20 Tipps für deine Reise nach Ho Chi Minh City (Saigon)

Ho Chi Minh City, oft immer noch Saigon genannt, ist die größte Stadt Vietnams und für viele der erste Berührungspunkt mit Vietnam. Ho Chi Minh City ist chaotisch, laut, heiß und einfach etwas verrückt.

Wenn du das erste Mal in Ho Chi Minh City bist, dann bist du vielleicht etwas überfordert und brauchst ein paar Tipps zu Sehenswürdigkeiten, interessanten Orten oder einfach zu Dingen, die Spaß machen und die du unbedingt ausprobieren solltest. Saigon ist riesig und die Sehenswürdigkeiten verteilen sich über die ganze Stadt und ihre Distrikte.

Was du in Ho Chi Minh City machen kannst und was es hier zu sehen gibt, erfährst du in diesem ausführlichen Artikel. Mit diesen Tipps zu Saigon sollte einem spannenden Aufenthalt nichts mehr im Weg stehen.

Saigon: Tipps, Sehenswürdigkeiten und Must-Sees – alles was du in Ho Chi Minh City machen kannst


1. Ben Thanh Market

Der Ben Thanh Market ist eines der Wahrzeichen von Ho Chi Minh City. Täglich kommen tausende Besucher auf den Markt und bummeln, stöbern und kaufen. Hier kannst du fast alles kaufen, was das Herz begehrt. Kleidung, Souvenirs, Schmuck, Lebensmittel oder den beliebten vietnamesischen Kaffee. Vergiss aber das Handeln bei den Preisen nicht!

Der Ben Thanh Market, Ho Chi Minh City, Vietnam

Im Inneren des Ben Thanh Market herrscht Trubel und es ist immer etwas los. Du kannst dort auch die eine oder andere vietnamesische Köstlichkeit probieren.

Der Innenbereich des belebten Ben Thanh Market, Ho Chi Minh City, Vietnam

Wenn gegen 18.00 Uhr im Ben Thanh Market die ganzen Geschäfte schließen, werden draußen vor der Tür langsam diverse Stände für den allabendlichen Nachtmarkt aufgebaut. Es lohnt sich definitiv auch dort einmal drüber zu schlendern, jedoch nicht vor 19.00 – 19.30 Uhr, da sonst noch nicht alles aufgebaut ist.

2. Saigon Skydeck

Nicht weit entfernt vom Ben Thanh Market liegt der Bitexco Financial Tower, auf dem sich auch das Saigon Skydeck befindet. Im 49. Stockwerk findest du das Skydeck mit einer 360-Grad-Aussicht auf Ho Chi Minh City. Wir lieben Aussichtspunkte und wenn du das auch tust, dann solltest du diesen nicht verpassen.

Ausblick auf Ho Chi Minh City vom Saigon Skydeck

Der Ticketpreis für das Saigon Skydeck liegt derzeit bei 200.000 VND, was umgerechnet ca. 8 € sind. Wenn du auf das Skydeck verzichten kannst, kannst du jedoch ins Café oder die Bar im 50. – 52. Stockwerk gehen. Dort kannst du auch etwas bestellen und musst so keinen Eintritt bezahlen.

3. War Remnants Museum

Das War Remnants Museum (übersetzt in etwa Kriegsopfermuseum) zeigt die Kriege, in denen Vietnam in der jüngeren Vergangenheit beteiligt war. Besonders eingegangen wird dabei auf den Krieg mit den Amerikanern, bei dem auch Massenvernichtungswaffen wie Napalm eingesetzt wurden.

Für diejenigen, die an diesem Thema interessiert sind, sicher einen Besuch wert. Draußen vor dem Gebäude findest du außerdem zahlreiche Fahrzeuge wie Panzer oder auch Jets, die im Krieg eingesetzt wurden.

Das War Remnants Museum (Kriegsopfermuseum) von Ho Chi Minh City

Das Museum hat täglich von 7.30 – 11.30 Uhr und von 13.20 – 16.30 Uhr geöffnet. Der Eintrittspreis beträgt 15.000 VND (0,60 €).

