Reiseroute Flores – alle Highlights und Infos

Du willst nach Flores reisen und suchst noch Infos über Sehenswürdigkeiten und Must-Sees? Du fragst dich, wie du am besten nach Flores kommst und welche Transportmittel es vor Ort gibt?

Im heutigen Gastartikel erzählt dir Gastautor Robert von den Highlights seiner 15-tägigen Flores-Rundreise.

Fakten über Flores

Der Inselname Flores stammt aus dem Portugiesischen und bedeutet „Blumen“. Flores wurde von einem portugiesischen Handelsschiff entdeckt, welches der Insel den Namen „Cabo des Flores“ – Kap der Blumen, verlieh.

Ein wesentlicher Unterschied zum restlichen Indonesien ist die Glaubensrichtung. Die überwiegend christliche Bevölkerung lässt sich auf den Vertag von Lissabon zwischen Portugal und den Niederlanden zurückführen. In diesem Vertrag wurde besiegelt, dass die Bevölkerung in Flores ihren katholischen Glauben behalten darf. Das erklärt auch die endlosen Kirchen auf der gesamten Insel.

Die Bevölkerung von Flores lebt überwiegend von dem Anbau und Verkauf von Reis, Mais, Kaffee, Kakao, Cassava und Zuckerrohr.

Wieso sich ein Trip durch Flores lohnt

Während der gesamten Reise durch Flores triffst du auf wenige Reisende. Im Gegensatz zu anderen beliebten Reisezielen in Indonesien wie Bali, Java und Lombok, ist Flores noch ziemlich untouristisch. Umso mehr mutierst du zu einem wandernden Highlight für die Locals. Besonders die Kinder freuen sich dich zu sehen und schnell wird das gesamte Dorf für ein Abklatschen mit dir zusammengetrommelt. Auch während der Fahrt stehen die Kinder mit ausgestrecktem Arm bereit und warten auf ein High Five.

Die Menschen auf Flores begegnen dir stets mit einem Lächeln und möchten alles über dich erfahren. Dabei kommt es nicht selten vor, dass sie dich auf einen Kaffee oder ein Abendessen einladen. Selten habe ich solch liebe und glückliche Menschen gesehen.

Aber nicht nur wegen der Menschen lohnt sich ein Abstecher nach Flores. Die Landschaft auf der Insel grenzt schon fast an Reizüberflutung. Kilometerlange Reisfelder, Bananenplantagen und Bergwelten geprägt von Vulkanen gehören zur Tagesordnung. Während der Durchreise geht es hoch hinaus auf die Berge mit anschließender kurvenreicher Talfahrt über etliche Flüsse zurück ans Meer. An Schlaf während der Fahrt ist kaum zu denken, zu groß ist die Angst das nächste magische Panorama zu verpassen.

Grüne Berglandschaft und Reisterrassen bei Ruteng, Flores

Steinstrand auf Flores, Indonesien

Die Straßenverhältnisse auf der gesamten Insel sind überwiegend gut. Nur in besonders abgelegenen Regionen und auf der Nordstraße von Riung nach Maumere kann es ziemlich holprig werden.


Ziele in Flores

1. Labuhan Bajo

Für alle, die irgendwie mit dem Boot oder der Fähre nach Flores kommen, beginnt das Abenteuer in Labuhan Bajo (auch Labuan Bajo geschrieben). In dieser kleinen Hafenstadt begegnest du den meisten Reisenden.

Für alle Nicht-Taucher ist Labuhan Bajo weniger interessant. Auf alle Taucher, oder diejenigen die es werden wollen, warten rund um den Komodo National Park atemberaubende Tauchspots. Neben Mantarochen, Schildkröten und Riffhaien warten hier spektakuläre Korallenriffe. Die Wahl der Tauchschule kann bei dem großen Angebot durchaus schwer fallen.

Tauchen bei Labuhan Bajo, Flores

Tauchen bei Labuhan Bajo, Flores

Wer sich entscheidet die komplette Inseltour mit dem Roller durchzuführen, bekommt hier das beste Angebot.

