Die bayerische Landeshauptstadt München ist auf der ganzen Welt für das Oktoberfest bekannt. Viele Besucher kommen nur deshalb nach München, was etwas schade ist, denn die Stadt hat natürlich viel mehr zu bieten! Eine Städtereise kannst du super über das Wochenende machen und dabei viele Sehenswürdigkeiten Münchens entdecken. So haben wir es in diesem Sommer gemacht.

Reisetipps München – Städtereise in 48 Stunden

Wenn du die Stadt näher kennenlernen willst, reichen 48 Stunden in München natürlich nicht aus. Aber es ist ein guter Anfang und eine Städtereise nach München lohnt sich unserer Meinung nach absolut. Im folgenden Artikel stellen wir die viele Sehenswürdigkeiten und Tipps für München vor, die du an einem Wochenende entdecken kannst.


Anreise nach München

Um nach München anzureisen, gibt es viele Möglichkeiten. Das Flugzeug, die Bahn, den Bus oder das Auto. Je nachdem von wo du anreist, eignen sich andere Verkehrsmittel. Das Flugzeug kann das schnellste sein, muss es aber nicht, wenn du z.B. in Süddeutschland oder Österreich wohnst.

Wir sind mit dem Auto bei dieser Reise nach München gefahren, da wir zusammen mit der Stadt noch das Schloss Neuschwanstein, Hallstatt und Wien in Österreich besucht haben. München war sozusagen der erste Stopp auf diesem Roadtrip.

Aussicht auf München mit dem Englischen Garten
Aussicht auf München mit dem Englischen Garten

Günstige Möglichkeiten nach München zu kommen sind z.B. die Fernbusse von Flixbus, aber die Deutsche Bahn kann auch eine Alternative sein. Wenn du das Flugzeug wählst, dann schaue am besten bei Skyscanner oder Momondo vorbei. Dort kannst du öfters Schnäppchen finden.

Der Hauptbahnhof befindet sich gleich direkt in der Innenstadt von München, aber auch vom Flughafen kommst du super mit der S-Bahn ins Zentrum. Tickets kannst du direkt vor Ort an den Automaten kaufen.

Tipp: Mit der München City Card bekommst du viele Rabatte auf Eintrittspreise und kannst alle öffentlichen Verkehrsmittel nutzen – zu einem wesentlich günstigeren Preis.

Übernachtung in München – unser Hoteltipp

Die Auswahl an Unterkünften in München ist riesig, da kann es schwer fallen die richtige zu finden. Auch sind die Preise meist sehr hoch in der Stadt, weshalb es sich lohnen kann, einen Blick in die Stadtteile außerhalb des Zentrums zu werfen.

Eine gute Möglichkeit für die Übernachtung sind die A&O Hostels. Entweder etwas außerhalb der Innenstadt oder direkt am Hauptbahnhof buchbar. Günstige Mehrbettzimmer und ein wenig teurere Einzel- bzw. Doppelzimmer bieten sich gut für einen kurzen Aufenthalt in München an. 24-Stunden-Rezeption, eine Küche für Gäste, eine Bar und moderne Zimmer inklusive.

München: Touren und Tickets


1. Olympiapark

Der Olympiapark wurde für die olympischen Sommerspiele 1972 errichtet und ist heute ein beliebtes Naherholungsgebiet in München. Hier befinden sich auch die Olympiahalle, das Olympiastadion und der Olympiaturm, von dem du eine schöne Aussicht über München genießen kannst.

Aussicht vom Olympiaberg auf Münchens Olympia Park

Auch heute finden noch regelmäßig viele Veranstaltungen im Olympiapark statt. Ansonsten wird er von den Bewohnern Münchens zum Spazierengehen, Joggen oder einfach zum Entspannen genutzt. Weiterhin kannst du zum Beispiel Tretboot fahren sowie Rudern auf dem Olympiasee oder die Schwimmhalle im 850.000 m² großen Park nutzen.

