Phu Quoc Strandguide: alle wichtigen Strände

Phu Quoc ist in Vietnam besonders bekannt für seine Strände. Die Insel soll angeblich die schönsten Strände in Vietnam besitzen und wird daher stark als Urlaubsparadies beworben.

Immer mehr westliche Touristen sowie auch Einheimische kommen für einen Strandurlaub nach Phu Quoc. Gerade deshalb wird Phu Quoc auch immer weiter für den Tourismus ausgebaut.

Phu Quoc Strandguide: die schönsten Strände Vietnams?

Die Insel hat gerade an der West- und Nordküste einige Strände zu bieten. Welches die schönsten Strände von Phu Quoc sind, haben wir versucht während unseres Aufenthaltes auf der Insel im Süden Vietnams herauszufinden.


Bai Truong (Long Beach)

Der Bai Truong wird oft einfach als Long Beach bezeichnet, was zwar nicht sein offizieller Name ist, aber daher kommt, dass es der längste Strand von Phu Quoc ist. Er führt knapp 20 Kilometer vom Dinh Cau Tempel im Hauptort Duong Dong in den Süden.

Dies ist auch der touristischste Abschnitt von Phu Quoc, in dem sich die meisten Hotels und Restaurants sowie einige Bars und Nachtclubs angesiedelt haben. An einigen Stellen ist der Bai Truong in der Hauptsaison zwar schon sehr gut besucht, aber durch seine Größe solltest du immer einen freien und einsamen Platz finden.

Bai Truong auf Phu Quoc, auch bekannt als Long Beach

Ganz im Süden ist der Strand jedoch noch sehr naturbelassen, dafür aber auch sehr schmal und mit Perlenfischern besetzt. Ansonsten hat der Long Beach sehr feinen Sand und eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Das Wasser ist in Strandnähe auch nicht zu tief, so dass auch Kinder hier baden können.

Außerdem ist der Bai Truong herrlich, um sich die schönen Sonnenuntergänge von Phu Quoc anzusehen. Am besten geht dies natürlich in einer der Beach Bars, wie z.B. dem Rory’s.

Sonnenuntergang am Long Beach auf Phu Quoc

Ganh Dau Beach

Der Ganh Dau Beach liegt an der nordwestlichen Spitze von Phu Quoc im gleichnamigen Ort. Es gibt jedoch 2 Strandabschnitte dort. Einen kurzen, eher unspektakulären vor dem eigentlichen Dorf beim Ganh Dau Cape und einen traumhaft paradiesischen nach dem Dorf.

Ganh Dau Beach im Norden von Phu Quoc, Vietnam

Der Ganh Dau Beach nach dem Dorf ist für uns persönlich der schönste Strand von Phu Quoc. Er liegt ein wenig versteckt hinter einigen Resorts.

Nach dem Dorf von Ganh Dau musst du in Richtung Osten auf einem Sandweg fahren. Dort findest du dann auf der linken Seite das Peppercorn Beach Resort. Hier kannst du deinen Roller parken und durch das Resort an den Strand gehen.

Der traumhafte Ganh Dau Beach am Peppercorn Resort auf Phu Quoc

Der Strand ist wirklich ein Traum. Palmengesäumt, weißer feiner Sand und kristallklares Wasser. Perfekt, um dich unter dem Schatten der Palmen zu entspannen, schwimmen zu gehen und lecker zu essen. Im Peppercorn Beach Resort gibt es nämlich auch hervorragendes Essen.

Ong Lang Beach

Der Ong Lang Beach liegt einige Kilometer nördlich des Hauptortes Duong Dong an der Westküste von Phu Quoc. Mit dem Roller bist du von Duong Dong in ca. 15 Minuten vor Ort. Der Strand ist sehr ruhig, denn nicht viele Besucher kommen hier vorbei. Lediglich die Gäste aus den anliegenden Resorts verweilen am Strand.

Der Sand ist sehr fein und das Wasser eignet sich hervorragend zum Schwimmen. Der einzige negative Punkt am Ong Lang Beach ist jedoch, dass es nicht zu viele Plätze im Schatten gibt. Bei einer Strandtour auf Phu Quoc ist der Ong Lang Beach absolut einen Besuch wert. Übrigens wird der nördliche Teil des Strandes auch Ganh Gio Beach genannt.

