Das Geld in Thailand ist als Langzeitreisender, Urlauber oder Backpacker auf der ersten Tour durch Südostasien ein interessantes Thema. Wie funktioniert das Geld abheben in Thailand, wo kannst du Geld wechseln, was kostet wie viel in Thailand? Was ist die beste Kreditkarte für Thailand?

In diesem Artikel möchten wir dir alle Fragen rund um das Geld in Thailand beantworten und gehen auf die Währung, das Geld wechseln, die richtige Kreditkarte und den Umgang mit dem thailändischen Baht ein.


Die Währung

Die offizielle Währung ist der thailändische Baht (THB). In Thailand wird grundsätzlich mit der eigenen Währung bezahlt, in größeren Hotels sind auch Zahlungen in US Dollar oder anderen Währungen möglich.

Ein thailändischer Baht besteht aus 100 Satang. Die kleinsten Münzen sind daher 25 und 50 Satang. Manchmal bekommst du diese in großen Supermärkten wie Big C und Tesco Lotus als Wechselgeld. Meistens jedoch wird auch bei einer ungeraden Summe einfach die nächst kleinere oder größere Summe herausgegeben, da diese Münzen einfach einen zu kleinen Wert haben.

Die gängigen Münzen sind 1, 2, 5 und 10 Baht. Die Scheine gibt es als 20, 50, 100, 500 und 1000 Baht Scheine. Ein 1000 Baht Schein sind ca. 25 € und kann in vielen Garküchen und kleinen Shops oft nicht gewechselt werden. Es empfiehlt sich daher, dass du immer etwas kleinere Scheine bei dir trägst, um überall zahlen zu können. Zur Not geht das Wechseln eines 1000er Scheins im 7-Eleven oder Family Mart immer.

Der Wechselkurs von Euro zu Thai Baht schwankt über die letzten Monate sehr. Zur leichten Umrechnung im Kopf würde ich immer mit 1 € = 40 Baht rechnen. Der aktuelle Wechselkurs* liegt bei etwa 37,6 Baht für 1 Euro und du kannst ihn jederzeit hier nachgucken.

* Stand 01/2017

Alle thailändischen Baht-Geldscheine

Geld abheben in Thailand

Geldautomaten/ATMs zum Abheben von thailändischen Baht gibt es in Thailand wie Sand am Meer. Alle paar Meter findest du in der Regeln einen Geldautomaten und wenn mal keiner in der Nähe ist, dann such den nächsten 7-Eleven, dort gibts bestimmt einen.

Abheben kannst du am besten mit einer Visa oder Mastercard Kreditkarte. Die normalen EC-Karten aus Deutschland funktionieren bei einigen Automaten nicht oder verursachen übermäßig Gebühren.

Mit einer Kreditkarte kostet das Abheben bei jeder Bank 200 Baht Gebühren. Das sind satte 5 €, die du bei jeder Abhebung zahlen musst, da diese von den thailändischen Banken erhoben werden und nichts mit deinem Kreditkartenanbieter zu tun haben.

Die ATMs geben dir immer 1000 Baht Scheine aus, die wie oben schon erwähnt leider oft nicht gewechselt werden können. Hier kommt also der Tipp mit dem 7-Eleven oder Family Mart wieder ins Spiel.

Geldautomaten/ATMs auf Koh Phangan in Thailand

Beste Kreditkarte für Thailand

Unserer Erfahrung nach ist die Visa Kreditkarte der DKB die beste Kreditkarte für Thailand. Du kannst damit überall problemlos Geld abheben und kannst damit auch in einigen Hotels und Geschäften bezahlen.

Die Abhebungsgebühr wird zwar nicht mehr erstattet, aber beim Bezahlen wird die Auslandsgebühr automatisch erstattet, so dass du hier keine Extrakosten hast. Außerdem ist die Kreditkarte absolut kostenlos und das dazugehörige Girokonto kostet auch keinerlei Gebühren.

Ein unschlagbarer Deal eigentlich. Wenn du noch keine Kreditkarte für deine Reise nach Thailand hast, dann bestell sie dir am besten sofort. Noch nicht überzeugt? Dann lies doch unseren Erfahrungsbericht zur DKB Visa Kreditkarte und lass dich überzeugen.

Eine gute Alternative ist übrigens die Kreditkarte der Santander Consumer Bank. Hier werden sogar die Gebühren zurückerstattet, jedoch gibt es einige Auflage bei der Eröffnung eines Kontos.

