Indonesien ist ein beliebtes Reiseziel in Südostasien und erstreckt sich über mehr als 17.500 Inseln. Zu den größten Inseln des Landes zählen Java, Sumatra oder auch Sulawesi. Andere Inseln wie z. B. Bali sind weltweit bekannt. Indonesiens schönste Orte verteilen sich über einige der Inseln des riesigen Landes und gehören absolut zu den Highlights auf einer Reise nach Südostasien.

Unsere 10 Tipps zu den schönsten Orten in Indonesien

Neben bekannten Reisezielen wie Bali oder den Gili Inseln, stellen wir dir in unserem Artikel zu den schönsten Orten in Indonesien eine Reihe weitere Inseln, Städte und Tempel vor, die du nicht verpassen solltest. Wusstest du zum Beispiel, dass in Indonesien, trotz der Mehrzahl an muslimischen Einwohnern, der größte buddhistische Tempel der Welt steht? All das und noch vieles mehr, erfährst du in unseren 10 Tipps.


Anreise nach Indonesien

Zu jeder Anreise aus Europa nach Indonesien gehört natürlich der Flug. Direktflüge von Europa nach Indonesien gibt es ein paar wenige mit einer Flugzeit von ca. 16 Stunden nach Jakarta z. B. aus Amsterdam. Weit mehr Auswahl hast du mit einem Zwischenstopp in den Arabischen Emiraten oder auch Bangkok und Kuala Lumpur. Das verlängert zwar die Reisezeit, aber eine Pause unterwegs finden wir auch mal angenehm. Außerdem eignen sich Orte wie Bangkok perfekt für einen Stopover. Zum Vergleichen von Flügen für die besten Preise und Zeiten empfehlen wir dir Skyscanner.

Wenn du vor Ort in Indonesien von einem Ziel zum nächsten Reisen möchtest, dann gibt es auch noch andere Möglichkeiten als das Flugzeug. Dazu zählen Bus- oder auch Bootsfahrten zwischen einzelnen Inseln wie z. B. Bali, den Gili Inseln und Lombok. Für eine gute Übersicht der Verbindungen und einer Buchung von Tickets vorab online, schaue am besten bei unserem Partner 12go.asia vorbei.

Visum für Indonesien

Eine visafreie Einreise nach Indonesien ist derzeit für Reisende aus Deutschland, Österreich und der Schweiz nicht möglich. Du hast bei Einreise aber die Möglichkeit ein sogenanntes Visa on Arrival für 500.000 IDR (ca. 30 €) zu kaufen, welches dich zu einem Aufenthalt von 30 Tagen berechtigt. Eine Verlängerung um weitere 30 Tage ist ebenfalls möglich.

Wenn du länger vor Ort bleiben möchtest oder dich einfach vorab um dein Indonesien-Visum kümmern möchtest, dann kannst du dies online tun. Die Beantragung ist sehr einfach, indem du online ein Formular ausfüllst. Dort kannst du dann das E-Visum in wenigen Schritten beantragen und bekommst noch viele zusätzliche Infos zur Einreise nach Indonesien. Wir können diesen Service absolut empfehlen, wenn du es gerne unkompliziert haben möchtest.


1. Lombok

Auch heute, 10 Jahre nach unserem ersten Besuch 2013, zählt Lombok für uns zu den schönsten Orten Indonesiens. Die Insel hat sich in dieser Zeit natürlich stark verändert und wird international immer beliebter. Trotzdem hat sie größtenteils ihren Charme beibehalten und du findest auf Lombok noch unzählige einsame Strände und unberührte Natur. Die Insel ist mittlerweile jedoch Austragungsort vom indonesischen MotoGP, was ihr einen rasanten Popularitätsschub gegeben hat.

Lombok ist trotz allem noch immer im Schatten der Nachbarinsel Bali (siehe Punkt 3), dabei findest du auf Lombok die unserer Meinung nach schöneren Strände. Egal, ob im Süden in Kuta und Umgebung oder auch an der malerischen Westküste – Lombok hat einiges zu bieten und auch in Sachen Vulkanlandschaften kann die “Sasak”-Insel überzeugen. Der Mount Rinjani ragt majestätisch in den Himmel und bietet Wanderern ein unvergessliches Abenteuer.

Tampah Beach im Süden Lomboks
Der Süden Lomboks bietet viele traumhafte Strände

Ganz viele Blogartikel zu Lombok kannst du in unserer Lombok Kategorie entdecken. Wir haben übrigens auch einen ausführlichen Lombok-Reiseführer herausgebracht, der 280-Seiten voller Tipps und Insider-Wissen bietet.