4. Cu Chi Tunnel

Etwa 70 Kilometer von Ho Chi Minh City entfernt befinden sich die Cu Chi Tunnel. Es werden viele Ausflüge von Ho Chi Minh City zu dem Tunnel-System angeboten. Ursprünglich hatten die Tunnel eine Länge von 200 Kilometern, die meisten sind jedoch von Zeit zu Zeit zerfallen.

Die Tunnel wurden vom Vietcong während des Krieges benutzt, um sich zu verstecken. Selbst Schulen und Büros gab es unter der Erde. Heute kannst du im Andenken an den Krieg ein 90 Meter langes Tunnelstück besuchen und dir selbst ein Bild davon machen, wie es damals wohl gewesen sein muss.

Eine Tagestour von Ho Chi Minh City startet oft bei 4 – 5 USD zuzüglich dem Eintritt in die Cu Chi Tunnel von 90.000 VND. Schaue dich auf jeden Fall bei mehreren Travel Agencies um und vergleiche die Preise. Oft werden auch überhöhte Preise angeboten.

5. Jade Emperor Pagode

Die Jade Emperor Pagode ist einer der wichtigsten taoistischen Tempel von Ho Chi Minh City. Im Tempel findest du viele verschiedene Statuen zahlreicher Götter, buddhistische Statuen und natürlich welche von dem namensgebendem Jade-Kaiser.

Die Jade Emperor Pagode in Ho Chi Minh City, Vietnam

Neben dem Hauptgebäude befindet sich ein kleines Becken mit vielen Schildkröten und im Inneren kannst du dir verschiedene Räume, Schreine und Altare anschauen. Sehr beeindruckend und die Atmosphäre ist trotz des teilweise hohen Besucherandrangs sehr ruhig und entspannend.

Der Innenbereich der Jade Emperor Pagode in Ho Chi Minh City

Die Pagode ist täglich von 7.00 – 18.00 Uhr geöffnet und kostet keinen Eintritt. Spenden für die Pagode sind jederzeit willkommen.

6. Notre Dame Kathedrale

Die Notre Dame Kathedrale von Saigon steht im Zentrum von Ho Chi Minh City. Die Kathedrale ist ein weiteres Wahrzeichen der Stadt und wurde schon 1883 erbaut. Die beiden Glockentürme sind 58 Meter hoch und die Kathedrale wurde mit Materialien aus Frankreich erbaut, die dafür extra importiert wurden.

1962 wurde die Kathedrale vom Papst offiziell zu einer Basilika ernannt und trägt seitdem den Namen Saigon Notre-Dame Cathedral Basilica. Heute ist es nicht nur eine Kirche, sondern auch eine große Touristenattraktion.

Die Notre Dame Kathedrale von Ho Chi Minh City, Vietnam

Das Betreten der Kathedrale kostet keinen Eintritt, du musst jedoch auf die Öffnungszeiten achten. Geöffnet ist täglich von 8.00 – 11.00 Uhr und 15.00 – 18.00 Uhr. Am Sonntag werden auch noch regelmäßig Gottesdienste veranstaltet, wenn du daran interessiert bist.

7. Hauptpost Ho Chi Minh City

Schräg gegenüber der Notre Dame Kathedrale befindet sich ein weiteres berühmtes Gebäude – die Hauptpost von Ho Chi Minh City. Auch dieses Gebäude ist wie viele der Stadt im französischen Kolonialstil gehalten. Das Design stammt übrigens von Gustave Eiffel, der auch den Eiffelturm in Paris entworfen hat.

Die Hauptpost von Ho Chi Minh City, Vietnam

Die Hauptpost ist heutzutage zwar eine Touristenattraktion, aber dient auch immer noch als wirkliche Post und du kannst Briefe von hier aus an deine Familie oder Freunde nach Hause versenden. Der Innenbereich ist wirklich schön gestaltet und es gibt auch einige Souvenirshops für die Besucher im Inneren.

Souvenirshops in der Hauptpost von Ho Chi Minh City

Geöffnet ist die Hauptpost während der Woche von 7.00 – 19.00 Uhr und am Wochenende schließt sie schon um 18.00 Uhr. Eintritt wird hier natürlich auch nicht verlangt.

