Dieser Artikel ist auch verfügbar auf: English

Der Phimai Historical Park in der Region Nakhon Ratchasima ist ein archäologischer Park, der die Überreste einer alten Khmer-Tempelanlage aus dem 11. und 12. Jahrhundert umfasst. Hier kannst du faszinierende Tempelruinen erkunden und in die Geschichte und Kultur der Khmer-Zivilisation eintauchen. Der Park bietet auch eine Vielzahl von Informationszentren und Museen, um mehr über seine Geschichte und Bedeutung zu erfahren.

Ein Rundgang beim Besuch des Phimai Historical Park

Für die Region ist der Phimai Historical Park eine der wichtigsten historischen Stätten und der beeindruckende Prasat Hin Phimai gilt als einer der bedeutendsten Khmer-Tempel in Thailand. Jedoch triffst du nicht allzu viele Touristen vor Ort und kannst die Anlage meist alleine genießen. Daneben gibt es noch weitere Plätze im kleinen Ort Phimai zu erkunden, die wir dir anschließend vorstellen.

Der Haupttempel mit den drei Prangs im Phimai Historical Park
Der Haupttempel des Phimai Historical Park

Anreise nach Phimai

Den Phimai Historical Park kannst du auf verschiedene Arten erreichen. Eine der einfachsten und bequemsten Möglichkeiten, den Park zu besuchen, ist mit einem privaten Fahrzeug oder einem Mietwagen. Von Bangkok aus dauert die Fahrt etwa 4-5 Stunden, je nach Verkehrslage.

Alternativ lassen sich auch öffentliche Verkehrsmittel nutzen, wie zum Beispiel ein Bus oder Zug. Von Bangkok aus gibt es regelmäßige Busverbindungen nach Nakhon Ratchasima, von wo aus du einen weiteren Bus oder ein Taxi zum Phimai Historical Park nehmen kannst. Die Fahrt mit dem Zug ist eine weitere Option. Vom Bahnhof Nakhon Ratchasima aus kannst du ebenfalls einen Bus oder ein Taxi zum Park nehmen. Tickets für Busse und Bahnen findest du bei unserem Partner 12go.asia.

Eine weitere Möglichkeit ist, einen Tagesausflug von z.B. Bangkok oder auch Khon Kaen aus zu unternehmen. Wenn du mit einer geführten Tour reisen möchtest, gibt es verschiedene Anbieter, die Ausflüge zum Park anbieten. Diese Touren bieten in der Regel einen Abholservice von deinem Hotel in Bangkok oder anderen Städten und beinhalten oft auch Besuche anderer Sehenswürdigkeiten in der Umgebung.

Unterkunft in Nakhon Ratchasima

Zwar gibt es Unterkünfte direkt in Phimai, jedoch hat der kleine Ort abseits der hier erwähnten Sehenswürdigkeiten nicht allzu viel zu bieten. Besser bietet sich ein Hotel in der Hauptstadt der Provinz Nakhon Ratchasima oder auch einfach Korat genannt an. So kannst du diese auch gleich mit erkunden.

Das Srivichai Hotel liegt direkt im Zentrum von Nakhon Ratchasima – es nur wenige Minuten zu Fuß bis zum berühmten Thao Suranari Monument. Die Zimmer sind sauber und modern eingerichtet mit Klimaanlage, Wifi, Fernseher, Kühlschrank, Sitzmöglichkeiten und eigenem Badezimmer. Auch ein Parkplatz steht zur Verfügung, wenn du mit dem Auto anreist.

Das Srivichai Hotel in Nakhon Ratchasima, Korat

Weitere Hotels in Nakhon Ratchasima oder der Umgebung wie in Phimai direkt findest du hier.


Eintritt und Öffnungszeiten des Phimai Historical Park

Der Phimai Historical Park in Thailand ist täglich von 7.30 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Wir können dir empfehlen, den Park während der frühen Morgenstunden oder am späten Nachmittag zu besuchen, um der größten Hitze des Tages zu entgehen. Auf diese Weise kannst du das Gelände in Ruhe erkunden, ohne der direkten Sonne in weiten Teilen ausgesetzt zu sein.

Der Eingang des Phimai Historical Park in Nakhon Ratchasima

Der Eintrittspreis für den Park beträgt 100 Baht für Touristen und beinhaltet auch den Eintritt in das Nationalmuseum des Phimai Historical Park, welches eine Sammlung von Artefakten aus der Khmer-Zeit beherbergt. Kinder unter 12 Jahren müssen keinen Eintritt zahlen.

Wenn du den Park öfters besuchen willst, kannst du sogar eine Tageskarte für 150 Baht kaufen. Damit darfst du mehrmals am Tag hinein, um zum Beispiel Fotos mit verschiedenen Lichtverhältnissen machen.