2. Gili Inseln

Die Gili Islands sind Südostasien-Reisenden natürlich ein Begriff und auch wir haben auf unserer ersten Langzeitreise einen Abstecher auf die drei kleinen Paradiesinseln vor Lombok gemacht. Gili Trawangan, Gili Meno und Gili Air sind – und das wollen wir natürlich nicht unter den Teppich kehren – ein ziemlich überfülltes Paradies. Vor allem die Hauptinsel “Gili T” hat teilweise mehr Besucher als es der Natur wirklich gut tut. Auf den Nachbarinseln Meno und Air geht es deutlich ruhiger zu und wenn du dies noch mit der Nebensaison kombinierst, kannst du eine wirklich tolle Inselidylle erleben. Auch schnorcheln und tauchen gehören natürlich zum Tagesprogramm.

Drohnenaufnahme von Gili Trawangan mit Blick auf Lombok im Hintergrund
Gili Trawangan mit Blick auf Lombok im Hintergrund

Doch wusstest du schon, dass es mehr als nur die drei berühmten Gilis gibt? Im Süden von Lombok liegen die sogenannten “Secret Gilis” – auch wenn diese zugegeben mittlerweile längst nicht mehr so “secret” sind. Trotzdem sind sie die ideale Alternative für Ruhesuchende und auch Fans der Unterwasserwelt kommen hier voll auf ihre Kosten.

3. Bali

Bali ist die touristisch beliebteste Insel Indonesiens und verzaubert Besucher mit einer einzigartigen Mischung aus atemberaubender Natur, reicher Kultur und lebendiger Atmosphäre. Trotz der vielen Touristen zählt Bali für viele aber zu Indonesiens schönsten Orten. Schließlich gibt es sogar auch dort noch abgelegene und ruhige, sogar traumhafte Orte. Wir sind ehrlich gesagt nicht so ganz warm mit der Insel bei unserem ersten Besuch geworden, aber manchmal braucht es einfach eine zweite Chance.

Im lebhaften Uluwatu, im Süden der Insel, kannst du den berühmten Uluwatu Tempel (Pura Luhur) besichtigen und spektakuläre Sonnenuntergänge über den Klippen genießen. Auch bei Surfern ist Uluwatu sehr beliebt, von Anfängern bis zu Profis. Hier findet auch jährlich am Padang-Padang der Surfwettbewerb der Marke Rip Curl statt.

Ausblick auf die Klippen und Strände von Uluwatu, Bali
Ausblick auf die Klippen und Strände von Uluwatu

Das kulturelle Herz Balis, Ubud, lockt mit traditionellen Tänzen, Kunsthandwerk und dem berühmten Affenwald. Ein weiteres Highlight ist Tanah Lot, ein Meerestempel auf einer kleinen Insel vor der Küste. Er bietet ein beeindruckendes Fotomotiv und ist besonders bei Sonnenuntergang ein magischer und vor allem beliebter Ort.

Auch Balis Strände sind vielfältig, von den lebendigen Orten wie Canggu bis zu den ruhigen Buchten in Nusa Dua. Die Insel bietet somit für jeden Geschmack das Richtige. Während Orte wie Kuta und Seminyak lebendiges Nachtleben und Einkaufsmöglichkeiten bieten, kannst du in den östlichen und nördlichen Teilen von Bali ruhigere und entspanntere Umgebungen genießen. Bali ist eine tolle Mischung aus belebten Orten und noch sehr ruhiger Natur – zusätzlich macht die einzigartige balinesische Kultur die Insel zu einem Must-See in Indonesien.

4. Borobudur

Borobudur liegt auf der Insel Java, etwa 25 Kilometer nordwestlich von Yogyakarta (siehe nächster Punkt) und zählt definitiv zu Indonesiens schönsten Orten. Es ist eines der beeindruckendsten Monumente und vor allem die größte buddhistische Tempelanlage der Welt. Die im 9. Jahrhundert erbaute Anlage zählt seit 1991 auch zum UNESCO Weltkulturerbe. Sie besteht aus neun Plattformen, die auf einem großen zentralen Stupa ruhen und 40 Meter in die Höhe ragen. Auf den Wänden und Balustraden des Tempels sind mehr als 2.600 Reliefpaneelen eingraviert, die Szenen aus dem Leben und den Lehren des Buddha darstellen.

