Sydney: 13 Tipps für eine spannende und günstige Reise

Sydney ist nicht nur eines der beliebtesten Reiseziele dieser Welt, sondern auch eines der teuersten. Das heißt aber noch lange nicht, dass dein Portemonnaie darunter leiden muss oder du sogar ganz auf dein Sydney-Abenteuer verzichten musst. In diesem Post verrate ich dir deshalb alles, was du wissen musst, um deinen Aufenthalt in Sydney so preisgünstig und perfekt wie möglich zu gestalten.

Sydney geht auch günstig: Alle Tipps inkl. Must-Sees & Restaurant-Empfehlungen

Wann ist die beste Zeit um nach Sydney zu reisen?

Meiner Erfahrung nach ist das in der Nebensaison, also im Oktober/November und Februar/März/April. Einfach deshalb, weil die Weihnachts- und Silvester-Touristenmassen nicht mehr, oder noch nicht überhand gewinnen und die Unterkunftspreise deshalb deutlich günstiger sind.

Transport

Die einfachste und schnellste Art, um von A nach B zu kommen, ist mit dem Zug oder dem Bus zu fahren. U-Bahnen gibt es hier nicht. Hierzu holst du dir am besten eine sogenannte OPAL Card, die du dann mit beliebig viel Reiseguthaben aufladen kannst (in jedem 7-Eleven oder Kiosk erhältlich).

Tipps: 1. Die Preise der einzelnen Fahrten variieren, je nachdem wie oft du fährst. Je öfter, desto billiger. 2. Sonntags fährst du den gesamten Tag für nur $2,50!

8 Dinge, die du nicht verpassen solltest

Der Trick, um deinen Sydney Aufenthalt Preis-Leistungsverhältnis mäßig perfekt zu gestalten ist zu wissen, woran du sparen solltest und was du auf keinen Fall verpassen darfst. Einige der tollsten Erlebnisse haben mich nämlich weniger als $12 oder sogar überhaupt nichts gekostet. Hier ein paar Beispiele:

1. Pylon Lookout

Anstelle eines Harbour Bridge Climbs für $200 oder mehr, klettere einfach auf den Pylon Lookout in einem der Pfeiler der Brücke und werde mit einem fantastischen Ausblick auf das Opernhaus und die Skyline belohnt. Das alles nur für $12.

Bonus: Der Pylon Lookout ist gleichzeitig ein Museum, in dem du alles über die Brücke und ihren Bau erfährst.

Aussicht vom Pylon Lookout auf die Sydney Skyline
Aussicht vom Pylon Lookout auf die Skyline von Sydney

2. Sydney North Olympic Swimming Pool

Spaziere über die Harbour Bridge mit dem Sydney North Olympic Swimming Pool als Ziel. Für nur $7 kannst du mit einem fantastischen Ausblick eine Abkühlung der besonderen Art genießen.

Der North Olympic Swimming Pool an der Harbour Bridge von Sydney

3. Küsten-Spazierwege

Wandere einen der vielen tollen Küsten-Spazierwege entlang und halte nach Walen und Delfinen Ausschau! Meine absoluten Favoriten waren der Bondi to Coogee Walk, der South Head Heritage Trail mit dem alten Leuchtturm und der Beach Cliff Walk durch den Malabar Headland National Park.

Der Tamarama Beach am Bondi nach Coogee Walk in Sydney
Der Tamarama Beach am Bondi to Coogee Walk

4. Manly

Spare dir das teure Hafenrundfahrt-Ticket und nehme die Fähre rüber nach Manly. Hierbei wirst du direkt zwischen Harbour Bridge und Opernhaus entlang kutschiert. Manly ist bekannt für seine entspannte Beach Town Atmosphäre und deshalb eine willkommene Abwechslung zum wuseligen Stadtleben.

Aussicht auf die Sydney Opera vom Boot nach Manly

5. Darling Harbour

Jeden Samstagabend in der Sommersaison findet am Darling Harbour ein Feuerwerk statt, was dich staunen lässt. Das gute ist, dass du das Spektakel komplett kostenlos bestaunen kannst.

Tipp: Bevor du gehst, schaue lieber auf der Darling Harbour Webseite vorbei um sicherzugehen, dass es auch wirklich stattfindet.

Der Darling Harbour von Sydney
Der Darling Harbour

6. Sunset am Milk Beach

Für einen Spektakulären Sonnenuntergang packe ein Picknick und fahre zum Milk Beach. Von dort aus hast du einen perfekten Ausblick auf die dann goldene Skyline der Stadt!

Sunset am Milk Beach mit Aussicht auf die Skyline von Sydney
Sunset am Milk Beach

7. Ocean Pools

Schwimme in einem der vielen Ocean Pools, wie zum Beispiel dem berühmten Bondi Icebergs oder am Bronte oder Bilgola Beach.

Der Ocean Pool des Bilgola Beach in Sydney
Ocean Pool am Bilgola Beach

8. Taronga Zoo

Zu den etwas teureren Erlebnissen, die aber auf jeden Fall ihr Geld wert sind, gehören der Taronga Zoo und der Westfield Tower. Hier findest du eine detaillierte Liste über Dinge, die du in Sydney kostenlos erleben kannst und welche ihr Geld wert sind.