8. Wiedervereinigungspalast

Der Wiedervereinigungspalast ist heute nicht nur ein Museum, sondern es werden dort immer noch Treffen und Veranstaltungen der Regierung abgehalten. Dies ist außerdem der Ort, an dem das Ende des Vietnamkrieges beschlossen wurde.

Der Palast ist eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten von Ho Chi Minh City. Du kannst dir im Inneren viele der Räume anschauen, die immer noch mit den ursprünglichen Stühlen und Tischen möbliert sind. Auch der Keller mit einigen Kontrollräumen etc. ist sehenswert.

Der Wiedervereinigungspalast von Ho Chi Minh City, Vietnam

Der Eintritt beträgt 30.000 VND pro Person. Der Wiedervereinigungspalast hat täglich von 7.30 – 11.00 Uhr und 13.00 – 16.00 Uhr geöffnet.

9. Mariamman Tempel

Wie in vielen asiatischen Großstädten wie z.B. Bangkok oder Singapur, findest du auch einen hinduistischen Mariamman Tempel in Ho Chi Minh City. In dem Tempel findest du Abbilder vieler hinduistische Götter.

Der Mariamman Tempel liegt in der Nähe des Ben Thanh Market. Er wurde am Ende des 19. Jahrhunderts zu Ehren der hinduistischen Gottheit der Stärke – Mariamman – erbaut. Heute dient er der nicht ganz so großen hinduistischen Gemeinde von Ho Chi Minh City als Tempel. Er ist täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr für Besucher geöffnet.

10. Opera House

Auf der berühmten Dong Khoi Street gelegen, befindet sich das Opernhaus von Ho Chi Minh City. Auch dieses ist wieder im französischen Kolonialstil erbaut und sehr gut erhalten. Im Inneren finden heute auch noch richtige traditionelle vietnamesische Shows statt. Wenn du an so etwas interessiert bist, dann solltest du mal beim Opernhaus vorbeischauen.

Das Opernhaus in Ho Chi Minh City, Vietnam

Die Preise für die Shows starten ab 500.000 VND. Du kannst sie entweder direkt vor Ort kaufen oder vorab online im Internet buchen.

11. Das ehemalige Rathaus

Ein weiteres prächtiges Gebäude im französischen Kolonialstil ist das ehemalige Rathaus von Ho Chi Minh City. Das imposante Gebäude wurde bereits 1906 erbaut und ist heute der Sitz des vietnamesischen Volkskomitee.

Das alte Rathaus mit der Statue von Ho Chi Minh, Vietnam

Davor befindet sich eine Statue von Ho Chi Minh und ein riesiger Platz, der dich bis hinunter zum Fluss führt. Tagsüber findest du auf dem Platz jedoch keine Schattenplätze und er ist relativ leer. Sobald die Sonne jedoch untergeht erwacht die Stadt auch hier zum Leben.

Der große Platz vor dem alten Rathaus bei Nacht in Ho Chi Minh City

So findest du neben einigen Verkäufern und vielen Besuchern hier am Abend auch ein paar Studenten vor, die gerne mit ein paar Touristen quatschen, um ihr Englisch aufzubessern. Außerdem wird auch das ehemalige Rathaus wunderschön beleuchtet und ist somit eine beeindruckende Fotokulisse.

Das alte Rathaus von Ho Chi Minh City bei Nacht, Vietnam

12. Die vietnamesische Küche probieren

Vietnams Essen ist über die Landesgrenzen hinaus bekannt und die Küche von Vietnam ist sehr vielfältig. Es gibt von Reisgerichten über Sandwiches bis hin zu Nudelsuppen einfach alles zu essen. Unbedingt probieren solltest du die vietnamesische Suppe Pho und unser Lieblingsgericht, das Sandwich Banh Mi.

Die berühmte vietnamesische Suppe Pho in Ho Chi Minh City

Weitere leckere Gerichte zum Probieren findest du in unserem Vietnam-Foodguide. Schau doch mal rein.

