Chicken Island und Tub Island in Krabi – ein Tagesausflug

This post is also available in: English

Chicken Island und Tub Island, auf Thai auch als „Koh Gai/Koh Kai“ oder „Koh Tub“ bezeichnet, sind zwei weitere Inseln, die vor der Küste von Ao Nang liegen. Nach unserem Ausflug nach Koh Poda ging es also dieses Mal ein Stück weiter die Inselwelt Krabis entdecken.

Wie schon im Koh Poda Artikel beschrieben, lassen sich die Tickets für die Longtailboote sehr leicht organisieren. Am Strand von Ao Nang findest du Ticketschalter, jeweils am Ende der Straße. Dort kaufst du dein Ticket zu einer beliebigen Insel oder einem Strand in der Nähe.

Chicken Island und Tub Island – Krabis schöne Inselwelt

Aussicht von Chicken Island auf Tub Island mit Koh Poda im Hintergrund, Krabi

Anreise nach Chicken Island (Koh Gai)

Chicken Island und Tub Island sind über eine Sandbank miteinander verbunden und ich kann dir nur empfehlen ein Ticket nach Chicken Island zu kaufen. Auf Tub Island findest du nicht viel Schatten und bei Ebbe kannst du einfach von der einen zur anderen Insel gehen.

Ein Ticket nach Chicken Island kostet 300 Baht pro Person und kann, wie oben kurz beschrieben, an einem der Tickethäuschen am Strand von Ao Nang gekauft werden. Zusätzlich fallen hier noch Gebühren für den Nationalpark an.

Ich war jetzt mehrere Male in Ao Nang, sowohl in der Haupt- und Nebensaison. Die Preise für den Nationalpark variieren je nach Saison. In der Hauptsaison fallen 200 Baht Kosten pro Person für den Nationalpark an. In der Nebensaison belaufen sich diese Kosten je nach Zeitpunkt nur auf 50 bis 100 Baht pro Person.

Sandbank zwischen Chicken und Tub Island in Krabi

Die Longtailboote am Strand von Ao Nang warten bis ein Boot mindestens mit 6 Personen gefüllt ist, bevor es losfährt. Meistens dauert es aber nicht lange und spätestens 10 oder 15 Minuten später sitzt du auf dem Boot auf dem Weg ins Paradies.

Ankunft auf Chicken Island

Chicken Island gehört wie Koh Poda zum Had Noppharatthara – Mu Koh Phi Phi National Park. Daher musst du beim Kauf des Tickets auch die Gebühr für den Nationalpark entrichten.

Solltest du anders zur Insel kommen, dann wartet bei deiner Ankunft natürlich jemand auf der Insel, der die Gebühr einsammelt. Am Strand findest du auch ein Schild, welches eine Nationalparkgebühr von 400 Baht aufruft. Ich habe aber noch niemanden getroffen, der diesen Preis zahlen musste.

Aussicht auf das Meer von Chicken Island in Krabi

Auf Chicken Island kannst du nun etwas entspannen oder eine Abkühlung im schönen klaren und türkisen Meer nehmen. Wenn du etwas weiter am Strand entlang gehst, dann findest du auch den einen oder anderen Platz im Schatten und musst nicht in der prallen Sonne liegen.

Außerdem findest du auf Chicken Island auch ein kleines Restaurant, in dem du logischerweise etwas zu essen bekommst sowie das ein oder andere Erfrischungsgetränk und natürlich ein schön kühles Bier.

Wunderschönes türkises Meer auf Chicken Island

Leider kannst du die Insel nicht komplett am Strand umrunden, da es irgendwann nur noch Steine und Wasser gibt. Den Felsen, der aussieht wie ein Hühnerkopf (weshalb die Insel den Namen Chicken Island trägt) kannst du von der Insel selbst leider nicht wirklich erkennen.

Longtailboot am Strand von Chicken Island in Krabi

Chicken Island Viewpoint

Bei meinem ersten Besuch in Krabi auf Chicken Island gab es diesen Viewpoint noch nicht. Jetzt beim 2. Besuch der Insel 2016 gab es einen kleinen aber wunderschönen Aussichtspunkt. Den solltest du auf keinen Fall verpassen.

Aussicht auf Koh Tub vom Chicken Island Viewpoint in Krabi

Gegenüber der Sandbank findest du auf Chicken Island eine kleine Hütte. Direkt daneben gibt es ein Schild, welches zum Viewpoint führt. Der Aussichtspunkt ist nicht sonderlich hoch und der Aufstieg dauert ebenfalls nicht lange. Dafür ist die „Treppe“ aber nicht richtig ausgebaut. Du solltest vorsichtig sein und die Seile, die dort hängen zur Absicherung festhalten.

Der Aufstieg zum Viewpoint auf Chicken Island in Krabi

Oben angekommen, kannst du dann eine fantastische Aussicht auf Tub Island und die Sandbank zwischen den beiden Inseln genießen. Außerdem siehst du noch Koh Poda und das Festland von Krabi im Hintergrund. Die vielen Felsen und Inseln von Krabi beeindrucken mich immer wieder aufs Neue.

