Ich hätte nie gedacht, dass ich auch eines Tages mal in Thailand Quarantäne machen werde. Fast das ganze Jahr habe ich in Thailand verbracht. In dieser Zeit ist viel passiert und das größte Highlight war mit Sicherheit die Geburt meines Sohnes auf Koh Samui im April. Schon kurz danach brach das Coronavirus in Thailand aus und es begann der große Lockdown. Seitdem hat sich das Land komplett verändert.

Erst im September bin ich mit meiner Frau und unserem Sohn nach Deutschland geflogen. Uns war klar, dass es in diese Richtung deutlich einfacher werden würde als später wieder zurück nach Thailand. So verlief der Flug nach Deutschland mit der Lufthansa sowie die Einreise völlig problemlos und easy.

Thailand Quarantäne – wie es für mich im ASQ Hotel war

Im Dezember sollte es wieder zurück nach Thailand gehen. Ich habe zwar anfangs darauf spekuliert, dass die Reise nach Thailand bis dahin längst wieder einfacher wird, aber mir wurde während der Zeit in Deutschland schnell klar, dass dies nicht passieren wird. So haben wir uns früh darauf eingestellt, den ganzen Prozess mit der Thailand Quarantäne (Alternative State Quarantine = ASQ) etc. durchmachen zu müssen.

Hier möchte ich dir ein wenig von dem bürokratischen Vorgang und der Zeit in der Quarantäne berichten sowie allgemeine Tipps geben, falls du sogar auch nach Thailand reisen möchtest. Vielleicht hilft es dir ein wenig bei deiner Planung oder deinen Entscheidungen weiter.

Wichtig: die Hinweise und Tipps im Punkt 1 bis 5 sind vom Stand Dezember 2020. Beachte bitte, dass sich hier ganz schnell etwas ändern kann. Auf den Webseiten der thailändischen Botschaften, die im jeweiligen Absatz verlinkt sind, findest du immer aktuelle Informationen.


1. Thailand Visum

Zuerst brauchst du natürlich ein Visum für Thailand (je nach Situation und je nachdem, wie lange du bleiben willst). In meinem Fall war es ganz einfach, da meine Frau Thai ist und ich bereits ein Non Immigrant O Visum mit einer 1-Jahres-Verlängerung basierend auf Ehe besitze. Mein Stempel ist bis Mitte 2021 gültig und somit fiel der Schritt für mich weg.

Wenn du kein Visum besitzt, musst du natürlich zuerst eines bei den thailändischen Konsulaten oder Botschaften beantragen. Auch eine visumfreie Einreise für 45 (ursprünglich 30) Tage mit Stempel ist mittlerweile für Deutsche möglich – beachte aber bitte, das die Quarantäne dadurch NICHT wegfällt. Mehr dazu findest du auf den Webseiten der Konsulate oder der Botschaft. Wie die Bearbeitungszeiten derzeit sind, kann ich dir leider nicht sagen. Dies ist sicherlich stark abhängig von der Stelle und der aktuellen Corona-Situation in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

2. COE Thailand beantragen

Der nächste Schritt ist die Beantragung eines COE, der mittlerweile deutlich einfacher geworden ist und komplett online möglich ist. Das war anfangs noch nicht so. Dieses sogenannte COE (Certificate of Entry) ist für JEDEN Einreisenden nötig, egal ob Thai oder Ausländer. Fülle einfach das Formular aus und lade alle nötigen Unterlagen hoch. Meiner Meinung nach ist das System sehr gut gelöst und funktioniert zuverlässig.

Zu den Unterlagen zählen im ersten Schritt das Visum und deine Versicherung. Diese muss unbedingt eine Covid-19-Behandlung abdecken und eine Mindest-Deckungssumme von 100.000 USD haben. Ganz wichtig: genau diese zwei Dinge müssen unbedingt auf Englisch geschrieben stehen, ansonsten wird die Botschaft deine Versicherung nicht anerkennen. Ich bin seit Jahren Kunde bei der HanseMerkur und auch hier ging das problemlos. Buche einfach deine Auslandskrankenversicherung und kontaktiere anschließend die HanseMerkur. Sie werden dir ein entsprechendes Schreiben ausstellen.