Bargeld mitnehmen

Viele Reisende stehen oft vor der Fragen, ob sie Bargeld mitnehmen sollen. Bis auf eine Notreserve von maximal ca. 200 € würde ich diese Frage eher verneinen. Wenn du große Mengen Bargeld mitführst, dann ist auch die Gefahr größer, dass du bestohlen wirst. Außerdem musst du dir immer darum Sorgen machen, wie du das Geld auf deinen Reisen am besten sicher verstaust. Siehe dazu den vorherigen Absatz zur Kreditkarte.

Übrigens: um dein Bargeld sicher bei dir zu tragen, kannst du auch eine Geldkatze verwenden. Damit kannst du dein Geld versteckt unter einem anderen Kleidungsstück aufbewahren.

Geld wechseln in Thailand

Wenn du dich doch dafür entscheidest, etwas mehr Bargeld mitzunehmen und dir Gedanken über das Wechseln machst, dann kann ich dir sagen, dass dies überhaupt kein Problem darstellt. Wechselstuben (Currency Exchange) gibt es zumindest in jedem Ort mit etwas mehr Touristen und dort dann gleich an jeder Ecke.

Allerdings ist der Kurs an den Wechselstuben meist etwas schlechter, als wenn du dein Geld am Automaten abhebst. Hab auch immer den aktuellen Kurs im Hinterkopf, wenn du wechseln gehst und vergleiche die Wechselstuben.

Hinweis: Wechsel dein Geld niemals auf der Straße bei irgendwelchen Händlern. Du kennst diese Menschen nicht. Es ist nicht offiziell und gerne ist hier mal Falschgeld im Spiel. Also gehe immer zu den offiziellen Wechselstuben!

Geldwechselstube, Currency Exchange in Thailand

Preise in Thailand/Reisebudget

Thailand ist grundsätzlich ein günstiges Land zum Reisen. Klar es gibt hier auch 5 Sterne Hotels oder teure Restaurants, besonders in den Touristengebieten. Aber dazwischen findest du immer wieder die leckeren Garküchen, familiäre Hotels oder Strandbungalows, die wirklich günstig sind.

Hier möchten wir dir mal ein paar kurze Preisbeispiele für Thailand geben:

  • Essen in den Garküchen/kleinen Thai-Shops = 50 – 80 Baht (1 – 2 €)
  • Essen im Restaurant = 80 – 150 Baht (2 – 5 €)
  • Übernachtung im Hotel = 600 – 1000 Baht (15 – 25 €)
  • Übernachtung im Hostel = 200 – 600 Baht (5 – 15 €)
  • Ein neues T-Shirt/Tanktop = 100 – 200 Baht (2,50 – 5 €)

Natürlich unterscheiden die Preise sich oft bei den verschiedenen Orten und je nach Saison. Zur Hauptsaison in den touristischen Orten wie Phuket oder Koh Samui ist es natürlich etwas teurer. Zum Vergleich zu Deutschland aber immer noch sehr günstig. Die Preise sollen dir auch nur einen kleinen Anhaltspunkt geben.

Tipps zum Umgang mit Geld

In Thailand gibt es noch viele Leute, die zur ärmeren Schicht zählen und daher ist es nicht ganz so ratsam mit vielen Geldscheinen in der Gegend herumzuwedeln. Das kann natürlich den Neid ein wenig wecken. Wenn du daher berücksichtigst, dass der Durchschnittsverdienst eines Thailänders bei nur 10.000 – 15.000 Baht liegt, wird dir das vielleicht noch ein wenig bewusster.

Auch solltest du niemals auf Scheine oder Münzen treten! Was in Deutschland vielleicht gerne mal bei einer wegrollenden Münze gemacht wird, solltest du hier definitiv unterlassen. Auf den Scheinen und Münzen ist nämlich der König abgebildet. Er wird in Thailand sehr verehrt und daher ist es eine Beleidigung, wenn du diesen sozusagen mit Füßen trittst. Dir wird als Tourist sowas zwar verziehen, aber auf die Beleidigung des Königs steht in Thailand sogar die Gefängnisstrafe.

Wir hoffen du hast alle Infos zum Geld in Thailand in unserem Artikel bekommen. Fehlt noch etwas? Hast du noch eine Frage zum Geld oder zu den Finanzen in Thailand? Dann schreib uns jetzt einen Kommentar!

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Booking.com