Tobi auf dem Chicken Island Viewpoint

Chicken Island – Tub Island Sandbank

Zwischen Chicken Island und Tub Island findest du eine Sandbank. Bei meinem zweiten Besuch auf der Insel kam die Flut schon um die Mittagszeit, so dass du nur am Vormittag über die Sandbank zur anderen Insel gehen kannst. Solltest du dies also vorhaben, dann mach es doch am besten gleich zu Anfang.

Bei Flut bzw. sehr hohem Wasserstand wird die Strömung etwas stärker und wenn du nicht gerade 2 Meter groß bist, dann wird es auch unmöglich zu gehen. Abgesehen davon passen die Mitarbeiter des Nationalparks darauf auf, dass niemand bei Flut versucht von der einen zu anderen Insel zu gelangen.

Die Sandbank zwischen Chicken Island und Tub Island bei Flut, Krabi

Bei meinem ersten Besuch hatte ich jedoch niedrigen Wasserstand und konnte problemlos von Chicken Island nach Tub Island hinübergehen. Die Sandbank hat nicht all zu viele Steine und somit ist das Gehen sehr angenehm. Das Wasser ist außerdem sehr klar und wirklich wunderschön.

Tobi auf dem Weg über die Sandbank nach Tub Island

Tub Island besteht im Endeffekt aus 2 kleineren Inseln, die mit einem Strand verbunden sind. Bei Flut ist dieser Strand ebenfalls zu großen Teilen unter Wasser. Außerdem hat Tub Island nicht viele Schattenplätze zu bieten, weshalb es sich meiner Meinung nach lohnt nur einen kurzen Ausflug auf die Insel zu unternehmen. Die Sonne Thailands kann nämlich sehr stark sein und zu unangenehmen Sonnenbränden führen.

Vor der Insel findest du jedoch einige Fische im Wasser, hast einen tollen Ausblick auf Koh Poda sowie in der anderen Richtung auf Chicken Island. Ich mache also nur ein paar Fotos und wandere zurück durch das Wasser in den Schatten auf Chicken Island.

Aussicht von Tub Island auf Koh Poda
Aussicht von Tub Island auf Koh Poda

Der Strand auf Tub Island in Krabi

Die Aussicht auf Chicken Island von Tub Island bei Flut, Krabi
Die Aussicht auf Chicken Island von Tub Island bei Flut

Zurück auf Chicken Island, kannst du dich nun nach dem Viewpoint und der kleinen Wanderung über die Sandbank nach Tub Island einfach mal ein bisschen entspannen. Oder du schwimmst etwas weiter hinaus und gehst noch eine Runde schnorcheln, denn auch hier kannst du einige Fische im Wasser finden.

Die Longtailboote fahren meistens gegen 15.30 – 16.00 Uhr auf Chicken Island Richtung Ao Nang los, da es keinen Longtailboot-Service nach 16.00 Uhr gibt. Dann fahren sie nur noch zu den Stränden am Festland.

Wenn du früh morgens losfährst, hast du aber ohne Probleme deine 4 bis 5 Stunden auf der Insel und absolut keine Hektik und keinen Stress. Du kannst auch eine frühere Zeit mit dem Fahrer ausmachen.

Strand auf Chicken Island in Krabi

Longtailboot mit Fahrer am Strand von Chicken Island

Aussicht vom Phra Nang Cave Beach auf Chicken Island und Koh Poda in Krabi
Aussicht vom Phra Nang Cave Beach auf Chicken Island und Koh Poda

Fazit zu Chicken Island

Beim ersten Besuch hat mir Koh Poda noch ein wenig mehr zugesagt als Chicken Island. Beim zweiten Besuch muss ich jedoch sagen, dass die Inseln alle wunderschön sind und ich keinen Favoriten mehr habe. Besonders der neue kleine Aussichtspunkt auf Chicken Island hat mir super gefallen. Ich kann Chicken Island für einen Tagesausflug wirklich nur empfehlen!

Warst du schon mal auf Chicken Island oder Tub Island? Wie hat es dir gefallen? Hast du noch weitere Tipps? Lass uns jetzt einen Kommentar hier!

Thailand Ebook Banner

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Krabi Länder & Orte Südostasien Thailand

14 Kommentare zu "Chicken Island und Tub Island in Krabi – ein Tagesausflug"

  1. Hallo, toller Bericht 🙂 eure Seite ist schon seit meiner ersten Reise, eine große Hilfe 🙂 wir wollen uns auch gern Koh Poda u Chicken Island anschauen, so wie ihr ohne Tour 🙂 einfach ins Longtailboot steigen u dann auf den Inseln Zeit verbringen. Wir würden von Koh Yao Yai starten, wisst ihr da zufällig ob es auch so easy ist oder müsste man an einer Tour teilnehmen? 🙂 Vielen Dank u macht weiter so.

  2. Hallo,
    wirklich ein toller Reisebericht. Wir sind Anfang April im Centara Beach Resort in Krabi und ich würde auch gerne nach Chicken Island fahren 🙂 Fahren die Longtrailboote an jedem Wochentag? Wann legt ca das erste ab bzw. was ist früh morgens?

