Nusa Penida: 6 Insider-Tipps für die Insel der Abenteuer

Mehrere Wochen verbrachten wir alleine während des letzten Jahres auf Nusa Penida. Die Insel ist für uns zu einem ganz persönlichen Rückzugsort geworden. Wir haben wirklich alles gesehen, was es dort zu sehen gibt. Und das ist wirklich jede Menge!

Nusa Penida – die unentdeckte Nachbarinsel von Bali

Dir sagt Nusa Penida noch nichts? Kein Wunder. Bis jetzt wurde das Inselparadies vom Tourismus noch weitestgehend verschont. Das wird sicher allerdings in den nächsten Jahren ändern. Dass die Insel viel mehr zu bieten hat als die meisten denken, hat sich mittlerweile auch bei einigen Investoren herumgesprochen. Alleine in den letzten 1-2 Jahren wurde dort sehr viel Land gekauft. Wenn du Nusa Penida also noch in seiner ursprünglichen Pracht erleben willst, ist jetzt die beste Zeit dazu!

Passend dazu verraten wir dir jetzt einige Insider-Tipps über Nusa Penida, die mit Sicherheit nicht jeder kennt, der schon mal vor Ort war.


1. Kutampi Beach

Der Kutampi Beach ist einer der meist unterschätzten Strände auf ganz Nusa Penida. Beliebt ist er eigentlich nur bei den Einheimischen. Außerdem legen hier jede Nacht unzählige Fischerboote ab, um am Morgen mit vollen Kübeln wieder an Land zu gehen und die Einheimischen zu versorgen.

Fischerboote am Kutampi Beach auf Nusa Penida
Fischerboote am Kutampi Beach

Was kaum jemand weiß: Direkt am Kutampi Beach befindet sich eines der schönsten Tauch- und Schnorchelgebiete auf ganz Nusa Penida! Du kannst direkt vom Strand aus abtauchen und befindest dich plötzlich zwischen tausenden Fischen und komplett intakten Korallen! Einfach Maske und Flossen mitnehmen und du kannst direkt vom Strand aus loslegen.

Der Kutampi Beach auf Nusa Penida

2. Penida Colada Bar

Coole Strandbars auf Nusa Penida? Absolute Fehlanzeige. Dafür ist die Insel einfach noch zu untouristisch. Eine kleine aber feine Ausnahme gibt es dennoch: Die Penida Colada Bar in dem kleinen Örtchen Ped. Die Bar befindet sich direkt am Strand und wird von einer Australierin geführt die mit einem Indonesier verheiratet ist.

Penida Colada, Nusa Penida

Die Essensauswahl dort ist zwar relativ klein, dafür aber extrem besonders und sehr lecker. Die Gerichte wechseln regelmäßig und sind meist eine Mischung aus westlicher und asiatischer bzw. indonesischer Küche. Die Cassava-Chips dort sind übrigens eine der geilsten Dinge, die wir jemals gegessen haben! Auch leckere Cocktails und Smoothies kannst du bestellen. Mach es dir einfach auf einen der vielen Sitzkissen gemütlich und genieße die Chill-Out-Atmosphäre.

Penida Colada, Nusa Penida

3. Pandan Beach

Der Pandan Beach ist wohl der geheimste Strand auf Nusa Penida. Wir waren dort bereits mehrere Male und haben noch nie andere Menschen angetroffen. Obwohl der Strand so einsam ist, gehört er definitiv zu den schönsten Stränden auf der Insel. Der Sand ist extrem fein und hell. Das Wasser türkisblau.

Der einsame Pandan Beach auf Nusa Penida

Genau so, wie du dir einen einsamen Strand eben vorstellt. Du fragst dich jetzt vielleicht: „Und warum ist dort so wenig los?“ Tja, Schönheit hat meistens seinen Preis. Der Strand ist nicht gerade einfach zu erreichen. Der Pandan Beach befindet sich zwar direkt neben der bekannten Crystal Bay, wird allerdings durch einen relativ hohen Berg von ihr getrennt.

Der einsame Pandan Beach auf Nusa Penida

Um hinzukommen musst du also einmal den Berg hoch und auf der anderen Seite wieder runter. Am Anfang gibt es noch Treppen, danach wird es ein Trampelpfad. Das ganze Spiel geht natürlich von vorne los, wenn du wieder zurückwillst. Der Weg dauert ca. 15–20 Minuten und du wirst richtig ins Schwitzen kommen. Es lohnt sich aber!

4. Der Food-Nachtmarkt in Sampalan

Sampalan ist neben Toyapakeh der zweite Hauptort der Insel. Neben wenigen Unterkünften findest du dort zum Großteil nur einheimisches Publikum. Außerdem findet dort jeden Abend ein kleiner Food-Nachtmarkt statt, der von ca. 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr geöffnet hat.

Nachtmarkt (Pasar Malam) auf Nusa Penida in Indonesien

Mehrere Warungs bieten die landestypischen Gerichte, wie Mie Goreng, Nasi Goreng, Bakso, Sate-Spieße und vieles mehr zu unglaublich günstigen Preisen an. Mehr als 1 € pro Gericht solltest du hier auf keinen Fall zahlen. Kleiner Tipp: Probiere das süße Martabak mit Schoko, Cream und Erdnüssen. Ist zwar mega ungesund aber auch mega lecker!

5. Karang Dawa Aussichtspunkt

An vielen anderen Orten sind Viewpoints meist ganz nett, aber richtig atemberaubend nur selten. Manchmal haben wir das Gefühl, das heutzutage alles, was 10 Meter über dem Boden liegt, den Stempel „Viewpoint“ bekommt.

