This post is also available in: English

Der wohl wichtigste technische Begleiter auf deiner Reise ist eine gute Kamera. Logisch, du willst schließlich deine Reiseerinnerungen festhalten und das ist einer möglichst guten Qualität. Da ist die Wahl der richtigen Kamera für die Reise natürlich entscheidend.

Reisekamera-Test – Canon PowerShot G9 X

Auf unserer allerersten Asienreise 2012, ein Urlaub mit Freunden auf Koh Samui, haben Tobi und ich beide noch jeweils mit einer Spiegelreflexkamera fotografiert. Auch wenn die Fotos natürlich super waren, merkten wir schnell, dass uns diese Kameras doch viel zu groß waren. Ein Jahr später, für unsere erste Langzeitreise durch Asien und Ozeanien, haben wir uns deshalb dazu entschieden, Systemkameras auszuprobieren. Ein kleines Downgrade in Sachen Größe und Gewicht. Viele Jahre haben wir dann mit diesen Kameras fotografiert.

Seitdem wir anfingen mit Handgepäck zu reisen, merkten wir schnell, wie wichtig es ist, Platz und vor allem Gewicht zu sparen. Die Systemkameras leisteten noch einen guten Dienst, keine Frage. Aber trotzdem wollten wir bei unserem Technik-Equipment weiter Platz sparen. So entschieden wir uns dazu, eine Highend-Kompaktkamera auszuprobieren und kauften uns die Canon PowerShot G9 X.

Die Canon PowerShot G9 X im Einsatz
Klein und kompakt: die Canon PowerShot G9 X ist eine tolle Reisekamera!

Seit Ende 2016 nutzen wir die Kamera nun auf unseren Reisen. Heute möchten wir dir einen kleinen Testbericht zur Canon G9 X geben. Beachte bitte, dass wir keine Profi-Fotografen sind und eher aus der Sicht eines Reisebloggers bzw. Urlaubers berichten, der eine kompakte aber qualitativ trotzdem halbwegs professionelle Reisekamera sucht.

Hinweis: Es geht in diesem Artikel nicht um die neuere Version Mark II der G9 X, die etwas später herauskam. Große Unterschiede dürfte es jedoch nicht geben und bestenfalls ist die Mark II sogar noch einen Tick gereifter in Sachen Qualität und Performance.


Warum wir die Canon PowerShot G9 X gewählt haben und ihre Vorteile

Zum einen ging es darum, Platz und Gewicht zu sparen, zum anderen aber natürlich auch, weiterhin gute Fotos für unseren Blog zu schießen. Einsparung von Gewicht durfte also auf keinen Fall zu einem Nachteil für die Qualität werden. Somit musste also eine Highend-Kompaktkamera her, die unseren Qualitätsansprüchen gerecht wird. Durch einen Freund in Thailand sind wir schließlich auf die Canon G9 X aufmerksam geworden.

Größe

Kompakter geht es kaum noch – zumindest in dieser Qualitätsklasse! Die Canon ist mit ihrer ca. 9,5 cm Breite und knapp 6 cm Höhe so klein, dass sie in fast jede Hosentasche passt. Auch die Dicke beträgt nicht viel mehr als 3 cm an der dicksten Stelle (Objektiv). Wir tragen sie immer in einer Neopren-Schutztasche und selbst mit dieser Tasche ist sie nicht viel größer. Das Gewicht beträgt auch nur etwa 200 g und somit ist diese Kamera für uns, die meistens mit Handgepäck reisen, perfekt. Auch für deinen Urlaub ist sie ein perfekter Begleiter und du kannst sie problemlos immer dabei haben.

Die Canon PowerShot G9 X im Einsatz

Bedienung und Verarbeitung

Die Kamera ist unserer Meinung nach leicht und intuitiv zu bedienen. Die meisten Funktionen erklären sich eigentlich von selbst und nur für bestimmte Funktionen musst du vielleicht mal in die Bedienungsanleitung schauen. Wir konnten uns sofort zurechtfinden und auch erweitere Funktionen zum Fotografieren (Belichtung, ISO, Blende, Belichtungsreihe usw.) auf Anhieb finden.

