Geld in Laos – Infos über Währung, Geld abheben, Kreditkarte

Das Thema Geld in Laos spielt für jeden Reisenden eine Rolle. Egal ob du als Urlauber oder beim Backpacking vor Ort bist. Die meisten Reisenden stellen sich die immer selben Fragen:

Welche Kreditkarte ist die beste für Laos? Soll ich lieber Bargeld mitnehmen? Wo kann ich am besten und sichersten Geld abheben? Wie ist der Wechselkurs in Laos und wie funktioniert es am einfachsten mit der Umrechnung?

In diesem Artikel möchten wir dir alle Fragen rund um das Thema Finanzen und Geld in Laos beantworten. Durch die hohen Beträge in Laos kann es zwar ein wenig komplizierter wirken, aber das ist es gar nicht.

Hier erfährst du alles zum Umgang mit dem Geld in Laos, zum Wechseln und Abheben der laotischen Kip.


Die Währung und Umrechnung

Die offizielle Währung in Laos ist der laotische Kip (LAK). An vielen Orten kannst du jedoch auch in US Dollar bezahlen und in der Nähe der Grenzübergänge zu Thailand kannst du auch mit thailändischen Baht bezahlen.

Den laotischen Kip gibt es aktuell in 8 Scheinen (500, 1000, 2000, 5000, 10.000, 20.000, 50.000 und 100.000 Kip). Grundsätzlich gibt es auch 100, 50, 20, 5 und 1 Kip. Diese sind jedoch nicht mehr im Umlauf und auch die laotischen Münzen findest du heutzutage nicht mehr vor.

Hinweis: Der laotische Kip wird außerhalb von Laos nicht gewechselt. Du solltest also darauf achten dein restliches Geld vor der Ausreise in Laos in eine andere Währung zu wechseln.

Die Umrechnung des laotischen Kip zu Euro ist nicht ganz so einfach. Der aktuelle Wechselkurs liegt bei 8.64 Kip für 1 Euro*. Das heißt, dass der größte laotische Schein (100.000) etwa 11,56 € entspricht*.

Um die Umrechnung im Kopf ein wenig zu vereinfachen, rechnen wir einfach mit 10.000 Kip = 1 €. So lässt sich das Kopfrechnen viel einfacher durchführen und du kannst ungefähr kalkulieren, wie hoch die Preise sind ohne andauernd einen Taschenrechner oder ähnliches zur Hand zu nehmen.

Da der laotische Kip eine sehr große Währung ist, wirst du hier bei deiner Abhebung schnell zum Millionär. 😉

Laotische Geldscheine (Kip)

Geld abheben in Laos

Für eine Reise nach Laos kann ich dir eine Kreditkarte nur ans Herz legen. So kannst du öfters „kleinere“ Beträge abheben und musst nicht mit viel Bargeld in deiner Tasche umherlaufen. Der größte Schein ist nämlich gerade einmal 11,56 € wert* und sobald du diesen Schein irgendwo wechselst bzw. damit bezahlst, wirst du eine Menge kleiner Scheine als Wechselgeld wiederbekommen.

Die ATMs/Bankautomaten zahlen grundsätzlich in 100.000 Kip Scheinen aus, einige wenige auch in 50.000 Kip Scheinen. Bei einer Abhebung in Laos fallen Gebühren von 1-3 € pro Abhebung an, die du aber mit der Kreditkarte der DKB erstattet bekommst. Siehe dazu den nächsten Punkt!

Im Internet habe ich oft von Problemen beim Abheben gelesen. Es gab auch während meines Aufenthaltes mal 1-2 Automaten, die nicht funktionierten. Dann habe ich einfach den nächsten Automaten genommen und dort hat die Abhebung ohne Probleme funktioniert.

Geldautomat in Laos, Luang Prabang

Beste Kreditkarte für Laos

Nach unserer Erfahrung ist die Visa Kreditkarte der DKB die beste Kreditkarte für Laos und den Rest von Südostasien. Gerade die Erstattung der Gebühren ist bei der DKB ein absoluter Vorteil und du musst dir keine Sorgen darum machen, viel Geld durch die Abhebungen zu verlieren.

Das Erstatten der Gebühren funktioniert bei der DKB auch ganz einfach mit einer kurzen E-Mail, in der du die Erstattung beantragst. Du musst auch keine Belege aufbewahren, sondern einfach den Zeitraum deines Aufenthaltes sowie die letzten 4 Zahlen deiner Kreditkarte und deine Kontonummer angeben. Innerhalb weniger Tage bekommst du dann deine gesamten Gebühren von der DKB auf dein Konto zurückerstattet.

Ein weiterer Vorteil der Kreditkarte der DKB ist, dass sie absolut kostenlos ist und auch für das dazugehörige Girokonto fallen keinerlei Gebühren an. Wenn du nach Laos reist oder eine Reise nach Südostasien planst, dann bestell dir die Kreditkarte am besten sofort kostenfrei.

