Melaka, oder auf Deutsch auch Malakka genannt, liegt an der Westküste von Malaysia und ist gerade einmal 150 Kilometer von der malaiischen Hauptstadt Kuala Lumpur entfernt. Dennoch landen nicht viele westliche Touristen in der wirklich schönen Stadt.

Bei meinem letzten Aufenthalt in Kuala Lumpur habe ich Melaka einen Besuch für zwei Tage abgestattet und ich muss sagen, dass ich wirklich positiv überrascht wurde. Nicht umsonst gehört Melaka neben Georgetown auf Penang zum UNESCO Weltkulturerbe.

Melaka – alle Sehenswürdigkeiten in zwei Tagen

Die Sehenswürdigkeiten in Melaka liegen alle ziemlich nahe beieinander, so dass du die Stadt ohne Probleme sehr gemütlich zu Fuß erkunden kannst. Auch wenn bei einem Spaziergang schon einige Sehenswürdigkeiten zusammenkommen, reicht ein Aufenthalt von zwei Tagen in Malaysias schönen Kolonialstadt.


Anreise Melaka

Die Anreise von Kuala Lumpur nach Melaka gestaltet sich sehr einfach. Es gibt zwei Möglichkeiten mit dem Bus preiswert direkt nach Melaka zu kommen:

  • KLIA/KLIA2 – Vom Kuala Lumpur International Airport, egal ob KLIA oder KLIA2, fährt direkt ein Bus nach Melaka, d.h. du musst nicht erst zum großen Busterminal in Kuala Lumpur. Es gibt zwar viele Busunternehmen, die die Strecke KL-Melaka bedienen, jedoch ist Transnasional das einzige, das direkt vom Flughafen fährt. Die Fahrt dauert etwa 2 Stunden und kostet ca. 25 Ringgit. Die Busse fahren regelmäßig jede Stunde und du kannst das Ticket direkt vor Ort an den Schaltern kaufen oder vorab online bei Easybook.
  • TBS – Das Terminal Bersepadu Selatan ist das große Busterminal von Kuala Lumpur, von dem etwa jede halbe Stunde ein Bus nach Melaka fährt. Hier gibt es mehrere Busunternehmen, die die Strecke bedienen und der Preis liegt zwischen 11 und 15 Ringgit. Die Fahrt dauert etwa 2 ½ Stunden. Buchen kannst du ebenfalls direkt vor Ort an den Schaltern oder online unter Easybook.

Melaka Sentral, das Bus Terminal der Stadt

Hinweis: Wenn du vom TBS nach Melaka fährst, dann kannst du mit dem KTM Komuter vom KL Sentral Hauptbahnhof dorthin fahren. Das sind nur einige Stationen und die Fahrt kostet 2,40 RM. Auch wenn du schon ein Busticket hast, fahre rechtzeitig los. Denn manchmal fahren die Bahnen relativ unregelmäßig.

Angekommen am Melaka Sentral Bus Terminal kannst du ein Taxi in die Stadt nehmen. Dies ist ebenfalls sehr günstig. Eine gute Alternative ist Uber. Dafür musst du dir einfach die App installieren. Ich bin damit bis zu meinem Hotel gefahren und habe gerade einmal 3 RM bezahlt.

Melaka River Walk

Eine super Art um Melaka zu entdecken ist ein Spaziergang entlang des Melaka River. So bekommst du einen ersten wunderschönen Einblick in die Stadt und kannst entlang des Melaka River Walk schon die eine oder andere Sehenswürdigkeiten entdecken.

Entspannter Melaka River Walk

Die Atmosphäre am Fluss ist wirklich sehr entspannt und gerade bei Sonnenschein bieten sich dir wirklich schöne Ausblicke z.B. auf die St. Francis Xavier Kirche oder auf die vielen bemalten Häuser, die den Melaka River Walk schön bunt und spannend machen.

