This post is also available in: English

Ein noch unentdeckter und touristisch kaum erschlossener Teil Lomboks ist sein Osten. Auch hier gibt es einige Gili-Inseln, die zu den unbekanntesten Gilis rund um Lombok gehören: Gili Kondo, Gili Bidara, Gili Kapal und Gili Lampu.

Wenn du etwas Paradies-Feeling ohne viel Tourismus auf Lombok erleben willst, solltest du diese Inseln unbedingt besuchen. Erst recht, wenn du schöne Schnorchelspots mit bunten (noch größtenteils lebenden) Korallen und Fischen suchst.

Vor allem Gili Kapal hat es mir angetan: die kleinste Insel die ich je besucht habe besteht nur aus Sand und war das Highlight meiner Island Hopping Tour! Dazu später mehr…


Anfahrt

Eine Tour zu den Gili-Inseln in Ost-Lombok kannst du wunderbar als Tagesausflug machen, jedoch solltest du sehr früh losfahren. Die Anfahrt von beispielsweise Senggigi nach Osten zum kleinen Bootshafen vor den Gilis, der etwa 10 Kilometer nördlich vom großen Hafen Labuhan Lombok liegt, dauert etwa 2 Stunden. Von dort aus liegen die Inseln jedoch nur noch etwa 15-20 Minuten Bootsfahrt entfernt.

Die Fahrt in den Osten Lomboks selbst bietet schon 2 nette Sehenswürdigkeiten: einen schönen Panoramablick auf die Berglandschaft sowie den Vulkan Mount Rinjani und den Riesenbaum-Wald kurz vor dem Hafen.

Ausblick auf den Mount Rinjani und die Berglandschaft im Osten Lomboks
Ausblick auf den Mount Rinjani und die Berglandschaft im Osten Lomboks
Giant Tree Forest im Osten Lomboks
Giant Tree Forest
Ausblick vom Festland auf die Gili-Inseln im Osten Lomboks
Ausblick vom Festland auf die Gili-Inseln

Gili Lampu (Gili Petagan)

Normalerweise ist die erste Station dieser Island Hopping Tour die Mangroveninsel Gili Petagan. Sie selbst kann nicht betreten werden, dafür bietet sie schon die ersten Schnorchel-Highlights mit vielen Korallen und Fischen, darunter auch Nemos.

Gili Kapal (Gili Gosong)

Weiter geht’s zur winzigen Insel Gili Kapal – die eigentlich auch nur eine große Sandbank ist, wo du in nur paar Sekunden das andere Ende erreichst. Deswegen wird sie auch hin und wieder Gili Gosong genannt („Gosong“ heißt auf Indonesisch Sandbank). Je nachdem, ob gerade Ebbe oder Flut herrscht, ist die Insel fast ganz unter Wasser und ist somit kaum begehbar. Dann bekommt sie auch den Beinamen Gili Kosong. Das Witzige dabei ist das indonesische Wortspiel, denn „Kosong“ bedeutet leer/leerstehend. 😉

Ausblick von Gili Kapal auf das Festland von Lombok und die anderen Gili-Inseln
Ausblick von Gili Kapal auf das Festland von Lombok und die anderen Gili-Inseln

Am besten solltest du Gili Kapal also bei Ebbe besuchen. Dann ist das Wasser so flach, dass du an der östlichen Seite mit Blick auf Sumbawa viele Meter im flachen, kristallklaren Wasser spazieren gehen und auf der anderen Seite wunderbar schwimmen oder schnorcheln kannst.

Mich hat die Insel einfach sofort vom Hocker gehauen, auch wenn es hier quasi nix zu sehen gibt. Aber das Wasser zählt für mich zum klarsten, was ich je auf Lombok oder den anderen Gili-Inseln gesehen habe – es kommt stellenweise ein Südsee- oder Malediven-Feeling auf!

Und wenn du Glück hast, kannst du die Sandbank-Insel sogar ganz für dich alleine haben. Nämlich wenn gerade keine anderen Touristen anwesend sind. Ein absolutes Robinson Crusoe Feeling. Hammer!

Gili Kapal während der Ebbe, Lombok

Traumstrand auf Gili Kapal mit Blick auf Sumbawa, Lombok
Malediven-Feeling: Traumstrand mit Blick auf Sumbawa

Traumstrand auf Gili Kapal mit Blick auf Sumbawa, Lombok

Marcel vor Gili Kapal, East Lombok

Türkises Wasser vor Gili Kapal, East Lombok

OK, einen Nachteil hat das Ganze natürlich: Es gibt auf der Insel keinen Schatten und bei der prallen Sonne ist somit Vorsicht geboten! Kopfbedeckung und Sonnenschutz also nicht vergessen.