2. Ruteng

Ruteng liegt ziemlich hoch in den Bergen und nach Sonnenuntergang kann es hier auch im Sommer empfindlich kalt werden. In dieser Stadt gibt es speziell auf Tourismus ausgerichtete Schulen. Weshalb besonders die Schulkinder gerne mit dir ins Gespräch kommen möchten, um ihr Englisch zu verbessern. Nicht selten wirst du in ihre Schule eingeladen und stehst schließlich vor 50 Schulkindern mitten im Unterricht und beantwortest Fragen.

Grüne Berglandschaft und Reisterrassen bei Ruteng, Flores

Die gesamte Stadt ist ziemlich schnell erkundet. Ruteng bietet sich jedoch ideal als Ausgangspunkt für einen Tagestrip nach Wae Rebo an. Dieses traditionelle Dorf befindet sich ca. 3 Stunden Rollerfahrt von Ruteng entfernt. Nach der Ankunft in Denge geht es schließlich für weitere 2-3 Stunden 9 km den Berg hinauf. Möchtest du diesen Trip innerhalb eines Tages absolvieren, ist es empfehlenswert sich bereits bei Sonnenaufgang auf den Weg zu machen.

Das traditionelle Dorf Wae Rebo auf Flores, Indonesien
Das traditionelle Dorf „Wae Rebo“

Eine andere Alternative ist das Übernachten im „Homestay Denge“ oder sogar in einem der Häuser inmitten des traditionellen Dorfes Wae Rebo.

Anmerken möchte ich, dass sich die Straße im mittleren Teil der Strecke in einem sehr schlechten Zustand befindet, womit gerade unerfahrene Fahrer evtl. Probleme bekommen könnten.

3. Bajawa

Auch Bajawa befindet sich ziemlich hoch in den Bergen. Womit auch hier, besonders abends, warme Klamotten Pflicht sind. Bajawa hat irgendwie eine entspannende Wirkung auf einen. Es scheint fast so, als würde die Uhr etwas langsamer laufen. Ein Spaziergang durch die Stadt sowie ein Besuch des Fresh Market sollten definitiv auf der To-Do-Liste für Bajawa stehen.

Rund um Bajawa gibt es wiederum einige traditionelle Dörfer wie Bena, Gurusina und Luba, die sich in unmittelbarer Umgebung befinden und definitiv einen Ausflug wert sind. Am besten natürlich mit einem Roller. 😉

Traditionelles Dorf Bena in der Nähe von Bajawa, Flores
Traditionelles Dorf „Bena“ in der Nähe von Bajawa

Traditionelles Dorf Bena in der Nähe von Bajawa, Flores

Traditionelles Dorf Gurusina, Flores
Traditionelles Dorf „Gurusina“

Zum Entspannen geht es schließlich in die Hot Springs, die sich ca. 3 km nach dem Dorf Gurusina befinden. Hier lässt sich der Tag optimal mit einem kühlen Bintang inmitten der heißen Quellen ausklingen.

4. Riung

Berühmt ist Riung durch die „17 Islands“. Tatsächlich befinden sich hier über 20 kleine Inseln vor der Küste. Anscheinend wurde der Name „17 Islands“ wegen einem schönen 17-jährigen Mädchen und wegen des Unabhängigkeitstages am 17. August gewählt. Anscheinend.

Traumstrand auf einer der 17 Islands, Flores

Ausblick auf die 17 Islands, Flores

In Riung selbst gibt es wenig zu unternehmen. Der eigentliche Grund eines Besuches von Riung ist ein Schnorchelausflug zu den „17 Islands“. Hier kann ich Mr. Achank (Handynummer 081237485385) empfehlen. Er kann dir den Bootstrip samt Fischbarbecue am Strand organisieren.

Fischbarbecue am Strand, 17 Islands, Flores
Fischbarbecue am Strand

Drei Schnorchelspots mit abschließendem Abstecher zur „Flying Fox“ Insel stehen auf dem Tagesprogramm.

Ein fliegender "Flying Fox" bei den 17 Islands, Flores

Als preiswerte und gute Unterkunft eignet sich das Hotel Bintang.