Der Melaka River Walk mit Aussicht auf die St. Francis Xavier Kirche
Der River Walk mit Ausblick auf die St. Francis Xavier Kirche

Du kannst viele Teile der Stadt entlang des Flusses erkunden und kommst dabei auch am berühmten Roten Platz mit dem „Stadthuys“ und der Christ Church vorbei. Vor Ort gibt es übrigens frische Wassermelonen zu kaufen, die du dann mit einem Strohhalm trinken kannst. Eine tolle Erfrischung.

Leckere Wassermelone am Melaka River Walk

Direkt gegenüber, sozusagen neben dem Hard Rock Cafe, gibt es eine schöne bemalte Gasse, die sich hervorragend für ein paar Erinnerungsfotos anbietet.

Bunt bemalte Häuser am Melaka River Walk

Doch nicht nur zu Fuß kannst du den Melaka River erkunden, sondern auch auf einem Melaka River Cruise. Besonders bei den vielen asiatischen Touristen ist das sehr beliebt. Etwa alle 30 Minuten kannst du eines dieser Boote nehmen.

Die Boote fahren an zwei Stationen, jeweils am Ende des Flusses, ab. Die gesamte Tour dauert 45 Minuten und führt dich für einen Preis von 15 RM an vielen Sehenswürdigkeiten von Melaka auf einer Länge von 9 Kilometern vorbei.

Ein Boot der Melaka River Cruise
Ein Boot der Melaka River Cruise

Roter Platz, Stadthuys und Christ Church

Direkt am Melaka River liegt auch der Rote Platz, auch als Town Square oder Dutch Square bekannt. Dies ist der meistbesuchte Platz der Stadt, der mit dem Stadthuys und der Christ Church zwei Highlights der Stadt bietet.

Das Stadthuys am roten Platz von Melaka
Das Melaka Stadthuys

Das Stadthuys war lange Zeit das Rathaus der Stadt und wurde schon 1650 erbaut. Heute findest du im Inneren das History and Ethnography Museum, dass die Geschichte Melakas über die Jahrhunderte darstellt.

Die berühmte Christ Church erinnert wie das Stadthuys ebenfalls an holländische Architektur und wurde 1753 erbaut. Für das Dach wurden die Ziegel sogar extra aus den Niederlanden importiert.

Die Christ Church am roten Platz von Melaka

Der Rote Platz ist nicht nur der Ausgangspunkt vieler Stadttouren, sondern auch ein Sammelpunkt für Straßenkünstler. So kann der Platz teilweise sehr voll werden. Auch einen kleinen Markt findest du in der Gasse neben der Christ Church.

Menschenmenge am roten Platz von Melaka

Übrigens sehr beliebt bei den asiatischen Touristen sind die bunten Fahrrad-Rikschas oder auch Trikshaws genannt. Mit lauter Musik fahren sie an den Sehenswürdigkeiten Melakas vorbei und du wirst sie von Zeit zu Zeit immer wieder sehen. So stelle ich mir eine Stadtrundfahrt zwar nicht vor, aber wem es gefällt, der soll das ruhig tun.

Der beliebten Trikshaws von Melaka am roten Platz
Touristen in den beliebten Trikshaws

St. Paul’s Hill und St. Paul’s Church

Vom Roten Platz sind es nur wenige Minuten zu einer weiteren wichtigen Sehenswürdigkeit Melakas: eine Kirche aus der Kolonialzeit. Die St. Paul’s Church steht auf dem gleichnamigen St. Paul’s Hill und wurde 1521 von den Portugiesen erbaut.

Heute stehen jedoch nur noch Ruinen der Kirche auf dem Hügel, da sie unter der kolonialen Herrschaft der Briten und Hollander nicht gepflegt wurde und somit langsam der Verfall begann.

Die St. Paul's Church in Melaka

Du kannst dir aber nicht nur die Ruinen auf dem St. Paul’s Hill anschauen, sondern auch den Ausblick auf die Stadt, den Taming Sari Tower und das Meer dahinter, die berühmte Straße von Malakka, genießen. Ein schöner Ort, um eine kleine Pause bei einem Spaziergang durch die Stadt einzulegen.