Wenn du noch ein wenig Hilfe bei deiner Entscheidung brauchst oder noch nicht ganz überzeugt bist, dann schau doch bei unserem Erfahrungsbericht zur DKB Visa Kreditkarte vorbei und lass dich überzeugen.

Bargeld mitnehmen

Wir haben niemals viel Bargeld auf Reisen dabei, sondern nur eine Notreserve von ca. 200 €, falls wir mal Geld brauchen sollten und es keine Automaten in der Nähe gibt oder sie nicht funktionieren. Jedoch nehme ich das Geld jedes Mal wieder mit nach Hause, da ich es nicht verwendet habe.

Ich würde auch niemandem raten viel Bargeld mitzunehmen und es mit sich herum zu tragen. Bei einer größeren Menge Bargeld besteht natürlich auch immer die Gefahr, dass bei einem Überfall das Geld weg ist. Wahrscheinlich würdest du dir dann auch immer Sorgen um dein Geld machen und nicht in allen Unterkünften gibt es einen Safe, um das Geld sicher zu verstauen.

Übrigens: um dein Bargeld etwas sicherer bei dir zu tragen, kannst du zum Beispiel eine Geldkatze verwenden. Damit kannst du dein Geld zumindest unter deiner Kleidung verstecken. Aber auch damit ist es nicht hundertprozentig sicher.

Geld wechseln in Laos

Solltest du doch Bargeld mitnehmen, kannst du dieses in einer der vielen Wechselstuben (Money Exchange) tauschen. Da die Kurse von Wechselstube zu Wechselstube jedoch stark schwanken können, solltest du dich vorher am besten immer über den aktuellen Wechselkurs informieren. Zusätzlich natürlich die Wechselstuben miteinander vergleichen. Die besten Kurse gibt es jedoch meistens an den ATMs mit der Kreditkarte.

Hinweis: Wechsel dein Geld nicht bei irgendwelchen Straßenhändlern, da du nicht weißt, wie seriös diese sind. Die offiziellen Wechselstuben kannst du aber ohne Bedenken benutzen. In größeren Städten wie Vientiane oder Luang Prabang kannst du auch eine Filiale von einer Bank aufsuchen und dort dein Geld tauschen.

Geldwechselstube (Money Exchange) in Laos

Preise in Laos/Reisebudget

Grundsätzlich ist Laos ein günstiges Reiseland. Du kannst hier mit einem sehr geringen Budget über die Runden kommen, aber auch viel Geld ausgeben, wenn du in 5 Sterne Hotels schläfst oder in teuren Restaurants essen gehst. Es gibt aber auch immer wieder familiäre Budget-Unterkünfte, günstige Garküchen oder Straßenstrände.

Ein paar kurze Preisbeispiele für Laos findest du im Folgenden:

  • Essen in den Garküchen = 20.000 – 30.000 Kip (2 – 3 €)
  • Essen im Restaurant = 40.000 – 70.000 Kip (4 – 7 €)
  • Übernachtung im Hotel = 150.000 – 200.000 Kip (15 – 20 €)
  • Ein neues T-Shirt/Tanktop = 20.000 – 50.000 Kip (2 – 5 €)

Nach meinem Gefühl sind die Preise in Laos ein wenig höher als z.B. in Thailand, was ich nicht unbedingt erwartet habe. Wenn du aber Deutschland als Vergleich heranziehst, dann ist Laos natürlich immer noch ein sehr günstiges Reiseland. Die Preise sollen dir auch nur einen kleinen Anhaltspunkt geben.

Tipps zum Umgang mit Geld

  • Versuche die großen Scheine (100.000) am besten in Supermärkten kleiner zu wechseln, da viele Restaurants, insbesondere Straßenküchen oder Straßenhändler diese Scheine oft nicht wechseln können.
  • Wenn du eine große Summe Bargeld am Automaten abhebst, dann zeige sie am besten nicht in der Öffentlichkeit. Die Laoten haben weniger Geld als wir zur Verfügung und das kann Neid hervorrufen.
  • Manchmal werden Preise beim Bezahlen einfach auf- oder abgerundet, wenn die Summe nicht ganz gerade ist und es keine Scheine gibt, um das richtige Wechselgeld herauszugeben. Wenn der Preis zum Beispiel bei 24.500 Kip liegt und der Laden keine 500er Scheine hat, dann kann es sein, dass du entweder nur 24.000 oder vielleicht aber auch 25.000 Kip bezahlst. Ich würde mich jedoch nicht darüber ärgern, da dies eine wirklich kleine Summe ist.
  • Achte immer auf dein Kreditkartenlimit. Wenn du dieses nämlich erreichst, dann bekommst du logischerweise auch kein Geld am Automaten. Bei der DKB kannst du es ganz einfach erhöhen, indem du Geld von deinem Girokonto auf die Kreditkarte überweist.

