Südostasien. Jeder Reisende, den man hier trifft, war entweder schon dort oder hat noch vor eine der legendären Full Moon Partys auf Koh Phangan zu besuchen. Einfach jeder kennt sie! Jeden Monat bei Vollmond finden sich tausende partywütige Gäste am Strand von Haad Rin ein, um diesen in eine riesige Partymeile zu verwandeln… Und wer dort war, findet das Wort Partymeile wahrscheinlich noch zu untertrieben!

Als es im Januar soweit war, konnten wir uns dieses Spektakel natürlich nicht entgehen lassen und haben das ganze doch mal selbst unter die Lupe genommen. Tagsüber finden schon die ersten Veranstaltungen, wie z.B. ein Beachsoccer-Turnier am Tommy Beach Resort statt, um sich schon mal auf die Nacht einzustimmen. Die meisten schmeißen sich in irgendwelche neonfarbigen Klamotten, die es natürlich reihenweise vor Ort zu kaufen gibt. Da machen wir dann wohl auch mit! 😉

Also erst mal schön „Full Moon Party“-Hosen in Neonfarben kaufen, ein bisschen vorglühen und zwischen 22 und 0 Uhr wird sich dann am Strand eingefunden. Unser Sammeltaxi dorthin hatte zufälligerweise nur deutsche Gäste am Start. Nach einer gefühlten Stunde Fahrt von Thong Sala aus kamen wir endlich am Strand an.

Eigentlich sollte die Party an sich auch nichts kosten, aber wie es so oft ist, wo sich viele Touristen aufhalten, kann man ja auch mal einen Eintritt erheben (sind zwar nur 100 Baht, also ca. 2,50 €, aber ist ja eigentlich ein öffentlicher Strand).

Eintritt: 100 Baht
Eintritt: 100 Baht
Merchandise ohne Ende
Merchandise ohne Ende
Merchandise ohne Ende
Merchandise ohne Ende
Tobi und Petrit
Nein, das ist kein Holländer! 😉

Schon viel los hier. Die ganzen Straßen sind voll mit Taxis, Ständen, an denen man die ersten Buckets (ja, hier wird wie auf Mallorca aus Eimern getrunken, nur sind diese nicht ganz so riesig), Shops, die jede Menge T-Shirts verkaufen und kleine Stände, an denen man sich mit Neonfarben bemalen lassen kann.

Also rein in die Menge, Buckets kaufen, sich bemalen lassen und die ganze Party einfach genießen!

Einer von unzähligen Bucket-Ständen
Einer von unzähligen Bucket-Ständen
Tobi in der Menge
Tobi in der Menge
Bucket!
Bucket!
Feiernde Masse
Ziemlich voll hier

Jede Menge verrückter Typen laufen hier auch rum und so komme ich aufgrund seines T-Shirts mit einem Australier ins Gespräch, denn das musste ich natürlich fotografieren 😀

„Hey man, stop! Can I take a picture of your shirt? It’s like… crazy!” 😀

Den Rest des Gesprächs kriege ich nicht mehr ganz zusammen, aber Hauptsache ich habe dieses Foto!

Hier kann man sich bemalen lassen
Hier kann man sich bemalen lassen…
Tobi mit Thailand-Flagge im Gesicht
…was wir dann auch gleich gemacht haben
Irgendein bemalter Kerl
Irgendein bemalter Kerl
I shaved my balls for this?!
Der Australier

Verrückte Partynacht, die erst im Morgengrauen endet…

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Booking.com