This post is also available in: English

Formentera ist die zweitkleinste Insel der Balearen und ist gerade einmal 19 Kilometer lang. Zusammen mit der größeren Nachbarinsel Ibiza gehört Formentera zu der Inselgruppe Pityusen. Die 9 Kilometer südlich von Ibiza liegende Insel ist ein sehr beliebtes Ziel für einen Tagesausflug, aber zieht auch viele Ruhesuchende und Stars an.

Ausflug von Ibiza – ein Tag auf Formentera

Drohnensicht auf die Insel Formentera der Balearen in Spanien

Da Formentera eine wirklich kleine Insel ist, kannst du sie super mit dem Fahrrad oder Roller erkunden. Einige Strände Formenteras zählen zu den schönsten der Welt und manchmal wird die Insel auch als “kleine Karibik” bezeichnet. Früher ein Geheimtipp bei Aussteigern, wird die Insel heute immer bekannter. Wir zeigen dir, was wir bei einem Tagesausflug nach Formentera gesehen haben.


Anreise nach Formentera

Die Anreise zur kleinen Insel Formentera gestaltet sich ein klein wenig umständlicher, da die Insel nur per Fähre erreichbar ist. Zuallererst musst du also nach Ibiza anreisen. Dies kannst du z.B. mit dem Flugzeug direkt aus Deutschland und vielen anderen Ländern Europas machen. Vergleiche Tickets und Preise auf Skyscanner oder Momondo.

Außerdem kannst du Ibiza mit der Fähre vom Festland z.B. aus Valencia, Alicante oder Barcelona erreichen oder natürlich auch von den anderen Balearen Inseln wie Mallorca. Mehr Infos zu Preisen und Zeiten findest du auf Omio.

Sobald du auf Ibiza angekommen bist, musst du dann eine weitere Bootsverbindung nach Formentera nehmen. Hier fahren stündlich Fähren aus Ibiza Stadt (Eivissa) ab, die dich zur kleinen Insel bringen. Kostenpunkt zwischen 20-30 € bei einer Fahrtzeit von 35-60 Minuten, je nach Fähranbieter (z.B. Trasmapi oder Balearia).

Übernachtung auf Formentera – unser Hoteltipp

Nicht weit entfernt vom Hafenort La Savina liegt das Es Marès Hotel. Es ist ein familiengeführtes Hotel mit modernen Zimmern und einer Aussicht über die Dächer von Sant Francesc. Ein toller Aufenthalt (und Ausgangspunkt, um die Insel zu erkunden) wird mit einem Frühstücksbuffet und dem kostenlosen Fahrradverleih abgerundet. Die Zimmer sind alle mit Klimaanlage, TV, Minibar, Balkon und weiteren Annehmlichkeiten ausgestattet.

Außenbereich des Es Marès Hotels auf Formentera, Spanien
Außenbereich des Es Marès Hotels

Hier findest du weitere Hotels auf Formentera, um die passende Unterkunft für dich zu entdecken oder schaue dich doch mal bei den Hotels auf Ibiza um. Dort hast du eine noch größere Auswahl.

Formentera Tagesausflug: Touren und Tickets


Mit der Fähre von Ibiza nach Formentera

Am Morgen besorgten wir uns für ca. 25 € ein Ticket für die Fähre nach Formentera und fuhren direkt vom Strand Playa d’en Bossa auf Ibiza, wo unser Hotel lag, ab. Die Überfahrt nach La Savina, dem größten Hafenort von Formentera dauerte etwa 45 Minuten und verging sehr schnell.

Fähre von Ibiza nach Formentera in Spanien

La Savina ist der erste Ort, den du bei einem Ausflug nach Formentera zu sehen bekommst. Der kleine Ort ist jedoch nicht viel mehr als ein Hafen, wo du auch jede Menge luxuriöser Yachten siehst, mit Promenade und einigen dort ansässigen Restaurants und Bars.

Der Hafen von Formentera in Spanien

Roller mieten auf Formentera

Die Insel Formentera ist zwar eine sehr kleine Insel, aber ohne fahrbaren Untersatz bist du auch hier etwas aufgeschmissen. Zumindest, wenn du gerne etwas von der Insel sehen möchtest. Das Fahrrad fiel schon aufgrund der Hitze weg und wir suchten uns eine der Rollervermietungen. Nicht weit weg vom Hafen gibt es einige Angebote und der Preis betrug zwischen 20 und 30 € pro Roller.

Denke daran, dass du deinen Führerschein dabei hast. Wir hatten nämlich nur einen für mehrere Personen, doch die Vermietung war so freundlich uns trotzdem zwei Roller auszuleihen. Glück im Unglück, also denke besser an deinen Führerschein. Danach wurden uns die Roller übergeben, inklusive Helm und die Rollertour über Formentera ging los.