Hast du noch Fragen zum Thema Geld in Laos? Fehlt etwas, was unbedingt in diesen Artikel muss? Dann schreib uns jetzt einen Kommentar!

* Stand 12/2015

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Finanzen Länder & Orte Laos Planung & Tipps Südostasien

10 Kommentare zu "Geld in Laos – Infos über Währung, Geld abheben, Kreditkarte"

  1. Ich hätte mir eigentlich gedacht dass Laos deutlich billiger ist als Thailand! Vermutlich gilt das aber nur für die Hauptstadt und für Gebiete wie Phuket wo man einen Aufschlag bezahlt

    1. Ne leider gar nicht. Ich habe auch damit gerechnet, dass Laos deutlich günstiger ist als Thailand. Unterkünfte findest du in Thailand, selbst in Bangkok und andere touristische Gebiete günstiger als in Laos. Wobei wir reden hier nicht von Hostels, sondern von einfach Hotels, Gästehäusern. Natürlich ist Laos immer noch kein teures Land verglichen mit z.B. Europa, aber immerhin ein wenig teurer als Thailand.

  2. Hallo,
    Ich war um 2004 in Thailand, Laos, Kambodscha.
    Ich habe noch nie von 20+ Euro pro Übernachtung gehört.
    Von welchen Hotels ist hier die Rede?
    Wir haben damals Reiseführer wie z.b. Lonely Planet usw. benutzt, da zahlten wir pro Übernachtung nicht mehr als 2-5 Euro.
    Hat sich das SO geändert oder hast du nur teure Hotels als Beispiel genommen?

    1. Hi Patrick,

      also 2004 ist ja schon ein paar Jährchen her, da sind die Preise auf jeden Fall gestiegen. In so Hostels/Schlafsälen bekommst du ein Bett auch noch für den Preis, aber sonst kenne ich wenige die unter 15 – 20 € die Nacht kosten. Ich schlafe auch nicht in den teuren Hotels, aber ein sauberes und ordentliches Zimmer mit Wifi und Klimaanlage gönne ich mir schon. Mit Ventilator gibt es das vielleicht noch günstiger. 😉

      Viele Grüße aus Ao Nang,
      Tobi

  3. Also ich plane gerade eine Reise nach Laos und Thailand. Hab mir so auch ein paar der Argumente ud Kommis durchgelesen und bin jetzt verwundert dass Laos teurer sein soll als Thailand!? Stimmt das wirklcih? Hatte nämlich nur 1 Wo Aufenthalt in Thailand geplant und wollte die meiste Zeit in Laos verbringen! 🙂

    1. Ja, es gab einige Dinge, wie zum Beispiel das Mieten eines Rollers und für mein Empfinden auch die Hotels, was teurer in Laos als in Thailand war/ist. Trotzdem würde ich Laos grundsätzlich nicht als teures Reiseland bezeichnen. Ich war auch etwas verwundert darüber und hätte es ehrlich gesagt gar nicht so erwartet. Im Gegensatz zu den deutschen Preisen ist es in Laos natürlich noch sehr günstig. Es ist halt nur ein bisschen teurer als Thailand. 😉

      Liebe Grüße aus Koh Phangan,
      Tobi

  4. Es ist doch im jedem Land so, dass die Touristen ab und zu abgezockt werden und die Preise auf einmal steigern können.
    So wie ich mir die preise ein geschaut habe habt ihre so um die 35-50Euro pro Tag mit der Übernachtung gebraucht. Ganz günstig ist es nicht. Trotzdem werde ich mir Gedanke mache dort demnächst zu Verreisen, weil in Thailand wird es bald so sein wie in Italien zu viele Deutsche.

    1. Ich finde schon, dass Laos ein klein wenig teurer ist als Thailand, aber trotzdem ist es noch ein günstiges Reiseland. Touristen werden öfters höhere Preise gemacht, aber man muss die ja nicht zahlen. Wenn man zu zweit reist, dann fallen auch nur noch die Hälfte der Übernachtungskosten an und du kommst auch gut mit 20 € pro Person und pro Tag aus, wenn du lokales Essen isst. Alles eine Frage des eigenen Komforts. 😉

  5. Du schreibst, dass Laos ein günstiges Land ist. Im Vergleich zu Thailand finde ich es dann aber wieder eher teuer und mit einem schlechteren Preis-Leistungs-Verhältnis. Ausserdem kamen wir uns in Laos oft als „wandelnde Geldbeutel“ vor, d.h. dass wir weniger als Gäste / Freunde empfangen wurden, als Touristen, die sowieso genug Geld haben und die einen „Extra-Preis“ bezahlen dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!