Mit anderen Versicherungen habe ich keine Erfahrungen, aber frage gerne einfach bei deiner Versicherung nach und erwähne konkret die zwei vorhin genannten Dinge.

3. Flug und ASQ Hotel buchen

Sobald deine hochgeladenen Daten genehmigt wurden, bekommst du entweder eine Benachrichtigung per Mail oder du schaust einfach selbst regelmäßig in den Bereich unter coethailand.mfa.go.th. Notiere dir dafür auf jeden Fall vorher deine persönliche Bearbeitungsnummer, denn diese wirst du häufiger brauchen. Du loggst dich mit dieser Nummer sowie deinem Namen und der Passnummer ein.

Nun hast du 15 Tage, um einen Flug sowie ein ASQ Hotel zu buchen. Halbkommerzielle Flüge sind mit Lufthansa, Emirates, Swiss, Qatar, Etihad, Thai Airways und einigen weiteren Airlines möglich. Du kannst sie ganz normal bei Skyscanner suchen. ASQ Hotels können angeblich mittlerweile auch bequem über Agoda gebucht werden, aber hiermit habe ich keine Erfahrung. Ich habe mir auf dieser Seite einen Überblick verschafft und schließlich das Hotel direkt angeschrieben. Die Zahlung erfolgte per Überweisung über mein thailändisches Bankkonto, aber Kreditkarte ist in den meisten Fällen auch möglich.

Normalerweise dauert es nach dem Hochladen der Dokumente nur 1-2 Werktage, bis du schließlich dein COE erhältst. Im besten Fall sogar nur wenige Stunden. Dieses Dokument ist eines deiner wichtigsten für die Einreise nach Thailand! Beachte unbedingt: Sollte sich dein Flug ändern, musst du sofort ein neues COE beantragen, denn dein Flugdatum und die Flugnummer sind dort notiert und müssen 100% übereinstimmen. Im Notfall kontaktiere die Botschaft bzw. dein zuständiges Konsulat.

4. Fit to Fly und Covid-19-Test

Die letzten Hürden sind schließlich noch der negative Corona-Test sowie eine Flugtauglichkeitsbescheinigung vom Arzt. Diese dürfen beim Abflug nicht älter als 72 Stunden sein und darauf solltest du besonders achten. Das Fit to Fly kann dir dein Hausarzt problemlos ausstellen und einen Vordruck dafür gibt es hier. Beachte, dass „Fit to Fly“ unbedingt draufstehen muss, da es sonst von den Fluggesellschaften bzw. in Thailand nicht anerkannt wird. Mit dem oben verlinkten Vordruck bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Der Corona-Test verlief bei mir völlig problemlos. Ich habe ihn beim Centogene Center am Hamburger Flughafen durchgeführt (gibt es auch an vielen anderen deutschen Flughäfen) und das Ganze war nach wenigen Minuten durch. Schon etwa 12 Stunden später konnte ich das negative Testergebnis bequem auf Englisch herunterladen. Auf diesem steht alles Nötige, vor allem auch die Testmethode RT-PCR. Wichtig: falls du dich auch für Centogene entscheidest, buche unbedingt einen Test mit Identitätscheck. Es kostet ein wenig mehr, aber dafür steht deine Passnummer auf dem Testergebnis. Anscheinend wird dies genau überprüft.

Hinweis: Für die Einreise benötigst du auch ein ausgefülltes T8 Formular. Dieses kannst du hier herunterladen.

5. Anreise nach Thailand in der Corona-Zeit und Dokumentencheck

Nach all den großen Vorbereitungen ging es für mich und meine Familie endlich los. Wir flogen von Hamburg über Frankfurt nach Bangkok und die Flüge verliefen beide reibungslos. Der Flieger nach Bangkok war zu etwa ¾ besetzt, was mich ein wenig überrascht hat (deutlich über die Hälfte der Passagiere waren jedoch auch Thais). Die Dokumente Fit to Fly, Covid-19-Test, COE sowie die Versicherung wurden sowohl beim Check-In in Hamburg als auch vor dem Boarding in Frankfurt überprüft. Dies hat das Boarding entsprechend langsamer gemacht bzw. verzögert, aber sonst lief alles ganz normal. Knapp 11 Stunden später erreichten wir thailändischen Boden.

