6 spannende Orte, die du auf Sulawesi unbedingt sehen solltest

Die noch relativ unbekannte Insel Sulawesi ist eine Perle des indonesischen Inselreichs. Melissa und Petra vom Indonesienblog Indojunkie haben sich die Insel genauer angeschaut und ein 400-seitiges Sulawesi-Buch geschrieben.

Heute gibt es für dich sechs Orte und Sehenswürdigkeiten, die du auf deiner Reise durch die Orchideen-geformte Insel Sulawesi unbedingt sehen solltest.


1. Bunaken Marine Nationalpark

Der Bunaken Marine Nationalpark lockt vor allem Taucherherzen mit gigantischen Steilwänden, die voller abgefahrener Kreaturen sind. Rambo, die riesige Schildkröte hält sich hier auf und seine gesamte Crew triffst du täglich beim Tauchen und Schnorcheln rund um die Inseln. Deswegen wird die Gegend auch als „Schildkröten-Paradies“ bezeichnet.

Wer keine Lust aufs Tauchen hat, kann auf Manado Tua einen erloschenen Vulkan besteigen, auf Siladen – dem Sylt des Nationalparks – am Strand relaxen oder auf Montehage einiges über das Leben und die Kultur der Seenomadenvölker lernen.

Die Insel Bunaken bei Sulawesi (Indonesien)

Sonnenuntergang auf Bunaken mit Blick auf Manado Tua
Sonnenuntergang auf Bunaken mit Blick auf Manado Tua

2. Pulsierende Städte Sulawesis

Sulawesi ist eine riesige Insel. Dementsprechend gibt es auch die ein oder andere größere Stadt. Manado wurde von Alfred Russel Wallace als eine der schönsten Städte Asiens bezeichnet. Die größte Stadt in Nord-Sulawesi bietet quirlige Märkte, klimatisierte Malls, leckere Spezialitäten, verrückte Charaktere und ein lebendiges Leben rund um den Hafen.

Hafen in der Stadt Manado auf Sulawesi, Indonesien
Manado

Makassar ist die Hauptstadt der Provinz Süd-Sulawesi und zählt zu den fünf größten Städten Indonesiens. Der Hafen „Pelabuhan Paotere“ ist ein Must-See bei jedem Makassar-Besuch. Am Abend kannst du den Tag bei Live-Musik am Strand „Pantai Losari“ ausklingen lassen.

3. Tangkoko Dschungelreservat

Sehenswert ist das Reservat vor allem wegen der einzigartigen Tierwelt, die du in aller Ruhe beobachten kannst. Du triffst auf die seltenen schwarzen Schopfmakaken, die kleinen nachtaktiven Tarsiere mit ihren riesigen Augen, Kus Kus Beutelbären, Hornvögel, Schlangen, Spinnen und anderes Kleingetier.

Für Naturliebhaber lohnen sich mehrere Tage im Dschungel Reservat. Je länger du bleibst, desto größer ist die Chance alle Tiere anzutreffen. Ansonsten gibt es auch die schnellere Variante bei einem dreistündigen Trek durch die Tiefebene des Reservats.

Tarsier am Baum in Tangkoko Dschungel Reservat, Sulawesi
Tarsier

4. Das Minahasa-Hochland

Das Minahasa Hochland ist Abenteuer Pur. Hier wartet die Blumenstadt Tomohon mit seinem exotischen Markt auf dich. Neben Katze am Spieß werden gegrillte Hunde, Ratten, Fledermäuse und Schlangen angeboten. Aber die Gegend hat mehr zu bieten als diesen „Schreckens-Markt“, auf den die Stadt gerne reduziert wird.

Es gibt einen Haufen Vulkane, die du besteigen kannst – ob Lokon, Klabat oder Mahawu. Der farbenprächtige See Linow wird dich verzaubern und der Tondano See kann mit dem Kayak entdeckt werden.