13. Thien Hau Tempel

Der Thien Hau Tempel befindet sich in Ho Chi Minhs Chinatown. Der vietnamesische Name lautet: Chùa Bà Thiên Hậu. Der Tempel ist der Beschützerin der Seefahrer, Thien Hau, gewidmet.

Der Thien Hau Tempel in Ho Chi Minh City

Auch wenn der Tempel von außen nicht gerade prunkvoll aussieht, ist er doch als eines der Highlights von Ho Chi Minh City bekannt. Sobald du ins Innere gelangst, wirst du schon den Duft der Räucherstäbchen wahrnehmen, die im ganzen Tempel verteilt und an seiner Decke hängen. Ein wirklich beeindruckender Tempel und definitiv einen Besuch wert.

Räucherstäbchen im Thien Hau Tempel in Ho Chi Minh City

14. Binh Tay Market

Der Binh Tay Market liegt ebenfalls in Chinatown und ist so ähnlich wie der Ben Thanh Market, jedoch viel weniger touristisch. Das merkst du nicht nur an den Preisen, sondern auch an den Besuchern, die hier größtenteils Einheimische sind.

Der Binh Tay Market in Ho Chi Minh City, Vietnam

Im Markt findest du alle möglichen Waren von Lebensmitteln bis hin zu Kleidung. Aber nicht nur der Markt selbst, sondern auch die Nebenstraßen sind ein wahres Erlebnis. Hier tummeln sich unzählige Leute und trotz der Massen quetschen sich dort immer noch Motorroller durch. Das pure Chaos, aber durchaus sehenswert. Wenn du Chinatown einen Besuch abstattest, dann solltest du diesen Markt nicht auslassen.

Eine Nebenstraße des Binh Tay Market in Chinatown, Ho Chi Minh City

15. Turtle Lake

Der Turtle Lake ist ein großer Kreisverkehr im Zentrum von Ho Chi Minh City und besonders am Abend ein beliebter Ort bei Einheimischen. Hier findest du unzählige Streetfood-Stände und die Vietnamesen (besonders die jüngeren) treffen sich hier zum Essen, Quatschen, Spielen etc.

Der Turtle Lake in Ho Chi Minh City, Vietnam

16. Starlight Bridge

Die Starlight Bridge liegt in einer etwas gehobeneren Gegend von Saigon namens Phú Mỹ Hung. Das Stadtbild ist hier ein ganz anderes und so findest du viele exklusive Restaurants und große Shoppingmalls in diesem Teil von Ho Chi Minh City.

Ein besonderes Highlight ist jedoch die Starlight Bridge, die über einen See führt und an der ein kleiner Wasserfall installiert ist. Am Abend wird sie in Regenbogenfarben beleuchtet und bietet ein tolles Farbspiel auf dem Wasser des Sees.

17. Essen und Trinken auf der Straße

Während deines Aufenthaltes in Ho Chi Minh City wirst du an vielen Straßenecken kleine Hocker sehen auf denen Menschen sitzen und entweder etwas essen oder trinken. Oft sind dies jedoch nur Vietnamesen und viele Besucher siehst du nicht auf diesen Hockern.

Essensstände auf der Straße in Ho Chi Minh City, Vietnam

Tauche ein wenig in die lokale Kultur ein und geselle dich zu den Einheimischen. Du wirst bestimmt mit einem freundlichen Lächeln aufgenommen. Viele dieser Stände bieten zum Beispiel Abends ein Bier an, das du dann am Straßenrand genießen kannst. Setz dich hin, trinke etwas und sauge die Atmosphäre der Stadt in dich auf!

Einheimische mit Marcel beim Essen und Trinken auf der Straße, Ho Chi Minh City

18. Den Verkehr beobachten

Wenn du schon auf der Straße etwas trinkst oder isst, dann solltest du dir am besten einfach mehr Zeit nehmen und den chaotischen Verkehr beobachten.

Der Verkehr von Ho Chi Minh City am Ben Thanh Market, Vietnam

Das hektische Treiben, dass so aussieht, als gäbe es keine Regeln und ein Motorroller würde gleich in den nächsten fahren. Aber irgendwie hat dann wiederum alles seine Ordnung und funktioniert komischerweise. Auch nachts ist der Verkehr ein Spektakel und absolut sehenswert.

