7 Gründe, warum du Phu Quoc jetzt besuchen solltest

Phu Quoc liegt im Südwesten von Vietnam an der Grenze zu Kambodscha. Die Insel ist bis jetzt vom Tourismus noch relativ verschont geblieben, jedoch wird sich dies in den kommenden Jahren ändern.

Es gibt momentan noch einige Baustellen auf Phu Quoc. Die Straßen werden ausgebaut, neue Hotels sprießen aus dem Boden und die Insel soll zukünftig mehr Besucher anziehen.

Wenn du Phu Quoc interessant findest und besuchen willst, bevor dort in einigen Jahren der Massentourismus Einzug hält, geben wir dir in diesem Artikel 7 Gründe warum du jetzt nach Phu Quoc reisen solltest!

Phu Quoc: 7 Gründe für eine Reise auf die Insel


1. Günstige Anreise

Der internationale Flughafen von Phu Quoc steckt noch in seinen Kinderschuhen und deswegen reisen viele Leute lieber per Inlandsflug von einem Flughafen innerhalb Vietnams an.

Sehr beliebt ist beispielsweise die Strecke Ho Chi Minh City nach Phu Quoc. Hier kannst du zwischen einigen Airlines wie Jetstar, Vietjet oder Vietnam Airlines wählen.

Durch diese Auswahl kannst du außerdem sehr günstige Tickets auf die noch wenig besuchte Insel finden. Bei einem guten Schnäppchen kannst du sogar für 20-40 € pro Person fliegen. Wir sind mit Jetstar von Ho Chi Minh City nach Phu Quoc geflogen und haben online 35 € für den Hinflug und 25 € für den Rückflug bezahlt. Ein tolles Angebot!

Jetstar Flugzeug am Flughafen von Phu Quoc, Vietnam

2. Noch kein Massentourismus

Wie in der Einleitung kurz erwähnt, ist Phu Quoc bis jetzt vom Massentourismus verschont geblieben. Es wird zwar viel gebaut, aber die großen Besuchermassen bleiben noch aus. Das ist vielleicht nicht so schön für die Geschäfte vor Ort, aber für uns Besucher auf jeden Fall!

Es gibt nicht zu viel Verkehr, du findest einsame Strände, die Restaurants sind nicht überfüllt und du bekommst immer einen Platz zum Schlafen. Es wird zwar höchstwahrscheinlich nicht immer so bleiben, aber wenn du Phu Quoc noch so erleben möchtest, dann plane schnell deinen nächsten Urlaub auf der Insel.

Ong Lang Beach im Nordwesten von Phu Quoc, Vietnam
Der ruhige Ong Lang Beach im Nordwesten

3. Einsame und traumhafte Strände

Phu Quoc bietet auf seiner Fläche von 568 km² eine ganze Reihe von Stränden an. Neben den bekannten wie dem Bai Sao Beach, findest du viele der einsamen und traumhaften Strände im Norden und Nordwesten der Insel.

Unser persönliches Highlight war der Ganh Dau Beach. Von außen nicht leicht zu erkennen, da dieser von der Straße durch das Peppercorn Beach Resort getrennt ist. Du kannst ihn aber ohne Probleme durch das Resort erreichen.

Auch hier haben wir nicht viele Gäste vorgefunden, dafür aber einen traumhaften und einsamen Strand. Weißer Sand, klares Wasser und jede Menge Palmen – ein Paradies!

Ganh Dau Beach im Norden von Phu Quoc, Vietnam
Der Ganh Dau Beach am Peppercorn Beach Resort

4. Das vietnamesische Essen

Die vietnamesische Küche ist sehr vielfältig und du findest hier wirklich viele Köstlichkeiten. Phu Quoc ist in Vietnam auch nicht nur für seine Strände, sondern auch für seine berühmte Fischsoße bekannt. Sie wird auf der Insel produziert und darf in keinem Restaurant fehlen.

Wenn du einen Überblick haben möchtest, welche Gerichte du in Vietnam unbedingt probieren solltest, dann schau doch mal bei unserem Vietnam Foodguide vorbei. Dort stellen wir die 10 leckere Gerichte der vietnamesische Küche vor.

Frische Frühlingsrollen mit Shrimps - Goi Cuan Tom Thit

5. Rollertouren auf Phu Quoc

Wir lieben es mit dem Roller neue Orte zu erkunden. Phu Quoc bietet sich für eine Rollertour ebenfalls richtig gut an und du solltest unbedingt so die Insel erkunden.