Die Canon PowerShot G9 X wirkt robust und ist gut verarbeitet. Das 3 Zoll Touch Display (7,5 cm) ist sehr gut zu bedienen und es reagiert gut. Es gibt dir ein wenig das Gefühl, ein Smartphone zu bedienen. Gerade beim Durchblättern von Fotos und beim schnellen Ändern von Einstellungen ist ein Touch Display eine nette Funktion. Wer das Fotografieren mit größeren Kameras mit vielen Tasten und Rädern gewohnt ist, wird diese zunächst vermissen. Du gewöhnst dich aber schnell an diese Art von Bedienung, erst recht als jemand, der auch viel mit dem Smartphone fotografiert.

Fotoqualität

Bei einem direkten Vergleich von unserer vorigen Systemkamera zur Canon PowerShot G9 X gibt es von der Qualität kaum Unterschiede. Kurz gesagt: uns überzeugt die Fotoqualität vollkommen und ist für unsere Ansprüche absolut super. Die 20,2 MP Fotos haben bei einer Auflösung von 5472 x 3080 Pixel (bei 16:9) auch im JPEG-Bild ohne jegliche RAW-Bearbeitung meistens gute Farben (manchmal könnten sie für unseren Geschmack etwas kräftiger sein). Der Autofokus funktioniert tadellos und das auch mit Hilfe des Touch Displays.

Wichtig ist uns, dass die Kamera RAWs können sollte und das tut sie. Hier gibt es nicht viel zu sagen. Die RAWs haben eine super Qualität und lassen sich bestens bearbeiten. Dies ist für dich jedoch nur interessant, wenn du dich mit Fotobearbeitung etwas näher beschäftigst. In der Praxis brauchst du für deine Urlaubsfotos keine RAWs und kannst einfach nur im JPEG-Modus fotografieren.

Ein unbearbeitetes JPG-Foto direkt von der Canon G9 X (aufgenommen auf Koh Phangan)
Ein unbearbeitetes JPG-Foto direkt von der Kamera (aufgenommen auf Koh Phangan)
Ein weiteres unbearbeitetes JPG-Foto, das mit der Canon PowerShot G9 X geschossen wurde (aufgenommen in Phnom Penh, Kambodscha)
Ein weiteres unbearbeitetes JPG-Foto (aufgenommen in Phnom Penh, Kambodscha)

Stark bei schlechtem Licht

Das ist eine der großen Stärken der Canon PowerShot G9 X! Auch bei schlechten Lichtverhältnissen sind sowohl Fotos als auch Videos selbst ohne Stativ noch scharf. Wo andere Kameras längst nicht mehr zu gebrauchen sind ohne Stativ, kommt die G9 X noch bestens klar. Auch die Farben machen einen guten Eindruck. Hier ein paar Beispiele.

Auch bei schlechten Lichtverhältnissen ist die Canon G9 X noch scharf und detailreich (aufgenommen in Surat Thani)
Auch bei schlechten Lichtverhältnissen noch scharf und detailreich (Freihand-Foto, aufgenommen in Surat Thani)
Die beleuchtete Bar der Yangon Yangon Skybar, aufgenommen mit der Canon G9 X
Satte Farben bei schlechtem Licht (Freihand-Foto, aufgenommen in Yangon)

Da wir nur mit Handgepäck reisen und nicht unbedingt immer ein Stativ dabei haben, ist das einfach genial! So können wir Freihand-Fotos schießen, die vergleichsweise noch immer eine top Qualität haben und sich nicht hinter welchen von professionellen Kameras verstecken müssen.

Videoqualität

Die maximale Video-Auflösung ist Full HD, also 1920 x 1080 Pixel. Dabei sind das Maximum nur 30 Bilder pro Sekunde. Normalerweise reicht das für Urlaubserinnerungen etc. zwar locker aus und wir nutzen die Kamera sogar für unsere Vlogs, wünschenswert wären jedoch trotzdem etwas mehr Pixel oder Bilder pro Sekunde. Die Videoqualität ist bei dieser Auflösung trotzdem gut!