Das Münchener Olympiastadion

Tipp: Eine tolle Aussicht über den gesamten Park hast du vom Olympiaberg. Der Besuch des Parks kostet übrigens keinen Eintritt, es sei denn du möchtest die Schwimmhalle etc. nutzen oder den Olympiaturm besichtigen. Preise und Veranstaltungen findest du hier.

2. BMW Welt

Seit Oktober 2007 gibt es die BMW Welt in München und sie zählt für viele Touristen jedes Jahr zu einem der Highlights. Die BMW Welt ist nicht nur ein normales Museum, sondern gleichzeitig Auslieferungsstandort und veranstaltet regelmäßig Events sowie Ausstellungen.

Die BMW Welt am Olympia Park von München

Der Eintritt zur BMW Welt ist kostenlos, nur für das BMW Museum fallen Kosten von 10 € pro Person an. Geöffnet ist täglich von 7.30 – 24.00 Uhr, außer Sonntags von 9.00 – 24.00 Uhr. Das Museum ist jedoch nur von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

3. Der Alte Peter

Die St. Peter Kirche, oder auch unter den Bewohnern der „Alte Peter“ genannt, wurde 1954 eingeweiht und ist somit die älteste Kirche Münchens. Sie ist eines der Wahrzeichen der Stadt und zieht jeden Tag viele Besucher an, die sich entweder die Kirche von Innen anschauen oder den Turm besteigen.

Der Alte Peter, die St. Peter Kirche in München

Den Innenraum der Kirche, der im barocken Stil errichtet ist, kannst du kostenlos besuchen. Für die Turmbesteigung fällt ein Eintritt von 3 € pro Person an, aber es lohnt sich. Über 306 Stufen durch teils sehr enge Gänge gelangst du auf die 51 Meter hohe Plattform.

Aussicht vom alten Peter auf München

Oben angekommen, kann es schon sehr voll werden und ein Rundgang entlang der Aussichtsplattform kann etwas Zeit in Anspruch nehmen. Dafür bieten sich dir tolle Aussichten auf den Marienplatz, das Rathaus, den Viktualienmarkt, die Frauenkirche oder auch auf den Englischen Garten. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr.

4. Viktualienmarkt

Seit 1807 findet der Viktualienmarkt täglich in der Altstadt Münchens statt. Nur an Feier- und Sonntagen sind die über 100 Stände geschlossen. Der Markt erstreckt sich auf 22.000 m² und bieten neben frischen Lebensmitteln wie Obst, Gemüse oder Käse auch einige Stände, an denen du z.B. Mittag essen kannst.

Auf dem Viktualienmarkt in München

Einen Biergarten findest du auf dem Viktualienmarkt natürlich auch, wo du deine Gerichte, die du an den Ständen gekauft hast, verzehren kannst. Geöffnet ist von Montag bis Samstag zwischen 8.00 und 20.00 Uhr. Nur wenige Minuten vom Marienplatz oder dem Alten Peter entfernt, ist der Besuch hier auf jeden Fall lohnenswert.

Aussicht auf den Viktualienmarkt Münchens vom alten Peter

Wenn du mehr über den Viktualienmarkt erfahren und dich durch die verschiedenen Köstlichkeiten probieren möchtest, dann bietet sich eine Schlemmertour an. Du bekommst dabei viele Informationen über die Marktleute und wirst an einigen Ständen Halt machen, um die verschiedenen Waren zu probieren.

5. Marienplatz und Rathaus

Das Zentrum von München erstreckt sich rund um den Marienplatz, wo auch die Fußgängerzone der Innenstadt beginnt. Zwischen Isartor und Karlstor, ist der Marienplatz ein beliebtes Ziel. Auch aufgrund des alten und neuen Rathauses.

Das Herz der Stadt wird besonders zum Mittag von vielen Besuchern angesteuert, da hier im neuen Rathaus das Glockenspiel jeweils um 11.00 und 12.00 Uhr stattfindet. Außerdem werden dabei Anekdoten aus der Münchener Geschichte mit Figuren dargestellt.

