Die kleine thailändische Insel Koh Phayam bietet mehr Strände als viele Besucher vielleicht auf den ersten Blick erwarten. Neben ihren 2 populären Hauptbadestränden, dem Buffalo Bay und dem Long Beach, gibt es auf Koh Phayam weitere Strände, die teilweise viel schöner sind. Einige von ihnen sind jedoch auch nicht einfach zu erreichen.

Koh Phayam – alle Strände und Infos

In diesem Artikel stelle ich dir alle Strände der Insel vor und verrate dir auch, ob sich ein Besuch lohnt.


Anreise nach Koh Phayam

Übernachtung auf Koh Phayam – unser Hoteltipp


1. Buffalo Bay (Ao Khao Kwai)

Die Buffalo Bay hat ihren Namen durch die Form der Bucht erhalten. Diese erinnert nämlich etwas an die Hörner eines Büffels. Sie zählt zu den beliebtesten und schönsten Stränden Koh Phayams.

Die Ao Khao Kwai Bucht wird in der Mitte von Felsen getrennt und besteht somit eigentlich aus 2 Stränden. Der südliche Teil bietet schönen weißen Sand und klares Wasser. Jedoch ist das Wasser bei Ebbe so flach, dass Schwimmen kaum möglich ist, bzw. nur, wenn du sehr weit hinaus ins Meer läufst. Hier findest du auch einige schöne Resorts, wie den Buffalo Bay Vacation Club. Dieser bietet auch den schönsten und saubersten Strandabschnitt.

Weiter die Bucht nach links entlang, geht der Strand dann in Mangroven über.

Der südliche Teil der Buffalo Bay am Buffalo Bay Vacation Club, Koh Phayam
Der südliche Teil der Buffalo Bay am Buffalo Bay Vacation Club

Der südliche Teil des Buffalo Bays am Buffalo Bay Vacation Club, Koh Phayam

Der nördliche Teil der Bucht hat zwar nicht so hellen und feinen Sand, ist dafür aber besser zum Schwimmen geeignet. Außerdem kannst du hier schöne Sonnenuntergänge beobachten oder die legendäre Hippie Bar besuchen.

Der Strand ist überall auf der Insel ausgeschildert und du kannst ihn kaum verfehlen. Den nördlichen Strandabschnitt erreichst du am besten über die Hauptstraße, die nach Norden führt (Richtung Ao Kwang Peeb). Bei der Hippie Bar, die ebenfalls ausgeschildert ist, biegst du einfach links ab.

Der nördliche Teil der Buffalo Bay an der Hippie Bar auf Koh Phayam
Der nördliche Teil der Buffalo Bay an der Hippie Bar

Sonnenuntergang an der Hippie Bar an der Buffalo Bay, Koh Phayam

2. Long Beach (Ao Yai)

Schild am Long Beach auf Koh Phayam

Der Ao Yai ist der Hauptstrand der Insel und hat die meisten Unterkünfte und Restaurants. Das heißt aber noch lange nicht, dass er überfüllt ist. Der etwa 3 Kilometer lange Strand bietet garantiert einen einsamen Platz.

Auch wenn nicht unbedingt Paradiesfeeling aufkommt, ist der Long Beach meiner Meinung nach der beste Ort zum Übernachten. Zumindest wenn du nicht ganz abgeschieden wohnen möchtest.

Die Sonnenuntergänge sind traumhaft und auch schwimmen kannst du wunderbar. Durch die Wellen ist sogar etwas Surfen, zumindest für Anfänger, möglich.

Bei Ebbe zieht sich das Wasser extrem zurück und der Strand wird sehr breit. Ideal für Kinder zum Ballspielen oder Baden. Bei Hochwasser wird der Long Beach jedoch sehr schmal.