Aussicht vom St. Paul's Hill auf Melaka

A Famosa Fort und Sultanatspalast

Wenn du auf der anderen Seite des St. Paul’s Hill hinabgehst, dann kommst du direkt am A Famosa Fort an. Dies sind die Überreste des ersten portugiesischen Forts und eine weitere Sehenswürdigkeit von Melaka. Die Ruinen kannst du dir auch von Innen anschauen. Oft sitzen dort im Schatten Straßenkünstler, die Musik mit ihrer Gitarre machen – sehr cool.

Das A Famosa Fort von Melaka von oben
Die Aussicht vom St. Paul’s Hill auf das A Famosa Fort

Direkt neben dem A Famosa Fort findest du den Sultanatspalast bzw. eine Nachbildung dessen. Das Holzgebäude wurde anhand des ursprünglichen Palasts erbaut und beeindruckenderweise ganz ohne Nägel. Das Gebäude wird heutzutage als Kulturmuseum genutzt, in dem du die Geschichte der Provinz Melaka kennenlernen kannst.

Der Sultanatspalast von Melaka, neben dem A Famosa Fort
Der Nachbau des Sultanatspalastes

Dataran Pahlawan Mall

Direkt neben dem A Famosa Fort und dem Sultanatspalast liegt einer der Eingänge der Dataran Pahlawan Mall. Auch wenn du nicht zum Shoppen hier bist, lohnt sich ein kurzer Besuch, denn du kannst die Mall in Richtung des Taming Sari Towers (siehe nächsten Punkt) durchqueren.

Außerdem ist es angenehm kühl im Inneren, es gibt kostenlose Toiletten und auch einen Food Court, in dem du dich durch die malaiische Küche zum Mittagessen probieren kannst.

Der westliche Eingang zur Dataran Pahlawan Mall von Melaka

Taming Sari Tower

Nicht weit entfernt von der Dataran Pahlawan Mall liegt der Taming Sari Tower, den du wahrscheinlich schon vom St. Paul’s Hill gesehen hast. Er bietet einen fantastischen Ausblick über die Stadt auf einer Höhe von 80 Metern. Von hier kannst du viele der Sehenswürdigkeiten Melakas, die zum UNESCO Weltkulturerbe gehören, sehen.

Der Taming Sari Tower mit toller Aussicht über Melaka

Der Turm ist täglich von 10.00 bis 22.00 Uhr geöffnet und eine Fahrt mit Ausblick über die Stadt kostet dich 23 RM.

Flor de la Mar

Das maritime Museum von Melaka, auch als Flor de la Mar bekannt, ist ein Nachbau des portugiesischen Schiffs, das 1511 in der Straße von Melaka untergegangen ist. Du findest das Museum direkt am Ende des Melaka Rivers, dort wo auch die Melaka River Cruise startet.

Im Museum kannst du das Schiff selbst entdecken sowie weitere Ausstellungen im Inneren, Artefakte oder Dokumente aus der goldenen Zeit Melakas. Ein toller Einblick in die Geschichte der Stadt.

Das maritime Museum Flor de la Mar von Melaka

Geöffnet ist täglich von 9.00 bis 17.30 Uhr. Am Samstag und Sonntag sogar bis 21.00 Uhr für einen Eintritt von 5 RM.

Chinatown und Jonker Walk

Wenn du vom Flor de la Mar zurück zum Roten Platz kommst, kannst du über die Brücke auf die andere Seite des Flusses gehen und Chinatown bzw. den Jonker Walk erkunden. Die Jonker Street ist sozusagen das Herzstück von Chinatown, an dem sich viele alte Gebäude befinden.

Die berühmte Jonker Street von Melaka

Hier findest du einige Shops, die Essen verkaufen, ein paar Restaurants, aber vor allem schöne Architektur. Besonders am Wochenende ist der Jonker Walk gut besucht.

Außerdem findet von Freitag bis Sonntag (jeweils 18.00 bis 0.00 Uhr) der beliebte Nachtmarkt statt, bei dem du dich durch die Küche Malaysias probieren kannst. Natürlich findest du dann vor Ort auch das eine oder andere Souvenir.