Auf Nusa Penida ist das etwas anders. Hier ist einfach jeder Aussichtspunkt unglaublich und wird dich aus den Latschen hauen. Einer der am wenigsten beachteten ist der Karang Dawa Viewpoint. Und das obwohl er unserer Meinung nach ein absolutes Must-See ist.

Er ist ca. 150 Meter hoch und du hast von dort einen Blick über die Klippen dem das Wort „atemberaubend“ nicht mehr gerecht wird. Außerdem befindet sich am Ende der Klippen eine kleine Felszunge mit einem traumhaften Strand, die in das Meer hineinragt. Leider kannst du den Strand nicht erreichen. Hinunterklettern wäre viel zu gefährlich. Genug geredet: Jetzt lassen wir einfach mal die Bilder sprechen:

Aussicht vom Karang Dawa Viewpoint auf die Steilklippen von Nusa Penida

Aussicht vom Karang Dawa Viewpoint auf Nusa Penida

6. Die beste Reisezeit für Nusa Penida

Hier wird von vielen Hotels und Internetseiten sehr oft geflunkert. Vor allem der Dezember und der Januar werden als absolute High-Season angepriesen. Das ist allerdings komplett falsch. Genau in diesen zwei Monaten ist das Wetter extrem unkonstant. Schließlich ist es auch mitten in der Regenzeit. Klar gibt es auch schöne Tage, aber es kann genauso oft regnen.

Außerdem fallen auch die Monate Juli–September in die High Season. Hier ist zwar wirklich das trockenste Wetter, es wird aber auch brütend heiß! 35 Grad aufwärts ist die Standardtemperatur. Für einen Strandurlaub sicher ok. Für eine Insel wie Nusa Penida, wo du viel entdecken und sehen willst, deutlich zu krass.

Unsere Empfehlung: April und Mai, sowie Oktober und November. Die Hotelpreise sind wieder günstiger, das Klima wieder etwas „milder“ und die Regenwahrscheinlichkeit immer noch relativ gering. Generell ist zu sagen: Das Klima auf Nusa Penida ist trockener als nebenan auf Bali!

Aussicht über Nusa Penida in Indonesien

Unser persönlicher Tipp zum Schluss: Rollerfahren auf Nusa Penida ist zum Großteil sehr anstrengend. Je weiter weg du von der Nordseite der Insel kommst, desto schlechter werden die Straßen. Und mit schlecht meinen wir wirklich extrem schlecht. Schlaglöcher und kaputter Teer soweit das Auge reicht. Von Straßen zu reden ist eigentlich schon zu viel verlangt. Solltest du also nur wenig Erfahrung mit dem Rollerfahren haben oder schon länger nicht mehr gefahren sein, empfehlen wir dir für Ausflüge einen privaten Fahrer zu nehmen. Sicher ist sicher!

Schlechte Straße auf Nusa Penida in Indonesien

Noch viele weitere Tipps und Infos zu Nusa Penida? Dann schaue hier vorbei: 12 Gründe warum euch die Insel den Atem rauben wird. Außerdem findest du in unserem brandneuen Nusa Penida Reiseführer alle Infos zur Insel auf insgesamt 160 Seiten.


Über die Autoren

Marco und Sara vom Reiseblog Love and Compass
Marco & Sara

Hey, wir sind Sara und Marco von Love and Compass. Reiseblogger mit ganz viel Liebe im Gepäck. Unser Motto: Kokosnuss und Zungenkuss! Du suchst jede Menge hilfreiche Reiseberichte, tolle Geheimtipps, sowie wichtige Reiseinformationen für dich und deinen Partner? Dann bist du bei uns genau richtig! Aktuell treiben wir uns die meiste Zeit in Südostasien rum. Wir sind übrigens auch auf Facebook und Instagram. Lass uns doch dein „Gefällt mir“ da!

Warst du schon mal auf Nusa Penida und hast die Insel erkundet? Wie hat es dir gefallen und was muss man deiner Meinung nach unbedingt noch gesehen haben?

Lombok Reiseführer Banner

Kategorien: Bali Indonesien Länder & Orte Südostasien
Gepostet am 8. Januar 2017

4 Kommentare zu "Nusa Penida: 6 Insider-Tipps für die Insel der Abenteuer"

  1. Ich liebe die Insel!!! War im Januar diesen Jahres dort und habe mich sofort verliebt. Der Karang Dawa Aussichtspunkt heißt jetzt allerdings Kelingking Beach…so habe ich es jedenfalls verstanden. Aber uns haben auch zwei Einheimische jeweils einen anderen Aussichtspunkt gezeigt, der 1000 Islands heißen sollte. So ganz passt das mit den Namen noch nicht 😀 Ist aber auch egal weil sowieso alle View Points mehr als atemberaubend sind!

  2. Moin! Ich war 2016 dort und die Insel ist wirklich ein unglaublich tolles Stück Land! Mit einem privaten Boot von nusa Lembogan sind wir – leider – nur einen Tag auf die wunderschöne Insel. Das Boot hat für 4 Personen insgesamt 500.000 gekostet. Nicht günstig für 10 Minuten Boot aber auch nicht unbezahlbar geteilt durch 4 🙂
    Zum Viewpoint. Die Einheimischen dort haben mir gesagt, dass man runter an den Strand kann und der einheimische selbst braucht 20 Minuten. Mit Touristen dauert es ca 1 Stunde. Machen würde ich es wahrscheinlich trotzdem nicht 😅

    Roller fahren macht trotzallem sehr viel Spaß dort, aber die „Straßen“ sind die HÖLLE! Hatten auch einen kleinen rutscher, was aber an den durchgehend blockierenden Bremsen lag.
    Schaut euch die Insel an, sie ist wunderschön. Mein persönliches Highlight meines Aufenthaltes in Indonesien.

    Gruß
    Kevin Diego

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!