Moin moin! Heute geht es in die Stadt, die jeder Raser in Deutschland kennt. Eine Stadt, die ich bisher noch nie wirklich auf dem Zettel hatte, zumindest wenn es um Sehenswürdigkeiten geht. Als Holsteiner besuchen Tobi und ich viel zu selten die Umgebung, dabei hat „der echte Norden“, wie es so schön in Schleswig-Holstein heißt, einige sehenswerte Orte zu bieten. Denn wenn wir mal in Deutschland sind, erkunden wir neuerdings gerne mehr von unserem Land (und auch von Europa).

Flensburg: Sehenswürdigkeiten und Tipps für die (fast) nördlichste Stadt Deutschlands

Aussicht auf den Hafen und die Ostseite Flensburgs mit der St. Jürgen-Kirche

Also machte ich mich vor einigen Wochen auf nach Flensburg, um mir die Stadt mal anzusehen. Flensburg ist hinter Glücksburg die zweitnördlichste Stadt (oder nördlichste größere Stadt) Deutschlands und nur 8 km von der dänischen Grenze entfernt. Mehr norddeutsch geht nicht!

Du kannst Flensburg wunderbar zu Fuß auf eigene Faust erkunden, zumindest die Altstadt. Dabei reicht für die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sogar ein Tag. Bei einem ganztägigen Spaziergang durch Flensburg zeigen wir dir hier eine Tour, die du auf eigene Faust machen kannst.


Anreise nach Flensburg

Die Anfahrt nach Flensburg gestaltet sich mit dem Auto ziemlich einfach. Von Hamburg geht es über die A7, vorbei an Neumünster und Schleswig, direkt nach Flensburg. Von der Autobahnausfahrt gelangst du über die Bundesstraße 199 in die Innenstadt.

Auch mit öffentlichen Verkehrsmitteln kannst du die Stadt gut erreichen, dazu zählt natürlich in erster Linie die Bahn. Eine gute und günstige Alternative ist der Flixbus, der vom Hamburger ZOB mehrmals täglich nach Flensburg fährt. Eine gute Übersicht der Zeiten und Preise findest du auf Omio.

Übernachtung in Flensburg – unser Hoteltipp

Ich habe mich für ein Hotel in der Altstadt entschieden. Das Ibis Budget liegt direkt am ZOB und ich würde behaupten, dass es für ein Hotel in Flensburg kaum eine bessere Lage gibt. Von hier aus kannst du die Altstadt wunderbar erkunden und die Zimmer sind sauber, kompakt und modern, eben nach Ibis Standard.

Zweibettzimmer im Ibis Budget Hotel Flensburg
Zimmer im Ibis Budget Hotel

Falls du ein schönes Boutique Hotel suchst, bist du im Hotel Alte Post wunderbar aufgehoben. Auch dieses stylische Hotel liegt fast am Hafen. Weitere tolle Unterkünfte in der Altstadt kannst du hier finden.

Tipp: Parkplätze sind in der Innenstadt teils schwer zu finden. Falls du dich für das Ibis entscheidest, kannst du hinter dem Hotel auf einem kostenpflichtigen Innenhof-Parkplatz dein Fahrzeug abstellen. Die Parkwächterin ist sehr nett und gibt dir vielleicht auch einen kleinen Rabatt, wenn du 24 Stunden parkst. Du erreichst den Parkplatz über die Nikolaistraße, in der sich auch eine Touristeninformation befindet.


1. Ostseite des Hafens: Hafenpromenade

Du beginnst die Tour am von uns empfohlenen Hotel, dem Ibis Budget, das eine top Lage hat. Falls du dich für ein anderes Hotel entscheidest, kannst du dich auch am ZOB orientieren. Von dort aus begibst du dich zum Hafen, der nur 5 Minuten entfernt liegt. Zuerst geht es zur Ostseite (also nach rechts), wo du einige Minuten an der Hafenpromenade entlang spazieren kannst.

Aussicht auf den Hafen und die Westseite der Stadt Flensburg
Aussicht auf den Hafen und die Westseite der Stadt

Danach gehst du zum südlichen Ende des Hafens zurück und über die Straße Hafendamm zur Kurzen Straße. Von dort aus weiter hoch zur Aussichtsplattform St.-Jürgen-Treppe, wo du einen schönen Ausblick auf den Hafen und die andere Seite Flensburgs hast. Anschließend gehst du wieder runter und zurück zum Hafen.