Dokumentencheck vor der Quarantäne am Suvarnabhumi Flughafen in Bangkok
Dokumentencheck am Suvarnabhumi Flughafen direkt nach der Landung

Die erste Prozedur am Suvarnabhumi Flughafen ist der Dokumentencheck. Die Mitarbeiter am Flughafen sind sehr freundlich und mittlerweile scheinbar so routiniert, dass der Vorgang für alle Passagiere zusammen nicht länger als etwa eine halbe Stunde dauert. So war es zumindest bei uns und es ist natürlich stark davon abhängig, wie voll der Flieger ist. Halte hierfür alle deine Dokumente sowie den Reisepass und Boarding Pass bereit.

Kurz darauf geht es mit deinem T8 Formular zum kurzen Gesundheitscheck. Deine Temperatur wird gemessen und du wirst befragt, ob du irgendwelche Symptome hast oder dich sonst irgendwie krank fühlst. Auch dieser Schritt hat bei uns nur wenige Minuten gedauert. Schließlich darfst du mit dem gestempelten T8 Formular weiter zur Immigration, wo du abermals das COE, Reisepass etc. bereithalten musst. Der Vorgang bei der Immigration selbst unterscheidet sich nicht sonderlich von der normalen Einreise, wie du sie vielleicht schon von Thailand kennst.

Anschließend kannst du deine Koffer am Laufband abholen. Falls du noch Geld abheben musst oder möchtest, kannst du das genau hier tun. Du findest links und rechts ATMs der grünen Kasikorn Bank und dies ist deine letzte Chance zum Abheben, bevor es in die Quarantäne geht. Nachdem du den Zoll passiert hast, warten die Mitarbeiter vom ASQ Hotel bereits auf dich mit einem Schild. Schließlich geht es in den Minivan und du wirst ins Hotel gebracht. Auch hier ging alles reibungslos und schnell.

Transport mit dem Minivan ins ASQ Quarantäne Hotel in Bangkok
Transport mit dem Minivan ins ASQ Quarantäne Hotel

6. Thailand Quarantäne – Erfahrungsbericht vom ASQ Hotel

Jetzt möchte ich ein wenig von meiner/unserer Zeit im ASQ Hotel und der Thailand Quarantäne erzählen. Wir waren im FuramaXclusive Sukhumvit und hatten dort einen Premier Corner Room, der schön geräumig und gut ausgestattet war (auch wenn etwas in die Jahre gekommen). Sogar eine kleine Küche mit Waschbecken, Geschirr, Wasserkocher, Mikrowelle etc. waren vorhanden.

Premier Corner Room im FuramaXclusive Sukhumvit ASQ Hotel
Premier Corner Room im FuramaXclusive Sukhumvit ASQ Hotel – ein Balkon ist zwar vorhanden, aber leider abgeschlossen

Der Check-In dauert ein wenig länger als sonst in Hotels. Zusätzlich zu den üblichen Prozeduren musst du einen Fragebogen vom Krankenhaus ausfüllen, dein Fieber wird gemessen und die Krankenschwester erklärt dir kurz, wann und wie der 1. und 2. Corona-Test stattfindet. Anschließend geht es ins Zimmer, wo du die nächsten 5 Tage dauerhaft verbringen wirst. Falls du mit so etwas nicht klarkommst, empfehle ich dir ein ASQ Hotel mit Balkon. Beachte aber unbedingt, dass nur, weil ein Balkon vorhanden ist, dieser nicht auch zugänglich sein muss. Einige Hotels schließen die Balkone „aus Sicherheitsgründen“ ab. Kläre das also vorher mit deinem Hotel und lasse es dir im Zweifel schriftlich bestätigen. Auch diese Facebook-Gruppe ist eine gute Anlaufstelle, um dich mit anderen bezüglich ASQ Hotels in Thailand auszutauschen.

