Im Westen von Norwegen, am Ende des Geirangerfjord, liegt das kleine, aber beschauliche Städtchen Geiranger. Es leben dort nur etwa 250 Einwohner, doch Hunderttausende von Touristen kommen jedes Jahr zu Besuch. Die Natur in der Umgebung und der seit 2005 zum UNESCO Weltkulturerbe gehörende Geirangerfjord sind absolut traumhaft.

Tipps und Sehenswürdigkeiten im Geirangerfjord

Die Hauptattraktion von Geirangers Sehenswürdigkeiten ist natürlich der Geirangerfjord, wo du von den vielen Aussichtspunkten einen fantastischen Blick hast. Aber auch die Wasserfälle und der Berggipfel Dalsnibba sind nicht zu vergessen.

Hier fassen wie unsere Tipps für Geiranger zusammen, die du auf einem Tagesausflug erleben kannst.


Anreise nach Geiranger

Mit dem Flugzeug kommst du nicht direkt nach Geiranger, kannst aber in die norwegische Stadt Ålesund fliegen. Von dort sind es dann nochmal 2 ½ Stunden Fahrt bis Geiranger, einen dichteren Flughafen gibt es leider nicht. Vergleiche Preise und Tickets bei Skyscanner oder Momondo.

Mit dem Zug kannst du z.B. über Oslo nach Åndalsnes reisen und von dort weiter mit dem Bus nach Ålesund. Von Ålesund gibt es tägliche Busverbindungen nach Geiranger, die auch eine kleine Fährfahrt beinhalten. Plane dafür gute 3 Stunden ein. Verbindungen findest du bei Omio.

Eine weitere Möglichkeit wäre die Anreise mit einem Kreuzfahrtschiff oder auch den Schiffen von Hurtigruten, die z.B. in Bergen in Norwegen starten. Auf diese Weise bekommst du schon vor Ankunft in Geiranger den überwältigenden Geirangerfjord zu sehen.

Übernachtung in Geiranger – unser Hoteltipp

Das Hotel Lunheim in Geiranger heißt seine Gäste mit einem herrlichen Ausblick in den Geirangerfjord willkommen. Die Zimmer liegen in einem ruhigen Bauernhof und sind einfach, aber gemütlich ausgestattet. Manche sogar mit einem eigenen Kamin. Die 3 Kilometer bis ins Stadtzentrum kannst du mit dem kostenlosen Shuttleservice schnell hinter dich bringen. Auch das Buchen von Touren wird im Hotel angeboten.

Eine weitere Auswahl an Unterkünfte in Geiranger und Umgebung findest du hier.


1. Bootstour auf dem Geirangerfjord

Eine Bootstour auf dem Geirangerfjord, der zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, ist eine der beliebtesten Aktivitäten in Geiranger. Hierbei kannst du einige der Sehenswürdigkeiten von Geiranger entdecken, wie z.B. die Wasserfälle „die sieben Schwestern“ oder den Wasserfall Freier (siehe die nächsten Punkte).

Bootstour auf dem Geirangerfjord in Norwegen

Dabei gibt es Rundfahrten von 1 bis 1 ½ Stunden. Auf dem Schiff befinden sich auch Toiletten, ein Kiosk für Snacks sowie Innen- und Außenbereiche. Perfekt zum Fotografieren. Für ca. 40 € kannst du ein Ticket an der Touristeninformation kaufen oder es vorher online buchen.

2. Wasserfall „Die sieben Schwestern“

Die sieben Schwestern sind eine der Hauptsehenswürdigkeiten von Geiranger bzw. dem Fjord. Hierbei handelt es sich eigentlich um 7 Wasserfälle, die sehr eng zusammenliegen. Aus einer Höhe von ca. 250 Metern fallen sie in den Geirangerfjord.

Die sieben Schwestern Wasserfall im Geirangerfjord

Der Name „die sieben Schwestern“ kommt daher, dass der Wasserfall von weitem betrachtet aussieht, als ob es 7 Haarschöpfe von Frauen wären. Am besten kannst du den Wasserfall zwischen Mai und Juli sehen, da die Schneeschmelze den Wasserfall speist. Zu anderen Jahreszeiten kommt es auf die Niederschlagsmenge an.

3. Wasserfall „Freier“

Gleich gegenüber von den sieben Schwestern liegt der Wasserfall Freier. Der Legende nach bat der Freier jede der Schwestern um ihre Hand. Da er jedoch immer zurückgewiesen wurde, verfiel er dem Alkohol. Deshalb sieht der Wasserfall mit etwas Fantasie auch aus wie eine Flasche.

Der Wasserfall Freier im Geirangerfjord, Norwegen

4. Fjord Center

Das Fjord Center liegt etwas oberhalb von Geiranger (etwa 1 Kilometer). Im Sommer kannst du jedoch einen Bus von der Ortsmitte nehmen, der im Eintrittspreis des Fjordcenters inklusive ist. Der Eintritt kostet 130 Norwegische Kronen (ca. 11,85 €). Dafür wird dir einiges über die Geschichte des Fjordes, der Berge und auch eine Multimedia-Show geboten. Geöffnet täglich von 10.00 bis 16.00 Uhr.