Buddha Statue im Tempel von Borobudur auf Java, Indonesien

Interessant ist auch die Geschichte, dass diese riesige Tempelanlage erst 1814 wiederentdeckt wurde, da sie unter Vulkanasche begraben lag. Als Besucher kannst du die beeindruckende Architektur erkunden und die atemberaubende Aussicht von der obersten Plattform genießen, die einen Blick auf die umliegenden Dörfer und die üppige javanische Natur bietet. Borobudur zieht Pilger, Touristen und Geschichtsinteressierte gleichermaßen an und bietet eine faszinierende Möglichkeit, in die buddhistische Geschichte und Kultur Indonesiens einzutauchen. Der Eintritt für Besucher beträgt ca. 25 €.

Während du die Anlage auch auf eigene Faust erkunden kannst, lohnt es sich hier einen Guide zu nehmen oder eine organisierte Tour zu buchen. Vor allem, wenn du dich für die Geschichte von Borobudur interessierst und gerne mehr erfahren würdest. Nicht verpassen!

5. Yogyakarta

Die Stadt Yogyakarta, oft liebevoll als “Jogja” abgekürzt, ist eine kulturelle Hochburg und liegt ebenfalls auf Java. Sie hat eine reiche Geschichte und künstlerische Szene. Von 1945 bis 1949 war Yogyakarta sogar kurzzeitig die Hauptstadt Indonesiens, während des Unabhängigkeitskrieges. Das Highlight der Stadt ist der prächtige Palast des Sultans, der Kraton (auch manchmal Keraton geschrieben). Er gibt dir Einblicke in die königliche Kultur und Geschichte Javas.

Die Stadt ist außerdem ein idealer Ausgangspunkt, um die umliegenden Naturwunder zu erkunden, darunter den aktiven Vulkan Merapi und die Tempel von Prambanan oder Borobudur (siehe vorige Punkt). Wenn du Yogyakarta besuchen willst, würden wir dir raten dies in Kombination mit zumindest einem Besuch in Borobudur zu machen. Die Stadt bietet zwar viel Tradition, aber bis auf Palast des Sultans keine sonderlichen Must-Sees. Sie wird, wie vorhin erwähnt, bei Touristen oft nur als Ausgangspunkt genutzt. Wenn du jedoch tiefer in die Kultur Javas und das echte Local Life eintauchen willst, kannst du durchaus einige Tage in der Stadt verbringen.

6. Flores

Die Insel Flores ist eine der größten Inseln Indonesiens, aber im Gegensatz zu Bali oder selbst Lombok noch relativ untouristisch. Eine weitere Besonderheit von Flores ist die Glaubensrichtung der Einheimischen. Während der Großteil Indonesien muslimisch geprägt ist, zählen auf der Insel über 90% zum Christentum. Der Name Flores stammt vom Begriff “Cabo das Flores”, den die Insel von portugiesischen Handelsschiffen bekam, als sie von den Europäern entdeckt wurde.

Flores ist bekannt für seine wunderschöne Natur und kulturelle Vielfalt. Einige Highlights, die du auf einem Besuch entdecken kannst, sind z. B. traditionelle Dörfer wie Wae Rebo, das mitten in den Bergen liegt. Ein weiteres Naturspektakel ist der Kelimutu Vulkan. Mit seinen drei Kraterseen ist er ein beliebtes Ziel zum Trekking, besonders in der Früh zum Sonnenaufgang.

Sonnenaufgang am Vulkan Kelimutu auf Flores, Indonesien
Sonnenaufgang am Vulkan Kelimutu

Auch ein Paradies für Taucher und Schnorchler bietet Flores, nämlich Riung. Dies ist die Heimat des Riung 17 Islands Marine Park, der eine atemberaubende Inselwelt mit klarem Wasser, Korallenriffen und einer belebten Unterwasserwelt bietet. Insgesamt liegen hier sogar 20 Inseln vor der Küste, der Name 17 Islands ist daher etwas irreführend. Weitere Infos zu Flores findest du in unserem Blogartikel.

7. Komodo

Die Insel Komodo, berühmt für ihre namensgebenden Komodowarane, ist eine der beeindruckendsten Inseln Indonesiens. Neben der einzigartigen Tierwelt bietet Komodo eine atemberaubende Landschaft, die von rauchenden Vulkanen, üppigen Hügeln und kristallklarem Wasser geprägt ist. Eines der unvergesslichen Highlights ist der Aufstieg auf den Gipfel von Padar Island, von wo aus du einen spektakulären Blick auf die Buchten und umliegenden Inseln genießen kann. Ein sehr beliebtes Fotomotiv bei Instagram und Co.