Der Ong Lang Beach im Nordwesten von Phu Quoc

Cua Can Beach

Der Cua Can Beach ist ein noch ziemlich einsamer und naturbelassener Strand an der Westküste von Phu Quoc. Der knapp 2 Kilometer lange Strand ist etwas schwieriger zugänglich und besteht aus zwei Abschnitten, die durch den Cua Can Fluss geteilt sind.

Leider sind an dem Strand auch nicht viele Schattenplätze vorhanden. Betreten kannst du den feinen Sandstrand jedoch im Norden, z.B. über das Resort Chez Carole. Hier findest du noch richtige Einsamkeit und Ruhe.

Der lange unberührte Cua Can Beach im Westen von Phu Quoc, Vietnam

Vung Bau Beach

Ein Stück weiter an der Küste entlang, mit dem Roller etwa 5-10 Minten vom Cua Can Beach entfernt, liegt der ruhige und naturbelassene Teil des Vung Bau Beach. Ein größtenteils einsamer Strand, der durch seine abgelegene Lage überzeugen kann.

Der Sand ist fein und das Wasser sehr klar und schön türkis. In der Nebensaison jedoch nicht so zum Schwimmen geeignet, da hier starke Strömungen auftreten können. Ansonsten ist dieser Teil des Vung Bau Beach eine wahre Idylle und ein paar schattige Plätzchen lassen sich unter den Bäumen ebenfalls finden.

Der menschenleere Vung Bau Beach auf Phu Quoc

Etwas weiter nördlich befinden sich auch ein paar Resorts am Strand. Hier ist er nicht mehr ganz so einsam, wenn auch lange nicht überfüllt. Das Vung Bau Resort, welches direkt am Strand liegt, kannst du auch besuchen wenn du kein Gast bist. Hier gibt es kühle Getränke und etwas zu essen, denn ansonsten findest du nicht viel davon am Strand.

Der Norden des Vung Bau Beach mit angeschlossenen Resorts auf Phu Quoc

Bai Dai Beach

Etwas weiter hinter dem Vung Bau Beach findest du den Bai Dai Beach. Er liegt ebenfalls an der Westküste von Phu Quoc und ist etwas schwieriger zugänglich, da hier das riesige Vinpearl Resort gebaut wurde. Das Resort erstreckt sich fast über den kompletten Strand. Nur der nördliche Abschnitt ist noch nicht bebaut.

Trotzdem findest du am Bai Dai Beach sehr viel Ruhe vor. Der Sand ist sehr fein und das Meer eignet sich gut zum Schwimmen. Das Wasser fällt sehr flach ab, weshalb der Strand auch für Kinder geeignet ist. Außerdem kannst du von hier die Insel Hon Doi Moi (Turtle Island) sehen, die ein beliebter Spot zum Schnorcheln ist.

Bai Thom Beach

Der Bai Thom Beach liegt im Norden der Insel in der Nähe des gleichnamigen Dorfes Bai Thom. Der Strand ist noch sehr naturbelassen und eine touristische Infrastruktur gibt es hier nicht. Du erreichst ihn außerdem nur über eine Schotterpiste, die durch das Dorf führt.

Von hier hast du eine tolle Aussicht auf Kambodscha und kannst die Ruhe genießen. Zum angenehmen Schwimmen eignet sich der Strand jedoch kaum. Außerdem kannst du von hier die vorlagernde Insel Hon Mot Island besuchen, die über eine Steg mit dem Festland verbunden ist.

Bai Thom, ein naturbelassener Strand im Norden von Phu Quoc

Bai Sao Beach (Star Beach)

Der Bai Sao Beach, auch als Star Beach bekannt, wird als einer der schönsten Strände der Insel beworben. Er liegt an der Südostküste von Phu Quoc in einer wunderschönen Bucht und wird von vielen Tagestouren besucht, die dann die ansässigen Strandbars bevölkern.

Der Strand soll sehr sauber, fein und weiß sein und das Wasser herrlich türkis. Leider mussten wir mit Enttäuschung feststellen, dass diese Zeit wohl schon vergangen ist.

Bei unserem Besuch war der Strand leider teilweise verdreckt und es wurde haufenweise Müll angespült. Es wurde vor Ort zwar aufgeräumt, aber trotzdem blieb der Strand ganz weit hinter unseren Erwartungen und den Empfehlungen zurück. Außerdem waren die Wellen sehr stark, was aber vielleicht auch an der Nebensaison lag.

