Vang Vieng war einst bekannt für Tubing, Drogen- und Alkoholexzesse und ein Stop vieler Backpacker auf ihrer Banana Pancake Reise durch Südostasien. Da es dadurch leider zur einigen Todesfällen kam, beschloss die Regierung das exzessive Tubing mit Alkohol und Drogen zu bekämpfen und riss viele Bars entlang des Flusses ab. Heute siehst du nur noch wenige Leute in ihren Reifen den Fluss hinabtreiben.

Der Nam Tok Fluss mit einigen Kajaks, Vang Vieng

Das Tubing war eigentlich DER Grund, weshalb die meisten Reisenden nach Vang Vieng kamen. Nun ist das schon deutlich weniger geworden.

Aber wie ist es dort so ohne das Tubing und was kannst du vor Ort machen? Bei meinem Stop von Vientiane nach Luang Prabang bin ich dieser Frage mal etwas nachgegangen.

Die Stadt Vang Vieng

In Vang Vieng selbst ist tagsüber eher wenig los und die Stadt hat auch nicht viele Sehenswürdigkeiten zu bieten. Hier kannst du mal zwei Stunden spazieren gehen und dir den einen oder anderen Tempel anschauen.

Einer der wenigen Tempel von Vang Vieng, der Wat That

Oder du gehst mal die Straßen entlang und probierst bei einem der vielen Restaurants das laotische Nationalgericht Larb Moo aus. Dazu vielleicht Sticky Rice und einen Som Tam Lao. Die Restaurants in Laos erkennst du immer an den gelben Schildern, die an dem jeweiligen Haus angebracht sind. Dadurch sehen die Restaurants in Laos sich zwar sehr ähnlich und manchmal ein bisschen eintönig aus, aber du findest wenigstens leicht etwas zu essen.

Straßenzug in Vang Vieng mit den typischen gelben Restaurantschildern

Auch die Khao Jee Sandwiches mit Schwein, Thunfisch etc. kann ich absolut empfehlen. Wenn das ständige Reis Essen mal langweilig wird, dann sind die Sandwiches eine wirklich willkommene Abwechslung. Nach dem Essen kannst du zum Verdauen zum Nam Song Fluss spazieren und dir die ganzen, teils wirklich abenteuerlichen Brücken ansehen. Wenn du dich traust, natürlich auch rüber gehen. 😉

Einige Stände in Vang Vieng, die Sandwiches verkaufen

Eine der vielen Brücke in Vang Vieng, Laos

Tagsüber ist in der Stadt nicht viel los, aber am Abend wird es trotzdem relativ voll und auch viele Straßenküchen öffnen. Dort kannst du super und auch sehr günstig essen. Ein frisch gegrilltes Hähnchen kann ich ebenfalls nur empfehlen.

Essensstand mit laotischer Küche in Vang Vieng, Laos

Lust auf ein bisschen Party? Ja, trotz der abgerissenen Bars für das Tubing gibt es am Abend noch zwei Bars, wo gut etwas los ist. Die Kangaroo Sunset Bar, wo fast nur westliche Touristen zu finden waren und die Sakura Bar mit überwiegend asiatischem Publikum. Meistens Koreaner, die alle dasselbe Tanktop von der Bar mit dem Spruch „Drink triple, see double, act single“ an hatten. Wenn du also in Laos unterwegs bist und dir Leute mit dem Tanktop über den Weg laufen, dann kannst du dir sicher sein, dass sie in der Sakura Bar waren.

Während meines Aufenthaltes waren übrigens nur wenige westliche Backpacker vor Ort, was aber nicht heißt, dass der Ort nicht gut besucht war. Die meisten Touristen kamen nämlich aus Asien – China und Korea haben hier wohl 80% der Besucher ausgemacht.

Die Umgebung von Vang Vieng

Das eigentliche Highlight von Vang Vieng ist jedoch nicht die Stadt, sondern die wunderschöne landschaftliche Umgebung mit Bergen, Karstfelsen, Höhlen, Lagunen und weiten Reisfeldern.

Karstfelsen in der Umgebung von Vang Vieng, Laos

Touren in die Umgebung kannst du entweder in einer der Unterkünfte oder einem der Reisebüros buchen. Du kannst das Ganze aber auch auf eigene Faust mit dem Fahrrad oder mit dem Roller unternehmen. Die Preise fürs Roller mieten sind hier zwar etwas höher, aber für mich die beste Alternative. Ein Roller, den du am Abend wieder abgibst, kostet ca. 40000 Kip (also etwa 4 €). Solltest du ihn 24 Stunden mieten, dann bist du so mit 70000 Kip aufwärts dabei.

