Das Thema Geld auf Reisen ist immer eines der wichtigsten bei der Planung. Viele unterschiedliche Fragen kommen dir bestimmt sofort in den Sinn: Ist es von Vorteil vorher Geld zu wechseln? Gibt es vor Ort genügend Bankautomaten zum Abheben? Brauche ich unbedingt eine Kreditkarte?

Geld auf Reisen – worauf muss ich im Urlaub achten?

Auch Themen wie der Kartenverlust oder die Sicherheit für das Bargeld auf Reisen sind große Fragen, die erstmal offen sind, wie beispielsweise wo kann ich mein Geld sicher aufbewahren?

Fragen über Fragen, die wir dir mit diesem Artikel zum Thema Geld auf Reisen beantworten wollen.


Giro- oder Kreditkarte für den Urlaub?

Die erste Frage, die du wahrscheinlich im Kopf hast ist: wie komme ich im Urlaub an Bargeld? Wir können dir definitiv eine Kreditkarte empfehlen. Wobei wir Visa im Gegensatz zu Mastercard bevorzugen, da diese meist eher angenommen werden.

Auch ist es ratsam, wenn du dich nicht auf eine einzige Kreditkarte verlässt, sondern auch eine zweite Ersatzkarte bei dir trägst. Sollte die erste Kreditkarte einmal eingezogen, gesperrt etc. werden, hast du noch eine zweite Kreditkarte, die du nutzen kannst. Auch diese Kreditkarte sollte natürlich ausreichend für den Notfall gedeckt sein.

Da es viele Informationen zu diesem Thema gibt, haben wir diese inklusive Infos über die Kreditkarte, die wir selbst jahrelang nutzen, in einem separaten Artikel zu unserer Kreditkarte bereitgestellt.

Info: Gib am besten deiner Bank vor dem Urlaub Bescheid, wohin es geht. So kann die Bank diese Information speichern und sieht es nicht als ungewöhnlich an, wenn mit deiner Karte im Ausland Geld abgehoben oder bezahlt wird. Sie schöpft somit keinen Verdacht auf Betrug.

Die Visa Card der DKB

Hinweis: Wenn du Online Banking nutzt, dann probiere dein TAN-Verfahren vor dem Urlaub umzustellen. Bei der DKB z.B. kannst du mittels einer App TANs generieren und bist so nicht von SMS TAN (evtl. kein Roaming im Ausland) oder TAN-Geräten abhängig. Auch eine TAN-Liste wäre eine weitere Möglichkeit. Die TAN-Liste kannst du entweder mitnehmen oder du speicherst sie dir verschlüsselt in deinen Cloud Speicher.

Bargeld im Urlaub

Ein wichtiges Thema ist auch das Bargeld im Urlaub bzw. auf Reisen. Solltest du viel Bargeld dabei haben oder nicht? Wie viel wäre ein angemessener Betrag?

Wir haben uns auf Reisen angewöhnt immer etwas Bargeld in Euro dabei zu haben (US Dollars gehen natürlich auch bzw. sind in einigen Ländern sogar besser). Die tragen wir nicht unbedingt mit uns herum, sondern verwahren sie sicher im Hotelsafe. Ein grober Betrag wären etwa 150-200 €. Diese nutzen wir nur als Notfall, d.h. wenn die Kreditkarte mal nicht funktionieren sollte etc. So hast du niemals die Situation komplett ohne Geld dazustehen. Denn auf Reisen kann das sehr schnell zu Problemen führen.

Viele indonesische 50.000 Rupiah Scheine
Indonesische 50.000 Rupiah Scheine

Ansonsten tragen wir natürlich immer Bargeld der Landeswährung bei uns. Ein Problem, welches dabei häufig in Südostasien existiert ist, dass du aus den Geldautomaten nur „große“ Scheine bekommst. In Indonesien wären das 100.000 Rupiah Scheine (ca. 6 €), in Thailand 1000 Baht Scheine (ca. 25 €) oder in Kambodscha 100 USD Noten (ca. 85 €).

Diese großen Scheine können von vielen kleinen einheimischen Garküchen, Restaurants oder auch auf Märkten oft nicht gewechselt werden. Es bietet sich also an mit den großen Scheinen in einem Convenience Store oder Supermarkt zu bezahlen. Dort kann grundsätzlich immer gewechselt werden. Dann heißt es nur noch die kleinen Scheine für andere Gelegenheiten aufbewahren, damit du immer Kleingeld dabei hast.

