This post is also available in: English

Eine Island Hopping Tour zu den kleineren Nachbarinseln gehört bei einem Langkawi-Besuch fast schon zum Pflichtprogramm. Empfohlen wurde uns dieser Ausflug von anderen Backpackern, die unsere Zimmernachbarn waren. Spontan buchten wir also im Hotel noch am selben Abend eine Tour für den nächsten Tag. Preis: 25 Ringgit (Stand Februar 2013).

Einer dieser typischen weißen Mini-Sammelbusse holte uns gewohnt verspätet morgens an unserer Unterkunft „AB Motel“ am Cenang Beach ab und sammelte noch ein paar andere Leute ein – natürlich wieder bis er randvoll war. Nach ca. 15 Minuten Fahrt kommt man schließlich an einem kleinen Hafen an der Südspitze von Langkawi an, von wo aus die Boote starten. Nach einem kleinen Obst-in-Tüte und Chicken Satay Frühstück ging die Fahrt auch schon los. Insgesamt dauert die Tour etwa 4 Stunden und hat 3 Stationen…

Strand und Hafen auf Langkawi, Malaysia
Hier legen die Boote zum Island Hopping an und ab

Informations- und Ticketschalter zum Island Hopping auf Langkawi

Island of the Pregnant Maiden (Pulau Dayang Bunting)

Den Namen hat die Insel wegen einer Bergkette, die von der Form her an eine schwangere, liegende Frau erinnert. Bei der Ankunft auf der Insel wird man gleich von einer Horde wilder Affen empfangen, die schon sehnsüchtig darauf warten gefüttert zu werden. Und wenn sie nichts bekommen, versuchen sie eben sich selbst an Kleidung und Taschen zu schaffen zu machen :D. Etwa 10 Minuten weiter zu Fuß gibt es einen Süßwassersee, an dem wir etwa eine Stunde Aufenthalt hatten. Hier kann man nun schwimmen, Tretboote mieten oder einfach nur relaxen und sich die Umgebung ansehen – wir entschlossen uns für Letzteres 😉

Island Hopping Speedboote vor der Insel Dayang Bunting
Island Hopping Speedboote vor der Insel Dayang Bunting

Vor der Insel Dayang Bunting, Langkawi

Tobi am Süßwassersee 'Lake of the Pregnant Maiden' auf Pulau Dayang Bunting
Tobi am Süßwassersee auf Pulau Dayang Bunting

Süßwassersee auf Pulau Dayang Bunting

Pulau Singa Besar

Weiter ging es dann zur Insel Pulau Singa Besar (=“Insel des großen Löwen“), wo man kurz vor der Küste wilde Adler in der Luft beobachten konnte. Diese kann man auch mit Fleischstückchen füttern, indem man sie in die Luft wirft und die Adler holen sich ihre Beute. Das war’s dann auch schon. Hat mich jetzt nicht sooooo vom Hocker gehauen. Next.

Fliegende Adler vor Pulau Singa Besar, Langkawi, Malaysia

Pulau Beras Basah und die dreisten Langfinger-Affen

Die letzte Station des Island Hoppings war die Insel Beras Basah, wo man wieder ungefähr eine Stunde Aufenthalt hatte zum Schnorcheln, Schwimmen, Chillen etc. Meiner Meinung nach zu kurz, denn die Insel hatte sehr schöne Strandabschnitte – hier wäre ich schon gern länger geblieben. Das Highlight aber waren wieder die wilden Affen, deren Dreistigkeit hier ihren Höhepunkt nahm! Während die Leute sich nichts ahnend im Wasser vergnügen, schleichen sich die kleinen Mistkerle an die am Strand liegenden Taschen und Rucksäcke und bedienen sich einfach daran. Und als nächstes sieht man nur noch, wie die Leute schnell aus dem Wasser kommen und ihnen verzweifelt hinterherrennen :D. Auf jeden Fall sehr unterhaltsam, solange es nicht einen selbst trifft 😉

Marcel am Pier von Pulau Beras Basah, Langkawi

Strand auf Pulau Beras Basah, Langkawi

Kleine Fische vor Pulau Beras Basah, Langkawi

Kleine Shops und Hütten am Strand von Pulau Beras Basah

Strand auf Pulau Beras Basah, Langkawi

Strand auf Pulau Beras Basah, Langkawi

Affe am Strand von Pulau Beras Basah, Langkawi

Affe am Strand von Pulau Beras Basah, Langkawi

Fazit: ein netter Ausflug, den man auf jeden Fall mal machen kann. Für umgerechnet etwa 6 € auch vom Preis her absolut in Ordnung! Die Organisation hätte aber besser sein können, denn nach der Ankunft zurück auf Langkawi kam einfach kein Sammelbus mehr, um die restlichen Leute – uns inbegriffen – zurück nach Cenang Beach zu bringen. Erst nach einem Telefonat kam dann mal irgendwann doch noch einer… 😉

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.

Booking.com