Die beliebteste Tour bzw. Sehenswürdigkeit ist die blaue Lagune mit der angeschlossenen Tham Phu Kham Cave, die etwa 7 Kilometer von Vang Vieng entfernt liegt. Für diese Tour fährst du über eine Brücke, was dich nochmal 10000 Kip Brückengebühren kostet und folgst dann immer der Straße. Der Weg ist gut ausgeschildert und dauert bei den schlechten Straßenverhältnissen mit vielen Schlaglöchern und Sandwegen gut 15-20 Minuten mit dem Roller. Dafür werden dir aber tolle Aussichten geboten.

Steinige Straßen auf dem Weg zur blauen Lagune in Vang Vieng, Laos

Berge in der Umgebung von Vang Vieng, Laos

Angekommen an der blauen Lagune, musst du für diese nochmals 10000 Kip bezahlen und kannst dich dann dort entspannen und Schwimmen gehen. Auch Rutschen werden hier für einen Aufpreis angeboten. Für die Höhle Tham Phu Kham wird ebenfalls nochmal ein Ticket für 10000 Kip fällig. Sowie noch Leihgebühren, wenn du eine Taschenlampe für die Höhle mietest.

Die Lagune selbst hat mich persönlich schon ein bisschen enttäuscht. Bei meinem Besuch war der Ort erstens absolut überlaufen mit Besuchern von irgendwelchen Gruppentouren, die alle der Reihe nach von einem Baum in die Lagune sprangen oder die Rutsche nutzten. Zweitens war die blaue Lagune absolut nicht blau. Ich würde sie eher als grün bezeichnen.

Es wurde halt alles für die Gruppentouren ausgelegt. Schwimmwesten zum Schwimmen, Rutschen, Ziplining in den Bäumen und so weiter. Ich hatte von einer ruhigen Lagune gelesen und das war es hier leider nicht.

Die blaue Lagune in der Nähe von Vang Vieng, Laos

Ziplining an der blauen Lagune von Vang Vieng, Laos

Meiner Meinung nach kannst du die blaue Lagune also gerne überspringen und dafür lieber zur Tham Chang Cave fahren. Diese findest du am südlichen Ende von Vang Vieng. Dort ist ein Schild zum Jammee Guesthouse. An diesem fährst du vorbei immer den Feldweg entlang, bis du zu einem Tor kommst. Dort musst du dann wieder etwas Geld (ca. 6000 Kip) für die Benutzung der nächsten Brücke zahlen und kannst deinen Roller abstellen.

Tobi auf dem Motorbike an der blauen Lagune von Vang Vieng

Brücke zum Tham Chang Cave in Vang Vieng

Auf der anderen Seite kannst du dann nochmals 10000 Kip bezahlen, wenn du die Höhle besichtigen willst oder dich einfach an der Lagune erfreuen. Sie ist nicht zu stark besucht, sehr klar und hat ein wirklich schönes blau. Für mich definitiv besser als die „blaue Lagune“ und schwimmen kannst du hier auch ein bisschen.

Die Lagune am Tham Chang Cave, Vang Vieng, Laos

Wenn du noch ein wenig aktiv werden möchtest, dann kannst du auf dem Nam Song Fluss z.B. noch Kajak fahren. Denn wie oben beschrieben ist das Tubing scheinbar ohne die Bars nicht mehr so stark vorhanden. Ich habe jedenfalls niemanden in den Reifen den Fluss hinabtreiben gesehen.

Der Nam Song Fluss in Vang Vieng, Laos

Fazit

Ich muss sagen, dass ich Vang Vieng komplett anders erwartet habe. Die Stadt selbst hat nicht so viel zu bieten, was ich nicht weiter schlimm finde. Und bis auf einige Bars am Abend hat die Stadt auch nicht mehr viel mit ihrem Ruf als Partystadt für Backpacker gemeinsam.

Die Landschaft ist traumhaft und mein Trip mit dem Roller durch die Natur hat mir wirklich sehr gefallen. Trotzdem fand ich dieses, ich könnte wohl sagen, kleine Dorf und seine Umgebung zu sehr besucht. Vor allem von asiatischen Touristen, die meistens wohl in Gruppen reisen. Dass es jedoch so viele in der Regenzeit/Nebensaison sind, hätte ich nicht erwartet und es ist fast schon zu viel für diesen kleinen Ort.

Wenn du die Landschaft in Laos ein wenig auf eigene Faust erkunden willst und z.B. Lust auf Höhlen, Reisfelder, Lagunen hast, dann kann ich dir absolut zu einem Aufenthalt in Vang Vieng raten! Wenn das nicht dein Fall ist, dann kannst du den Ort gerne überspringen.

Das Highlight ist hier auf jeden Fall die wunderschöne Landschaft in der Umgebung von Vang Vieng und nicht der Ort selbst und sein ehemals berühmtes Tubing.


Vang Vieng: Touren und Tickets

Warst du schon mal in Vang Vieng? Wie gefällt dir die Stadt und die Umgebung? Lass uns deine Meinung in den Kommentaren da!

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.