Leider war ich am Wochenende nicht vor Ort und konnte somit den Nachtmarkt nicht besuchen. Das wird beim nächsten Besuch in Melaka aber definitiv nachgeholt.

Seitenstraße der Jonker Street von Melaka

Aber auch ansonsten kannst du Chinatown immer einen Besuch abstatten, denn es gibt hier etliche weitere Sehenswürdigkeiten. Dazu zählt z.B. die Kampung Kling Moschee. Dies ist eine der ältesten Moscheen der Stadt und wurde in einer ersten Version schon 1748 erbaut.

Melakas Kampung Kling Moschee in der Nähe der Jonker Street
Die Kampung Kling Moschee

Genau wie die Moschee liegt auch der Cheng Hoon Teng Tempel in der sogenannten Harmony Street, wo muslimische, indische und chinesische Kultur ineinander übergehen.

Der Tempel wurde schon 1646 erbaut und ist somit der älteste chinesische Tempel in ganz Malaysia. Auch heute ist dies noch ein aktiver Tempel und wird speziell von der chinesischen Gemeinde der Stadt besucht. Ein Besuch lohnt sich!

Der Cheng Hoon Teng Tempel in der Nähe von Melakas Jonker Street
Der Eingang des Cheng Hoon Teng Tempels

Nachtleben in Melaka

Das Nachtleben in Melaka bietet nicht allzu viel. Doch einige wenige Möglichkeiten findest du auch hier.

Empfehlen kann ich dir zum Essen das Jonker Street Hawker Centre. Es liegt zwar etwas abseits kurz nach dem großen Hotel am Fluss Casa del Rio Melaka. Vor Ort hast du eine gute Auswahl an malaiischen Gerichten zu einem günstigen Preis. Wirklich lecker, unbedingt probieren!

Jonker Street Hawker Centre von Melaka
Das Jonker Street Hawker Centre
Wan Tan Mee im Jonker Street Hawker Centre von Melaka
Wan Tan Mee im Jonker Street Hawker Centre

Am Wochenende findet in der Jonker Street auch noch ein großer Nachtmarkt statt. Jedoch war ich in der Woche in Melaka und konnte ihn somit nicht besuchen. Das wird beim nächsten Besuch definitiv nachgeholt. Dort gibt es nämlich unzählige Stände mit Essen und einige an denen du Souvenirs etc. kaufen kannst.

Aussicht bei Nacht auf den Melaka River

Nach dem Essen auf dem Nachtmarkt oder im Jonker Street Hawker Centre lohnt sich ein kleiner Verdauungsspaziergang am Melaka River. Am Abend findest du dort einige Bars direkt am Fluss, die eine nette Atmosphäre verbreiten und bei denen du ein Bier oder einen Cocktail trinken kannst. Sehr gut gefiel mir das Reggae on the River, das gleichzeitig auch thailändische Küche anbietet.

Gemütliche Reggae on the River Bar in Melaka
Die Reggae on the River Bar

Ein weiteres Hawker Centre mit dem Namen Pahlawan Walk, wo du ebenfalls gut die malaiische Küche probieren kannst, findest du in der Nähe der Dataran Pahlawan Mall und schräg gegenüber des Taming Sari Tower. Hier kannst du außerdem noch ein paar Souvenirs und andere Mitbringsel einkaufen.

Fazit

Melaka ist definitiv einen Besuch wert! Die Stadt ist einfach und schnell von Kuala Lumpur zu erreichen und eine super Abwechslung zur Großstadt KL. Auch für einen längeren Stopover in Kuala Lumpur lohnt sich ein Ausflug nach Melaka. Die geschichtsreiche Stadt mit vielen Kolonialbauten beeindruckt und ist absolut zu empfehlen.

Warst du schon mal in Melaka? Wie hat dir die Stadt gefallen? Wir freuen uns auf einen Kommentar von dir.

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Booking.com