Akku-Lebenszeit

Der 1.250 mAh Akku der G9 X hält gefühlt ewig und will einfach nicht leer gehen. Einmal aufgeladen, können wir die Kamera locker 1-2 Tage benutzen und das fast durchgehend. Wenn wir z.B. einen ganzen Tag lang irgendwo einen neuen Ort erkunden und die Kamera von morgens bis abends benutzen, brauchen wir sie für den nächsten Tag nicht einmal erneut aufladen, sondern können noch mindestens 1 weiteren Tag damit fotografieren.

Selbst wenn der Akku seinen Geist aufgeben sollte, kannst du ihn kurzerhand mit einem Ersatz-Akku austauschen. Bei der kleinen Akku-Größe ist es gar kein Problem, noch einen zweiten dabei zu haben. Aber wie gesagt, in der Praxis ist das meistens einfach auch nicht nötig. Abends im Hotel aufladen und die Canon G9 X ist wieder bereit für den ganzen Tag.

Die Canon PowerShot G9 X im Einsatz

Sonstige praktische Funktionen der Canon G9 X

Für uns als Reiseblogger ist ein praktisches Feature die WLAN-Funktion. Du schaltest auf der Kamera WLAN ein, verbindest dich mit deinem Smartphone (oder auch Tablet etc.), startest die Canon App und schon hast du Zugriff auf alle Fotos auf der Kamera. Gerade für uns als Reiseblogger ist es praktisch, wenn wir z.B. Fotos auf Instagram posten möchten. Aber auch wenn du Fotos mit deinen Freunden teilen möchtest, ist dieses Feature super! Seitdem wir die Canon G9 X haben, möchten wir nie wieder eine Kamera ohne WLAN nutzen.

Was uns nicht so gut gefällt

Eine Sache, die uns auf Reisen aufgefallen ist und die uns nicht so gut gefällt, ist das Rad vorne am Objektiv. Damit kannst du schnell die Belichtung ändern, was für einige Situationen sicherlich praktisch ist. Im Alltag ist es aber oft vorgekommen, dass wir die Kamera aus der Tasche oder der Schutzhülle genommen und dabei versehentlich die Einstellung geändert haben, indem das Rad unbewusst gedreht wurde. Dadurch haben wir uns schon das eine oder andere spontane Foto versaut (auch wenn es sich zur Not noch nachbearbeiten lässt).

Meistens reicht die Brennweite von 28-84 mm für einfache Situationen auf Reisen, aber ein wenig mehr Zoom wäre in einigen Situationen auch sicher hilfreich. Klar, dass es bei dieser Kompaktheit schwierig ist, ein größeres Objektiv zu verarbeiten. Wirklich schlimm ist es nicht, wäre aber trotzdem ein „Nice to Have“.

Canon PowerShot G9 X: Technische Daten

Ausführliche technische Daten zur PowerShot G9 X sowie einen Vergleich zu anderen Canon Kompaktkameras findest du auf Amazon.

Was nicht fehlen darf: Zubehör für die Canon G9 X

Hier findest du noch etwas Zubehör für die Kompaktkamera. Wir empfehlen auf jeden Fall, wie oben erwähnt, eine Schutztasche (sei es Neopren oder Leder) und einen Ersatz-Akku, falls du mal doch etwas länger unterwegs bist, ohne nachladen zu können.

Alternativ findest du Zubehör und natürlich auch die Kamera selbst bei Ebay.

Fazit

Wir können die Canon PowerShot G9 X auf jeden Fall empfehlen und sind auch nach über einem Jahr noch sehr zufrieden damit. Sie ist eine sehr gute Reisekamera und für jede Situation geeignet. Egal ob Strandfoto oder City-Skyline bei Nacht: die Fotos können sich absolut sehen lassen!

Hast du noch Fragen zu unserem Canon PowerShot G9 X Testbericht? Welche Highend-Kompaktkamera ist dein Favorit? Schreibe uns gerne etwas in die Kommentare.

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.