Mit dem Roller bist du frei, die Straßen sind alle recht leer und durch den Ausbau der Insel ist zumindest auf den Hauptstraßen alles geteert und super befahrbar.

Tobi auf einer Rollertour um Phu Quoc

Doch es gibt immer noch einige unbefestigte Straßen, vor allem im Südwesten und im Norden direkt an der Küste. Gerade wenn es regnet, kann es sein, dass du nur noch durch Matsch fährst. Trotzdem findest du nach diesen Straßen noch viele einsame Strände, die durch die schlechte Anbindung noch himmlisch ruhig sind. Ein echtes Abenteuer!

Eine Rollertour auf Phu Quoc lohnt sich absolut und du kannst die Insel so am besten erkunden ohne dich an eine Gruppe, z.B. bei einer organisierten Tour, halten zu müssen. Für uns definitiv ein Must-Do!

Abenteuerliche Straßen auf Phu Quoc, Vietnam

6. Freundliche Menschen

Selbstverständlich sind auch die freundlichen Menschen auf Phu Quoc ein Grund um die Insel zu bereisen. Auf Phu Quoc bekommst du immer ein Lächeln geschenkt. Hier und da kannst du auch mal in das Leben der Einheimischen schauen und eine kleine Unterhaltung führen. Alle sind sehr hilfsbereit und super drauf – egal ob das Personal eines Hotels/Restaurants, Streetfood-Verkäufer oder die Bewohner auf der Straße.

Der einzige Haken ist dabei, dass die Englischkenntnisse teils sehr schlecht sind und du dich ein wenig mit Händen und Füßen verständigen musst. Auch dies kann aber ein tolles und unvergessliches Erlebnis werden. Mit einem Lächeln und etwas Spaß geht alles!

7. Inseltouren um Phu Quoc

Auch die Umgebung von Phu Quoc bietet allerhand Möglichkeiten für Ausflüge. Im Nordwesten liegen ein paar kleine Inseln, die gerne bei Schnorchelausflügen angefahren werden. Im Süden dagegen gibt es das An Thoi Archipel, in dem sich eine ganze Reihe Inseln befinden.

Eine der schönsten Inseln, die wir je besucht haben, liegt ebenfalls im An Thoi Archipel. Hon Mong Tay oder auch unter dem Namen Fingernail Island bekannt, liegt 45 Minuten von Phu Quoc entfernt.

Ein absolut schöner Ausflug, den wir nur empfehlen können. Schau doch mal bei unserem Artikel zu Fingernail Island vorbei.

Die traumhafte Fingernail Island im Süden von Phu Quoc, Vietnam

Nun können wir dir nur noch eins raten: ab in den Flieger und bereise Phu Quoc! Eine wirklich tolle Insel, bei der es noch unklar ist, wie sie sich in der Zukunft entwickelt.

Wenn du diese traumhafte Insel noch vor dem Massentourismus erleben willst, dann solltest du Phu Quoc bald besuchen. Wenn du noch nach einem Schnäppchen für einen günstigen Urlaub auf Phu Quoc oder woanders in Vietnam suchst, dann schau doch mal beim Urlaubsguru vorbei. Dort findest du öfters mal richtig tolle Angebote nach Vietnam und dem Rest Südostasiens.

Warst du schon mal auf Phu Quoc? Hast du eine Reise nach Phu Quoc geplant? Wir freuen uns auf deinen Kommentar unter dem Artikel!

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Länder & Orte Phu Quoc Südostasien Vietnam

14 Kommentare zu "7 Gründe, warum du Phu Quoc jetzt besuchen solltest"

  1. Hi wir planen Ende Oktober nach phou Ch. Ist die Reisezeit ok? Oder zu viel Regen? Ein Hotel bietet Fahrer plus Auto, lohnt sich das, oder Roller? D+G Reiner

    1. Wir waren etwa Mitte November auf Phu Quoc und das Wetter war tagsüber sonnig und heiß. Abends bzw. nachts gab es immer heftige Regenschauer aber am nächsten Morgen war wieder alles gut. 🙂 Ich denke Ende Oktober sollte ok sein, wobei es mit dem Wetter immer ein Glücksspiel ist und es nie eine Garantie gibt. 😉

      Wir persönlich bevorzugen immer Roller, es sei denn es geht nicht anders wegen Verkehr etc. Auf Phu Quoc ist der Verkehr aber gar nicht schlimm.