Du solltest dir in vielen Ländern in Südostasien (gilt sicherlich auch für Südamerika) also angewöhnen, möglichst immer kleine Scheine zu „sammeln“ und wo es einfach und problemlos geht, eher mit großen Scheinen zu bezahlen.

Geld abheben im Urlaub

Das Geld Abheben im Urlaub funktioniert am besten mit einer Kreditkarte. Girokarten werden oft nicht akzeptiert und auch Visa ist meist besser als Mastercard. In größeren Orten sowie Touristenzentren findest du sehr viele Bankautomaten (ATMs), aber auch in kleineren Ortschaften sind sie immer häufiger zu finden. In Asien meistens bei den Convenience Stores wie z.B. 7-Eleven, Family Mart etc.

Achte beim Abheben auf manipulierte Bankautomaten. In Asien kommt dies zum Glück nicht allzu häufig vor, aber Vorsicht ist besser als Nachsicht! Daher würden wir dir auch raten ATMs zu nutzen, wo Kameras verwendet werden (also in Supermärkten etc.) oder direkt in oder neben den Bankfilialen.

Außerdem hast du direkt bei Banken einen weiteren Vorteil. Für den Fall, dass deine Kreditkarte mal von einem Automaten eingezogen wird, kannst du direkt in die Filiale gehen und Bescheid sagen. Also am besten auch während der Öffnungszeiten der Bank Geld abheben. So hast du noch eine Chance deine Kreditkarte sofort zurückzubekommen. Es ist uns zwar noch nicht passiert, aber anderen Reisenden schon.

Bankautomaten an einer Tankstelle in Koh Samui
Bankautomaten in Thailand

Weiterhin kommt es in einigen Ländern beim Abheben vor, dass Fremdgebühren der Banken erhoben werden, die du bis auf die Santander Kreditkarte nicht zurückerstattet bekommst. Zwei sehr bekannte Länder dafür sind Thailand (220 Baht) und die USA (ca. 3-5 USD).

Außerdem solltest du vorsichtig sein, wenn du mehrmals hintereinander Geld abheben möchtest. Das könnte die Bank dazu veranlassen, deine Karte zu sperren. In Indonesien kann dies z.B. der Fall sein, da du hier keine großen Summen Bargeld auf einmal abheben kannst, es jedoch vorkommen kann, dass du mal sehr große Beträge abheben musst.

Geld wechseln

Das Geld Wechseln spielt auch eine große Rolle, schon bei der Reisevorbereitung. Viele Reisende wollen zumindest vorab etwas lokale Währung tauschen. Lass dir aber eines gesagt sein: bei einer Bank in Deutschland bekommst du meist schlechtere Kurse als vor Ort. Daher lohnt sich das Wechseln zu Hause nicht.

Auch beim Abflug oder bei Ankunft am Flughafen raten wir davon ab Geld zu wechseln bzw. zumindest nur einen kleinen Betrag. Am Flughafen gibt es nämlich meist schlechtere Kurse und manchmal auch höhere Wechselgebühren, als im Land selbst. Spare dir das Wechseln von größeren Beträgen auf jeden Fall auf.

Wechselstube in Thong Sala, Koh Phangan
Wechselstube einer Bank in Thailand

Wenn du vor Ort an deinem Urlaubsziel wechseln möchtest, dann können wir dir empfehlen immer Wechselstuben aufzusuchen, die direkt an eine Bank angeschlossen sind bzw. zu dieser gehören. Diese bieten meist den besten Kurs an, wobei es natürlich auch Ausnahmen gibt. Die Superrich Wechselstuben in Bangkok sind z.B. welche, die fast immer den besten Kurs anbieten.

Währungsrechner

Besonders, wenn du noch nicht mit der Währung in deinem Urlaubsland vertraut bist oder vorab schon mal ein Gefühl für das Geld im Urlaub bekommen möchtest, eignen sich sogenannte Währungsrechner. Im Google Play Store oder im App Store auf iTunes findest du davon eine ganze Menge, die du dir einfach als App installieren kannst.

