Ein wichtiger Aspekt auf einer Reise nach Malaysia sind das Geld vor Ort sowie deine Finanzen. Egal, ob du einen Städtetrip nach Kuala Lumpur machst oder deinen ganzen Urlaub in Malaysia verbringst, die Fragen bezüglich des Geldes bleiben dieselben.

Malaysia – Tipps zur Währung und dem Geld Abheben auf Reisen

Welche Währung verwende ich in Malaysia? Welche Kreditkarte nutze ich am besten oder sollte ich Bargeld nach Malaysia mitnehmen? Wie hebe ich in Malaysia Geld ab oder sollte ich vor Ort wechseln? Und zu guter Letzt bleibt immer die Frage nach dem Wechselkurs in Malaysia.

In diesem Artikel möchten wir dir alle Fragen beantworten, damit du in deinem Malaysia Urlaub mit der einheimischen Währung vertraut bist.


Die Währung und Umrechnung

Der malaysische Ringgit (MYR) ist die offizielle Währung von Malaysia. Manchmal wird die Währung auch mit dem Buchstaben RM (Ringgit Malaysia) abgekürzt. Wundere dich daher nicht, wenn du dies so innerhalb des Landes (oder auch bei uns auf dem Blog) siehst.

Unterteilt ist der malaysische Ringgit in 6 am häufigsten verbreitete Scheine: 1, 5, 10, 20, 50 und 100 Ringgit. Es gibt eigentlich sogar mehr Scheine, jedoch sind diese selten im Umlauf und daher ist es unwahrscheinlich diese zu bekommen. Dazu zählen die Scheine mit den Werten 2, 200 oder 500.

Malaysia Währung: verschiedene Ringgit Scheine MYR

Weiterhin gibt es natürlich auch Münzen in Malaysia, denn 1 Ringgit wird in 100 Sen aufgeteilt. Diese gibt es in den Werten 5, 10, 20 und 50. Zu viel Kleingeld solltest in Malaysia dennoch nicht bekommen, da der kleinste Schein mit 1 Ringgit schon einen sehr geringen Wert hat. Das ist zugegeben sehr angenehm beim Bezahlen, da dein Portmonee nicht so voll mit Münzen ist – dafür aber umso mehr mit den relativ kleinen Ringgit Scheinen.

Die Umrechnung bei den malaysischen Ringgit ist relativ einfach. Der aktuelle Wechselkurs* liegt bei 1 € = 4,92 MYR. Das heißt du kannst in etwa 1 MYR = 0,20 € oder 5 MYR = 1 € rechnen und somit lässt sich das Ganze super im Kopf bewerkstelligen.

Geld abheben in Malaysia

Mit einer Visa- oder Mastercard-Kreditkarte kannst du eigentlich überall an den Bankautomaten in Malaysia Geld abheben. EC-Girokarten, die du meist nur in Deutschland nutzt, funktionieren in seltenen Fällen auch.

Die ATMs bzw. Bankautomaten in Malaysia geben meistens nur 50 oder sogar 100 Ringgit Scheine heraus. In manchen Geschäften sind diese zu groß zum Bezahlen, du kannst sie aber immer in einem Supermarkt wie 7-Eleven oder K-Mart wechseln. Behalte daher immer, wenn möglich, ein paar kleine Scheine zum Einkaufen oder Bezahlen, wenn du durch Malaysia reist. In den Großstädten ist es meistens nicht so problematisch, aber je weiter du dich von touristischen Gebieten entfernst, desto schwieriger kann es werden mit großen Scheinen zu bezahlen. Vor allem wenn du dir beispielsweise nur ein Nasi Goreng etc. kaufen willst.

Die Automaten in Malaysia erheben keine Fremdgebühr. Jedoch fallen mit einer Kreditkarte, je nach Bank, manchmal Auslandsgebühren für eine Abhebung an.

Das Limit für Abhebungen an malaysischen Geldautomaten beträgt meist 1.500 MYR, was in etwa 300 € sind. Wenn du mehr Geld benötigst, dann musst du nochmals abheben. Sei aber etwas vorsichtig, wenn du mehr als zwei Mal nacheinander abhebst. Manchmal werten die Banken das als Betrugsversuch und können deine Kreditkarte sperren. Kläre das ggf. vorher mit deiner Bank ab.

Wechselstube und ATMs am KLIA2 Flughafen in Kuala Lumpur, Malaysia
Wechselstube und ATMs am KLIA2 Flughafen in Kuala Lumpur

Beste Kreditkarte für Malaysia

Für Reisen nach Südostasien oder im speziellen nach Malaysia ist es unserer Erfahrung nach wichtig mindestens eine Kreditkarte dabei zu haben. Am besten bist du sogar mit einer Visa- und einer Mastercard ausgestattet. Aber mit zwei Visa-Karten bist du auch schon bestens abgesichert.

Eine EC-Karte von deinem Girokonto funktioniert übrigens in Malaysia oft nicht, daher können wir dies nicht empfehlen. Wir haben auch immer zwei Kreditkarten dabei und unserer Meinung nach ist dies die beste Option. Solltest du eine Kreditkarte verlieren, sie gesperrt werden oder ähnliches, hast du immer Ersatz parat und stehst nicht irgendwann ohne Geld dar.

Weitere Tipps findest du übrigens in unserem Artikel Tipps für Finanzen und Geld auf Reisen. Dort gehen wir noch etwas allgemeiner auf das Thema ein und sprechen auch über Aspekte wie Sicherheit.

Wenn du nicht weißt, welchen Anbieter du für eine Kreditkarte wählen solltest, dann können wir dir empfehlen einen Blick auf den Kreditkarten-Vergleich bei Verivox zu werfen. Dort findest du Infos zu den Gebühren im Ausland, den Jahreskosten, Kontoführungsgebühren und weiteres Services. Die passende Kreditkarte findest du dort auf jeden Fall.