Gili Bidara

Nach einem entspannten Aufenthalt auf Gili Kapal war die nächste Station Gili Bidara. Sie ist schon merklich größer und hat ein kleines Bootspier, das jedoch derzeit eher eine Baustelle ist und die schöne Strandatmosphäre etwas trübt. Nichtsdestotrotz liegt vor diesem Pier ein wunderschöner Schnorchelspot mit vielen Korallen und auch Fischen. Hier habe ich endlich meinen ersten Nemo gesehen. 🙂

Gili Bidara, East Lombok

Unterwasserwelt vor Gili Bidara, Lombok
Unterwasserwelt vor Gili Bidara

Ansonsten ist Gili Bidara unbewohnt und ziemlich ruhig. Wenn du willst und genug Zeit hast, kannst du die Insel auch entspannt umrunden.

Gili Kondo

Ausblick vom Boot auf Gili Kondo, Lombok

Gili Kondo ist die bekannteste und beliebteste Gili-Insel hier im Osten. Das Gili Trawangan von Ost-Lombok sozusagen. 😉 Vor allem Locals zieht es gerne nach Gili Kondo, denn sie ist auch eine beliebte Camping-Insel. Hier findest du am Hauptstrand einige Sitzmöglichkeiten (sogenannte Berugaks) und auch einen kleinen Shop, der Snacks, „Pop Mie“ und Getränke verkauft.

Gili Kondo Schild, East Lombok
Welcome to Gili Kondo

Auch wenn derzeit noch sehr wenig Tourismus in Ost-Lombok herrscht, kann die Insel und sein Hauptstrand doch ganz schön voll werden. Dies liegt aber mehr an den vielen Locals, die hauptsächlich am Wochenende oder an Feiertagen campen. Idealerweise solltest du also unter der Woche kommen, dann ist am wenigsten los.

Auch hier kannst du wunderbar schnorcheln und viele Korallen sehen. Leider sind mir schon die ersten zertrampelten Korallen aufgefallen. Aber der Großteil ist noch lebend und einfach sehr schön anzusehen. Sei der Natur zuliebe also bitte vorsichtig bei deinem Schnorchelbesuch.

Ausblick von Gili Kondo auf Gili Bidara, Lombok
Ausblick von Gili Kondo auf Gili Bidara
Sonnenuntergang auf Gili Kondo mit Blick auf die Berglandschaft von Ost-Lombok und den Mount Rinjani
Sonnenuntergang mit Blick auf die Berglandschaft von Ost-Lombok und den Mount Rinjani

Fazit

Eine Tour, die ich jedem Lombok-Besucher empfehlen kann! Auch wenn der Weg in den Osten sehr weit ist. Gerade die winzige Insel Gili Kapal ist ein besonderes Highlight, das du nirgendwo sonst in Lombok siehst. Aber auch die anderen Inseln sind, gerade wenn es ums Schnorcheln geht, absolut sehenswert!

Wie auch schon die Gili-Inseln in Sekotong, dem Südwesten Lomboks, sind die Inseln hier absolut kein Vergleich zu den 3 berühmten Gilis Trawangan, Meno und Air. Es ist hier touristisch sogar noch unerschlossener als z.B. auf Gili Nanggu. Unterkünfte bieten die Inseln nicht und auch auf dem Festland ist die Auswahl im Osten Lomboks noch ziemlich klein.

Die Bootstouren vom Festland nach Gili Kondo, Gili Lampu etc. organisiert Pak Jeffry. In seine Boote passen etwa 15 Personen und Schnorchelzeug ist an Bord kostenlos verfügbar.

Du kannst natürlich auf eigene Faust zum kleinen Bootshafen vor den Gili-Inseln anreisen. Beachte jedoch, dass die Fahrt sehr lang ist und – auch wenn ich es niemals erwartet hätte – gerade im Osten der Insel noch einige Orte zu durchfahren sind, wo sehr viel Verkehr herrscht. Mit dem Roller solltest du eher nicht von Senggigi oder Mataram anreisen, sondern wenn dann mit dem Auto.

Ich empfehle dir daher für so eine Tour einen Fahrer zu nehmen, der sich auskennt. Ich habe die Tour z.B. mit Lombok Arfa Tour and Travel gemacht und war super zufrieden. Der Inhaber und Fahrer Ramdani arbeitet eng mit Pak Jeffry zusammen. Somit hast du quasi alles aus einer Hand.

Warst du schon mal auf Gili Kondo und den anderen Gilis? Wie hat es dir gefallen? Lass es uns jetzt wissen!

Hinweis: Ich wurde von Lombok Arfa Tour and Travel zu dieser Tour eingeladen. Meinungen sind natürlich wie immer meine eigenen.

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.