Hallstatt gehört zum UNESCO Welterbe und lockt jedes Jahr Tausende von Touristen nach Österreich. Das einst idyllische Dorf am Hallstätter See ist durch seine traumhafte Lage an diesem mit den vielen Bergen dahinter berühmt geworden. Was viele Besucher jedoch nicht wissen: Lange vor dem Tourismus war Hallstatt aufgrund seiner Salzkammern bekannt. Noch heute besitzt Hallstatt das älteste Salzbergwerk der Welt, welches du besuchen kannst.

Tipps und Sehenswürdigkeiten in Hallstatt – ein Tag am Hallstätter See

Hallstatts Altstadt am Hallstätter See, Österreich

Es gibt keine Zweifel: Hallstatt ist wirklich schön und bietet unzählige fantastische Fotomotive. Die alten Fachwerkshäuser, die schönen Aussichten, das Dachstein-Salzkammergut Gebirge, sozusagen vor der Haustür – Hallstatt macht wirklich etwas her. Kein Wunder, dass es viele Besucher anzieht.


Anreise nach Hallstatt

Es gibt mehrere Möglichkeiten, wie du die Anfahrt nach Hallstatt gestalten kannst. Die einfachste Variante ist das eigene Auto. Aber auch der Bus oder Zug sind andere Varianten, um nach Hallstatt zu gelangen. Mit dem Flugzeug kannst du nur bis Salzburg fliegen. Für Verbindungen dorthin siehe Skyscanner oder Momondo.

Mit dem Auto erreichst du Hallstatt entweder über die A10 aus München/Salzburg, Abfahrt Golling und dann über die B166 bis nach Hallstatt. Alternativ kannst du die Autobahn A1, Strecke Salzburg – Wien nehmen. Hier fährst du bei Regau ab, dann geht es weiter über Gmunden bis nach Hallstatt. Ein Navi funktioniert hier übrigens super.

Hinweis zum Parken in Hallstatt: Leider können Parkplätze in Hallstatt sehr knapp werden. Innerhalb des Ortes gibt es mehrere öffentliche Parkplätze. Wenn du aber nicht sehr früh morgens ankommst, ist es schwer einen Parkplatz zu finden. Viele Parken schon vor und nach der Ortschaft am Straßenrand, wenn sie nur Tagesbesucher sind.

Vom Hauptbahnhof in Salzburg fährt täglich auch der Postbus von Salzburg nach Hallstatt. In Bad Ischl musst du jedoch einmal umsteigen. Der Bus hält direkt vor dem Bahnhof, du kannst also auch mit dem Zug weiterfahren.

Weiterhin kannst du mit dem Zug anreisen z.B. der Westbahn. Dies ist ein privater Zug, der Freilassing in Deutschland bzw. Salzburg mit Wien verbindet. Du kannst bis zur Station Attnang-Puchheim fahren und dort auf die Salzkammergutbahn umsteigen. Diese bringt dich bis zum Hallstätter See, jedoch auf die andere Seite. Von hier kannst du dann die Fähre für etwa 15 Minuten über den See nach Hallstatt nehmen. Eine gute Übersicht der Zeiten und Preise findest du bei unserem Partner Omio.

Tipp: Wenn du in Salzburg übernachtest, kannst du auch eine Tagestour von dort nach Hallstatt unternehmen.

Übernachtung in Hallstatt – unser Hoteltipp

Das Heritage Hotel Hallstatt liegt direkt im Herzen der Altstadt und verteilt sich auf mehrere historische Gebäude. Darunter auch das Haus Stocker, welches mit über 400 Jahren das älteste Haus von Hallstatt ist. Die Zimmer haben alle einen Blick auf den Hallstätter See sowie die Altstadt.

Leckere österreichische Küche wird Im Kainz, dem Hotel Restaurant geboten. Bar, Sauna, Wintergarten und die individuell eingerichteten Zimmer tragen zu einem tollen Aufenthalt in Hallstatt bei. Weitere Hotels in Hallstatt findest du hier.