Das Rathaus von München auf dem Marienplatz

Weiterhin findet hier der alljährliche Christkindlmarkt statt. Du wirst bei einem Aufenthalt in München bestimmt häufiger daran vorbeikommen, denn der Marienplatz liegt direkt zwischen dem Alten Peter, der Frauenkirchen und dem Viktualienmarkt.

6. Frauenkirche

Die Frauenkirche, mit vollem Namen „Dom zu Unserer Lieben Frau“, ist die Kathedrale des Erzbischofs von München und eines der Wahrzeichen der Stadt. Die 37 Meter hohe und circa 109 Meter lange Kirche liegt in der Altstadt von München.

Da die Frauenkirche jedoch, zumindest von der Straße aus, meist von Gebäuden verdeckt wird, lohnt sich ein Besuch des Alten Peters, um die volle Pracht der Kirche zu bestaunen. Auch das Innere der Frauenkirche ist frei zugänglich und kostenlos zu den Öffnungszeiten der Kirche zu besichtigen.

Die Münchener Frauenkirche

Wenn du jedoch die Kuppel des Südturms besteigen möchtest, um die Aussicht auf München zu genießen, kostet dies einen Eintritt von 8 €. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 16.00 bzw. 18.00 Uhr (Winter- und Sommermonate). Sonntags ist jedoch erst ab 12.30 Uhr geöffnet.

An der Münchener Frauenkirche beginnt übrigens auch die sehr beliebte Tour Geheimnisvolles München. Hier geht es um die Geschichte im Mittelalter, die dich durch die Altstadt von München führt.

7. Englischer Garten

Mit 375 Hektar ist der Englische Garten von München einer der größten Parks der Welt. Der Name kommt übrigens daher, dass der Gartengestalter diesen Park nach einer Vorlage englischer Landschaftsgärten errichtet hat.

Der Monopteros im Englischen Garten von München
Der Monopteros im Englischen Garten

Jedes Jahr kommen mehrere Millionen Besucher in den Englischen Garten und besonders im Sommer siehst du dies auf Anhieb. Dabei sind es nicht nur Touristen, sondern auch viele Münchener, die die Sonne genießen, im Schwabinger Bach oder Eisbach schwimmen oder sich in dem Biergarten vergnügen.

Biergarten in Münchens Englischem Garten

Mit dem Monopteros, dem chinesischen Turm und dem japanischen Teehaus kannst du bei einem Spaziergang einige interessante Dinge im Englischen Garten entdecken. Die Anlage ist wirklich riesig und du solltest dir genügend Zeit nehmen, auch um dich etwas vom Sightseeing in München zu erholen.

8. Eisbachwelle

Der Eisbach führt aus der Isar durch den Englischen Garten von München. Fast zwei Kilometer fließt er durch den Englischen Garten und wird besonders im Sommer von vielen Besuchern als Erfrischung zum Schwimmen genutzt.

An der Prinzregentenstraße entsteht die Eisbachwelle. Dort beginnt die Stromschnelle und türmt sich am Anfang zu etwa einem halben Meter hohen Wellen auf, welche von Surfern genutzt werden. Ein Spektakel, das immer viele Schaulustige anlockt, wenn sich die Surfer in die Wellen stürzen. Bei einem Besuch des Englischen Gartens solltest du mal vorbeischauen.

Surfer auf der Eisbachwelle im englischen Garten von München

9. Siegestor

Wenn du vom Englischen Garten in die Münchener Altstadt gehst, dann kannst du einen kurzen Stopp am Siegestor einlegen. Es erinnert ein bisschen an den Triumphbogen von Paris, ist jedoch an den Konstantinsbogen in Rom angelehnt.

Ludwig I. gab den Triumphbogen in Auftrag, um seine Prachtstraße mit diesem enden zu lassen. Das kolossale Gebilde ist dem Bayerischen Heere gewidmet und ein schönes Fotomotiv.

Das Münchener Siegestor

10. Oktoberfest

Das Oktoberfest ist weltweit bekannt und findet jedes Jahr Ende September bis Anfang Oktober auf der Theresienwiese statt. Die Münchener nennen ihr Fest auch einfach Wiesn und es gilt als eines der größten Volksfeste der Welt. Immerhin gibt es das Oktoberfest schon seit 1810.