Giraffen im Taronga Zoo von Sydney

Tipps für Restaurants, Cafés und Bars

Von Crazy Milkshakes, den sogenannten Freak Shakes, bis hin zu super gesunden Smoothie Bowls – in Sydney findest du so ziemlich alles, was das Herz begehrt. Und da es meiner Meinung nach nichts besseres als Essen gibt, habe ich mich für dich durch eine stolze Menge an Cafés und Restaurants probiert. Hier deshalb ein paar meiner absoluten Favoriten:

1. Acai Brothers Bondi: Egal ob du schon Acai verliebt bist oder es noch nie probiert hast, diese Acai Bowls sind einfach… unbeschreiblich!

Acai Brothers am Bondi Beach in Sydney

2. Speedos Cafe: Die mit Blumen und frischem Obst dekorierten Pancakes und Smoothie Bowls sind fast zu schön, um sie zu essen.

3. Bare Grill Burgers: Hier bekommst du nicht nur die zuvor erwähnten Freak Shakes, sondern auch den Burger deiner Träume!

Bare Grill Burgers in Sydney

4. Coogee Pavilion: Die Aussicht genießen, während du dir die frische Meeresbrise um die Nase wehen lässt und an einem Cocktail schlürfst? Oder zusehen, wie deine Pizza in einem altmodischen Steinofen brutzelt? Das alles kannst du in dem super gemütlichen und sehr beliebten Coogee Pavilion tun.

Tipp: Falls du dort gerne am Wochenende essen möchtest, rate ich dir früh genug einen Tisch zu reservieren!

5. El Topo: Die liebevoll gestaltete Rooftop Area dieses wunderbar mexikanischen Restaurants gibt dir das Gefühl in eine andere Welt einzutauchen. Die bunten Tische, super leckeren Cocktails und himmlischen Tacos machen dieses Restaurant bestimmt auch zu deinem Favorit.

Tipp: Am Taco Tuesdays gibt es 50% auf alle Gourmet Tacos, was heißt, dass du für nur $3 das Stück beliebig viel schlemmen kannst.

Leckeres Essen im mexikanischen Restaurant El Topo

Tagesausflüge von Sydney

Sydneys Hinterland hat viel zu bieten und ist auf jeden Fall eine Erkundungstour wert. Lasse dir dieses Naturspektakel deshalb nicht entgehen.

1. Blue Mountains National Park

Bestaune originale Höhlenmalereien, lass dich von wunderschönen Waldwanderwegen und Aussichtspunkten verzaubern oder bade in erfrischenden Wasserfällen. Der 2.690 km² große Blue Mountains Nationalpark gehört seit 2000 zum Weltkulturerbe und ist ein wahres Wanderparadies. Etwa zwei Stunden Fahrzeit von Sydney.

Tipp: Schaue als erstes bei den Three Sisters vorbei und hole dir ein paar Tipps aus dem Visitor Information Center.

Aussicht im Blue Mountains National Park in der Nähe von Sydney

2. Royal National Park

Dieser an der Küste gelegene Nationalpark ist besonders bekannt für seine wunderschönen Spazierwege an den Klippen und einmaligen Badestrände, wie zum Beispiel dem Wattamolla Beach und den Figure8 Pools.

Falls du einen Besuch planst, solltest du jedoch die Wochenenden vermeiden, da es sein kann, dass der Wattamolla Beach aus Kapazitätsgründen die Tore schließt. Ansonsten rate ich dir einfach rechtzeitig da zu sein. Etwa eine Stunde Fahrzeit von Sydney.

Achtung: Die Figure8 Pools können sehr gefährlich sein und sollten nicht unterschätzt werden. Erkundige dich im Visitor Center ausführlich über die aktuellen Bedingungen, bevor du loswanderst!

3. Featherdale Wildlife Sanctuary

Dies ist ein wunderbarer Ort, um der australischen Tierwelt hautnahe zu kommen. Füttere kleine Wallabies oder mache ein Souvenir-Foto mit einem kuscheligen Koala oder Känguru im Featherdale Wildlife Sanctuary.

Känguru im Featherdale Wildlife Sanctuary von Sydney

4. Mermaid Pools

Ein besonders bei Backpackern beliebtes Ausflugsziel, da Klippenspringen hier groß geschrieben wird. Die wunderschönen Felsformationen eignen sich aber auch bestens zum Sonnenbaden und das frische Wasser des Bargo Rivers ist eine willkommene Abkühlung.

Und ganz zum Schluss

Sydney ist berühmt für seine wunderschönen und Bademeister bewachten Strände. Dennoch gibt es jährlich mehr Badeunfälle als nötig, da fröhliche Touristen die unteren Strömungen immer wieder unterschätzen. Ich kann dir deshalb nicht genug empfehlen immer zwischen den Flaggen zu Schwimmen! Für zwei meiner Freunde wäre ein entspannter Nachmittag am Strand beinahe ihr letzter gewesen.


Über die Autorin

Yule vom Reiseblog Off Shore Tales
Yule

Yule reist um die Welt und hat ihren Trip in Australien gestartet, bevor es weiter nach Südostasien geht. Auf ihrem Blog nimmt sie dich visuell mit auf die Reise und berichtet von allem, was sie so erlebt. Falls du gerne mehr über einzelne Themen in Sydney oder andere australische Städte und Orte erfahren würdest, schaue gerne auf ihrem Blog Off Shore Tales vorbei. Über einen Besuch freut sie sich immer.

Warst du schon mal in Sydney? Wie hat es dir gefallen und was waren deine Highlights? Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir.

Kategorien: Australien Australien & Ozeanien Länder & Orte Sydney
Gepostet am 21. Mai 2017

Ein Kommentar zu "Sydney: 13 Tipps für eine spannende und günstige Reise"

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!