This post is also available in: English

Dieser Artikel wurde gesponsert von GoWithOh.

Karlsbrücke, Prag
Karlsbrücke

Prag – die goldene Stadt der hundert Türme, wie sie auch genannt wird, hat schon etwas Magisches an sich. Die Stadt vermittelt einen exemplarischen Osteuropa-Flair, ist aber doch einzigartig. Eben eine echte Kulturmetropole, die in ihrer Geschichte so einiges mitgemacht hat. Und die meisten wichtigen Sehenswürdigkeiten kann man wunderbar in einer Tagestour zu Fuß erkunden, was wir in diesem Artikel auch machen werden. Wer ganz faul ist, kann sich übrigens auch in einem der Sightseeing-Oldtimer rumfahren lassen. Aber zu Fuß sieht und erlebt man einfach mehr!

Wenzelsplatz (Václavské náměstí)

Wir starten am Wenzelsplatz, der nur wenige Minuten vom Prager Hauptbahnhof entfernt liegt. Er gilt als einer der größten Plätze in Europa, was bei über 700 Metern Länge kein Wunder ist. Hier liegt auch das Nationalmuseum von Prag, welches aber derzeit renoviert wird und voraussichtlich bis 2016 geschlossen bleibt. Läuft man nun den Wenzelsplatz mit seinen zahlreichen Shops und Hotels hoch Richtung Altstadt und folgt den kleineren Straßen und Gassen weiter geradeaus, erreicht man nach 10-15 Minuten den Altstädter Ring.

Ausblick auf das Nationalmuseum und den Wenzelsplatz in Prag
Ausblick auf das Nationalmuseum (links) und den Wenzelsplatz
Wenzelsplatz, Prag
Auf dem Wenzelsplatz
Sightseeing-Oldtimer in der Altstadt von Prag
Einer der zahlreichen Sightseeing-Oldtimer

Altstädter Ring (Staroměstské náměstí)

Am Altstädter Ring steht der Rathausturm mit der weltberühmten Rathausuhr, auch bekannt als die Astronomische Uhr, die keiner lesen kann. Aber Hunderte von Menschen stehen davor und fotografieren ohne Ende – so auch wir ;). Interessant wird es erst zu jeder vollen Stunde, wenn die Uhr beginnt zu „leben“ und die Apostel aus den 2 kleinen Fenstern schauen oder der „Tod“ an der Glocke läutet. Anschließend kommt der Turmbläser ganz oben auf der Spitze raus und bläst seine Melodie in alle Richtungen. Den Turm kann (und sollte) man übrigens auch besteigen und eine herrliche Aussicht auf die Dächer Prags genießen, muss aber damit rechnen, dass es etwas voller wird.

Altstädter Ring, Prag
Altstädter Ring
Altstädter Ring, Prag
Teynkirche
Rathausturm am Altstädter Ring, Prag
Rathausturm am Altstädter Ring
Die berühmte Uhr am Altstädter Rathaus in Prag
Die berühmte Rathausuhr

Detailansicht der berühmten Uhr am Altstädter Rathaus in Prag

Tobi beim Essen einer Suppe in Brot
Typisch osteuropäisch: leckere deftige Suppe in Brot. Man beachte den „Deckel“ 😀

Am Altstädter Ring gibt es zahlreiche Restaurants, wo man sich draußen hinsetzen kann und einen guten Ausblick auf den Rathausturm oder auch die Teynkirche mit seinen 2 Türmen hat. Auch wenn die Preise hier entsprechend höher sind (verglichen mit Deutschland bzw. Westeuropa aber trotzdem günstiger), lohnt es sich auf jeden Fall! Dabei kann man einfach nur das Treiben auf dem Platz beobachten, den Straßenmusikern zuhören und ein leckeres tschechisches Bier genießen – oder eben auch etwas essen. Deftige Mahlzeiten und gutes Bier, dafür ist Prag nämlich ebenfalls bekannt. Typisch böhmisch, so muss es sein! Na zdraví!