1. Cap de Barbaria

Los ging die Fahrt mit dem Roller in Richtung Süden. Nachdem wir durch die Hauptstadt Formenteras Sant Francesc gefahren sind, kamen wir nach etwa einer halben Stunde (inklusive Pause) an der Südküste an. Übrigens wird die Hauptstadt manchmal auch als San Francisco Javier bezeichnet, was daher kommt, dass so die bekannte Kirche im Ort heißt.

Roller auf Formentera, Balearen, Spanien

Das Cap de Barbaria, oder auch Far des Cap de Barbaria, ist eines der beliebtesten Ziele auf Formentera und wird von vielen Tagesbesuchern angesteuert. Hier kannst du das Meer von den hohen Steilküsten beobachten, die Ruhe genießen oder ein paar schöne Fotos vom Leuchtturm und der Steilküste machen.

Leuchtturm am Cap de Barbaria auf Formentera, Balearen, Spanien

Tipp: Rechts vom Leuchtturm gibt es noch eine kleine Höhle, an dessen Ende du ebenfalls einen wunderschönen Ausblick aufs Mittelmeer hast. Hier kommen wenige Besucher hin und du bist mit Sicherheit alleine.

Steilküste am Cap de Barbaria auf Formentera, Spanien

2. Cala Saona

Als nächstes ging es zur Westküste von Formentera, genauer gesagt zum Strand von Cala Saona. Er liegt in einer kleinen Bucht, eingerahmt von Felsen, an denen es sich auch super schnorcheln lässt. Der ansonsten kleine Strand mit einer Breite von gerade einmal 140 Metern erinnerte uns mit der klaren, türkisen Farbe des Wassers direkt an die Karibik.

Drohnenansicht auf den Strand von Cala Saona auf Formentera, Spanien

Das Wasser am Strand von Cala Saona ist sehr ruhig und flach abfallend, also auch super für Familien geeignet. Da die Bucht von Felsen umgeben ist, hast du hier auch keine starken Strömungen, da diese die Wellen brechen.

Boote am Strand von Cala Saona auf Formentera

Weiterhin liegen meist viele Boote sowie Yachten in der Bucht von Cala Saona und auch ein Hotel mit Restaurant kannst du hier finden. Während der Strand zwar wunderschön ist, kann es jedoch sehr voll werden. Ruhesuchende sind am Cala Saona wahrscheinlich falsch. Schön war es trotzdem.

3. Far de la Mola

Von Cala Saona ging es einmal quer über die Insel Richtung Osten. Über die Landzunge von Formentera, den Berg hinauf durch El Pilar de la Mola. Dies ist übrigens ein kleines, nettes Dorf, wo du dir einen Hippie-Flohmarkt anschauen kannst.

El Pilar de la Mola mit dem Leuchtturm Far de la Mola ist auch die höchste Stelle der Insel. Der zwischen 1860 und 1861 erbaute Leuchtturm steht wie der Far des Cap de Barbaria (siehe Punkt 1) ebenfalls an einer Steilküste, die eine tolle Aussicht bietet.

Der Leuchtturm Far de la Mola auf Formentera

Nach einiger Zeit machten wir uns auf den Rückweg nach La Savina. Da die Strecken auf Formentera alle nicht weit sind, musst du nur darauf achten bei einem Tagesausflug nicht das Boot zurück nach Ibiza zu verpassen.

Tipp: Wenn du vom El Pila de la Mola zurückfährst, dann kannst du auf der Straße, die den Berg nach unten führt noch ein letztes Mal anhalten. Von hier hast du einen schönen Ausblick über Formentera und kannst einen letzten Blick auf die Insel werfen, bevor es zurück geht.

Aussicht auf Formentera, Spanien

Fazit zum Tagesausflug nach Formentera

Auch wenn Formentera eine wirklich sehr kleine Insel ist und du an einem Tag schon viel sehen kannst, haben wir längst noch nicht alles gesehen. Da die Strände und Steilküste jedoch wunderschön sind, werden wir eines Tages mit Sicherheit wiederkommen. Die gesamte Atmosphäre auf Formentera hat uns sehr gefallen und einen Tagesausflug von Ibiza können wir jedem nur ans Herz legen.

Plane jetzt deine Reise nach Formentera

Weitere Hotelempfehlungen für Formentera:

Beliebte Routen nach Formentera:


Hast du die kleine Balearische Insel Formentera schon besucht? Gefällt es dir dort? Hast du noch Tipps für Formentera? Dann gib uns Feedback.

Fotos: Foto 1 (Formentera aus der Luft): Rocky Reborn/shutterstock.com – Foto 2 (Hotel-Empfehlung): Es Marès Hotel – Foto 3 (Fähre): Andi111/shutterstock.com – Foto 8 und Header (Luftaufnahme Cala Saona): Dobrick/shutterstock.com – Foto 10 (Far de la Mola) Eduardo Jarnac de Freitas/shutterstock.com

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.