Extra zum Oktoberfest brauen viele Brauereien ein Bier mit spezieller Würze und höherprozentigem Alkoholgehalt. Neben diversen Attraktionen wie dem Riesenrad oder dem Teufelsrad sind natürlich die Bierzelte der größte Anzugspunkt.

Im Inneren wird mit jeder Menge Maß Bier (ein Bierkrug, in den 1 Liter Bier passt) gefeiert. Oft zu traditioneller bayerischer Musik, manchmal auch zu Schlager. Vor Ort triffst du aber nicht nur viele Bayern an, sondern die Besucher kommen aus der ganzen Welt, um das Oktoberfest zu erleben.

Alle weiteren Infos erfährst auf der offiziellen Seite von München zum Oktoberfest.

11. Bayerische Küche

Wenn du in München bist, dann solltest du unbedingt einige Gerichte der bayerischen Küche probieren. Ja, viele davon sind deftig, aber auch verdammt lecker! Schon am Morgen kannst du mit den beliebten Wurstsemmeln starten. Am Vormittag geht es weiter mit Weißwurst und Brezen.

Schweinshaxe, eine bayerische Spezialität
Schweinshaxe mit Knödel

Zum Mittagstisch gibt es z.B. oft Wammerl. Das ist Bauchfleisch und meist als Beilage Krautsalat. Am Abend Schweinshaxen, Schweins- oder Sauerbraten und vieles mehr. Die bayerische Küche ist wirklich vielfältig.

Alles kannst du an einem Wochenende in München natürlich nicht probieren. Weitere Inspiration zur bayerischen Küche findest du hier.

Tipp: Ein leckeres Brauhaus ist das Augustiner Bräustuben. Es liegt zwar außerhalb der Innenstadt, aber ist super mit der S-Bahn über die Donnersbergerbrücke zu erreichen. Super Essen zu angenehmen Preisen.

12. Deutsches Museum

Das größte Wissenschafts- und Technikmuseum liegt in München, besser bekannt als das Deutsche Museum. Wobei dies nicht der richtige Name ist, sondern das Deutsche Museum von Meisterwerken der Naturwissenschaft und Technik.

Das Deutsche Museum in München

Das Museum liegt direkt an der Isar und begrüßt jährlich über eine Million Besucher, die sich die etwa 28.000 Ausstellungsstücke ansehen. Das Deutsche Museum will auch den unwissenden Besuchern die Technik und Wissenschaft näher bringen und ist somit für jeden Besucher interessant, selbst ohne das ganze Vorwissen.

Geöffnet ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr und der Eintrittspreis liegt bei 12 € für Erwachsene und 4 € für Kinder. Tickets werden bis 16.00 Uhr verkauft.

13. Schloss Nymphenburg

Im Westen von München liegt das Schloss Nymphenburg mit dem dazugehörigen Schlosspark. Es zählt zu den größten Schlössern Europas und ist eine der Sehenswürdigkeiten Münchens, die viele Touristen besuchen. Es ist besonders berühmt, da es die Geburtstätte von Ludwig II. ist. Der Eintrittspreis ist 6,50 €.

Der Schlosspark Nymphenburg steht sogar unter Denkmalschutz und wird als Gartenkunstwerk angesehen. Während du also das Schloss von außen betrachtest, lohnt sich ein Spaziergang durch den Park. Auch von innen ist das Schloss wunderschön in barockem Stil und teilweise im Klassizismus. Es wurden also mehrere Epochen im Schloss vereint.

Sehr beliebt bei vielen Besuchern sind auch die Konzerte, die im Hubertussaal stattfinden. Jeder, der klassische Musik mag, ist an so einem Abend genau richtig. Tickets für die Konzerte findest du hier.

Gefällt dir München oder ist die Stadt eher nicht so dein Ding? Welche Insider-Tipps für München hast du? Gib uns dein Feedback in den Kommentaren!