Dein Urlaub ist vorbei und du blickst mit Wehmut auf die vergangenen Tage oder Wochen? Du wünscht dir, du wärst noch in deinem wohlverdienten Urlaub, aber musst nun der Realität zu Hause wieder ins Gesicht blicken? So ergeht es vielen Menschen, wenn der Urlaub vorbei ist und sie wieder im Alltag ankommen.

11 Tipps für den Alltag, nachdem dein Urlaub vorbei ist

Natürlich ist das etwas übertrieben dargestellt und einige Menschen mögen sogar froh sein, wenn sie ihr Zuhause wiederhaben. Andere wiederum können gar nicht genug vom Reisen bekommen. Aber wie heißt es so schön: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub.

Nur weil der Urlaub vorbei ist, muss deine Laune nicht schlechter werden. Du hast immerhin tolle Sachen erlebt, etwas von der Welt gesehen, lecker gegessen, dich entspannt und vom Alltag abgeschaltet. Wenn du wieder zu Hause bist, dann ist der Urlaub nicht gleich komplett vergessen.

Wir haben einige Tipps für dich zusammengetragen, die dir dabei helfen, dich an die schönen Momente deines Urlaubs zu erinnern. So kannst du den Urlaub ein bisschen neu erleben und dich selbstverständlich auf die nächste Reise freuen.


1. Sei dankbar

Die C-Pandemie führte sehr schnell zu extremen Reisebeschränkungen fast auf der ganzen Welt, gerade in Bezug auf Fernreiseziele. Dies hat uns allen gezeigt, dass wir eigentlich dankbar dafür sein sollten, die Schönheit dieser Welt zu sehen. Heutzutage ist die Welt besser denn je vernetzt und wir haben die besten Möglichkeiten, von A nach B zu kommen. Durch das Reisen erleben wir fremde Kulturen, sehen außergewöhnliche Dinge, machen kulinarische Entdeckungen und lernen Menschen kennen, die unser Leben verändern könnten.

Nimm die schönen Erinnerungen mit, aber lerne auch etwas aus jeder Reise. Sei es Nachhaltigkeit oder einfach nur die Gelassenheit, Freundlichkeit der Menschen in deinem Urlaubsziel. Reisen ist mehr als nur Orte besuchen und Fotos schießen. Am besten lernst du dies, wenn du dich wirklich auf ein Land, seine Kultur und Menschen einlässt. Wenn du im Urlaub den ganzen Tag nur auf deiner Sonnenliege und am Hotelpool verbringst, nimmst du allerhöchstens nur einen Sonnenbrand von deiner Reise mit. Ganz schnell bist du wieder die alte Person, die du auch vor dem Urlaub warst.

2. Erlebe Mikroabenteuer vor der eigenen Haustür

Der Begriff Mikroabenteuer kommt neuerdings immer wieder auf. Diese sind eine tolle Sache, um den Kopf freizubekommen und dich etwas abzulenken. Das Wort stammt ursprünglich aus dem englischen Microadventures und wurde vom britischen Abenteurer Humphreys in die Welt gesetzt. Im Endeffekt bedeutet es nichts anderes als kleine Abenteuer, die du einfach und schnell, nicht weit von deinem Zuhause entfernt erleben kannst.

Wenn dein Urlaub vorbei ist, eignet sich ein Mikroabenteuer also super, um etwas abzuschalten, wenn dich der Alltag wieder eingeholt hat. Dabei gibt es ganz viele verschiedene Arten von Abenteuern und dir sind keine Grenzen gesetzt. Außer, dass es sich bei Mikroabenteuern um kleine, kostengünstige, einfache Abenteuer für einen Tag (eventuell mit einer Übernachtung) dreht.

Mikroabenteuer bei einem Waldspaziergang in der Nähe von Lüneburg
Mikroabenteuer bei einem Waldspaziergang

Was kannst du unternehmen, um so ein Mikroabenteuer zu erleben? Um dir ein paar Ideen zu geben, zählen wir mal einige auf:

  • Zelten in der Umgebung
  • Kanu fahren
  • Wasserski fahren
  • Eine Fahrradtour machen
  • Einen Berg in deiner Nähe besteigen
  • Eine neue Wanderroute ausprobieren
  • Die Natur im Wald entdecken
  • Früh aufstehen und den Sonnenaufgang in deiner Heimatstadt erleben
  • Stand-Up Paddling ausprobieren

Es sind einfach kleine, aber spannende Dinge, für die du kein ganzes Wochenende brauchst, sondern sie auch nach Feierabend oder sogar vor der Arbeit tun kannst.