Der Verkehr von Ho Chi Minh City bei Nacht, Vietnam

19. Ausflug ins Mekong Delta

In vielen Reisebüros in Ho Chi Minh City kannst du auch Touren ins Mekong Delta buchen. Dabei handelt es sich um Tagestouren, die am frühen Morgen in Saigon starten und dich mit dem Bus ins Mekong Delta bringen. Dort geht es dann weiter auf einem Boot.

Vorbei an den Dörfern der Einheimischen, traumhafter Landschaft, Mangroven und vielen weiteren sehenswerten Highlights kannst du das idyllische Leben im Mekong Delta erleben. Wie es dort ist, erfährst du im Bericht zum Mekong Delta bei Good Morning World.

20. Mit Studenten Englisch üben

Wie schon am Abend beim ehemaligen Rathaus, findest du auch im 23. September Park neben dem Ben Thanh Market viele Studenten. Sie kommen nach Unischluss hierher, um ihre Englischkenntnisse bei Gesprächen mit Touristen aufzubessern.

Studenten im 23. September Park in Ho Chi Minh City

Wenn du also am späten Nachmittag ein wenig durch den Park schlenderst, dann wundere dich nicht, wenn dich ein paar vietnamesische Studenten ansprechen und dich ein wenig über deine Herkunft ausfragen. Ich finde es ist auch super, um etwas über die einheimische Kultur zu erfahren und ein wenig Kontakt zu Locals zu knüpfen.

Warst du schon mal in Ho Chi Minh City? Fehlt eine wichtige Sehenswürdigkeit oder Aktivität auf unserer Liste? Lass uns jetzt einen Kommentar hier!

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (30), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Ho Chi Minh City Länder & Orte Südostasien Vietnam
Gepostet am 10. Januar 2016

6 Kommentare zu "20 Tipps für deine Reise nach Ho Chi Minh City (Saigon)"

  1. Hallo . Kann viele tips von euch gut heisen war selbst schon 2.mal in saigon und es hat unssehr gut gefallen Haben Chinatown mit vielen Tempeln bzw. Pagoden besucht immer sehr sehenswert. Wenn man ein Bier made in Saigon trinken will so gibt es in der nähe vom hotel nikkosaigon eine kleine Brauerrei mit gutm Bier und gutem Essen recht preiswert Schöne Aussicht hat man vom Bitexo tower und die Fahrt auf dem Mek o ng ist super immer vor Ort buchen ist günstig Preise vergleichen! Tolles Seafood gibt es im Hotel Nikko nicht ganz billig aber sehr gut. Ein besuch im Hard Rock Cafe ist auch gut und natürlich abends ein Bummel am Altem Rathaus und am Saigon River entlang Achtung Kameras gut Festhalten! !
    Viel Spass

  2. Da ihr die Englischkenntnisse ansprecht, wie ist denn allgemein das Englisch von den Vietnamesen?
    ( Zum Beispiel im Vergleich zu dem Englisch der thais)
    Wenn ich zum Beispiel auf den Markt dort gehe und Englisch spreche, können die Händler einigermaßen Englisch sprechen? und hattet ihr das Gefühl das man als Tourist auf dem Markt höhere Preise bezahlen muss?

    1. Allgemein hatte ich das Gefühl, dass die Englischkenntnisse vieler Vietnamesen noch ein wenig schlechter sind als in Thailand. Auf einem touristischen Markt wie dem Ben Thanh Market waren die Englischkenntnisse schon in Ordnung und wir konnten auch bei den Preisen handeln. Gefühlt bekommt man dort aber als Tourist auch höhere Preise genannt. Ich finde persönlich aber dass man einfach selbst mit dem erzielten Preis zufrieden sein muss oder man kauft die Waren halt nicht. 😉

  3. Hey Boys,

    euer Beitrag kommt genau richtig: Ich mache gerade Reisepläne für März/April und möchte zu gern nach Vietnam. Bisher konnte ich noch niemanden begeistern, mich zu begleiten, aber zur Not, mache ich mich auch allein auf, um das Land kennen zu lernen.

    Liebe Grüße aus Hamburg!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiter liest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!