    1. Hi Tanja,

      ja die Longtailboote fahren jeden Tag. Du kannst dir entweder ein eigenes mieten oder es als Taxiboot nutzen. Dann musst du eventuell ein bisschen warten bis so 5-6 Passagiere zusammenkommen und dann geht es los. Ich bin mir nicht 100%ig sicher was früh morgens ist, aber ich denke so ab 8.00-9.00 Uhr fahren die Boote.

      Liebe Grüße,
      Tobi

  3. Hallo Tobi,

    wir verreisen mit unserer 3 jährigen Tochter. Sind diese Bootstouren ein Problem für Kids oder unproblematisch?

    Gruss

    1. Also grundsätzlich sind die Bootstouren auch mit einer 3 jährigen Tochter kein Problem. Ich habe viele Leute gesehen, die ihre Kinder mit auf die Longtailboote nehmen. Da die Boote immer in sehr flachem Wasser halten ist auch das Einsteigen mit einem kleinen Kind nicht schwer.

  4. Hallo Hallo,

    werde im Oktober in Thailand Urlaub machen und habe mir diese Location in dem Artikel als Ausflugsziel ausgesucht. Zuerst mal die Frage Mitte Oktober wie ist dort das Wetter ? macht das überhaupt Sinn die Inseln zu besuchen um diese Jahreszeit?

    und dann werde ich im Centara Villas Hotel übernachten. Wie komme ich von da z.B nach Chicken Island und Poda Island? Vom Hotel angebotene Touren habe ich keine Lust da meist überteuert und Massenabfertigung mit vielen anderen Touristen in wenigen Stunden.

    Bitte um kurze Auskunft . Danke !

    1. Also ich war 2013 im Oktober in Krabi bzw. Ao Nang und habe dort leider 5 Tage Regen in einer Woche gehabt. Es ist im Oktober definitiv Regenzeit und ich kann die Gegend nicht guten Gewissens zu dieser Jahreszeit empfehlen.

      Vom Centara Villas Hotel kannst du bei Ebbe an den Ao Nang Strand gehen oder über den Monkey Trail, einen kleinen Wanderweg im Dschungel. Dauert vielleicht etwa 10-15 Minuten. Wenn ihr dann am Ao Nang Beach seid, dann könnt ihr von dort die Longtailboote nehmen ohne Touren buchen zu müssen. Einfach ein Ticket an den Ticketschaltern am Strand kaufen und los gehts. 😉

      Liebe Grüße,
      Tobi

      1. Vielen Dank für die ausführliche Antwort. Habe jetzt etwas Panik da ich schon fest im Oktober geplant habe…Naja vielleicht hab ich ja Glück. Trotzdem danke für Deine Infos.

        Gruss Arno

  5. Witzig, wir waren vorgestern dort 😀 Auch bei uns war Tub Island total überfüllt. Die unzähligen Longtailboote die ständig an- und ablegten, trugen auch nicht wirklich zur Entspannung bei. Aber was soll man machen, bei einem Tourpreis von gerade mal 10€ p.P. für die 4-Islandtour (inkl. Essen, Trinken & Schnorcheln) verwandeln sich solche Orte eben zu touristischen Hochburgen mit Hang zur Massenabfertigung…

    1. Ja ich persönlich mag diese 4-Island oder 5-Island Touren nicht so sehr, da es nur schnell von Insel zu Insel geht. Ich miete lieber ein Longtailboot und komme früh morgens, dann sind die Inseln noch nicht so voll. Tub Island wird tagsüber definitiv schon etwas voller, aber bei meinem Besuch hat sich das finde ich noch in Grenzen gehalten.

      Liebe Grüße,
      Tobi

  6. Meine Erfahrung auf den beiden Inseln war ähnlich. Vor allem vermisste ich zur Mittagszeit
    ein ruhiges und schattiges Plätzchen, da man dort in der Sonne doch ziemlich gebraten wird.

    Leider kamen zu meinem Besuch auch Heerscharen von chinesischen Touristen
    auf die Inseln, weswegen der Besuch wenig entspannt am Ende war.

    Ich fande zwar die Sandbrücke und das Verschwinden dieser als Naturschauspiel
    schön anzusehen, wie auch die Inseln an sich. Jedoch haben mir die vielen chinesischen
    Touristen ziemlich aufgestoßen.
    Aus deinen Bildern schließe ich, dass das bei dir nicht ganz so schlimm war.
    Vielleicht hatte ich einfach einen schlechten Tag erwischt. (Ich war dort in der Regenzeit/ Anfang September)

    1. Hi Georg,

      nein bei mir war es nicht so schlimm und Herrscharen von chinesischen Touristen auch nicht vor Ort. 😉 Ich war im April vor Ort also knapp nach der Hauptsaison. Ist vielleicht auch Glückssache oder es ist einfach mehr geworden seit 2014.

      Liebe Grüße aus Phangan
      Tobi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!