Der berühmte Star Beach auf Phu Quoc

Bai Khem Beach

Noch etwas weiter südlich als der Bai Sao Beach in Richtung des Dorfes An Thoi liegt der Bai Khem Beach. Bis 2014 war dieser Strand Sperrgebiet des Militärs, ist jetzt aber für die Öffentlichkeit zugänglich. Es gibt ein paar kleine einheimische Strandbars und so gut wie keine Besucher vor Ort.

Leider ist der Strand jedoch noch mehr zugemüllt als der Bai Sao Beach und es gibt niemanden der aufräumt. Wenn die ansässigen Bars den angespülten Müll vielleicht mal etwas wegräumen, dann könnte der Bai Khem Beach ein richtig schöner Ort werden. Potenzial hat er!

Der Bai Khem Beach im Südosten von Phu Quoc, Vietnam

Fazit zu den Stränden Phu Quocs

Die Strände der Insel sind oft noch sehr einsam und naturbelassen, was ein wirklicher Pluspunkt ist. Leider sind auch einige dieser Strände etwas verdreckt mit Müll. Da die Insel touristisch ausgebaut wird, könnte dies in der Zukunft jedoch nicht mehr der Fall sein. Unser persönlicher Lieblingsstrand ist definitiv der Ganh Dau Beach.

Eine wahre Strandperle, die wir dir noch ans Herz legen können, liegt übrigens südlich von Phu Quoc im An Thoi Archipel auf Fingernail Island.

Weitere Sightseeing Tipps für Phu Quoc findest du in unserem entsprechenden Artikel.

Warst du schonmal auf Phu Quoc? Welches ist dein Lieblingsstrand? Wir freuen uns über Feedback in den Kommentaren!

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Länder & Orte Phu Quoc Südostasien Vietnam

13 Kommentare zu "Phu Quoc Strandguide: alle wichtigen Strände"

  1. Wir waren 11/17 auf Phi Quoc. An einem Tag wollten wir uns auf den weg zum Ganh Dau Beach machen. Wie hier angegeben der persönlich schönste Strand. Was wir vor fanden war ein riesiger Müllhaufen mit einem herlassenen, sich grade im Bau befindenen Resort. Was wir auf dem Weg dort hin sahen: riesige verlassene Hotelanlagen. Einen Freizeitpark ohne Besucher und das Eingangstor zum Safari Gelände.

    Eine Trauminsel mit Traumstränden wird man so bald nicht mehr finden

    1. Hi Amy,

      ich behaupte mal, dass ihr am falschen Ort wart. Der Strandabschnitt, den wir beschreiben, liegt an einem Resort und der Strand ist eigentlich nur Hotelgästen zugänglich. Aber wenn man im Restaurant essen will, kann man eigentlich auch als Nicht-Hotelgast hin.

      Aber damals sind uns schon drum herum Baustellen und teilweise Müllhalden aufgefallen, die nicht sehr schön waren. Nichtsdestotrotz, der Strand war sehr schön.

      Viele Grüße
      Marcel

      1. Hallo,

        wir waren jetzt im November nach unserer Rundreise in Vietnam für 14 Tage auf Phu Quoc
        und hatten zwei sehr schöne Unterkünfte am Longbeach.
        Allerdings muss man sich mittlerweile genau erkundigen, da es auch dort in ganz vielen Bereichen Baustellen gibt.

        Ganh Dau:
        Als Familie war es kein Problem in dem Restaurant im Hotel zu essen und am Strand zu liegen.
        Allerdings sind wir nach kurzer Zeit weiter gefahren, da der Strand in der Hochsaison komplett vermüllt war.
        Da waren Hotelgäste die in großen Säcken erstmal Müll aus dem Wasser gebracht haben bevor die Kinder ins Wasser konnten.

        Im Süden:
        Der São Beach wurde in den Bereichen der Strandbars sauber gehalten. Und war im November 2017 definitiv ein Highlight!

        Die fast fertig gestellte Seilbahn die von An Thoi über 8 km zu den vorgelagerten Inseln
        führt ist allerdings Geschmacksache…uns gefällt da eine kleine private Bootstour weitaus besser!