3. Erfreue dich an neuen Souvenirs

Gehörst du auch zu den Urlaubern, die gerne das eine oder andere Souvenir mitbringen? Ein Souvenir kann ein wirklich schönes Andenken an deinen Aufenthalt in einem fremden Land sein. Ob es dabei etwas Kleines wie ein Magnet ist oder Gewürze, Kleidung, Deko-Artikel, ein handgemaltes Bild, ist dabei völlig egal. Es zählen die Erinnerungen, die dabei aufkommen, wenn du es dir anschaust.

Wenn du dabei nur an die typischen Souvenirs denkst, mag das vielleicht manchmal etwas kitschig rüberkommen. Du sollst dir auch nichts kaufen, was dir nicht gefällt. Aber mit dem Kauf eines Souvenirs unterstützt du oft die Einheimischen, während du sozusagen ein paar Erinnerungen mitnimmst. Eine Kleinigkeit wie handgemachte Ohrringe, eine Kette sowie ein Armband reichen manchmal schon, um dich zu Hause bei einem Blick auf das Souvenir zurückversetzen zu können, wenn der Urlaub vorbei ist. Außerdem sind Mitbringsel immer tolle Geschenke für andere.

Hinweis: In einigen (ärmeren) Ländern werden Souvenirs von Kindern verkauft. Anstatt in die Schule zu gehen, sind sie gezwungen, diesen Kram an Touristen zu verkaufen. So etwas solltest du natürlich nicht unterstützen – auch wenn es zugegeben manchmal schwerfällt. Achte auch beim Kauf der Souvenirs, dass diese lokal hergestellt und nachhaltig sind. Oftmals handelt es sich nämlich um importiere Billigware aus China.

4. Gerichte aus dem Urlaub nachkochen

Wie wäre es, wenn du die kulinarischen Genüsse deines letzten Urlaubs nochmal neu erlebst? Das macht die Zeit, nachdem der Urlaub vorbei ist, mit Sicherheit etwas schöner. Vor allem an kälteren Tagen! Welche einheimischen Gerichte haben dir besonders gut gefallen, hast du vielleicht ein neues Lieblingsessen entdeckt? Im Internet findest du unglaublich viele Rezepte (oder Abwandlungen), um diese auch in Deutschland zu kochen.

Pad Thai, ein leckeres Gericht aus Thailand
Ein leckeres Gericht aus Thailand: Pad Thai

Falls du gerade aus Thailand zurück bist, dann schaue doch gerne mal auf unserem Foodblog Try Thai vorbei. Dort stellen wir viele Gerichte und Rezepte der leckeren thailändischen Küche vor. Für die indonesische Küche können wir dir beispielsweise das Kochbuch 38 indonesische Rezepte empfehlen. Aber auch wenn du aus Italien, Griechenland, Spanien, Japan oder sonst einem Land mit vielen kulinarischen Highlights zurückgekommen bist, Rezepte gibt es viele. Probiere sie aus und hol dir den Urlaub ein Stück zurück in die Küche.

5. Fotogrußkarten

Werde etwas kreativ und erstelle deine eigenen Fotogrußkarten, um sie mit deinen Liebsten zu teilen. Eine etwas andere Art, deine tollen Erinnerungen an den Urlaub zu teilen. Es gibt diverse Apps und Programme, mit denen du Fotogrußkarten erstellen und dann auch bedrucken lassen kannst. Der Fantasie sind fast keine Grenzen gesetzt.

Wenn dein Urlaub vorbei ist, kannst du also immer noch Fotogrußkarten für besondere Anlässe mit den Motiven deiner Reise erstellen. Oder sogar schon direkt aus dem Urlaub als Postkarte inkl. Text versenden lassen. Aber auch aufklappbare Karten, die du also Dekoration zu Hause hinstellen kannst, sind möglich. Definitiv eine einfallsreiche und kreative Art, um Karten selbst zu machen.

6. Fotoalbum erstellen

Ganz ehrlich, wie oft schaust du deine Fotos auf dem Handy oder deinem Computer wirklich an, wenn du aus dem Urlaub zurückkommst? Wenn du mal wirklich darüber nachdenkst, dann wahrscheinlich viel weniger, als du dachtest. Direkt nachdem der Urlaub vorbei ist, wirfst du bestimmt mal einen Blick rein oder zeigst sie Freunden und Verwandten. Aber nach einer längeren Zeit bleiben nur noch Hunderte von Dateien auf deinem Rechner, Handy oder in deiner Cloud.