      Viele Grüße
      Marcel

  2. Hallo!
    Ich muss mich den eher schlechten Erfahrungsberichten leider anschließen.
    Mein Freund und ich waren Anfang April 2016 für 5 Nächte auf Phu Quoc (unsere letzte Station in Vietnam). Wir haben im Tropicana Resort am langen Strand von Duong Dong gewohnt und die Insel mit dem Roller erkundet.
    Wirklich die komplette Insel ist eine Baustelle! Straßen teilweise absolut nicht befahrbar, weswegen wir umdrehen mussten und überall sprießen die Luxusresorts und Golfplätze aus dem Boden.
    Zu unserer Zeit waren sehr sehr wenige Touristen auf der Insel, was sehr angenehm war.
    Auf den ersten Blick sind die Strände recht schön, der Bai Sao ein absoluter Traumstrand a la Rafaelo Werbung. Auf den zweiten Blick findet sich leider üüüüberralll MÜLL!! Bei uns am Strand musste man aufpassen dass man sich die Fußsohlen beim barfuß gehen am Strand nicht mit Dosen, Glas oder Angelhaken aufschneidet.
    Der Bai Sao wurde jeden Tag vom Personal eines Hotels/Restaurants dort gereinigt und war auch nur deswegen so sauber. Total entsetzt waren wir, dass dort eine riese Hotelanlage gebaut wird. Angepriesen auf einer großen Tafel. Dann ist es dort mit der Ruhe auch vorbei. Wir haben uns Liegen und einen Schirm geleistet, was aber nicht gerade günstig war. Schatten gibt es leider nicht so viel. Der Sand ist aber weißer als weiß, das Wasser türkisblau, glasklar und warm, also wunderschön!!
    Unser Fazit: Die Einheimischen waren die freundlichsten, die wir in ganz Vietnam getroffen haben.
    Phu Quoc wird in den nächsten Jahren entweder völlig überlaufen sein von den ganzen Touristen (hauptsächlich Russen), vor allem wenn der Flughafen wie geplant bald international erreichbar sein wird, oder die Touristen bleiben ganz aus und es stehen überall Hotelruinen rum.
    Viele Grüße, Larissa + Chris

    1. Hallo Larissa,

      bei den Baustellen stimme ich dir zu, bei den nicht befahrbaren Straßen eher weniger. Welche konntet ihr denn nicht befahren? Zugegeben waren es an einigen Stellen nicht die besten Straßen bzw. oft auch Schotterpisten – aber befahrbar waren sie größtenteils schon.

      Ja, der Sao Beach ist total vermüllt, interessiert aber wohl immer noch niemanden 🙁 Das mit de Hotel war eben auch nur eine Frage der Zeit…

      Deinem Fazit mit den nächsten Jahren stimme ich auch zu. Deswegen ist die Kernbotschaft dieses Artikels eben: Wenn du nach Phu Quoc willst, dann mach es jetzt noch, bevor es noch mehr Baustellen und Hotels gibt. Im Hinterkopf sollte man behalten, dass dieser Artikel auch schon 1 Jahr alt ist und sich in dieser Zeit wieder vieles geändert haben könnte (hoffentlich nicht zum Negativen, was aber scheinbar danach aussieht).

      Liebe Grüße
      Marcel

  3. Hey liebe Leute,

    Wir planen nächstes jahr im Feb während dem Ted Fest für etwa 1 woche nach Phu Quoc zu fliegen (zeitraum ist nicht anders möglich)! nach der Insel, würden wir gerne weiter übers Mekong Delta (1-2 Nächte) nach HCMC! Werden auf der Insel auch solche Touren angeboten, oder müssen Flüge/Fährentickets/touren schon vorab übers internet gebucht werden?!