Zweimal am Tag wird deine Temperatur gecheckt. Dies gilt für jedes ASQ Hotel in Thailand. Abhängig vom Krankenhaus und Hotel, kommt entweder eine Krankenschwester direkt zu deinem Zimmer oder du kannst den Temperatur-Check online machen, indem du ein Foto vom Thermometer per Line an die Krankenschwester schickst. Bei uns kamen die Krankenschwestern und es war zugegeben immer ein netter Besuch, der etwas für Abwechslung sorgte.

Erster Covid-19-Test

Der 5. Tag war ein sehr wichtiger Tag. Es war Zeit, den 1. Corona-Test durchzuführen. Wir waren sehr aufgeregt und am Ende froh, dass alles negativ ausgefallen ist. Außerdem bedeutete dies, dass wir am nächsten Tag endlich für eine Stunde das Zimmer verlassen und uns am Hotelpool aufhalten durften (Schwimmen war jedoch nicht erlaubt). Anders als beim Centogene Testcenter in Deutschland (wo es nur einen Rachenabstrich gibt), wird in Thailand grundsätzlich ein Abstrich aus Mundraum UND Nase gemacht. Meine Frau empfand dies als extrem unangenehm. Ich habe zugegeben schlimmeres erwartet.

Falls du positiv getestet wirst, musst du direkt in ein Krankenhaus und dort für einige Tage bleiben. Wie lange das genau ist, scheint nicht ganz klar zu sein bzw. ist von Krankenhaus zu Krankenhaus und von Fall zu Fall verschieden. Anscheinend sind es aber keine weiteren 15 Tage, die auf die bereits „abgesessene“ Quarantänezeit hinten drangehängt werden. Zumindest, wenn du keine Symptome hast. In jedem Fall kann so ein Krankenhausaufenthalt weit über 100.000 Baht kosten und deswegen ist eine Versicherung extrem wichtig – sogar für die Einreise notwendig.

Die nächsten Tage vergingen mal schneller, mal langsamer und wir haben uns nie wirklich unwohl im Zimmer gefühlt oder das Gefühl gehabt, es nicht mehr aushalten zu können. Die Stunde draußen an der frischen Luft war natürlich immer eine willkommene Abwechslung und wir haben meistens die frühen Mittagsstunden gewählt, als es noch nicht so heiß war und wo die Sonne trotzdem schon etwas schien. Die tägliche Dosis Vitamin D durfte für mich nicht fehlen.

Poolbereich im FuramaXclusive Sukhumvit ASQ Hotel
Eine Stunde am Tag durften wir diesen Bereich nutzen – der Pool war jedoch abgesperrt

Essen im ASQ Hotel

An dieser Stelle erzähle ich dir auch ein wenig vom Essen in unserem ASQ Hotel. Die Qualität ist allgemein ganz stark von der Hotel-Preiskategorie abhängig. Bei uns im FuramaXclusive gab es für jede Mahlzeit (Frühstück, Mittagessen und Abendessen) jeweils zwei Gerichte zur Auswahl. Meistens ein Thai-Gericht und ein westliches Gericht. Manchmal wurde aber auch nur Thai Food serviert. Du bekommst das Menü per Line App am Vortag zugeschickt und antwortest einfach mit deinem Wunsch für den nächsten Tag, was sehr gut funktioniert hat.

Die meisten Thai-Gerichte haben mir und meiner Frau ganz gut geschmeckt, außer die Currys, die eher enttäuschend waren. Außerdem hätten wir uns mehr Obst statt Süßkram als Dessert gewünscht und ab und zu auch mal eine vegetarische Auswahl. Ich persönlich esse normalerweise nicht so viel Fleisch und somit war es für mich etwas anstrengend zwei Wochen lang mehrmals am Tag zwischen Hühnchen und Schwein zu wählen. Die Fischgerichte, die es ab und zu gab, waren sehr willkommen.