Die Geschichte des Phimai Historical Parks

Der Phimai Historical Park ist eine der bedeutendsten historischen Stätten in Thailand und ein herausragendes Beispiel für die Khmer-Architektur, die in der Region vorherrschte. Er umfasst eine Fläche von etwa 102 Hektar und seine Geschichte reicht zurück bis ins 11. Jahrhundert, als die Khmer das Gebiet eroberten und das Königreich von Angkor errichteten. Im Park befindet sich der Phimai-Tempel, der im 11. und 12. Jahrhundert erbaut wurde und dem Gott Shiva gewidmet ist. Der Tempel wurde als ein zentrales Heiligtum im Khmer-Königreich genutzt und hatte eine wichtige Rolle bei religiösen Zeremonien.

Im Laufe der Jahrhunderte erlebte der Phimai Historical Park verschiedene Veränderungen. Der Tempel wurde von diversen Herrschern erweitert und renoviert, wodurch er zu einem der prächtigsten Beispiele der Khmer-Architektur in Thailand wurde. Im 19. Jahrhundert wurde der Tempel verlassen und verfiel allmählich. Es wurde jedoch später restauriert und 1962 zum Nationaldenkmal erklärt.

Die Prangs im Phimai Historical Park

Heute ist der Phimai Historical Park ein beliebtes Ziel für Touristen, welche die historische Bedeutung der Region erkunden möchten. Besucher können die reich verzierten Prangs und Gänge des Phimai-Tempels bewundern, die mit beeindruckenden Schnitzereien und Reliefs verziert sind. Der Phimai Historical Park ein wichtiger Teil der thailändischen Geschichte und Kultur. Er erinnert an die Zeit, als die Khmer-Herrscher die Region beherrschten und ihre Architektur und Kunst prägten.

Seitenansicht auf den Haupttempel des Phimai Historical Park

Rundgang durch den Phimai Historical Park

Wenn du an der Kasse den Eintritt bezahlt hast und etwas weiter gehst, dann siehst du bereits zwei Ruinen, die du besichtigen kannst. Zur Linken gibt es das Phlab Phla Pleuang Khreung. Erbaut im 12. Jahrhundert und es wird gesagt, dass der König und sein Gefolge sich hier auf Zeremonien vorbereitet haben.

Durchgang im Phlab Phla Pleuang Khreung, Phimai Historical Park
Durchgang im Phlab Phla Pleuang Khreung

Geradeaus kommst du zur Naga Brücke, über die du zum Haupttempel von Phimai gelangst. Ebenfalls im 12. Jahrhundert erbaut, stellt er sozusagen die Verbindung zwischen dem Menschlichen und Göttlichen her. Dies kommt sowohl aus dem Buddhismus als auch aus dem Hinduismus.

Die Naga Bridge am Eingang des Phimai Historical Park
Die Naga Bridge Brücke am Eingang

Danach geht es durch die äußere Wand, auch Kamphaeng Kaew genannt. Dies sind gewölbte Tore und Gänge, die dich dann zu den drei Prangs, also dem Haupttempel von Phimai, bringen und schon beim Durchgehen dieser erinnert es uns sehr stark an Angkor Wat in Kambodscha.

Durchgang im historischen Park von Phimai zum Haupttempel

Sobald du die Gänge verlässt, betrittst du den sogenannten Passageway, der schon eine traumhaften Ausblick auf den Haupttempel mit seinen Prangs liefert und eine gute Fotolocation ist. Bei unserem Besuch waren hier keine anderen Besucher und wir konnten uns eine Menge Zeit lassen, die Atmosphäre aufzusaugen und Fotos zu machen.

Tobi vor dem Haupttempel des Phimai Historical Park

Jetzt bist du sozusagen am Ende des Phimai Historical Park angelangt, wenn du dich im Haupttempel befindest. Dahinter gibt es noch ein paar Mauern und Gänge, aber dann ist das Gelände vorbei. Der Hauptprang wurde etwa im 11. Jahrhundert erbaut und die beiden links und rechts davon (Prang Hin Daeng und Prang Brahmatat) im 12. Jahrhundert. Aus unterschiedlichen Stilen mit Sandstein erbaut und mit buddhistischen Figuren verziert, sind sie wirklich architektonisch hervorzuheben. In der Mitte des Hauptprangs gibt es noch einen weißen sitzenden Buddha.

Wenn du dich vor Ort für weitere Informationen interessierst, findest du bei jedem Gebäude eine kleine Plakette mit Infos und einem QR Code, um diese abzuhören.

