Der Alptraum eines jeden Reisenden: Nach stundenlangem Flug freut man sich endlich angekommen zu sein, doch am Gepäckband kommt die große Ernüchterung. Der Koffer, Rucksack oder die Reisetasche sind nicht angekommen und nun steht man da. Nach jahrelangem Herumreisen durch die Welt ist mir das noch nie passiert, doch irgendwann ist immer das erste Mal und so musste ich bei meinem letzten Flug von Hamburg über Dubai nach Jakarta diese Erfahrung machen…

Gepäckband auf Koh Samui, Thailand

Gepäck verloren oder verspätet – was kannst du tun und was sind deine Rechte?

Wenn das Gepäck nicht angekommen ist, ist das Erste was man machen sollte das nächste Lost & Found Office des Flughafens bzw. der Airline aufzusuchen. Diese befinden sich meistens in der Nähe der Gepäckbänder.

Dort meldet man dann seinen Verlust und muss zunächst das Gepäckkärtchen (manchmal ist es auch nur ein Aufkleber auf dem Boarding Pass), das man bei den meisten Airlines beim Check-In bekommt, inkl. Reisepass vorzeigen. Diese Karte, die eine eindeutige ID bzw. Referenznummer deines Gepäckstückes enthält, sollte also unbedingt immer aufbewahrt werden. Noch vor Ort erhält man dann also die Info wo sich das Gepäckstück bzw. die Gepäckstücke befinden – also ob das Gepäck wirklich verloren gegangen ist, oder nur verspätet ankommt. Das kann man übrigens für einige Airlines auch unter diesem Link selbst überprüfen. Man erhält aber immer eine Telefonnummer des Lost & Found Büros, wo man über den aktuellen Status informiert wird.

Danach füllt man ein Formular aus, wo das Aussehen des Gepäckstückes möglichst detailliert beschrieben werden muss. Eine Anschrift der Unterkunft muss ebenfalls angegeben werden. Schwierig wird es natürlich, wenn man noch am selben Tag weiterfliegt oder einen Stopover hat, wie es bei mir der Fall war. Da ich am nächsten Tag weiter nach Lombok fliegen sollte und bereits eine Unterkunft hatte, habe ich diese auch angegeben. Gebracht hat es übrigens aber eh nix, da ich meine Tasche selbst am Flughafen abholen musste (was mir aber auch recht war, um nicht NOCH länger warten zu müssen). Normalerweise sollte das Gepäck aber zum Hotel bzw. Hostel gebracht werden – kostenlos, versteht sich.

Weiterreise

Wer an den Arsch der Welt weiterfliegt bzw. fährt und auf sein Gepäck unbedingt angewiesen ist, sollte ggf. darüber nachdenken die Weiterreise zu verschieben, falls möglich oder nicht zu teuer. Bei verspätetem Gepäck besteht noch die Chance, dass es am selben Tag mit der nächsten Maschine, spätestens aber am folgenden Tag, mitgenommen wird. Gerade im südostasiatischen Raum kann die Lieferung schon mal einige Tage länger dauern, erst recht von Insel zu Insel (bei mir waren es 3 ½ von Jakarta nach Lombok). Am Flughafen hat mir ein deutscher Mitreisender erzählt, dass es ihm bei der letzten Indonesienreise schon mal passiert ist und er sogar fast 2 Wochen warten musste (!). Das ist sicher ein Ausnahmefall aber im Worst Case muss man eben doch mit so etwas rechnen.

Ersatz und Erstattung

Es gibt unterschiedlichste Regelungen je nach Airline und Flugklasse. Emirates z.B. erstattet verspätet zugestelltes Gepäck pauschal. Pro Gast und Gepäckstück werden bei Emirates 50 $ pro vollen 24 Stunden veranschlagt, maximal jedoch für 3 Tage bei Nachweis der Sonderausgaben (Stand März 2014). Ganz wichtig ist es deshalb sämtliche Quittungen und Belege aufzubewahren. Bei anderen Airlines ist das evtl. nicht so großzügig und deswegen sollte man es vermeiden eine große Shopping-Orgie zu starten, sondern sollte nur das Nötigste kaufen. 😀 Einige Airlines bieten auch sogenannte Overnight-Kits mit den nötigsten Toilettenartikeln kostenlos an.

Gepäck endgültig weg – was nun?

Sollte der schlimmste Fall eintreten und das Gepäckstück kann nach langer Suche nicht mehr wiedergefunden werden oder ist stark beschädigt, muss man bei der Airline einen Entschädigungsantrag stellen und ein Formular ausfüllen, wo jedes Inhaltsstück mit dem jeweiligen Wert aufgelistet wird. Es gibt hierbei eine Haftungsobergrenze, die derzeit bei etwa 1300 € liegt.

Hier noch ein paar allgemeine Tipps, damit dein Gepäck sicherer ankommt

  • Vor dem Einchecken sollten alte Codeaufkleber von vergangenen Flügen immer entfernt werden. Gerade wir Weltreisenden können das schnell mal vergessen 😉
  • Checke pünktlich ein, denn auch Reisegepäck unterliegt immer einer Sicherheitsüberprüfung, die ggf. etwas dauern kann, besonders wenn auffällige Sachen in deiner Tasche sind
  • Benutze Adressanhänger mit Namen und vollständiger Zieladresse, falls du bereits eine Unterkunft hast. Ansonsten auch die Heimatadresse draufschreiben
  • Je auffälliger das Gepäckstück ist, desto besser und desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass es schneller wieder auftaucht bzw. nicht verwechselt und von jemand anderem mitgenommen wird. Wenn es schlicht oder verwechselbar aussieht, sollte man es etwas auffälliger machen, indem man etwas anbindet, draufklebt etc.
  • Wertvolle Sachen wie Laptop, Tablet, Dokumente, Schmuck, wichtige Medikamente u.s.w. gehören eh ins Handgepäck – sollte klar sein. 😉 Auch sämtliche Ladekabel sollte man immer im Handgepäck mitführen
  • Es macht Sinn, auch einige kleine Toilettenartikel ins Handgepäck zu nehmen, zumindest die Zahnbürste (Obergrenze für Flüssigkeiten beachten!)
  • Wenn du zu zweit oder mit mehreren Leuten reist, kann es vorteilhaft sein einige Kleidungsstücke untereinander auszutauschen. Falls nur dein eigener Koffer oder Rucksack weg ist, hast du zumindest noch etwas Ersatzkleidung
  • Besonders bei Rucksäcken solltest du darauf achten, dass nichts rumhängt, das irgendwo hängenbleiben könnte. Sehr hilfreich ist dabei eine Rucksack-Schutztasche z.B. von Tatonka (schwarz sieht zwar schöner aus, aber ich empfehle der Auffälligkeit halber die blaue Version 😉 ).
  • Kaufe dir – falls noch nicht vorhanden – bei Gepäckverlust eine lokale SIM-Karte am besten noch am Flughafen. Du wirst wohlmöglich öfter mit dem Lost & Found Office bzw. der Airline telefonieren müssen, als dir lieb ist – besonders in Asien, wo die Leute alles noch etwas „lockerer“ sehen als in Europa 😉

Ist dir auch schon mal Gepäck abhanden gekommen und wie lange musstest du darauf warten? Was sind deine Erfahrungen?

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.