Sweet & Sour mit Fisch (Pad Priaw Wan Pla): Essen im FuramaXclusive Sukhumvit ASQ Hotel
Mit dem Essen gab es leider immer viel Plastik – Sweet & Sour mit Fisch (Pad Priaw Wan Pla)

Westliche Gerichte habe ich so gut wie immer weggelassen und mich für das Thai-Gericht entschieden (vor allem morgens). Ich denke, dass die westlichen Gerichte nur in den ASQ Hotels der obersten Preisklasse wirklich gut sind und wenn du nicht unbedingt immer Thai-Würstchen, Ketchup, Eier und weißen Toast essen willst, wähle ab und zu auch mal die Thai-Variante zum Frühstück. Khao Tom ist z.B. ein leckeres thailändisches Reis-Porridge.

Beim 2. Test (12. Tag) waren wir deutlich weniger aufgeregt. Im Gegenteil, es war sogar alles sehr locker und auch beim Nasenabstrich wusste ich schon, was mich erwartet. Das nächste negative Ergebnis kam schließlich am nächsten Nachmittag und das bedeutet für uns: es ist geschafft! Die ASQ Quarantäne war erfolgreich überstanden und es konnte am 16. Quarantäne Tag nach Hause gehen. Der Flug mit Bangkok Airways von Bangkok nach Koh Samui wurde direkt gebucht.

Sonnenuntergang an Koh Phangans Südwestküste vom Baan Jai Dee
Endlich zurück nach der Quarantäne – einer der magischen Koh Phangan Sonnenuntergänge

Tipps – nimm dir am besten folgende Dinge mit ins ASQ Hotel:

  • Besteck aus Metall, denn du bekommst (je nach Hotel) nur Plastikbesteck mit dem Essen
  • Snacks, Riegel, Haribos, Nüsse etc. für den Hunger zwischendurch
  • Eigenen guten Tee und Kaffee aus Deutschland – in Thailand gibt es oft nur 3-in-1 Kaffees oder die von Nescafé
  • Gutes Shampoo, Duschgel, Zahnpasta etc., falls du nicht auf die minderwertigen Hotel-Toilettenartikel zurückgreifen möchtest
  • Bücher, Offline-Filme (falls das Internet versagt), Podcasts, Spiele etc.
  • Übrigens: Was du NICHT mitnehmen solltest, ist Alkohol – das ist nämlich streng verboten! Bei mir wurde der Koffer jedoch nicht durchsucht.

Fazit zur Quarantäne in Thailand

Allgemein lässt sich abschließend sagen, dass die Erfahrung der Quarantäne in Thailand ganz stark von folgenden zwei Faktoren abhängig ist: 1. Deine eigene Einstellung und 2. die Wahl des Hotels. Für einige wahrscheinlich auch: 3. Balkon vorhanden/zugänglich oder nicht. Erwarte also bitte nicht zu viel bei einem ASQ Hotel unter 30.000 Baht, vor allem nicht beim Essen, der Zimmerausstattung und dem WLAN. Doch auch ein Aufenthalt in einem Luxus ASQ Hotel wie z.B. dem Anantara Siam oder Grande Centre Point Hotel Terminal 21 muss nicht gleich bedeuten, dass du dich in der Quarantäne rundum wohlfühlen wirst. Die innere Einstellung macht bereits vieles aus.

Tipp: Falls du auf gutes Internet angewiesen bist, dann rate ich dir eine der SIM-Karten zu nutzen, die du kostenlos vor der Immigration ausgehändigt bekommst (so war es bei mir zumindest, Stand: Mitte Dezember 2020). Es sei denn, du besitzt bereits eine eigene Thai-SIM-Karte. Die SIM-Karten sind von DTAC und du kannst dort für etwa 1100 Baht (ca. 30 Euro) ein 30-Tage-Unlimited-Paket erwerben. Aufladen lässt sie sich bequem per DTAC App und Kreditkarte. Damit hast du unbegrenzt 4G und kannst gleichzeitig dein Smartphone als Hotspot einrichten, falls du mehrere Geräte nutzen willst. Für mich hat es wunderbar funktioniert, da das WLAN im FuramaXclusive Sukhumvit nicht immer zuverlässig war bzw. teilweise nicht ganz gut funktionierte.

Würdest du unter den jetzigen Bedingungen mit der Quarantäne eine Reise nach Thailand machen? Wie sind deine Erfahrungen im ASQ Hotel? Hast du weitere Fragen zur Thailand Quarantäne?

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter oder Instagram.