Bargeld nach Malaysia mitnehmen

Wir empfehlen niemandem große Mengen an Bargeld mitzunehmen. Eine Notreserve von 150 bis 200 € sind jedoch niemals verkehrt und auch wir haben so etwas auf Reisen immer dabei. Die Gefahr in Malaysia bestohlen zu werden, ist nicht größer als an anderen Orten. Darüber solltest du dir nicht zu viele Sorgen machen, solange du keine riesigen Beträge bei dir trägst. Allgemein würden wir persönlich Malaysia als eines der sichersten Reiseländer Südostasiens bezeichnen.

Sollte deine Kreditkarte aus unerklärlichen Gründen nicht funktionieren oder dir abhanden kommen, dann ist eine Bargeldreserve absolut hilfreich. Vor Ort kannst du diese dann in die Landeswährung wechseln (siehe nächster Punkt).

Tipp: Wir können dir auch eine Geldkatze zur Aufbewahrung empfehlen, wenn du dir Sorgen machst, wie du dein Bargeld am besten versteckst. Diese kannst du dann unter deiner Kleidung tragen und niemand kommt an dein Bargeld heran.

Geld wechseln in Malaysia

Solltest du Bargeld für deine Reise mitnehmen, dann wechsel dieses auf keinen Fall vor Abflug in Deutschland. Dort bekommst du die schlechtesten Wechselkurse. In Malaysia gibt es vor allem in den Urlaubsorten viele Wechselstuben, meist als Money Exchange oder Currency Exchangeausgeschildert. Eine Bankfiliale ist sonst auch immer eine gute Möglichkeit zum Wechseln.

Schon bei Ankunft in Kuala Lumpur gibt es an beiden Flughäfen (KLIA und KLIA2) viele Wechselstuben. Dort kannst du zumindest einen Teil wechseln, wenn du mit Bargeld ankommst. Erkundige dich dafür am besten vorher nach dem aktuellen Wechselkurs. So weißt du welche Wechselstube das beste Verhältnis anbietet.

Hinweis: Wechsel dein Geld niemals auf der Straße bei irgendwelchen dubiosen Händlern. Es ist immer besser bei offiziellen Wechselstuben oder in Bankfilialen.

Info: Wenn du wechseln möchtest, achte darauf, dass deine Scheine relativ gut erhalten sind. Es ist nicht so streng wie in einigen anderen Ländern, aber es ist grundsätzlich immer besser. Das gute am Geld in Malaysia ist, dass die (neueren) Scheine ein besonderes Material haben, das sie sehr rissfest macht.

Preise in Malaysia/Reisebudget

Auch Malaysia ist ein vergleichsweise günstiges Reiseziel, bis auf einige Ausnahmen. Du kannst mit einem relativ geringen Budget auskommen und gut leben. Im Endeffekt kommt es auf das Komfortlevel an, welches du bevorzugst. Denn du kannst auch viel ausgeben, wenn du in westlichen Restaurants isst, in luxuriösen Hotels unterkommst oder dir an teuren Bars Drinks gönnst. Gerade Alkohol ist in Malaysia deutlich teurer als in anderen Ländern Südostasiens.

Ein paar Preisbeispiele für Malaysia haben wir hier für dich:

  • Essen in kleineren lokalen Restaurants: 2 bis 10 MYR (0,40 – 2,00 €)
  • Essen in westlichen/touristischen Restaurants: 25 bis 50 MYR (5,00 – 10,00 €)
  • Übernachtung im einfachen Hotel: 50 bis 100 MYR (10,00 – 20,00 €)
  • Taxifahrt je nach Dauer: 5 bis 15 MYR (1,00 – 3,00 €)

Wie du im Beispiel sehen kannst, herrscht ein günstigeres Preisniveau als in Europa. Du kannst also mit einem geringen Budget in Malaysia auskommen, aber dir trotzdem hin- und wieder den Luxus von Touren etc. gönnen. Einfache Hotels und lokale Garküchen/Restaurants sind im Vergleich zu Europa deutlich günstiger.

Natürlich sind dies alles nur grobe Richtwerte und wir hoffen dir damit etwas bei deiner Reiseplanung nach Malaysia helfen zu können. Beachte auch, dass Preise an touristischen Orten immer etwas höher sind.

Preisschild für Taxiboote auf den Perhentian Islands, Malaysia
Preisschild für Taxiboote auf den Perhentian Islands

Tipps zum Umgang mit Geld in Malaysia

  • Sei dir bewusst, dass der Lohn in Malaysia geringer ist als in Deutschland bzw. Europa. Daraus lässt sich schließen, dass du in der Öffentlichkeit besser keinen Bündel großer Scheine herausholst, sondern etwas rücksichtsvoller umgehst, um eventuell keinen Neid zu wecken.
  • Große Scheine (100 MYR) sind manchmal schwer zu wechseln. Bezahle damit am besten in Supermärkten, Convenience Stores oder auch größeren Restaurants. Bewahre kleine Scheine für den Rest auf (Garküchen, Marktbesuche, Souvenirs, Trinkgelder usw.).
  • Überprüfe auch regelmäßig das Limit auf deinen Kreditkarten. Es kann ansonsten passieren, dass du irgendwann vor einem ATM stehst und kein Geld bekommst. Bei einigen Kreditkarten kannst du dein Limit erhöhen, indem du mehr Geld auf diese überweist. Ansonsten sprich am besten vor der Reise mit deiner Bank.

Helfen dir die Infos zum Thema Geld in Malaysia? Hast du noch weitere Fragen zur Währung? Hinterlasse uns dein Feedback in den Kommentaren!

* Stand 09/2020

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.