Der Vulkan Gunung Lokon bei Tomohon, Sulawesi
Der Vulkan Gunung Lokon bei Tomohon

Aber auch die Kultur der Gegend ist faszinierend. Erfahre während deiner Reise mehr über die Hockgräber der Minahasa, über den Kabasaran-Kampftanz und die Woloan-Häuser.

5. Togian-Inseln

Ein paar Tage im Insellabyrinth der 56 wunderschönen Togian-Inseln ist das Highlight jeder Sulawesi-Reise! An den vielen weißen Traumstränden fühlst du dich wie Robinson Crusoe.

Ob Malenge, Una-Una oder Kadidiri – jede Insel ist einzigartig. Und selbst wenn du hier wochenlang unterwegs bist, wirst du immer wieder neue einsame Strände entdecken! Die Togian-Inseln sind eine wahre Spielweise für Strandliebhaber! Die Anreise ist beschwerlich, aber alle Mühe wert.

Hier kannst du tauchen, den ganzen Tag am Strand die Seele baumeln lassen, im Quallensee schnorcheln, die Seenomadenkultur kennen lernen, am Abend bei Lagerfeuer und Reiswein indonesische Liebeslieder mit Gitarrenbegleitung singen oder dich auf die Suche nach dem gigantischen Palmendieb machen. Danach wirst du dir mit Sicherheit sagen „We found paradise!“ und die Abreise wird dir verdammt schwer fallen.

Traumstrand auf einer der Togian Inseln bei Sulawesi

Traumstrand auf Kadidiri, einer der Togian Inseln bei Sulawesi
Pulau Kadidiri

6. Das Tana Toraja Land

Die bekannteste Gegend von Sulawesi ist das Tana Toraja Land. In der Märchenlandschaft ragen bunte Toraja-Häuser in den blauen Himmel. Hunderte Hörner geopferter Büffel säumen die Bambuskonstruktionen.

Die Toraja waren im Hochland lange Zeit abgeschnitten von der Außenwelt und entwickelten eigene Rituale und Traditionen, die bis heute in aufwändigen Zeremonien gepflegt werden. Vor allem die Beerdigungszeremonie der Toraja ist weltbekannt.

Beerdigungszeremonie und die typischen Toraja-Häuser in Tana Toraja
Beerdigungszeremonie und die typischen Toraja-Häuser in Tana Toraja

Die Umgebung rund um Rantepao bietet optimale Voraussetzungen für lange Roller- oder Wandertouren, vorbei an etlichen Toraja Häusern, Büffeln und Reisfeldern.

Reisfelder bei Tana Toraja, Sulawesi

Und nun komm mit auf die Insel Sulawesi, wo Abenteuer noch möglich sind!


Über die Autorinnen

Petra und Melissa von Indojunkie
Petra und Melissa

Melissa ist Reisebloggerin, Social Media Geek, Rettungstaucherin, Backpacking-Enthusiastin und Indonesien-Liebhaberin mit viel Liebe für Umwelt und Natur. 2013 gründete Melissa erfolgreich einen Nischenblog für Indonesien, in dem sie regelmäßig über das Leben, Arbeiten und Reisen in dem faszinierenden Inselreich bloggt. Ihre endlose Energie fließt in ihr Projekt, ins Yoga und Tauchen und schlussendlich in die Erweiterung ihrer Komfort-Zone durch das Entdecken der Welt mit dem Rucksack.

Petra ist Video- und Fotografin, Radio-Geek, Website-Tüftlerin, Südostasien-Liebhaberin, Backpacking-Enthusiastin, Taucherin und überzeugte Vegetarierin mit viel Liebe für Tier und Umwelt. 2014 stieg Petra bei Indojunkie.com als Ton- und Video-Producer ein. Petra steckt ihre Energie am liebsten in Dokus, Radiobeiträge, in Studien, Ukulele spielen und das Schmieden von neuen Plänen für die weite Welt.

Warst du sogar schon mal auf Sulawesi? Wie hat es dir gefallen und was sind deine persönlichen Highlights?