5. Ende

Ein schwarzer Sandstrand lädt in Ende zum Verweilen ein. Nicht weit entfernt befindet sich der Blue Stone Beach. Heutzutage wird großes Business mit diesen Steinen betrieben, so dass sich die Frage stellt wie lange der Vorrat noch reicht bzw. wo sich noch ein unberührter Strandabschnitt befindet.

6. Moni (Kelimutu)

Moni ist der ideale Startpunkt für ein Trekking auf den Kelimutu Vulkan mit seinen berühmten drei verschiedenfarbigen Kraterseen. Möchtest du rechtzeitig zum Sonnenaufgang am Kraterrand stehen, solltest du dich (besonders in der Hochsaison) nicht später als 4 Uhr morgens auf den Weg machen. Von deiner Unterkunft geht es ca. 15 km mit dem Roller, Bemo oder Ojek hinauf zum Startpunkt.

Vulkan Kelimutu auf Flores, Indonesien

Sonnenaufgang am Vulkan Kelimutu auf Flores, Indonesien

Um zurück zur Unterkunft zu gelangen, empfiehlt es sich zu laufen. Ein kleiner Wanderweg führt ca. 2 Stunden durch den Wald sowie einige kleine Dörfer zurück. Am Ende des Weges wartet ein Wasserfall auf dich.

Der Eintritt kostet 150.000 Rupiah von Montag bis Samstag und 250.000 Rupiah am Sonntag. One Way mit dem Bemo oder Ojek liegt bei 50.000 Rupiah.

7. Maumere

Maumere ist wieder besonders für Taucher sowie Schnorchelbegeisterte interessant. Etwa 25 km östlich von Maumere befindet sich die indonesisch-schweizerische Tauchschule „Ankermi“. Jedoch lassen sich hier auch Schnorcheltrips buchen.

Hier in Wodong gibt es eine Vielzahl von verschiedenen Unterkünften. Diese Unterkünfte sind relativ einfach ausgestattet, jedoch bestechen sie mit einer direkten Strandlage und einsamen Stränden. Vor der eventuellen Abreise aus Flores lässt es sich hier hervorragend nochmal die Seele baumeln lassen und Energie tanken.

Unterkunft "Lena House" in Maumere, Flores
„Lena House“ in Maumere

Insbesondere das „Lena House“ und die „Sunset Cottages“ kann ich hier empfehlen.


Transportmittel in Flores

1. Öffentliche Verkehrsmittel

Der öffentliche Verkehr in Flores ist ziemlich gut ausgebaut. Jeden Tag fahren Busse und Bemos zu allen möglichen Destinationen. Die Preise sind sehr niedrig. Für längere Fahrten, was auf Flores nicht gleichbedeutend mit weiten Strecken ist, werden maximal 60.000 Rupiah fällig. Die Durchschnittsgeschwindigkeit liegt bei 15 km/h. Dafür kann es aber auch vorkommen, dass du ziemlich eingeengt, wie eine Sardine in der Dose, reisen musst.

Es gibt nichts, was die Bewohner von Flores nicht in den Bussen und Bemos transportieren. Von Reissäcken bis Tieren – alles ist drin, drauf oder hinten angehängt. Ziegen werden kurzerhand auf das Dach gepackt und Hühner einfach kopfüber am hinteren Ende des Busses gehängt.

Diejenigen, die anfällig für Übelkeit sind, sollten sich nicht ohne Schutzmaßnahmen wie Tabletten gegen Übelkeit und Plastiktüten in den Bus setzen. Die Straßen in Flores sind die vermutlich kurvigsten die ich bisher kennengelernt habe.

2. Roller

Das mit dem Roller ist so eine Sache. Die Preise sind ziemlich hoch im Vergleich zu Bali oder Lombok. Der Tagessatz liegt gerne mal bei 150-200.000 Rupiah. Wer Glück hat, kann u.U. in seiner Unterkunft einen Roller für 75.000 Rupiah leihen. Mietpreise unter dieser Grenze habe ich nicht gesehen. Grundsätzlich lässt sich sagen – je weiter du in den Osten reist, desto schwerer wird es einen Roller zu einem anständigen Preis zu mieten.

