This post is also available in: English

Australien ist, genau wie die USA, ein Land, dass mich sofort an einen Roadtrip denken lässt, wenn mal von einer Reise dorthin gesprochen wird. Um diesem Klischee dann auch mal gerecht zu werden, war es bei meinem diesjährigen Aufenthalt in Down Under also eine Pflicht so einen Trip zu starten. 😉

Mit einem Freund aus der Heimat, welcher zufällig zur selben Zeit wie ich im Großraum Sydney unterwegs war, ging es also auf eine Tour in den Süden Australiens. Von Sydney wollten wir in das knapp 900 km entfernte Melbourne und von dort einen weiteren Trip die Great Ocean Road entlang machen. Aber was wäre ein Roadtrip denn ohne spontane Änderungen und so machten wir auf unserer ersten Etappe einen kleinen Schlenker und statteten der australischen Hauptstadt Canberra noch ein kleinen Besuch ab.

Roadtrip - auf dem Weg nach Canberra
Auf dem Weg nach Canberra…

Australische Landschaft auf einem Roadtrip

Ankunft in Canberra

Nach einigen Pausen und gemütlichem Fahren kamen wir nach ca. 4 Stunden endlich in Canberra an. Die erste Frage, die mir bei dieser Stadt in den Kopf schießt, ist wohl: Warum ist das eigentlich die Hauptstadt von Australien? Wenn man die Australier mal fragt, kommt dabei so eine Antwort rum wie: Sydney und Melbourne haben sich am Anfang des 19. Jahrhunderts darum gestritten und weil sich keiner entscheiden konnte, wurde daraufhin Canberra erbaut und zur Hauptstadt ernannt. Nun gut. Dann gucken wir uns die achtgrößte und scheinbar wichtigste Stadt Australiens mal an. Canberra selbst wird durch den Lake Burley Griffin in zwei fast gleich große Hälften geteilt und hat einige (mehr oder weniger spektakuläre) Sehenswürdigkeiten zu bieten.

Parliament House in Canberra
Parliament House in Canberra

Übrigens, zu dem Foto gibt’s noch was zu erzählen. Der Mann in der Mitte hatte seine Kamera direkt vor dem Parliament House aufgestellt und wollte wohl ein nettes Video für seine Daheimgebliebenen drehen. Dies sollte wohl die Begrüßung werden und so nahm er sich bestimmt 20-30 Mal auf, mit dem selben einstudierten Spruch, während wir ein paar Fotos gemacht haben. Sehr unterhaltsam der nette Herr. Ob er wohl die passende Szene beim Schneiden des Videos gefunden hat? 😉

Gedenkstein am Parliament House in Canberra

Tobi vor dem Parliament House in Canberra

Parliament House Canberra

Eingangshalle des Parliament House

Saal des Senats im Parliament House von Canberra

Diego, unser Roadtrip-Wagen durch Australien

Dies war, nebenbei bemerkt, Diego, unser treues Fahrzeug und Schlafplatz in einigen Nächten. Getauft nach einem sehr lustigen Italiener, den mein Kumpel in einem Hostel in Sydney kennengelernt hat.

Eingang des Australian War Memorial in Canberra
Das Australian War Memorial
Australian War Memorial mit Ausblick auf das Parliament House
Ausblick auf das Parliament House vom Australian War Memorial

Innenbereich des Australian War Memorial

Innenbereich des Australian War Memorial, Canberra

Innenbereich des Australian War Memorial in Canberra

Neben dem Australian War Memorial, dem Parliament House und einigen anderen Regierungsgebäuden gibt es mit dem Black Mountain Tower (oder auch Telstra Tower genannt) eine sehr empfehlenswerte Sehenswürdigkeit, die eine fantastische Aussicht über Canberra und Umgebung bietet. Pünktlich zum Sonnenuntergang kamen wir auch am Tower an, der noch ein paar Minuten mit dem Auto vom Stadtzentrum entfernt liegt. Um auf die Aussichtsplattform zu gelangen, muss man in der Eingangshalle einen Eintritt von 7,50 A$ bezahlen. Es lohnt sich aber bei dieser 360 Grad Aussicht!

Black Mountain Tower (ehemals Telstra Tower) in Canberra
Black Mountain Tower (ehemals Telstra Tower)
Ausblick auf Canberra von Black Mountain Tower
Ausblick auf Canberra von Black Mountain Tower

Sonnenuntergang am Black Mountain Tower, Canberra

Tobi und der Sonnenuntergang auf dem Black Mountain Tower

Aussicht vom Black Mountain Tower in Canberra

Mein Fazit: Auch wenn ich Canberra nicht ganz so spannend fand, es war trotzdem ein schöner erster Tag des Roadtrips. Nächster Stop: Melbourne!

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.