This post is also available in: English

Die indonesische Insel Lombok hat größtenteils muslimische Einwohner. Dennoch gibt es auch geschichtlich bedingt eine balinesische Minderheit auf Lombok, welche zur sogenannten Hindu-Dharma Religion gehört. Dies ist eine ganz besondere Form des Hinduismus, welche es nur in Indonesien gibt und sich teilweise sehr vom Hinduismus in Indien etc. unterscheidet.

Von den vielen balinesischen Hindutempeln auf Lombok wissen nur die wenigsten Besucher. Dabei bietet gerade der Westen der Insel einige wunderschöne Tempel und nur ein paar davon werden regelmäßig von Touristen besucht. Du musst also noch nicht einmal unbedingt nach Bali, wenn du mal schöne Hindutempel in Indonesien sehen willst. 😉

In diesem kleinen Tempel-Guide zeige ich dir nun alle wichtigen Hindutempel auf Balis Nachbarinsel.


Anreise nach Lombok

Übernachtung in Lombok – unsere Hoteltipps

Gartenanlage und die Qozy Rooms mit Gartenblick im Qunci Villas Hotel auf Lombok

Lombok: Touren und Tickets


1. Narmada Park

Der Narmada Park (auch Narmada Water Palace oder auf Indonesisch Taman Narmada) liegt etwa 10 Kilometer östlich vom Stadtzentrum Matarams entfernt. Er ist ein riesiger Parkkomplex, der neben kleinen Seen und stufenartig aufgebauten Grünflächen auch einen Hindutempel und einen winzigen Schrein mit heiligem Wasser beherbergt. Das hier fließende Wasser soll dich angeblich, wenn du es trinkst und dich damit wäscht, jung halten. Kleine Snacks, Obst und Getränke kannst du hier auch bei den Verkäufern bekommen.

Narmada Park (Taman Narmada) in der Nähe von Mataram, Lombok

Narmada Park (Taman Narmada) in der Nähe von Mataram, Lombok

Der Hindutempel im Narmada Park (Taman Narmada) in der Nähe von Mataram

Außerdem befindet sich im Narmada Park ein Schwimmbad, falls du mal eine Abkühlung brauchst.

Das Schwimmbad des Narmada Parks
Das Schwimmbad des Narmada Parks

Ein schöner und ruhiger Ort für einen Halbtagesausflug oder um etwas der Großstadthektik von Mataram zu entfliehen.

2. Pura Lingsar

Der Pura Lingsar im kleinen Ort Lingsar liegt in der Nähe des Narmada Parks und zählt zu den bekanntesten Tempeln Lomboks. Das Besondere an diesem Tempel ist, dass Anhänger fast aller auf Lombok vertretenen Religionen herkommen, um zu beten oder um Opfer zu bringen.

Dazu gehören in erster Linie Hindus und Anhänger der Waktu Telu Religion (eine besondere Form des Islams, welche auch animistische Einflüsse hat und die es nur auf Lombok gibt), aber auch Christen und Buddhisten, welche meist zur indonesisch-chinesischen Bevölkerung Lomboks gehören. An besonderen Tagen werden sogar Opfergaben in Form von Büffel- oder Ziegenköpfen gemacht.

Der Pura Lingsar beherbergt heilige Rinjani Steine und einen Brunnen mit Wasser, welches direkt aus den Bergquellen kommt. Das Wasser ist angenehm kühl und bietet dir eine schöne Erfrischung.

Die heiligen Rinjani-Steine und Opfergaben im Pura Lingsar
Die heiligen Rinjani-Steine und Opfergaben

Auch wenn die äußere und innere Tempelanlage selbst nicht die spektakulärste ist, hat sie einen schönen kleinen ehemaligen Tempeleingang mit einer verzierten Tür und den obligatorischen 2 Tempelwächtern, welche typisch für balinesische Hindutempel sind.

Alter Tempeleingang mit Haupttor, Pura Lingsar
Alter Tempeleingang mit Haupttor

3. Pura Gunung Sari

Ein echter Geheimtipp und sicherlich einer der schönsten balinesischen Tempel Lomboks, wenn auch gleichzeitig einer der unbekanntesten. Der Pura Gunung Sari liegt etwas abgelegen im Ort Gunung Sari, wenige Kilometer nördlich von Mataram. Der Tempel hat mehrere getrennte Bereiche und sieht zunächst von außen sehr unspektakulär aus.

Nach Betreten des Haupttores siehst du jedoch rechts schon die beeindruckende Anlage. Besonderes herausstechend ist sicherlich die Ganesha Statue auf der linken Seite.

Tempeleingang des Pura Gunung Sari in der Nähe von Mataram
Am Tempeleingang des Pura Gunung Sari
Zeremonie/Gottesdienst im Pura Gunung Sari
Zeremonie/Gottesdienst im Pura Gunung Sari

Das Highlight ist jedoch der wunderschöne kleine Garten, der sich weiter hinten und etwas tiefer befindet. Auch hier gibt es einen Schrein und diverse Statuen, welche von einem kleinen künstlich angelegten Teich umgeben sind.

Pura Gunung Sari in der Nähe von Mataram, Lombok

Kleiner Garten und Teich im Pura Gunung Sari

Wenn du dich für Tempel interessierst, ist der Gunung Sari Tempel meiner Meinung nach ein Pflichtbesuch und Must-See! Außerdem total abseits jeglichen Touristen-Mainstreams.