Wie bereits erwähnt sind die Straßenverhältnisse auf Flores überwiegend gut. Aus diesem Grund steht einem Rollertrip durch Flores nichts im Wege. Leider gibt es meinen Informationen nach keine Einwegmieten, sodass du den Roller definitiv wieder an den Ort zurückbringen musst, an dem du ihn geliehen hast. Dieser Umstand macht eine einwöchige Rollertour von Labuhan Bajo nach Maumere praktisch unmöglich.

3. Privates Auto mit Fahrer

Private Fahrer mit Auto gibt es auf Flores wie Sand am Meer. In jeder Stadt wirst du auf der Straße nach einem Taxi angesprochen. Diese Variante, so bequem sie ist, ist jedoch auch die teuerste. Mit ca. 600.000 Rupiah pro Tag schlägt es somit ziemlich ins Budget. Daher eignet sich meiner Meinung nach diese Variante nur für Gruppen oder Reisende mit wenig Zeit.

Was die Bezahlung der Fahrer angeht, solltest du stets eine tägliche Bezahlung am Abend aushandeln. Einige Reisende vereinbarten eine 50%-ige Vorauszahlung und standen letztendlich am nächsten Morgen ohne Fahrer da. Das gehört nicht zum Alltag, jedoch solltest du informiert sein.


Wege nach Flores

1. Bus und Fähre von Lombok über Sumbawa nach Flores

Die günstigste Variante, um nach Flores zu kommen. Wen eine Reisedauer von mind. 24 Stunden von Lombok nach Labuhan Bajo nicht abschreckt, kommt bereits für 500.000 Rupiah auf die Insel. Die Route verläuft mit dem Bus zum östlichen Hafen Lomboks mit anschließender Fährenüberfahrt nach Sumbawa. Ab hier wird es unbequem. Die Reise erfolgt in einem kleinen Bus durch ganz Sumbawa, gefolgt von einer 7-stündigen Fährenfahrt nach Labuhan Bajo.

2. Mehrtägige Bootstour von Lombok nach Flores

Eine 4 Tage/3 Nächte Bootstour schlägt mit 1,3 bis 1,7 Millionen Rupiah, je nach Verhandlungsgeschick, ins Budget. Diese Variante ist meiner Meinung nach die erlebnisreichste. Zwei der Highlights dieser Variante sind der Manta Point sowie die Komodo Warane. Bei der Auswahl der Agentur solltest du dich jedoch vorab informieren. Neben seriösen Agenturen gibt es auch schwarze Schafe. „Komodo Adventures“ kann ich hierbei guten Gewissens empfehlen.

Auch solltest du bei der Wahl dieser Variante die Regenzeit beachten. Zu hoher Wellengang kann die gesamte Tour frühzeitig abbrechen und zu einer Rückkehr nach Lombok führen.

3. Fliegen, am besten nach Labuhan Bajo oder Maumere

Der schnellste, aber auch teuerste Weg nach Flores. Ein One-Way-Ticket kostet zwischen 100-150 €.


Über den Autor

Gastautor Robert Fahnenstiel

Hey, ich bin Robert und komme aus dem kleinen Städtchen Laufenburg in Südbaden am Oberrhein. Nach erfolgreichem BWL-Studium habe ich 2015 meinen Job gekündigt und alles hinter mir gelassen. Wofür? Um die Welt zu entdecken, meinen Horizont zu erweitern und neue Kulturen kennenzulernen. Auf FaRoWay blogge ich über Reisen, Sport und Fotografie.

Lombok Reiseführer Banner

Kategorien: Flores Indonesien Länder & Orte Südostasien
Gepostet am 2. September 2015

13 Kommentare zu "Reiseroute Flores – alle Highlights und Infos"

  1. Hey Robert 🙂

    Bin ein paar Jahre spät dran mit meinem Kommentar, aber ich werde nächste Woche nach maumere fliegen und hab dazu eine Frage – vielleicht kannst du mir weiterhelfen. Hoffentlich siehst du diesen Kommentar überhaupt noch 🤔
    Wie kommt man am besten vom Flughafen zu diesem Lena Haus, das du empfiehlst? Sieht ja echt super aus von den Fotos her. Einfach ein mopedtaxi schnappen oder ein autotaxi oder ein Moped in der Stadt mieten für die Tage beim Lena Haus und dann wieder zurückgeben nach dem Aufenthalt?