Das Heritage Hotel in Hallstatt, Österreich

Hallstatt: Touren und Tickets


1. Das berühmte Foto von Hallstatt

Dies ist das berühmteste Foto von Hallstatt und einer der beliebtesten Aussichtspunkte, egal ob im Sommer oder Winter. Wenn du Glück hast, sind gerade nicht viele Leute vor Ort und du hast deine Ruhe, um die Aussicht zu genießen. Hallstatt, der Kirchturm, der Hallstätter See und die Berge dahinter – es sieht einfach idyllisch aus.

Berühmtes Fotomotiv aus Hallstatt

Der Aussichtspunkt für das berühmte Foto von Hallstatt liegt direkt an der Gosaumühlstraße und ist auch ein beliebter Platz für die Fototouren. Um dorthin zu kommen, musst du ca. 5 Minuten vom Marktplatz in der Altstadt zu Fuß gehen, und zwar in nördlicher Richtung entlang des Hallstätter Sees. Er ist nicht zu verfehlen und einfach ein Muss.

2. Der Marktplatz

Der historische Marktplatz ist nach dem Aussichtspunkt eines der weiteren Highlights von Hallstatt. Jeder Besucher landet früher oder später hier, sei es nur für einen Zwischenstopp oder um die Restaurants, Cafés und Bars am Marktplatz zu besuchen. Rund um die Dreifaltigkeitssäule, die auf dem Marktplatz steht, ist immer etwas los.

Der zentrale Marktplatz von Hallstatt in Österreich

Auch werden hin und wieder Veranstaltungen auf dem Marktplatz in Hallstatt durchgeführt. So gibt es z.B. eine Prozession zu Fronleichnam, einen Kindertag oder den beliebten Christkindlmarkt, der ab 8. Dezember stattfindet.

3. Rundgang durch Hallstatt

Hallstatt kannst du super zu Fuß erkunden und das auf eigene Faust. Doch wenn du etwas mehr über die Geschichte des Dorfes erfahren willst, dann kannst du an einer Stadtführung teilnehmen. Jeden Montag und Samstag um 16.30 Uhr beginnt diese bei der Tourismusinformation Hallstatt. In ca. 75 Minuten wird dir einiges über die Stadt erzählt, Preis ist 8 €.

Altstadt von Hallstatt im Sommer

Übrigens: Wenn du in Hallstatt übernachtest, dann bekommst du eine Gästekarte vom Hotel ausgehändigt. Mit dieser kannst du kostenlos an der Stadtführung teilnehmen und bekommst auch noch andere Vergünstigungen.

Alte Fachwerkshäuser in Hallstatt, Österreich

Wenn du Hallstatt selbst entdecken möchtest, kannst du dem Weg entlang des Hallstätter Sees folgen und kommst so am Aussichtspunkt, Marktplatz, am Salzkontor und einigen Souvenirshops vorbei. Es bieten sich unterwegs viele Fotomöglichkeiten an, so dass du einige Stunden in Hallstatt verbringen kannst.

Salzkontor in Hallstatt, Österreich

4. Essen gehen in Hallstatt

In der Altstadt von Hallstatt findest du selbstverständlich auch jede Menge Restaurants, die teilweise eine wunderschöne Aussicht über den See haben. Zumindest im Sommer sind diese sehr gut besucht und bieten tolle österreichische Küche an mit Strudeln, Schnitzeln und vielem mehr.

Restaurant am Hallstätter See, Hallstatt

Klar, die Preise sind in Hallstatt aufgrund der vielen Touristen etwas teurer. Aber wenn du ein gutes, direkt am See gelegenes Restaurant (wie das Maislinger oder den Gasthof Simony) besuchst, solltest du beim Essen nicht enttäuscht werden.

5. Hallstätter See

Hallstatt liegt am westlichen Ufer des Hallstätter Sees, der ebenfalls an die Gemeinden Obertraun und Bad Goisern grenzt. Wenn du einen Spaziergang durch Hallstatt machst, läufst du zwangsläufig die ganze Zeit am See entlang.

Ausblick von Hallstatt auf den Hallstätter See

Doch auch außerhalb von Hallstatt, z.B. auf dem Weg zur Dachstein Krippenstein-Seilbahn kannst du öfters am See halt machen. Dort herrscht dann etwas mehr Ruhe und es bieten sich dir fantastische Aussichten auf das Bergpanorama und Hallstatt selbst. Auch schwimmen kannst du hier im See, wenn es dir nicht zu kalt ist.