    Liebe Grüße aus Österreich

    1. Hallo,

      ich bin grade auf Phu Quoc.
      Die Anreise erfolgt am besten ab Ho Chi Minh Stadt mit dem Flugzueg. Je früher man Bucht umso billiger sind die Flüge…
      Die Leute hier auf Phu Quoc sind super freundlch. Das Essen ist Klasse.
      Allerding würde ich Phu Quoc nicht mehr besuchen. Die Insel ist eine gigantische Baustelle. Der südliche Teil der Insel ist total vermüllt (Habe sich so bisher noch nicht in Asien gesehen 🙁 ).
      An fast allen Stränden werden gigantische Resorts hoch gezogen, der Zugang zum Strand ist an vielen Stellen nicht mehr möglich.
      Es gibt eine lange Straße von Süd nach Nord. Vom Flughafen aus südwärts ist diese nicht fertig, allerdings mit dem Motorbike befahrbar…
      Wenn man einen Blick auf GOOGLEmaps wirft, geht man davon aus, dass man die Insel bequem auf der TL-48 umrunden kann. im Norden erreicht man einen Kreisverkehr (DER IST DA NICHT ZUM SPAß!! sonder zum Wenden), die Straße/Staubpiste auf der Ostseite der Insel ist nicht befahrbar. Ich habe mich 10km (ca. 45-60min) die Straße entläng gekämpft und dann an einer beim besten Willen nicht mehr befahrbaren Stelle gewendet. Die Piste ist von Regenfällen total zerstört.
      Insgesamt kann die die Insel nicht weiterempfehlen. Wenn ihr tolle Strände wollt geht nach Thailand, dort findet ihr auch eine deutlich bessere Infrastruktur (Straßen/Läden ect.; Flüge von BKK nach Krabi kosten nicht mehr als von Ho Chi Min nach Phu Quoc). Sobald die Resorts fertig sind ist die Insel entwedet total überlaufen oder was ich für wahrscheinlicher halte von leerstehenden Ruinen an abgesperrten Stränden überzogen.

  4. wir haben phu quoc im letzten november eher enttäuscht wieder verlassen. die strände waren größtenteils komplett verdreckt, es reihte sich baustelle an baustelle und unser schnorcheltrip war selbst die paar dollar nicht wert.

    landschaftlich, vor allem im norden, sehr schön, kulinarisch auch nicht zu verachten, aber ganz ehrlich – solche orte gibt es in südostasien haufenweise. wir hatten das gefühl, hier soll die nächste massendestination a la phuket aus dem boden gestampft werden.

    wir sind dann mit fähre und minibus weiter nach sihanoukville in kambodscha gefahren, da hat es uns deutlich besser gefallen (wobei wir nur am otres 1 & 2 waren) – lag vielleicht auch daran, das wir nach dem reinfall auf phu quoc erstmal unsere erwartungen ziemlich reduziert hatten.

    1. Hi Martin,

      ja das mit den Baustellen stimmt natürlich leider. Wir waren auch etwa zu der Zeit dort. Aber zum Glück nicht überall auf der Insel und wenn man sich mit Rollern auf eigene Faust die ganze Insel ansieht, gibt es noch viele schöne und unberührte Orte.

      Viele Grüße
      Marcel

  5. Hey, danke für dir vielen coolen Tipps. Wir sind gerade auf Phu Quoc.
    Gibt’s irgendwelche Tipps, wo man sich am besten einen Roller leiht?

    1. Hi Daria,

      wir haben im Castaways Resort gewohnt und uns gleich dort vor Ort einen Roller ausgeliehen, somit kennen wir da leider keinen Shop. Sorry.

      Liebe Grüße und viel Spaß weiterhin auf Phu Quoc,
      Tobi

  6. Meine Frau und Ich fliegen morgen auf die Insel. Danke für den Vorgeschmack.
    Wir posten ein paar Bilder unter http://www.alealife.tumblr.com und können nur so viel sagen: Die Menschen in Vietnam sind freundlich und auch lustig. Das Essen ist lecker und das Land öffnet sich für den Tourismus. Das merkt man schon allein daran, dass die Menschen Englisch lernen möchten.

    Und ja, die Flüge sind unglaublich billig. Wir haben gerade mal 35 Euro pro Person bezahlt.
    Bei Jetstar muss man jedoch aufpassen. 7 kg sind frei, dann kostet es ca. 15 Dollar für 20 kg.

    Ach und vielleicht kannst du diesen Link mit deiner Leserschaft teilen.
    Eine super Page, wenn auch leider ein wenig zu viel Werbung: http://www.phuquocislandguide.com

    Wir posten unseren Teil der Reise dann unter http://www.facebook.com/ThemaWeltreise (wo wir auch schon über dich berichtet hatten).

    Alles Gute aus Ho Chi Minh,
    Alexandros und Lea

  7. Ich bin überzeugt 😀 gehe dieses Jahr etwas länger auf Reise und da man als Deutscher momentan 14 Tage ohne Visum nach Vietnam kann hatte ich sowieso vor, das schöne Land nochmal zu besuchen. Phu Quoc wird dann auch besucht 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!