    Liebe Grüße
    Stefanie

  2. Hi Robert!

    Danke für den super Bericht und die schönen Fotos! Flores sieht darauf ziemlich grün aus. Daher würde mich interessieren, zu welcher Jahreszeit zu vor Ort gewesen bist? Meinst du, dass es zwischen Juli und September schon zu trocken ist?

    Danke und viele Grüße
    Jonas

  3. Halli Hallo,

    echt schön und informativ Eure Beschreibungen und Berichte. Wir sind als „Wildandfree-Kidstravel“ ja auch sehr viel in der Welt unterwegs. Wenn Ihr vielleicht mal einen Bericht aus Sicht „Traveling with Kids“ braucht, sagt Bescheid. Asien, die Karibik und das Mittelmeer waren bisher die Reiseregionen mit unseren Kids. (www.wildandfree-kidstravel.de).
    Beste Grüße
    Kello Sky

  4. Hey!
    Sag mal schafft man es auch mit dem Roller in sag ich mal 5-7 Tagen bis zum Kelimutu und wieder zurück? Oder wäre dann doch der Fahrer die bessere Wahl?

    1. Hey Robert,
      wenn Du von mit einem Roller von Labuan Bajo zum Kelimutu und zurück möchtest, finde ich 5-7 Tage viel zu kurz. Immerhin sind es knapp 850 km und sehr schnell voran kommt in Flores nicht voran. Außerdem willst Du bestimmt noch den einen oder andern Stopp einlegen um Dir ein paar Dinge anzusehen. Für einen solchen Trip mit dem Roller solltest Du 10-14 Tage einplanen. Falls die Zeit nicht reicht, ist wie von Dir geschrieben ein Fahrer die bessere Alternative.
      Gruß Robert

      1. Hey Robert!

        Danke für die Antwort! Ich glaub dann muss ich wohl doch nochmal herkommen und komplett 2 Wochen für Flores einplanen 😉 und diesmal nur die 4 Tage Bootstour von Lombok nach Flores

  5. Das hört sich spannend an. Wir sind seinerzeit nur bis Labuhan Bajo gekommen (nach einer Lombok-Komodo-Tour), aber fanden den Ort ziemlich grässlich. Da wir nur noch eine Woche Zeit hatten, lohnte sich weiteres Herumfahren nicht – schade, wie ich jetzt hier lese.

  6. flores ist wunderbar, die landschaft einfach fantastisch, lohnenswert auch bis ans ganz östliche ende der insel nach larantuka zu fahren und dann weiter mit dem schiff nach adonara und lembata; ausserdem wär da noch der vulkan gunung inerie auf flores und paga zwischen maumere und ende, wo es (zumindest in den 90ern) einen ruhigen strand für einen fast alleine gab mit basic bungalows

    1. Hey Christian,
      das stimmt. Hätte ich noch mehr Zeit gehabt wäre ich auch gerne noch weiter östlich gefahren. Besonders in Larantuka soll es außerdem hervorragende Tauchspots geben. Spots zum Tauchen wären z. B. Pulau Mas (Gold Island), Beliko und Wureh beach. Wenn ich das nächste Mal in der Gegend bin, werde ich mit Sicherheit noch weiter östlich reisen.
      Beste Grüße
      Robert

  7. Hey, hammer Bericht.
    Und super Fotos.
    Da bekommt man richtig Lust auf Reisen.
    Von Flores habe ich noch nie was gehört.
    Schön immer gute Tipps von dir zu bekommen.
    Weiter soo….
    Nächstes Ziel gesetzt 😉

    1. Hey Andi,
      Danke, freut mich dass Dir der Bericht und die Fotos gefallen. Ein gutes nächstes Ziel hast Du Dir ausgesucht. Es wird Dir mit Sicherheit hier gefallen!
      Beste Grüße
      Robert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!