Den Strand kannst du über 2 Straßen, die nach Südwesten führen, erreichen. Die Hauptstraße dorthin ist überall ausgeschildert und somit ist der Strand kaum zu verfehlen. Vom Hauptdorf in der Nähe des Piers führt eine weitere Straße zum südlichen Teil des Long Beach. Natürlich kannst du auch stattdessen den ganzen Weg entlang des Strandes spazieren gehen, wenn du Lust hast. 😉

Der menschenleere Long Beach (Ao Yai) auf Koh Phayam

Der südliche Teil des Long Beaches auf Koh Phayam
Der südliche Teil des Long Beaches

3. Monkey Bay (Ao Kwang Peeb)

Dieser Strand hat mir auf Anhieb am besten gefallen! Die kleine Bucht liegt im äußersten Norden Koh Phayams und ist, zumindest in der Low Season, oft einsam. Lediglich ein kleines Resort und Restaurant befindet sich am Strand.

Du kannst hier wunderbar baden und schwimmen und auch der Sand ist fein. Da der Ao Kwang Peeb sehr naturbelassen ist und sich direkt neben einem Dschungel befindet, liegen hin und wieder mal einige Sträucher oder Blätter am Strand oder im Wasser herum. Besser als Müll ist das auf jeden Fall!

Kurz vor dem Strand befindet sich ein Dschungel mit Affen (daher der Name) und schönen Nashornvögeln, den du durchqueren musst. Das ist auch mit Roller möglich, aber nur mit Vorsicht und guten Fahrkünsten. Nur der erste Teil der Straße ist unbefestigt und schwer zu fahren.

Wenn du das ungemütliche, relativ kurze Stück überwunden hast, kannst du wieder auf Asphalt direkt bis zum kleinen Parkplatz fahren. Das restliche Stück führt über einige Treppen runter zum Resort, Restaurant und Strand. Im Zweifel kannst du deinen Roller auch vor der unbefestigten Straße abstellen und die etwa 400 Meter bis zum Strand laufen.

Auch der Ao Kwang Peeb ist auf den Hauptstraßen der Insel ausgeschildert. Fahre einfach die Straße, die nach Norden führt, komplett durch (vorbei an der Hippie Bar) bis zum eben erwähnten unbefestigten Straßenabschnitt. Ab dann beginnt der Dschungel.

Fazit: unbedingt hin!

Der einsame Monkey Bay (Ao Kwang Peeb) auf Koh Phayam

Schaukel am Monkey Bay (Ao Kwang Peeb) auf Koh Phayam

4. Ao Pai

Die Ao Pai Bucht liegt in der Nähe des Monkey Bays und ist nur über einen Dschungelpfad zu erreichen, der nicht mit Roller befahren werden kann. Der Strand ist total verlassen und es verirren sich kaum Touristen her.

Wenn du auf Wandern und Natur stehst, ist das ein schöner Spaziergang durch die Wildnis. Auch hier kannst du wilde Affen und Nashornvögel treffen.

Auf dem Weg zum Ao Kwang Peeb wirst du ein kleines Schild entdecken, das dich rechts zum Ao Pai führt.

5. Ao Ko Kyu

Der Ao Ko Kyu ist ein sehr kleiner und einsamer Strand – es kommen eher selten Touristen her und somit ist er ein kleiner Geheimtipp. Zum Schwimmen eignet er sich jedoch nur bedingt, da stellenweise viele Steine im Wasser liegen. Wenn du aber einen ruhigen und abgelegenen Strand zum Entspannen suchst, bist du hier genau richtig!

Besonders erwähnenswert sind die vielen Steintürme am Strand. Was sie zu bedeuten haben, kann ich nicht sagen. Auf jeden Fall solltest du bei deinem Besuch auch mal einen Steinturm bauen. 😉

Der Ao Ko Kyu Strand auf Koh Phayam

Steintürme am Ao Ko Kyu auf Koh Phayam

Der Ao Ko Kyu liegt im Süden von Koh Phayam und ist zunächst über die 2. Hauptstraße zu erreichen, die vom Hauptdorf nach Süden führt. Dies ist der gleiche Weg, wenn du den südlichen Teil des Long Beaches besuchen willst. Du kannst dich auch hier wieder an den Schildern orientieren.