Foto 2 (Sonnenuntergang): © Visit Indonesia Tourism Office Germany
Foto 7 (Kadidiri) & 8 (Tana Toraja): Arian Zwegers/flickr (CC BY 2.0)

Lombok Reiseführer Banner

Kategorien: Indonesien Länder & Orte Südostasien Sulawesi
Gepostet am 12. März 2015

6 Kommentare zu "6 spannende Orte, die du auf Sulawesi unbedingt sehen solltest"

  1. Ja , ich liebe indonesien, war bis dato ca. 15 Monate dort! Manadostadt hat mir nicht gefallen, war dort vor ca 3 jahren…bootfahrt nach Ternate war schön und dann später auch Raja Ampat. 1994 war ich das erste mal auf sulawesi, Süden, toraja, poso lake bootfahrt, wasserfälle einer der schönsten die ich je sah ne knappe std. posolake entfernt, flug nach Gintu oder Gimpu in nem Fünfsitzer Flieger….mit dem Jeep war es ne tagesreise. Dann 3 tage trekking durch den park….gibt es wohl jetzt ne straße…dann noch togian isl. war damals echt noch das Paradies pur…der run auf die Inseln begann ja so um 1996. Geh jetzt im November nach Kedari im süden und nach Wakatobi….schau mer mal……Generell wirst du sulawesi nicht in 2-3 Monaten so bereisen das du alles gesehen hast…aber es ist es wert wiederzukommen…gruß an alle Indonesien Freaks.

  2. We’ve also just visited Toraja and want to share some good tips with you guys. As we have just posted this review on another site we kept it in english. Hope that is ok. 🙂
    After checking a few blogs we came across a guide called Amos and it turned out to be our lucky find. He put together an awesome program, bringing us to a funeral and organzing a tracking trip to his very remote home village (with overnight stay in his house). He is very knowledgable and speaks very good english. Also, Amos was organzing the guesthouse for us, a brand new place called „Rosalina“ which you currently can’t find on the Internet (we happened to be the 2nd guests). The name of the owner is Enos, Amos‘ friend. The place is just on the edge of Rantepao with a very nice view on the rice fields and much nicer than in the crowded city (very simple and very clean place). Enos and his wife (yes her name is Rosalina) are awesome hosts who always find the time to have a chat and talk about anything you are interested in!
    Happy to share their contacts:
    – Amos (Guide): +62 812 41881998; amos_palungan@yahoo.com
    – Enos (Guesthouse): +62 852 55725432; enostoraja@yahoo.com

  3. Sehr schöner Bericht! Weckt gleich meine Reiselust. Gerne möchte ich Sulawesi entdecken, bevor der Massentourismus über die Insel fällt. Vielen Dank für die wertvollen Tipps.

    Das Sonnenuntergangs Foto auf Bunaken ist der Wahnsinn! Genial 🙂

  4. hallo Jungs,

    Das es nun ein eigenes Sulawesi Buch gibt find ich super, ich war im letzten Jahr 4 Wochen im Norden unterwegs und hätte mich im Vorfeld über „intensivere“ reiselektüre gefreut. Das heutige manado ist meiner Meinung nach allerdings um WELTEN von „einer der schönsten Städte Asiens“ entfernt. Mir hat manado überhaupt nicht sonderlich gefallen und war er der notwendige transferpoint auf die bunaken. Generell hat uns sulawesi aber sehr gut gefallen, es ist einfach nochmal ein ganz anderes indonesien wie zB auf bali oder java – auch mit weniger Touristen. Das Preisniveau haben wir als deutlich höher als in anderen Teilen Indonesiens erlebt. Lowbudget Unterkünfte gab es zumindest im Norden wenige, dafür umso mehr fette allinclusive Resorts für entsprechende Klientel und Geldbeutel. Tauchen auf Bunaken ist bombastisch! Allein deshalb wollen wir nochmal hin:) Liebe Grüße, Sarah

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!