Um das Urlaubsfeeling nochmal etwas aufleben zu lassen, wie wäre es mit dem Erstellen eines Fotoalbums? Das kann auf dem ganz klassischen Weg sein, indem du Fotos drucken lässt und sie in ein Album einklebst. Oder du wählst die modernere Variante und erstellst mit einem der vielen Anbieter, die du bei Google findest, ein Fotoalbum und lässt es drucken. So etwas macht sich gut im Regal und wird bestimmt öfters mal herausgeholt und bei Besuch gezeigt, als die Bilder auf deinem Computer oder Handy.

7. Die nächste Reise planen

Wie bereits am Anfang dieses Artikels erwähnt: Nach dem Urlaub ist vor dem Urlaub. Um dem Alltagstrott etwas Einhalt zu gebieten, hilft Vorfreude und wie sollte diese besser hervorgerufen werden, als die nächste Reise zu planen? Selbst wenn dein Urlaub gerade erst vorbei ist, spricht nichts dagegen, schon für das nächste Urlaubsziel zu planen.

Vielleicht hast du auf deiner Reise schon neue Ideen bekommen, wohin du gerne möchtest und was es dort zu sehen gibt. Oder dir hat die Reise so gut gefallen, dass du es kaum erwarten kannst, wieder an demselben Ort zu sein. Jeder Mensch ist anders und es gibt viele, die an dieselben Orte mehrmals reisen. Entweder, weil es einfach schön war oder weil sie vielleicht noch nicht alles gesehen haben.

Vielleicht warst du gerade in Thailand und dir hat die asiatische Kultur so gut gefallen, dass du auch die Nachbarländer wie Malaysia oder Kambodscha erkunden möchtest. Oder du hast vor, eine ganz andere Ecke von Asien, wie Japan oder Hong Kong zu entdecken. Vielleicht ist Asien auch gar nicht dein Ding und nächstes Mal soll es dafür eher in Richtung USA oder Südamerika gehen.

Aussicht vom The Roof auf Koh Samui in Thailand
Aussicht vom “The Roof” auf Koh Samui in Thailand

Europa ist ebenfalls schön und wirklich sehenswerte Länder/Städte liegen nicht so weit entfernt. Wie wäre es mit einem kleinen Urlaub in faszinierenden Städten wie London, Paris oder Amsterdam? Der nächste Urlaub muss nicht mal ein Jahr entfernt liegen. Städtetrips eignen sich bestens für ein langes Wochenende und bringen dich bestimmt auf schönere Gedanken, als den normalen Alltag nach einem herrlichen Urlaub wieder aufzunehmen.

8. Schaue dir Filme an oder lies Bücher

Filme und Bücher eignen sich nicht nur hervorragend vor der Reise, um dich auf den Urlaub einzustimmen, sondern auch danach kannst du sie dir ansehen bzw. durchlesen. Bei Filmen z.B. könntest du Orte und Sehenswürdigkeiten wiedererkennen, die du gerade selbst auf deiner Reise besucht hast. Das verbindet dich etwas mehr mit dem Film und du träumst dich ein wenig zurück.

Auch Dokumentationen sind eine tolle Möglichkeit, um die Zeit nach dem Urlaub zu verbringen. Dabei kannst du dir Dokus über dein bereits besuchtes Reiseziel ansehen oder Inspiration für neue Orte holen. Dokus findest du oft in den Mediatheken auf den Webseiten der TV-Sender. Aber auch YouTube, Netflix und Co. bieten natürlich jede Menge Fernweh-Material.

Dasselbe gilt für Bücher. Dort wird der Ort zwar nicht mit Bildern visualisiert, aber mit Worten. Das kann deiner Erinnerung und Fantasie nochmal einen Schub geben und ein wenig Kopfkino schadet nie im Alltag.

Auswahl an Reisefilmen auf Netflix

Es muss aber nicht immer ein Film oder Buch zu deinem vergangenen Urlaubsziel sein. Es kann auch einfach etwas sein, das Lust auf die nächste Reise macht und dir vielleicht etwas Inspiration für neue Reiseziele gibt. Reiseblogs oder Instagram-Kanäle sind immer eine gute Option für Fernweh-Geplagte.