Currency Converter Finanzen 100, Easy Currency Converter oder auch SimpleCurrency Converter sind u.a. drei Apps, die super funktionieren und die bei der Umrechnung der Währung helfen können.

Tipp: Wir nutzen meistens jedoch keine App, sondern einfach den Währungsrechner von Google. Dafür musst du ganz easy deine gewünschte Suche bei Google direkt eingeben, z.B. „1000 THB in EUR“. Danach gibt dir Google gleich das Suchergebnis aus, wie viel 1000 thailändische Baht in Euro sind – und das beim aktuellsten Wechselkurs. Das geht auf dem Handy genauso wie auf dem Laptop. Ein super Tool, das natürlich auch nicht nur für runde Beträge funktioniert.

Währungsumrechner von Google
Umrechnung bei Google

Sicherheit

Der Aspekt der Sicherheit beim Geld im Urlaub sollte ebenfalls nicht ganz außer Acht gelassen werden. Denn gerade wenn du Bargeld oder deine Kreditkarte mit dir herum trägst, möchtest du diese sicher verstauen. Taschendiebe gibt es leider überall und je weniger du deine Wertsachen zeigst, desto geringer wird das Risiko.

Bist du z.B. auf Reisen, einer Party oder einem Markt mit dichten Gedränge, dann ist es hilfreich sein Geld nicht zu offen zu zeigen, das lockt Diebe an. Du könntest als Beispiel einen kleineren Betrag in der Hosentasche etc. mitführen und mehr Geld in einer sogenannten Geldkatze verstecken. Diese kannst du unter der Kleidung tragen, sie ist schwer zugänglich für Taschendiebe und falls du etwas mehr Geld benötigst, hast du es trotzdem immer bei dir.

Aber nicht nur die Geldkatze ist ein schönes Versteck, sondern es gibt noch viele weitere kreative Wege, dein Geld zu verstecken, wenn du im Urlaub oder auf Reisen bist. Hier ein paar coole Ideen:

Wenn du viel Bargeld hast, weil du es doch aus deinem Heimatland mitgenommen hast oder viel abgehoben hast, um etwas Gebühren zu sparen, kannst du es im Hotelsafe verwahren. Zwar sind auch diese nicht zu 100% sicher, aber besser als das Geld die ganze Zeit bei dir zu tragen.

Auch möchten wir dir ans Herz legen während einer Reise, also wenn du fliegst, Bus oder Zug fährst, dein Geld nicht im Gepäck zu verstauen. Trage es immer bei dir oder zumindest in deinem Handgepäck, wo du die ganze Zeit ein Auge darauf hast. Das selbe gilt natürlich für deine Kreditkarte und wichtige Dokumente, wie z.B. den Reisepass.

Hinweis: Sollte deine Kreditkarte gestohlen werden, solltest du direkt die Notfallnummer zum Sperren bei deiner Bank bereit haben. Am besten du schreibst dir diese schon vor der Reise auf, so dass du immer darauf Zugriff hast.

Was tun, wenn alles weg ist?

Hast du wirklich mal richtig Pech und all dein Bargeld und deine Kreditkarten sind weg, dann gibt es zum Glück auch hier etwas Abhilfe. Denn Geld im Urlaub brauchst du auf jeden Fall. Wie kommst du nun also wieder zu Bargeld?

Zwei Services, die wir empfehlen können sind TransferWise und Western Union. Mit TransferWise kannst du Geld auf ein ausländisches Konto, z.B. von einem Bekannten oder Freund überweisen, ohne dass zu hohe Gebühren anfallen. Wenn du eine Vertrauensperson vor Ort hast, kannst du ihr somit Geld schicken und dieses dann von ihr bekommen.

Transferwise, um Geld in Ausland zu überweisen
Transferwise Startseite

Western Union geht sogar noch einen Schritt weiter, ist aber auch ein wenig teurer. Damit kannst du über die Webseite Geld direkt an dich senden und es bar in einer Filiale von Western Union oder in einer Bank, die ebenfalls Western Union Zahlungen bearbeitet, abholen. Das kann im Notfall absolut weiterhelfen. In Asien zumindest ist Western Union sehr häufig vertreten.

Hast du noch Fragen zum Geld auf Reisen oder vielleicht sogar weitere Tipps? Was kannst du empfehlen? Wir freuen uns über hilfreiche Kommentare und Erfahrungen!

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.