5. Storfossen Wasserfall

Direkt am Storfossen Wasserfall führt der Wanderweg Fossevandring entlang. Der erbaute Weg führt dich über 327 Stufen vorbei an vielen Aussichtspunkten, die am Wasserfall liegen. Der Storfossen beginnt auf einer Höhe von 550 Metern und solltest du den gesamten Weg wandern wollen, liegen etwa 4 Kilometer vor dir.

Der Storfossen Wasserfall in Geiranger, Norwegen

Ein beliebter Einstieg auf den Wanderweg liegt am Fjord Center. Von hier kannst du entweder in Richtung Westerås Gard und somit zum Beginn des Storfossen wandern oder über die Treppen hinunter zum Ortszentrum von Geiranger, falls du etwas weniger Zeit hast. Doch auch das ist eine sehr schöne Route.

6. Ørnesvingen

Der Aussichtspunkt Ørnesvingen zählt zu den besten Sehenswürdigkeiten in Geiranger und ist auf Deutsch auch als Adlerkehren bekannt. Die Straße 63 führt von Geiranger nach Korsmyra über viele Serpentinen mit einer Steigung von 10 %.

Aussicht vom Ornesvingen Viewpoint auf Geiranger

Da die Straße teilweise durch ein Adlergebiet führt, bekam sie den Namen Ørnevegen, was in etwa Adlerstraße bedeutet. Der Aussichtspunkt Adlerkehren liegt auf der obersten Serpentine, die nach 8 Kilometern Fahrt erreicht wird. Von hier hast du eine atemberaubende Aussicht auf Geiranger, den Geirangerfjord und auch den Freier Wasserfall.

Aussicht vom Ornesvingen, Adlerkehren Viewpoint in Geiranger
Ausblick auf den Wasserfall „Freier“

7. Flydalsjuvet

Der Flydalsjuvet ist ein Aussichtspunkt, etwa 4 Kilometer vom Dorf Geiranger entfernt und ein sehr beliebter Stopp auf Touren, z.B. in Richtung Dalsnibba (siehe Punkt 8). Von hier hast du einen traumhaften Ausblick über Geiranger und hinein in den Geirangerfjord und kannst an den meisten Tagen auch viele Schiffe vor Ort liegen sehen.

Der in 2006 modernisierte Aussichtspunkt bietet außerdem den Fjordsetet. Dies ist ein Holzsitz auf der unteren Ebene, der von Königin Sofia 2003 enthüllt wurde. Meist kommen nicht viele der Tourbesucher hierher, da er am besten vom Autoparkplatz zugänglich ist.

Ausblick auf Geiranger vom Flydalsjuvet Aussichtspunkt

Egal, auf welcher Ebene des Flydalsjuvet Aussichtspunktes du am Ende warst: Dies ist das wohl meistfotografierte Motiv und einer der Top-Sehenswürdigkeiten von Geiranger.

8. Dalsnibba Aussichtspunkt

Eine halbe Autostunde entfernt vom Ortskern Geirangers liegt der Aussichtspunkt auf dem Dalsnibba, auch als Geiranger Skywalk bekannt. Der Gipfel ist 1476 Meter hoch und bietet absolut unglaubliche Aussicht auf das Tal sowie den Geirangerfjord dahinter oder auf die schnee- und eisbedeckten Gipfel der anderen Berge.

Berge mit Schnee, Aussicht vom Dalsnibba

Die Mautstraße Nibbevegen zum Dalsnibba ist meist nur zwischen Juni und Oktober geöffnet. Zu anderen Jahreszeiten kann das Durchkommen nämlich sonst schwer werden. Auf dem Gipfel des Dalsnibba wird es auch im Sommer kühl, denke also dran die eine Jacke mitzunehmen. Ansonsten bleibt nur zu sagen, dass du diese Sehenswürdigkeit von Geiranger auf keinen Fall verpassen darfst.

Aussicht vom Dalsnibba auf Geiranger in Norwegen

9. Kajakfahren auf dem Geirangerfjord

Wenn du den Geirangerfjord auf andere Weise erkunden willst, wie wäre es dann mit dem Kajak? Das Geiranger Kayak Center liegt 2 Kilometer außerhalb der Stadt. Du kannst dort also zu Fuß hingehen oder dir kostenlos ein Fahrrad bei der Touristeninformation leihen.

Kajakfahrer auf dem Geirangerfjord in Norwegen

Die Kajaktour solltest du lieber vorher buchen. Es gibt dabei die Wahl zwischen eigenen oder geführten Touren mit oder ohne Wanderungen. Hier findest du weitere Infos.

Hast du den Geirangerfjord oder die anderen Sehenswürdigkeiten von Geiranger schon besucht? Wie hat es dir vor Ort gefallen? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren.

Fotos: Foto 1 (Bootstour): F8 studio/shutterstock.com – Foto 4 (Storfossen Wasserfall): Martin Valigursky/shutterstock.com – Foto 10 (Kajakfahren): Sergii Beck/shutterstock.com