        Vor 9 Jahren war es noch ein Geheimtipp….jetzt ist es auch noch schön aber eben mit all den
        touristischen Nebengeräuschen,

    1. Hi Jessica,

      viel Spaß auf der Insel! Da sich Phu Quoc sehr schnell verändert, würden wir uns über etwas Feedback freuen, falls etwas mittlerweile anders ist… Hilft sicherlich auch dem einen oder anderen Leser hier 😉

      LG Marcel

      1. Hallo zusammen,
        wir sind gerade auf Phu Quoc und ich hab leider auch keine besonders guten Neuigkeiten.
        Ganh Dau ist, abgesehen vom privatisierten Bereich, komplett voller Müll. Das Peppercorn Resort hat mittlerweile ein verschlossenes Tor mit Klingel. Man hat uns angeboten, das Restaurant zu benutzen und dann zu verschwinden, der Strand ist nur für Resortgäste. Wir sind dann seitlich durch eine Baustelle zum Strand aber wie gesagt: Alles voller Müll oder privat, was sehr schade ist. Die direkt am Wasser stehenden Palmen haben ihren Charme, das Wasser selbst lädt allerdings auf Grund vieler Steine und Algen nicht zum Baden ein.

        Der erste Eindruck am Bai Sao war ganz nett, allerdings ist nur der Bereich direkt bei den Restaurants sauber. Sind etwas links am Strand entlang gelaufen, um ein ruhiges Plätzchen zu finden, allerdings ist auch hier alles voller Müll. Zudem ist es am Bai Sao unmöglich, ein schattiges Plätzchen zu finden.

        Noch eine Kleinigkeit zur Fingernail Island im Süden: Sie wird jetzt von diversen Schnorcheltouren angefahren und ist dementsprechend überlaufen. Am Strand stehen 3 Holzbuden in denen Getränke verkauft werden, der Robinson-Cruso-Charme, den man sich erhofft, ist dadurch verloren gegangen.

        Trotzdem bleibt Phu Quoc eine schöne Insel, wir sind mit unserem Resort (Thanh Kieu Beach Resort) am Long Beach voll zufrieden und

        An den vielen Baustellen merkt man allerdings, dass der Massentourismus auch hier angekommen ist, womit sich die Insel nicht mehr großartig von Thailand und Konsorten abhebt.

        1. Hi Mo, vielen Dank für deinen ausführlichen Kommentar. Das ist wirklich sehr schade mit dem Peppercorn Resort, aber noch mehr schade finde ich das jetzt auf Fingernail Island Holzbuden stehen. Als wir dort waren, war niemand anderes am Strand und Touren dorthin wurden auch nicht angeboten. Wir müssten uns selbst am Hafen in An Thoi ein Boot organisieren. Phu Quoc baut wohl richtig aus und das leider zu Kosten des Charme. Mal sehen wie sich die Insel weiterhin entwickelt.

          Viele Grüße,
          Tobi

  2. Moin,
    nichts ist älter als der Reiseführer vom letzten Jahr.
    Das Peppercorn ist „verrammelt“ und trotz freundlichster Bitte hat man uns abgewiesen (mich Grauhaarigen).
    Und die Fahrt dahin, entlang der (wirklich schlimmen) Phu Quoc-Müllhalde und durch die Baustellen für die größten Resorts, die ich je gesehen habe, muss man ganz schnell aus dem Urlaubsgedächtnis streichen.

    1. Hi Peter,

      das tut mir Leid. Bei unserem Besuch sind wir einfach ins Peppercorn hineingegangen, an den Strand und haben dort sogar etwas gegessen. Die Baustellen sind wirklich schade, aber Vietnam möchte wohl mehr Touristen nach Phu Quoc locken. Ich glaube die versuchen sich zu schnell zu entwickeln, so dass wahrscheinlich erstmal vieles leer stehen wird, wie du auch schon sagst.

      Viele Grüße,
      Tobi

    2. Also mein Tipp wäre es, falls man nicht reinkommen sollte, zu fragen ob man denn im Restaurant essen könnte. Da sollte doch niemand etwas gegen haben. Das haben wir schon so in anderen Orten gemacht (kam sehr selten vor) und es hat bisher immer geklappt.

      Gruß
      Marcel

  3. Ich bin 2010 in Vietnam gewesen und plane gerade meine nächste Reise. Damals bin ich unter anderem auch in Bai Thom gewesen. Das Dorf habe ich noch gut in Erinnerung, die Leute waren sehr freundlich und die Natur wunderschön! Sehr zu empfehlen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!