Hause benötigen. Für den Fall der Fälle. Doch die Wahrheit ist, dass du z.B. in Südostasien überall Apotheken findest, wo es günstig Medizin gibt. Auch in 7-Elevens, die 24 Stunden geöffnet haben, bekommst du immer das Nötigste.

Dennoch: Es ist wichtig eine kleine Notfall-Reiseapotheke mit den für dich wichtigsten Dingen dabei zu haben. Diese sollte Schmerz/Fiebermittel, Kohle- und Durchfalltabletten, Mittel gegen Reiseübelkeit und Seekrankheit etc. beinhalten. Falls du bestimmte (womöglich verschreibungspflichtige) Medikamente unbedingt brauchst (z.B. Allergie-Mittel), dann solltest du eine ausreichende Menge einpacken.

Du solltest deine kleine Reiseapotheke möglichst immer im Handgepäck dabeihaben und nicht im Reisegepäck. Einerseits müssen die Medikamente immer griffbereit sein und andererseits dürfen sie nicht zu warm gelagert werden, was z.B. passieren kann, wenn du deinen Rucksack oder Koffer auf dem Speedboat oder im Reisebus abgibst.

Infos zum Thema Insekten-/Mückenschutz findest du übrigens weiter unten.

12. Dünne Jacke oder Hoodie

Auch wenn du in warme, tropische Länder reist, brauchst du unbedingt etwas wie eine dünne Jacke. Auf Reisen (besonders in Südostasien) entstehen oft Situationen, wo es kalt werden kann: z.B. in Reisebussen mit aufgedrehter Klimaanlage, auf dem Roller an einem kalten Abend oder bei einem Monsun-Regenschauer mit viel Wind. Glaube uns, eine Erkältung kommt schneller als du denkst. In der Monsunzeit solltest du dir vielleicht sogar auch eine dünne Regenjacke zulegen.

Unbedingt auf jeder Reise mitnehmen: eine dünne Jacke

13. Passfotos und Reisepasskopie

Wir haben immer 1-2 Ersatz-Passfotos und Reisepasskopien dabei. Die Kopien und Passfotos kannst du zwar problemlos auch vor Ort machen, aber so etwas nimmt kaum Platz ein und du musst nicht vor Ort nach einer Möglichkeit suchen (die vielleicht auch noch teuer ist).

Wozu du sie brauchst? Falls du vorhast ein Visum zu beantragen oder zu verlängern, wird meistens danach gefragt. Beispiel: Wenn du dich spontan entscheidest länger als 30 Tage in Thailand zu bleiben und du den Stempel verlängern willst, brauchst du ein Passfoto + Passkopie. In den meisten Immigrationsbüros kannst du es zwar auch machen, aber das kostet nur unnötig Zeit – manchmal sind die Büros brechend voll.

Für einen normalen Urlaub hingegen benötigst du diese 2 Dinge eher nicht und kannst darauf verzichten. Für eine längere Reise empfehlen wir es auf jeden Fall.


7 Dinge, die du nicht brauchst

Moskitonetz

Absolut unnötig für den Urlaub. Die meisten Unterkünfte ohne Klimaanlage haben ein Mückennetz bereits installiert und klimatisierte Zimmer brauchen auch nicht unbedingt eins. Ein Mückennetz nimmt viel Platz und auch etwas Gewicht ein.

Kleine Anekdote: Auf unserer allerersten Langzeitreise durch Südostasien hatten wir beide jeweils ein Mückennetz dabei. Es wurde niemals ausgepackt und ging unbenutzt wieder zurück nach Deutschland.

Mückenspray/Insektenschutz

Hier sind die Meinungen oft gespalten, aber unserer Meinung nach ist das Mückenspray ein Kann, aber kein Muss. Denn oftmals bekommst du vor Ort in jedem Supermarkt, Convenience Store oder auch in Apotheken Insektenspray. Dieses ist oftmals sogar effektiver als das bei uns erhältliche.

Wenn du also unbedingt Platz und Gewicht sparen willst, dann lass das Mückenspray zu Hause und kaufe es dir vor Ort. Beachte auch diese Faktoren, wenn es um Mückenschutz geht.

Voller Kulturbeutel

Auch ein übertrieben vollgepackter Kulturbeutel mit allen möglichen Dingen ist einfach nur unnötig, nimmt viel Platz und sogar Gewicht ein (rechne dir mal alles zusammen). Egal ob Shampoo, Duschgel, Zahnpasta, Haargel, Deo, Cremes und so weiter: Im Normalfall reichen doch auch die 1€ Probiergrößen für die ersten Tage. Vor Ort kannst du auch immer etwas nachkaufen.

Eine gute Alternative sind auch die kleinen Kosmetikflaschen und -Behälter, wo du nur so viel einfüllst, wie viel du auch brauchst. Ich mache das z.B. bei der Anreise nach Südostasien immer so, dass ich mir nur Zahnpasta für 2-3 Mal Zähneputzen einfülle, anstatt eine ganze Tube mitzuschleppen. Vor Ort kaufe ich mir dann das, was ich benötige. Das gilt ebenfalls für Shampoo, Duschgel, Haargel etc.

Universal-Stromadapter

Hier kommt es natürlich ganz klar darauf, an welche Länder du besuchst. Informiere dich vorher, anstatt sinnlos so einen Stromadapter zu kaufen und mitzuschleppen. Beispielsweise brauchst du ihn in Ländern wie Thailand zu 99% nie, denn dort passen auch unsere Stromstecker. Das gilt ebenfalls für die meisten Hotels in Indonesien, Kambodscha oder Myanmar. Außer in Malaysia, dort ist so ein Stromadapter sehr nützlich und du solltest ihn durchaus mit dabei haben.

Übrigens, selbst wenn du ihn vergisst, ist das kein Weltuntergang. In den meisten Ländern bekommst du in fast jedem Convenience Store oder sonstigen Shops einen Stromadapter. Selbst jedes gute Mittelklasse-Hotel wird dir diesen Adapter kostenlos (oder für einen kleinen Aufpreis) zur Verfügung stellen.

Nicht unbedingt überall nötig: Universal-Stromadapter
Nicht unbedingt überall nötig: Universal-Stromadapter

Handtuch

Einige Menschen nehmen tatsächlich eigene Handtücher mit in den Urlaub. Doch wozu? Du bekommst in so gut wie jedem Hotel Handtücher zur Verfügung gestellt. In besseren Hotels gibt es sogar kostenlose Badehandtücher, die du auch jeden Tag austauschen kannst.

Was wir aber auf jeden Fall empfehlen ist ein Mikrofaser-Handtuch für Unterwegs. Es ist dünn, leicht und trocknet super schnell. Perfekt für eine Langzeitreise.

Personalausweis

Ein Personalausweis hilft dir außerhalb von Europa nur wenig weiter. Wozu ihn also mitnehmen und vielleicht sogar riskieren, dass er verloren geht? Dein Reisepass reicht vollkommen und desto mehr solltest du auf ihn Acht geben (siehe auch oben).

Ersatzteile

Ersatz-Bikini, Ersatz-Badehose, eine zweite Sonnenbrille oder noch ein Paar Flip-Flops, nur für den Fall? Blödsinn! Was sollte schon mit deinen Badesachen passieren? Und selbst wenn, kannst du dir vor Ort zur Not etwas Neues kaufen.

Dies gilt allgemein für viele Dinge, denn du brauchst nicht alles in doppelter Ausführung.

Was darf für dich auf keinen Fall in deinem Reisegepäck fehlen? Was packst du auf jeder Reise ein? Schreibe uns einen Kommentar, wir sind gespannt!

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.