Karlsbrücke (Karlův most)

Weiter geht es dann Richtung Osten. Nach etwa 10 Minuten erreichen wir die Karlsbrücke – wohl eines DER Wahrzeichen Prags überhaupt. Entsprechend tummeln sich hier etliche Touristen und man findet natürlich das übliche Szenario vor: Asiaten mit Nikon-Spiegelreflexkameras und Teleobjektiv (2 Wechselobjektive sind natürlich im Gepäck), Souvenirverkäufer, Straßenmusiker, Karikaturzeichner, Taschendiebe. Bemerkenswert sind hier die vielen Statuen von Heiligen auf den Brückenpfeilern. Im Hintergrund sieht man bereits den Hradschin mit der Prager Burg, was auch unser nächstes Ziel sein wird. Also überqueren wir die Karlsbrücke und machen uns auf den Weg Richtung Hradschin.

Aussicht auf die Karlsbrücke und die Prager Burg im Hintergrund
Aussicht auf die Karlsbrücke und die Prager Burg im Hintergrund
Auf der Karlsbrücke in Prag
Auf der Karlsbrücke

Aussicht auf die Moldau von der Karlsbrücke in Prag

Eingang zur Karlsbrücke, Prag
Ein- und Ausgang zur Karlsbrücke

Hradschin (Hradčany) und die Prager Burg (Pražský hrad)

Wir gehen also den Weg der Könige und folgen der Straße „Mostecká“, bis wir die St.-Nikolaus-Kirche erreichen. Von hier aus sind es dann nur noch ca. 10 Minuten bis zum Eingang zur Prager Burg. Nachdem der steile Weg überwunden ist, hat man von dort oben einen grandiosen Ausblick auf Prag. Auf dem Burggelände gibt es vieles zu entdecken, u.a. den Veitsdom (der mich irgendwie an den Kölner Dom erinnert), den Königspalast oder das Goldene Gässchen, wo im Haus 22 Franz Kafka gewohnt hat.

Mostecká mit der St.-Nikolaus-Kirche im Hintergrund
Mostecká mit der St.-Nikolaus-Kirche im Hintergrund

Straßenbahn in Prag

Ausblick über die Altstadt von Prag vom Hradschin aus
Ausblick über die Altstadt vom Hradschin aus

Ausblick über die Altstadt von Prag vom Hradschin aus

Eingang zum Königspalast auf den Burggelände in Prag
Eingang zum Königspalast auf dem Burggelände
Das Haus von Franz Kafka im Goldenen Gässchen (Prag)
Das Haus von Franz Kafka (das Blaue)

Anschließend geht es zurück Richtung Moldau, wo man an vielen Stellen eine ca. einstündige Moldau-Fahrt bei einem gemütlichen Bier machen kann. Warum ich so oft Bier erwähne? Tschechien gilt (sogar vor Deutschland) als eines DER Biertrinker-Länder überhaupt und hat entsprechend eine leckere Auswahl, die man sich einfach geben sollte ;). Einige bekannte Biermarken sind Pilsner Urquell, Budweiser (Budvar), Staropramen, Gambrinus, Radegast, Březňák (doch es gibt noch einige mehr). Eine mehrstündige Abendfahrt inkl. Essen ist übrigens auch möglich und sicher auch interessant. Ansonsten kann man den Abend perfekt in einer der zahlreichen Bars in der Altstadt von Prag oder einfach mitten auf dem Altstädter Ring sitzend ausklingen lassen.

Für den Aufenthalt bietet es sich übrigens an eine Ferienwohnung zu mieten, um Prag so authentisch wie möglich kennenzulernen. So hat man einheimische Nachbarn und man ist sein eigener Herr in puncto Verpflegung und Essenszeiten. In der tschechischen Hauptstadt gibt es zahlreiche Anbieter. GowithOh bietet neben Unterkünften in Prag auch in 16 weiteren europäischen Städten Ferienwohnungen an und gehört zu den namhaftesten Anbietern. Alternativ findet man zahlreiche Hotels in und in der Nähe der Prager City natürlich auch bei Booking.

Moldaufahrt mit Blick auf die Karlsbrücke
Moldaufahrt mit Blick auf die Karlsbrücke

Budweiser-Leuchtreklame in Prag

Altstädter Ring, Prag
Abendstimmung am Altstädter Ring

Altstädter Ring, Prag

Hast du Prag schon besucht? Wie gefällt dir die Stadt? Hast du noch Tipps für Prag? Wir freuen uns auf dein Feedback.

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.

Booking.com