Wellington ist nicht nur die Hauptstadt Neuseelands, sondern auch das kulturelle Zentrum des Landes. Während meines Aufenthaltes im Land der Kiwis, wovon ich leider keine gesehen habe, habe ich der Hauptstadt mal einen kurzen Besuch abgestattet. Mein Neuseelandtrip war nicht die schönste Station meiner Reise, was wohl eher an den Wetterbedingungen lag als an dem Land selbst. Es hat täglich geregnet, bis auf wenige Ausnahmen. Nichtsdestotrotz wollte ich mir Wellington mal anschauen und mir wurde im Hostel empfohlen auf den Mount Victoria zu „steigen“ und mir die Stadt von oben anzuschauen.

Ausblick auf den Mount Victoria von Wellingtons Hafen
Ausblick auf den Mount Victoria von Wellingtons Hafen

Nach dem Aufstehen sah es zwar noch sehr bewölkt aus, obwohl der Wetterbericht für diesen Tag nicht allzuviel Regen versprach. Ich glaubte einfach an mein Glück und startete meinen Ausflug zum Mount Victoria mit einem Spaziergang entlang des Hafens von Wellington.

Brücke zum Hafen mit ausgefallener Kunst in Wellington

Schiff am Hafen von Wellington

Eine richtige Route konnte mir irgendwie niemand nennen und auch das Internet gab auf die schnelle nichts her. Aber keinen Plan zu haben hält mich nicht wirklich auf und da man vom Hafen aus die Spitze des Mount Victoria sehen kann, sollte der Weg nicht zu schwierig sein. Ich marschierte also munter drauf los, immer den Berg hoch. Ab und zu gab es ein paar Schilder, aber die waren mehr verwirrend als eine Hilfe.

Ausblick auf dem Weg zum Mount Victoria, Wellington

Charles Plimmer Park

Auf der ungefähren Mitte des Berges fand ich den Charles Plimmer Park mit einem Schild zum Lookout des Mount Victoria. Klingt doch super! Endlich nicht mehr die asphaltierten Straßen entlang, sondern durch eine schöne grüne Parkanlage gehen. Der Park war nicht wirklich ausgeschildert und so hielt ich mich einfach daran fest, dass ich den Berg immer weiter nach oben muss.

Charles Plimmer Park, Wellington

Weg durch den Charles Plimmer Park zum Mount Victoria, Wellington

Charles Plimmer Park auf dem Weg zum Mount Victoria

Mount Victoria Lookout

Nachdem ich eine Viertelstunde durch den Park gewandert bin, kam ich dann auch endlich an. Die Spitze des Mount Victoria mit dem Lookout – eine wunderbare Aussicht über die Stadt! Berge hochlaufen ist definitiv nicht meine Lieblingsbeschäftigung, aber wenn man mit so einem Ziel belohnt wird, dann nehme ich das doch gerne auf mich. So – und jetzt ein paar Fotos machen und genießen, denn der Wetterbericht hat gehalten, was er versprochen hat und es gab keinen Tropfen Regen auf meinem schönen Tagestrip. 😉

Informationsschild am Mount Victoria, Wellington

Der Mount Victoria in Wellington

Kanone am Mount Victoria, Wellington

Ausblick auf dem Flughafen von Wellington vom Mount Victoria

Auf dem Mount Victoria, Wellington

Ausblick auf den Hafen von Wellington vom Mount Victoria

Aussicht vom Mount Victoria, Wellington

Damit euch, wenn ihr in Wellington vor Ort seid, der Weg zum Mount Victoria ein wenig leichter fällt als mir, habe ich mal meine Route als Karte bei Google Maps gebaut. Leider kann die Route nicht so ganz wiedergegeben werden, wie ich sie gelaufen bin. Das letzte Stück Southern Walk müsst ihr nicht gehen – wäre ja ein riesiger Umweg! Man kann dort nämlich fast geradeaus durch den zuvor erwähnten Charles Plimmer Park laufen, spart euch auf jeden Fall eine Menge Zeit. 😉

Größere Kartenansicht