2. Historischer Hafen & Museumswerft

Die andere Seite des Hafens entlang, hast du ebenfalls schöne Aussichten auf die vielen Schiffe und natürlich die andere Seite der Stadt, von der du gerade kommst. Der Spaziergang am historischen Hafen dauert etwa 10-15 Minuten. Am Ende kommst du an der berühmten Museumswerft sowie dem Bohlwerk, dem historischen Kran Flensburgs an.

Sonnenuntergang am Flensburger Hafen
Sonnenuntergang am Flensburger Hafen

Tipp: Gönn dir unterwegs oder als Frühstück ein Fischbrötchen bei Ben’s Fischhütte! Sie gelten als die besten Fischbrötchen der Stadt und sind ein Muss in Flensburg.

3. Schifffahrtsmuseum Flensburg

Falls du etwas Zeit übrig hast und dich dafür interessierst, kannst du auf dem Weg entlang des Hafens noch einen Stop im Schifffahrtsmuseum machen. Mehr Informationen zum Schifffahrtsmuseum Flensburg findest du hier. Ansonsten überspringe diesen Punkt und gehe weiter zum nächsten Ziel.

Das Schifffahrtsmuseum in Flensburg

4. Nordertor & Phänomenta

Wenn du nach der Museumswerft noch ein kleines Stück weiter gehst, siehst du auf der linken Seite hinter der Hauptstraße schon das Wahrzeichen Flensburgs: das Nordertor. Es war bis 1795 die nördliche Begrenzung der Stadt und verdeutlicht die Grenzlage der Stadt Flensburg – das Tor zum Norden. Direkt nebenan befindet sich noch das Science Center Phänomenta, das einzigartig in Schleswig-Holstein ist. Für einen Besuch mit der Familie sicher ein spannendes Erlebnis.

Phänomenta und Nordertor in Flensburg
Links: Phänomenta, rechts: Nordertor

Weiter geht es zu einem Viewpoint, den ich nur durch Zufall entdeckt habe und ohne Plan einfach gefolgt bin. Zum Glück! Doch vorher gehst du noch ein wenig die Norderstraße entlang. Sie ist das Szeneviertel Flensburgs und dir werden mit Sicherheit gleich die hängenden Schuhe, die Shoefiti, auffallen.

5. Aussichtsplattform Duburg

Wenn du vom Nordertor nach Süden entlang der Norderstraße gehst, erreichst du nach etwa 5 Minuten die Marientreppe. Gehe die Treppe hoch und genieße die tolle Aussicht auf Flensburg und die Flensburger Förde. Anschließend gehst du die Treppe wieder runter und weiter die Norderstraße entlang, bis du schließlich die Große Straße erreichst.

Aussicht vom Viewpoint Duburg auf den Hafen und die Ostseite der Stadt Flensburg
Aussicht vom Viewpoint Duburg auf den Hafen und die Ostseite der Stadt

Tipp: Falls du Hunger hast und jetzt ein leckeres, deftiges Mittagessen brauchst, kannst du von hier kurz über die Neue Straße zur Hansens Brauerei. Es gibt dort Hausmannskost zu guten Preisen und das Highlight für Bierfans ist mit Sicherheit die eigene Brauerei. Ich habe ein dunkles Hansen probiert und fand es sehr gut.

6. Große Straße & Holm

Die Fußgängerzone und Shoppingmeile Flensburgs, in der gleichzeitig einige schöne historische Gebäude zu finden sind. Auch wenn du nicht shoppen willst, lohnt es sich durchaus hier entlangzugehen. Nach etwa 800 Metern endet die Fußgängerzone und du bist beim nächsten Ziel.

Einkaufsstraße in Flensburg: Große Straße/Holm
Große Straße

7. Südermarkt & St. Nikolai-Kirche

Direkt am Südermarkt liegt die größte Kirche Flensburgs: die St. Nikolai-Kirche. Der Südermarkt ist der älteste Wochenmarkt in Schleswig-Holstein und er findet jeden Mittwoch und Samstag statt. Auch hier kannst du frischen Fisch, Gemüse, und andere lokale Waren kaufen.