Tobi am Hallstätter See, Hallstatt

Der Hallstätter See wird von den umgebenden Gemeinden für viele Sachen genutzt. Bootsfahrten, Schwimmen, Tauchen oder auch Eislaufen, wenn der See im Winter zufriert. Wenn dir in Hallstatt selbst zu viel los ist, dann suche dir ein ruhiges Fleckchen entlang des Sees und genieße die Ruhe innerhalb der Natur.

6. Bootfahren auf dem Hallstätter See

Nicht nur ein Spaziergang entlang des Hallstätter Sees ist schön, sondern auch eine Bootfahrt. Es gibt mehrere Möglichkeiten dazu. Entweder kannst du eine organisierte Bootstour mitmachen oder dir sogar ein eigenes Boot ausleihen. Preise starten ab 8 € für ein Ruderboot oder 10 € für ein Tret- sowie Elektroboot.

Bootsverleih in Hallstatt am Hallstätter See, Österreich

Bootsverleihe findest du entlang des Sees jede Menge, so dass du nicht lange suchen musst. Eine geführte Rundfahrt für ca. 30 Minuten kostet 10 € pro Person.

7. Skywalk von Hallstatt

Eine weitere Attraktion, falls du es nicht ins Dachstein-Gebirge (siehe letzten Punkt) schaffst, wäre ein Ausflug zum Skywalk von Hallstatt. Die Aussichtsplattform Welterbeblick liegt auf einer Höhe von 360 Metern über dem Dorf Hallstatt.

Um zum Skywalk zu kommen, kannst du entweder die Salzbergbahn nutzen, die dich bei einem Preis von 18 € in wenigen Minuten auf den Berg bringt oder in etwa 1 ½ Stunden zu Fuß hinauf gehen. Die Bahn fährt täglich von 9.00 bis 16.30 Uhr. Der Skywalk kostet keinen zusätzlichen Eintritt.

8. Salzwelten

Mit derselben Salzbergbahn kommst du auch zu den Salzwelten, die du bequem zusammen mit dem Skywalk besuchen kannst. Die Salzwelten gehören zum ältesten Salzbergwerk der Welt und sind ein Spaß für die ganze Familie. Riesige Rutschen, Führungen, eine Fahrt mit der Grubenbahn oder der unterirdische Salzsee sind nur einige Highlights.

Wanderweg zum Salzberg in Hallstatt

Wenn du etwas Geld sparen möchtest, kannst du auch ein Kombiticket für die Salzbergbahn inklusive den Salzwelten kaufen. Mehr Infos findest du auf der Webseite vom Salzkammergut.

9. Ausflug aufs Dachstein-Gebirge

Etwa 5 Autominuten entfernt von Hallstatt befindet sich die Dachstein Krippenstein-Seilbahn, die dich auf die Berge des Salzkammergutes bringt. Für mich war dies definitiv eines der Highlights von Hallstatt, denn hier liegt auch der 5 Fingers Viewpoint, von dem du einen fantastischen Ausblick auf den Hallstätter See, Hallstatt und die Berge der Umgebung hast.

Aussicht vom 5 Fingers Viewpoint auf die Berge und Hallstatt, Dachsteingebirge
Der 5 Fingers Viewpoint

Die Sommer- und Winterbetriebszeiten findest du auf der Seite des Dachstein Salzkammergutes. Etwa alle 15 Minuten fährt die Seilbahn nach oben auf insgesamt drei Teilstrecken in schwindelerregender Höhe. Die Tickets starten ab 30 € und sind nicht gerade günstig, doch es lohnt sich absolut.

Neben den Wanderwegen auf dem Dachstein Gebirge kannst du noch die Eishöhle, Mammuthöhle oder die Koppenbrüllerhöhle entdecken. Für einen kurzen Besuch gehst du am besten einfach 15 Minuten zu Fuß zum Viewpoint. Wenn du mehr Zeit hast, dann plane sie hier ein, denn die Schönheit der Berge ist traumhaft.

Warst du schon in Hallstatt oder steht ein Besuch auf deiner Liste? Wie gefällt dir das kleine Dorf? Wir freuen uns auf deinen Kommentar.

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.