Aussicht auf Padar Island (Pulau Padar) im Komodo Nationalpark
Die berühmte Aussicht auf Padar Island, auch bekannt als Pulau Padar

Um Komodo zu erreichen, startest du normalerweise in Labuan Bajo auf Flores (siehe vorigen Punkt). Von dort aus sind Bootstouren und Ausflüge zu den Komodo-Inseln leicht zu organisieren, denn es gibt viele Anbieter vor Ort. Labuan Bajo bietet sich also super als Ausgangspunkt für dein Abenteuer nach Komodo an.

8. Sulawesi

Sulawesi ist eine weitere faszinierende Insel Indonesiens, die noch relativ wenige Touristen anzieht. Sie bietet eine Vielzahl von Highlights, wenn du dich auf eine Reise wagst. Dazu zählt z. B. das Tana Toraja Land im Herzen von Sulawesi. Es ist berühmt für seine einzigartigen Bestattungsrituale und die traditionelle Architektur der Toraja-Häuser. Hier kannst du in die weltweit einzigartige Kultur und Geschichte der Einheimischen eintauchen.

Traumstrand auf einer der Togian Inseln bei Sulawesi
Traumstrand auf einer der Togian Inseln

Im Norden der Insel liegt der Bunaken Marine Nationalpark, ein herrlicher Ort für Taucher und Schnorchler. Die artenreichen Korallenriffe und das kristallklare Wasser bieten eine traumhafte Unterwasserwelt. Südöstlich von Sulawesi erstrecken sich außerdem die 56 Togian-Inseln, ein abgelegenes Inselparadies mit unberührten Stränden und einer entspannten Atmosphäre. Hier kannst du die Seele baumeln lassen und die natürliche Schönheit der Inseln entdecken. Sulawesi ist definitiv ein vielseitiges Reiseziel, das für jeden etwas zu bieten hat.

9. Sumatra

Sumatra ist die sechstgrößte Insel der Welt und ein echtes Juwel Indonesiens. Die Insel beherbergt einige der faszinierendsten Naturschätze des Landes. Im Gunung Leuser Nationalpark, einem UNESCO-Welterbe, kannst du die einheimische Tierwelt, einschließlich der seltenen Sumatra-Orang-Utans, beobachten und in der üppigen, unberührten Natur wandern. Wenn du abenteuerlustig bist, bietet der Vulkan Sibayak auf Nord-Sumatra die Möglichkeit, auf den Gipfel zu wandern und in seinem Krater zu baden.

Du kannst aber auch einige wunderschöne Inseln in der Umgebung besuchen, darunter Pulau Weh. Die Insel ist ein traumhafter Ort zum Tauchen und Schnorcheln mit schönen, intakten Korallenriffen und einer beeindruckenden Unterwasserwelt. Lake Toba, der größte Vulkansee der Welt, ist ein weiteres Highlight mit malerischen Dörfern und einer entspannten Atmosphäre. Auf Sumatra kannst du erleben wie Naturschönheit und kulturelle Vielfalt harmonisch miteinander verschmelzen.

10. Raja Ampat

Raja Ampat ist eine Inselgruppe, die aus mehr als 1500 Inseln besteht. Dabei gibt es viele paradiesische Inseln mit kristallklarem Wasser und weißem Sandstrand zu entdecken. Aber auch der üppige Dschungel im Hinterland lädt zum Erkunden ein. Raja Ampat zieht zweifelslos Strandliebhaber, Taucher und Schnorchler an. Ein Highlight ist die Aussicht vom Aussichtspunkt auf Waigeo Island. Von hier hast du einen spektakulären Panoramablick über die smaragdgrüne Lagune und die umliegenden Inseln.

Ausblick über die Insel von Raja Ampat, schönste Orte in Indonesien

Das abgelegene Inselparadies ist nicht ganz so einfach zu erreichen und wird daher nicht von allzu vielen Touristen frequentiert. Um nach Raja Ampat zu kommen, musst du normalerweise das Flugzeug nach Sorong nehmen und deine Reise anschließend mit einem Boot fortsetzen. Eine Reise nach Raja Ampat ist definitiv immer noch ein unvergessliches Abenteuer.

Warst du schon in Indonesien? Welche Orte waren deine Highlights und warum? Hinterlasse uns deine Meinung in den Kommentaren!

Fotos: Foto 3 (Uluwatu, Bali): I Love Drones/shutterstock.com – Foto 4 (Borobudur, Java): ErlanggaSujono/shutterstock.com – Foto 8 & Beitragsbild (Raja Ampat): codemeblue/shutterstock.com

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.