Der Prang Hin Daeng im historischen Park von Phimai
Prang Hin Daeng

Phimai National Museum

Das Nationalmuseum von Phimai liegt in unmittelbarer Nähe zum Phimai Historical Park gelegen und beherbergt eine beeindruckende Sammlung von Artefakten aus der Khmer-Ära. Das Museum wurde 1964 gegründet und wurde im Laufe der Jahre mehrfach erweitert und renoviert. Es besteht aus mehreren Galerien und Ausstellungsräumen, die eine Vielzahl von Objekten ausstellen, darunter Skulpturen, Keramiken, Schmuck und Waffen. Viele der Exponate stammen aus den Tempeln des Phimai Historical Park und geben Einblick in die reiche Geschichte und Kultur der Khmer-Zivilisation.

Zu den Highlights des Museums gehören eine große Sandstein-Skulptur des Hindu-Gottes Shiva, die auf die späte Angkor-Ära zurückdatiert wird, sowie eine Sammlung von buddhistischen Artefakten, die auf die Herrschaftszeit des Khmer-Königs Jayavarman VII zurückgehen. Außerdem bietet das Museum multimediale Präsentationen und Audioführungen, um den Besuchern ein noch tieferes Verständnis der Ausstellungsstücke und ihrer Bedeutung zu ermöglichen.

Wenn du mehr Einblicke in die Khmer-Kultur und Phimai haben möchtest, dann ist das Museum ein Muss. Es ist täglich von 9.00 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet und der Eintritt beträgt 100 Baht. Wenn du es am gleichen Tag wie den Phimai Historical Park besuchst, ist der Eintritt mit dem Ticket sogar kostenlos.

Sai Ngam

Etwa 4 Kilometer vom Phimai Historical Park entfernt liegt Sai Ngam. Der malerische Wald hat seinen Namen von den vielen großen und majestätischen Banyan-Bäumen, die sich in der Gegend befinden und von den Einheimischen als „Sai Ngam“ bezeichnet werden.

Der Sai Ngam Wald ist bekannt für seine ungewöhnlich großen und alten Bäume, die bis zu 350 Jahre alt sein können und eine Höhe von bis zu 40 Metern erreichen. Viele davon haben einen Umfang von mehr als 10 Metern und bieten Schatten und Schutz vor der Sonne. Die Gegend um Sai Ngam bietet eine Fülle von Flora und Fauna, darunter zahlreiche Vogelarten, Affen und andere Wildtiere.

Die Banyan-Bäume von Sai Ngam in der Nähe von Phimai

Es gibt mehrere Wanderwege, die durch den Wald führen und es dir als Besucher ermöglichen, die Bäume aus der Nähe zu betrachten und die ruhige Atmosphäre des Waldes zu genießen. Es ist auch ein See in der Nähe des Waldes vorhanden, wo Besucher angeln oder ein Picknick machen können. Wenn du also Natur und Ruhe suchst, solltest du Sai Ngam nicht verpassen.

Nachtmarkt

Wenn du in Phimai übernachtest, dann solltest du am Abend unbedingt auf dem Nachtmarkt vorbeischauen. Er ist gleichermaßen ein beliebtes Ziel für Touristen und Einheimische. Der Markt befindet sich im Zentrum der Stadt und ist jeden Samstagabend geöffnet. Er bietet eine Fülle von Essensständen und Verkaufsständen, die alles von lokalen Handwerksprodukten bis hin zu frisch zubereiteten Speisen anbieten.

Die Atmosphäre auf dem Markt ist lebhaft und einladend, mit einer Vielzahl von Farben, Gerüchen und Geräuschen, die die Sinne ansprechen. Als Besucher kannst du eine große Auswahl an thailändischen Gerichten probieren, darunter lokale Thai-Spezialitäten wie Som Tam, gegrilltes Hähnchen und Pad Thai. Es gibt auch eine Vielzahl von Desserts und Getränken, wie zum Beispiel frisches Obst, Smoothies und Thai-Eistee.

Neben dem Essen bietet der Markt auch eine breite Palette von Kunsthandwerk und Souvenirs an, die von lokalen Handwerkern und Händlern verkauft werden. Zu den beliebtesten Produkten gehören traditionelle Thai-Kleidung, handgefertigte Schmuckstücke und dekorative Artikel. Wenn du also auf der Suche nach einer authentischen thailändischen Erfahrung bist, solltest du unbedingt den Nachtmarkt in Phimai besuchen.

Warst du schon im Phimai Historical Park oder in der Stadt? Wäre es ansonsten ein interessanter Ort für dich? Schreibe uns deine Erfahrungen in den Kommentaren.

Fotos: Foto 11 (Sai Ngam): Sakcared/shutterstock.com

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.