This post is also available in: English

Ein Besuch auf der Insel Langkawi, welche im Nordwesten von Malaysia liegt, endet bei vielen Touristen nur am Strand und in den zahlreichen Restaurants, da die Sehenswürdigkeiten nicht gerade einen riesigen Bekanntheitsgrad haben und auch viele Paare in den Flitterwochen einfach nur entspannen. Eine der Attraktionen besucht aber fast jeder, der einmal auf Langkawi landet – das Oriental Village mit der berühmten SkyBrigde.

Das Oriental Village liegt mit dem Taxi ca. 15 Minuten nordwestlich vom Flughafen entfernt, sowie ca. 45 Minuten vom Hauptort Kuah. Vom Cenang Beach, wo wir unsere Unterkunft hatten, sind es ungefähr 30 Minuten. Die Preise mit dem Taxi sind leider kaum verhandelbar, da die Taxifahrer Festpreise bis zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten haben. Vom Cenang Beach zum Oriental Village waren dies für uns 52 Ringgit, durch 2 also gut 6 € pro Person.

Die Taxifahrt ist nicht weiter spektakulär, dafür hat es die Aussicht vom Gunung Mat Cincang, dem zweithöchsten Berg der Insel, aber in sich. Angekommen im künstlich angelegten Oriental Village, kann man sich dort eine Weile umsehen und das ein oder andere Souvenir kaufen, bevor es dann zu den Hauptattraktionen, dem Cable Car und der SkyBridge, geht.

Oriental Village auf Langkawi, Malaysia

See mit Tretbooten im Oriental Village auf Langkawi

Normalerweise, so heißt es jedenfalls, gibt es hier einen großen Andrang und es ist mit einigen Wartezeiten zu rechnen. Glücklicherweise war das bei unserem Besuch anders und so konnten wir, ohne auch nur eine Minuten anzustehen, unser Ticket für 30 Ringgit (ca. 7 €), kaufen und die Fahrt auf den Berg genießen.

Eingang zum Cable Car des Oriental Village auf Langkawi

Aussicht auf das Oriental Village vom Cable Car

Nach ca. 5 Minuten kommt man auch schon auf der mittleren Station des Cable Car an. Gut für einen kleinen Fotostop, aber dann geht’s auch schon weiter auf die Spitze des Berges mit einer Höhe von knapp über 700 Metern. Wir hatten bei der Weiterfahrt das Vergnügen unsere Gondel mit 2 Mönchen teilen zu dürfen, die auch mit ihrem neusten iPhone ein Foto nach dem anderen geschossen haben. 😉

Aussicht auf Langkawi von der ersten Cable Car Station
Aussicht auf Langkawi von der ersten Cable Car Station

Erste Cable Car Station im Oriental Village

Mönche im Cable Car auf Langkawi
Auch Mönche kommen hier wohl gerne zu Besuch 😉

Höchste Station des Cable Car auf Langkawi im Oriental Village

Oben angekommen hat man eine fantastische Aussicht und bei gutem Wetter soll man sogar bis zum thailändischen Festland sehen können. Auch kann man von hier aus auf die SkyBridge, die nicht ganz auf der Spitze des Berges liegt, heruntersteigen. Pech für uns war natürlich, dass diese genau bei unserem Besuch wegen Reparaturarbeiten geschlossen war!

Aussicht von der höchsten Station des Cable Car des Oriental Village, Langkawi

Tobi und die Aussicht vom Langkawi Cable Car View Point

Die SkyBridge beim Oriental Village
Die SkyBridge
Leider ist die SkyBridge auf Langkawi wegen Reparaturarbeiten geschlossen
Leider aufgrund von Reparaturarbeiten geschlossen…

Aussichtsplattform im Oriental Village, Langkawi

Wer kein Wasser oder einen kleinen Snack dabei hat, kann sich eine kleine Erfrischung auf der linken Aussichtsplattform kaufen. Zwar ein wenig teurer als unten im Oriental Village, aber wenn man wirklich durstig ist, hat man ja keine Wahl ;). Nach etlichen Fotos und dem Genießen des Ausblicks für eine Weile, ging es für uns beide auch wieder runter ins Dorf.

Cable Car im Oriental Village, Langkawi

Marcel im Cable Car auf Langkawi

Cable Car Strecke auf Langkawi
Und es geht abwärts…

Im Dorf kann man noch ein wenig shoppen, entspannen und einige der angebotenen Attraktionen wie die Animal Farm, das Elephant Adventure, die Tiger-Ausstellung etc. besuchen. Die gesamten Infos findet ihr auch auf der Website des Oriental Village zum nachlesen. Ein schöner Tagesausflug ist es auf jeden Fall und nur zu empfehlen!

Ausgang des Oriental Village auf Langkawi

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.