Kurz vor dem Long Beach führt dann eine kleine Straße nach links etwas in die Berge hinein. Keine Sorge, auch diese Straße ist befestigt, wenn auch ziemlich schmal und teilweise mit Schlaglöchern versehen. Das letzte Stück zum Strand musst du dann die Treppen hinunter zu Fuß laufen.

6. Ao Hin Kao

Dieser Strand liegt etwas nördlich vom Tempelpier und ist relativ klein – jedoch auch nicht unbedingt ein Must-See. Das einzige Resort an diesem Strand ist das PP Land Beach Resort, wo du ein paar ruhige Tage mit Blick auf das Meer und das Festland von Ranong im Hintergrund verbringen kannst.

Bei Ebbe kannst du den Strand zu Fuß vom Tempelpier aus erreichen. Ansonsten führt dich eine kleine Straße in der Nähe des Tempels zum Resort.

7. Ao Mae Mai

Der Ao Mae Mai ist einer der Hauptstrände der Insel. Er besteht eigentlich aus 2 Teilen: der nördliche Teil liegt am Pier und Hauptort der Insel und der südliche am traumhaften Blue Sky Resort.

Der nördliche Strandabschnitt ist nicht unbedingt der schönste, da hier viele Boote liegen und leider auch teils etwas Müll den Strand bedeckt. Vergiss diesen Teil des Strandes also am besten. Im Hauptort Koh Phayams findest du entlang des Strandes jedoch einige gute Essensmöglichkeiten und kleine Supermärkte. In dieser Hinsicht lohnt sich ein Besuch also schon.

Strandabschnitt des Ao Mae Mai in der Nähe des Piers und Pier Tempels, Koh Phayam
Strandabschnitt des Ao Mae Mai in der Nähe des Piers und Pier Tempels

Der deutlich schönere Teil vom Ao Mae Mai liegt weiter südlich und du erreichst ihn über eine Brücke. Da der Strandabschnitt zum Resort gehört, ist er stets gepflegt und mit Kokospalmen verziert. Auch ein (etwas höherklassiges) Restaurant findest du direkt am Strand.

Strandabschnitt des Ao Mae Mai am Blue Sky Resort auf Koh Phayam
Strandabschnitt des Ao Mae Mai am Blue Sky Resort

Strandabschnitt des Ao Mae Mai am Blue Sky Resort auf Koh Phayam

Diesen Strand wirst du zuerst sehen, wenn du auf Koh Phayam mit dem Boot ankommst. Da er direkt am Hauptort liegt, kannst du ihn kaum verfehlen. Zum südlichen Teil des Ao Mae Mai gelangst du über die kleine Straße entlang der Küste, die vom Pier aus nach links führt. Die Brücke kannst du ruhig mit dem Motorroller überqueren und am Blue Sky Resort parken.

Der nördliche und südliche Teil des Ao Mae Mai Strandes auf Koh Phayam

8. Ao Mook

Ein weiterer, noch relativ unentdeckter und meist einsamer Strand im Südwesten Koh Phayams, an dem sich mittlerweile aber auch ein kleines Resort angesiedelt hat. Da der Strand sehr flach ins Wasser abfällt, zieht sich das Wasser bei Ebbe extrem zurück. Dann kannst du die kleine vorgelagerte Insel Koh Kham zu Fuß besuchen. Ideal für einen Tagesausflug.

Der Ao Mook ist zwar auch per Roller zu erreichen, aber da die Straße durch den Dschungel führt, solltest du sehr vorsichtig oder ein guter Fahrer sein. Wesentlich einfacher ist die Anfahrt per Longtailboot. Beachte jedoch, dass die Longtailboote dich nur bei Flut zum Strand bringen können.


Wie du nach Koh Phayam kommst, erfährst du übrigens in unserem Artikel Koh Phayam – Anreise und erste Eindrücke

Plane jetzt deine Reise nach Koh Phayam

Weitere Hotelempfehlungen für Koh Koh Phayam:


Warst du schon auf Koh Phayam? Was ist dein Lieblingsstrand dort und warum? Lass es uns gleich wissen!

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.