4. Pura Suranadi

Der Pura Suranadi zählt auch zu den eher unbekannten balinesischen Tempeln auf Lombok. Er liegt in einem Waldgebiet etwa 10 Kilometer östlich von Mataram und ca. 5 Kilometer nordöstlich vom Narmada Park. Der Pura Suranadi ist ein sehr schöner Tempel mit einer ganz besonderen Atmosphäre.

Es kommen kaum Touristen her und du kannst, je nach Tageszeit und Wochentag, den gesamten Tempel alleine besichtigen. Beachte bitte, dass der obere Hauptbereich hinter den Treppen von Touristen nicht betreten werden darf (was bei vielen anderen Tempeln auch der Fall ist). Ansonsten kannst du dich überall im Tempel frei bewegen.

Eingang zum Pura Suranadi
Eingang zum Pura Suranadi
Haupttor und Tempelwächter des Pura Suranadi
Haupttor und Tempelwächter

Hauptbereich des Pura Suranadi auf Lombok

Dämonen-Statue im Pura Suranadi, Lombok

5. Pura Gunung Pengsong

Der Gunung Pengsong ist ein kleiner Berg, etwa 10 Kilometer südlich vom Zentrum Matarams entfernt. Auf dem Gipfel befindet sich auch ein kleiner hinduistischer Tempel (Pura Gunung Pengsong), welcher aber nicht wirklich spektakulär ist.

Das Besondere ist jedoch der Ausblick auf die Westküste Lomboks, Sekotong, Mataram und teilweise Senggigi. Bei klarem Himmel kannst du auch ein schönes Bergpanorama bewundern. Vor den Treppenstufen zum Gipfel wirst du vereinzelt noch ein paar wilden und verspielten Affen begegnen.

Aussicht vom Gunung Pengsong, Lombok

Aussicht vom Gunung Pengsong, Lombok

6. Pura Meru

Der Pura Meru zählt zu den bekanntesten Tempeln Lomboks und er liegt im Stadtteil Cakranegara (kurz „Cakra“) – einem Ort, der sehr viele balinesische Einwohner und Einflüsse hat. Er wurde 1720 für die Hindu-Götter Brahma, Vishnu und Shiva erbaut.

Bemerkenswert sind die 3 pagodenartigen Holztürme (= Merus), welche für die Drei-Einheit dieser Götter stehen. Diese Merus haben je nach dem Gott, dem sie gewidmet sind, 11 oder 9 Dächer. Außerdem werden die 3 Merus den heiligen Vulkanen Rinjani auf Lombok, Agung auf Bali und Bromo auf Java zugerechnet. Um die großen Merus herum gibt es noch über 30 kleinere Schreine, welche ebenfalls sehr rustikal aus Holz gemacht sind.

Die 3 großen Merus im Pura Meru in Cakranegara, Mataram
Die 3 großen Merus

Quer gegenüber vom Pura Meru liegt übrigens auch der Mayura Water Palace, eine große Gartenanlage mit künstlich angelegtem See in der Mitte.

7. Pura Batu Bolong

Der Pura Batu Bolong liegt kurz vor Senggigi und du kannst ihn, falls du vom Airport oder vom Hafen in Lembar kommst, schon beim Vorbeifahren sehen. Es ist einer wenigen Wassertempel auf Lombok.

Marcel im Pura Batu Bolong

Der Tempel selbst ist nicht der spektakulärste, aber dennoch einen Besuch wert, wenn du eh schon in Senggigi bist. Das Besondere ist auch seine kleine Höhle, die zu einem anderen Strand führt („Batu Bolong“ bedeutet übrigens so viel wie „durchbohrter Stein“).


Am Ende noch ein Hinweis: Bei fast allen Tempeln benötigst du zum Eintreten eine Tempelschärpe oder ein Sarong, manchmal auch beides. So gut wie immer kannst du diese aber beim Tempeleingang kostenlos ausleihen. Wie auch auf Bali, gibt es bei den Tempeln ein Gästebuch, in das du dich eintragen musst. Außerdem kannst du eine freiwillige Spende entrichten. Meiner Meinung nach sollten 10.000 – 20.000 Rupiah völlig ausreichend sein, aber das nur als kleiner Anhaltspunkt.

Bei manchen Tempeln wird dich auch ein Guide begleiten wollen, der aber nicht immer notwendig ist. In einigen Fällen (z.B. im Pura Lingsar) ist ein Guide sehr empfehlenswert, da er dir ein paar spannende Details erzählen kann. Die Bezahlung bzw. das Trinkgeld ist hier auch freiwillig. Eventuell macht es auch Sinn, den Preis vorher zu verhandeln, damit es im Nachhinein keine Missverständnisse und unangenehmen Situationen gibt.

Übrigens: Falls du dir die Tempel alle auf eigene Faust mit Roller oder Auto ansehen möchtest, habe ich auf Indojunkie eine kleine Route inklusive Karte und Anfahrtsbeschreibungen für dich erstellt.

Hast du schon mal einen Tempel auf Lombok besucht? Wenn ja, welchen und wie hat es dir gefallen?

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.