Tipp: Direkt am Südermarkt gelegen, solltest du das Cafe K nicht verpassen. Es gilt, trotz der guten Lage, als kleiner Geheimtipp unter Locals für ein leckeres Frühstück, das du sogar bis 14.00 Uhr haben kannst. Ansonsten lohnt sich auch nur eine kleine Kaffeepause.

8. Rote Straße

Weiter geht es in nur wenigen Schritten vom Südermarkt zur Roten Straße. Die Rote Straße ist eine historische Altstadtgasse voll mit Handwerksläden, Galerien, Restaurants, Cafés und Weinlokalen. Auch eine Touristeninformation kannst du hier finden.

Rote Straße mit Blick auf die St. Nikolai Kirche und Südermarkt, Flensburg
Rote Straße mit Blick auf die St. Nikolai Kirche und Südermarkt

9. Flensburger Brauerei – Brauereibesichtigung

Flensburg ist vor allem für eins bekannt: sein gutes Bier und die ziemlich gut gemachte, humorvolle Werbung. Der „Plop“ ist unter Biertrinkern auf jeden Fall bekannt und wenn du gerne Bier trinkst oder dich dafür interessierst, solltest du natürlich auch die Brauerei besichtigen. Vom südlichen Ende der Roten Straße ist die Flensburger Brauerei nur 5 Minuten zu Fuß entfernt und hier endet deine Tour.

Eingang zur Flensburger Brauerei und der Plop-Shop in Flensburg

Besichtigen kannst du die Brauerei von Montag bis Freitag um 10 Uhr, 14 Uhr und 18 Uhr. Auch am Samstag gibt einen Termin, jedoch nur um 10 Uhr morgens. Auf alle Fälle solltest du einen Besuch rechtzeitig planen, denn die Brauereibesichtigung ist sehr beliebt und Tickets sind schnell vergriffen. Mehr Informationen findest du auf der Webseite der Brauerei.

Solltest du keinen Termin mehr bekommen, kannst du trotzdem zumindest beim Plop-Shop vorbeischauen und ein cooles Flensburg Souvenir mitnehmen.

Was du sonst noch alles in und um Flensburg machen kannst

Die Flensburg-Tagestour ist hier beendet und wahrscheinlich hast du viele Eindrücke gesammelt. Das waren natürlich längst noch nicht alle Sehenswürdigkeiten Flensburgs, aber zumindest das meiste, was du an einem Tag sehen konntest. Falls es dir gefallen hast und du dich spontan entscheidest, einen weiteren Tag zu bleiben, gibt es noch weitere Dinge zu tun.

Eine sicher spannende Aktivität wäre eine Schiffstour auf der Flensburger Förde, wo es auch nach Glücksburg geht. Diese findet jedoch nur in den Monaten von April bis Oktober statt. Preis und genaue Zeiten/Termine findest du hier.

Eine weitere Alternative für einen Halbtagesausflug wäre ein Trip nach Dänemark, das nur 8 Kilometer entfernt liegt. Entweder fährst du über die A7 oder die B200 und kannst dann einen entspannten Roadtrip entlang der Ostküste machen. Ich bin nur bis nach Sonderhav gefahren, aber natürlich kannst du noch weiter fahren und die Küstenlandschaft Dänemarks genießen. Ein beliebter Stop (besonders für Biker) auf dieser Strecke ist übrigens Annies Kiosk in Sonderhav, wo es leckere Hot Dogs gibt.

Annies Kiosk in Sønderhav (Süderhaff), Dänemark

Fazit – lohnt sich ein Besuch in Flensburg?

Ein Besuch lohnt sich meiner Meinung nach auf jeden Fall. Zumindest für 1-2 Tage, denn die Stadt hat ein einzigartiges Flair und ist einfach typisch norddeutsch! Eine schöne Alternative und ein Must-See in Schleswig-Holstein. Vor allem auch, wenn du mal in Hamburg bist und ein völlig anderes Reiseziel in Norddeutschland suchst. Ich war im Winter dort und im Sommer oder Frühling ist es bestimmt noch mal deutlich schöner. Erst recht, wenn du noch eine Fahrt durch die Förde machen kannst.

Fischverkauf am Flensburger Hafen
Frischer geht es nicht: Fischverkauf direkt vom Boot

Warst du schon mal in Flensburg? Würdest du einen Besuch empfehlen und hast sogar noch weitere Tipps? Erzähle uns, wie dir die Sehenswürdigkeiten Flensburgs gefallen haben.

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.