Die Auswahl ist sowohl bei Filmen, als auch Büchern riesig. Wenn du gerne Bücher liest, in denen viele ferne Orte vorkommen, können wir die die Dan Brown Romane oder auch “The Backpacker” von Tom Harris empfehlen (nur auf Englisch verfügbar). Bei Filmen kannst du mit jedem James Bond oder Mission Impossible Teil etwas verreisen, aber auch viele Abenteuerfilme oder Romanzen spielen an fremden Orten. Für Südostasien haben wir schon einmal 15 spannende Filme vorgestellt, vielleicht ist ja auch etwas für dich dabei.

9. Schreibe ein Reisetagebuch

Grundsätzlich macht es zwar Sinn, ein Reisetagebuch schon während deines Urlaubs zu schreiben, da deine Erinnerungen noch frisch sind. Aber auch wenn der Urlaub vorbei ist, kann es sich noch lohnen. Es ist außerdem eine gute Übung, mal etwas tiefer in deinen Gedanken nachzuforschen, was du alles erlebt hast.

Bei einem Reisetagebuch gibt es es Vordrucke, die du dir kaufen kannst oder du nimmst einfach ein leeres Heft. Mach es handschriftlich, auf dem Computer oder sogar am Handy. Es gibt dabei kein Muss und keine Grenzen. Schreibe es so, wie es für dich am einfachsten ist und du dich am wohlsten fühlst.

Wie du dein Reisejournal ausfüllst, bleibt ebenfalls ganz dir selbst überlassen. Möchtest du nur Sehenswürdigkeiten aufnehmen oder auch Restaurants und Hotels, die du besucht hast. Kommen dort auch allgemeine Infos hinein oder vielleicht auch ein Bild von dem jeweiligen besuchten Ort? Da es ein Tagebuch ist, könntest du auch deine Gefühle und Emotionen aufschreiben, die du mit diesen Orten deiner Einträge verbindest. Welchen besonderen Menschen bist du begegnet, die dein Leben verändert haben? Wofür bist du dankbar? Welche Ängste hast oder hattest du? Es sind dir keine Grenzen gesetzt und das Reisetagebuch ist nur für dich persönlich – es sei du entscheidest dich dazu, es jemandem zu zeigen.

Zwei Frauen hören einen Podcast in der Natur

10. Reise-Podcasts hören

Eine weitere gute Alternative, um den Urlaub oder die Reise etwas aufleben zu lassen, wäre das Hören eines Reisepodcasts. Hierfür musst du nicht mal zu Hause sein, sondern kannst es einfach von unterwegs machen. Egal, ob im Auto, Bus oder in der Bahn (vielleicht auf dem Weg zur Arbeit) oder beim Sport auf deinen Kopfhörern. Es gibt einige Möglichkeiten Podcasts zu hören.

Podcasts werden zu allen möglichen Themen immer beliebter und da macht das Reisen keine Ausnahme. Ob du nun bei Amazon, Apple oder auf Spotify deine Musik streamst: Überall dort wirst du auch jede Menge an Podcasts finden, die sich um das Thema Reisen drehen. Von Aussteigern, die die Welt bereisen bis hin zu Leuten, die dir erklären, wie sie das beste aus 30 Tagen Jahresurlaub herausholen.

Nicht jeder mag Podcasts, aber vielleicht ist das genau dein Ding. Wenn du es noch nie ausprobiert hast, warum dann nicht jetzt? Beliebte Podcasts wären z.B. Reisen Reisen, Off the Path oder Welttournee, um nur drei zu nennen. Die Podcast-Szene wächst und wächst und eventuell ist dort das Richtige für dich dabei, um dich zurück in den Urlaub zu träumen.

11. Kontaktiere neue Freunde

Hast du unterwegs vielleicht ein paar neue Leute kennengelernt und dich sogar mit ihnen angefreundet? Vor allem auf Langzeit- und Rucksackreisen passiert so etwas leicht. Lasse den Kontakt nicht einschlafen und melde dich regelmäßig. Egal, ob per Videochat, Anruf oder ein Treffen, wenn es möglich ist. Dabei tauscht du Geschichten und Gefühle aus und schwelgst ein wenig in Erinnerungen. Gemeinsame Erfahrungen schweißen zusammen und auch wir haben auf Reisen schon viele Freunde gefunden, mit denen wir heute noch Kontakt haben.

Was machst du nachdem dein Urlaub vorbei ist? Hast du noch weitere, interessante Tipps für die Zeit danach? Sag es uns in den Kommentaren.