Mallorca – für die einen ist das Ballermann, Schinkenstraße, Party und Sangria-Eimer, für die anderen sind es versteckte Buchten, raue Felsen, Tapas, Wandern und Biken. Der Mythos Mallorca beinhaltet, dass für jeden etwas dabei ist. Dem wollten wir auf dem Grund gehen und haben zu Fuß und mit dem Scooter die Westküste Mallorcas erkundet.

West Mallorca – Highlights, die du an der Mallorca Westküste nicht verpassen solltest

Es ist wahrscheinlich kein Geheimnis, dass die spanische Insel in den Sommermonaten gerade bei deutschen Urlaubern sehr beliebt ist. Wenn du flexibel bist, versuche, Mallorca im Mai (das ist die Zeit der Mandelblüte) oder im September zu besuchen, wenn die Sommerferien in Europa vorbei sind und die Insel wieder in einen gemächlicheren Rhythmus übergeht.

Wir haben die Insel Anfang Juni besucht, wo es noch möglich war, leere Fleckchen zu finden, aber die Insel schon überraschend belebt war. Mallorca wird von sehr vielen deutschen Flughäfen – gerade im Sommer – mehrmals täglich angeflogen. Wenn du ein bisschen Spanisch oder Katalanisch sprichst, freuen sich die Leute sehr. Aber du kommst überall mit Englisch und an den meisten Orten auch mit Deutsch sehr gut zurecht.

Wir haben dir unsere Highlights (Strand, Meer und ein bisschen Sightseeing) an der Westküste Mallorcas zusammengestellt, die dir bestimmt Lust auf einen Kurztrip zu der beliebtesten aller spanischen Inseln machen. Gerade die Westküste Mallorcas ist eine Reise wert!


Mallorca Sehenswürdigkeiten: Touren und Tickets


1. Cala Fornells an der Mallorca Westküste – eine wunderschöne Bucht

Nur 45 Autominuten vom Flughafen Palma de Mallorca entfernt, befindet sich die Bucht Cala Fornells – kristallklares Wasser, weicher, weißer Sand und uralte Pinienbäume. Dass eine solche Schönheit kein Geheimtipp bleiben kann, ist klar: Gerade am Wochenende ist die Bucht an der Mallorca Westküste doch recht voll.

Traumhaftes türkises Wasser in Cala Fornells, Aussicht vom Cala Fornells Hotel in West-Mallorca
Aussicht vom Hotel Cala Fornells

Strand, Hotel und Meer in Cala Fornells auf Mallorca

Von der Liege-an-Liege Atmosphäre, die wir von anderen Stränden von Mallorca kennen, ist hier allerdings nichts zu spüren. Spanische Familien, Touristen und Tagesausflügler teilen sich in relativer Eintracht das schmale Strandstück. Liegen sind kostenpflichtig und Schatten ist rar, aber das karibisch türkise Wasser macht das alles wieder wett! Mach es hier wie die Einheimischen und bring dir eine Strandmuschel oder deinen eigenen Sonnenschirm mit. Um der Mittagshitze zu entgehen, kannst du unter den großen Bäumen im gegenüberliegenden Cala Fornells Hotel wunderbar Kaffee trinken und das bunte Treiben in der Bucht beobachten.

Aussicht in Cala Fornells, Mallorca

2. Port d’Andratx an der Westküste Mallorcas

Für viele steht dieser Ort gleichbedeutend mit Glitzer und Glamour, da viele deutsche und internationale Promis dort oder auf der nahen Halbinsel Cap de Sa Mola Villen besitzen.

Boote und Aussicht auf den Hafen von Port d'Andratx im Westen Mallorcas

Wir empfehlen dir den Ort für einen Abendausflug. In Port d’Andratx kannst du wunderbar am Hafen entlangspazieren, Segelboote und Yachten bewundern und das Glitzern der bunten Lichter der Stadt im Wasser genießen. Vermeide die Restaurants und Cocktailbars direkt an der Hafenpromenade. Viele davon sind Touristenfallen und häufig total überlaufen. Wir empfehlen dir die Marisquería Galicia stadteinwärts in der Nähe der Kapelle. Dort kannst du wunderbar im Schatten sitzen, Leute beobachten und leckeren Fisch oder eine Paella mit Hummer essen. Die Preise in Port d’Andratx sind dem Publikum entsprechend ziemlich saftig – rechne damit, für Fischgerichte tief in die Tasche zu greifen.

Nachtleben im Hafenort Port d'Andratx, Mallorca
Nachtleben in Port d’Andratx

3. Ein Roadtrip von Peguera nach Deià

Von Peguera führt eine wunderschöne, verschlungene Küstenstraße über die Berge bis nach Soller im Nordwesten der Insel. Achtung: Es gibt als alternative Route auch eine sehr gut ausgebaute Schnellstraße. Wir haben uns jedoch für die Küstenstraße entschieden, die viel länger dauert, aber dafür tolle Panoramas auf das Meer und die Berge bietet.

Aussicht auf die Berglandschaft von Mallorca auf dem Weg nach Deià
Aussicht auf die Berglandschaft von Mallorca auf dem Weg nach Deià

Miete dir ein Auto oder einen Scooter und mache einen Tagesausflug über die Küstenstraße nach Deià. Dann fährst du an jahrhundertealten Olivenbäumen, geheimnisvollen Ruinen, Eseln, Zitronenbäumen und wunderschönen alten Häuschen vorbei. Ein Traum von einem Roadtrip, für den du dir auf jeden Fall einen ganzen Tag Zeit nehmen solltest.

Esel am Straßenrand auf dem Weg nach Deià, West-Mallorca

Leere Straße auf dem Weg nach Deià im Westen Mallorcas
Leere Straße auf dem Weg nach Deià

Auf dem Weg nach Deià wirst du auch an Badebuchten vorbeikommen, zum Beispiel bei der Cala Estellencs und dem Strand in Banyalbufar, wo du eine erfrischende Pause einlegen kannst. Achte darauf, Wasser und Sonnenschutz mitzubringen, die Straße ist meist nicht sehr schattig.

4. Cala Estellencs an der Mallorca Westküste

Der kleine, aber sehr romantische Steinstrand von Cala Estellencs befindet sich an der Westküste, ein paar Kilometer von Andratx entfernt (falls du dich auf dem Roadtrip befindest, etwa auf halber Strecke zwischen den Orten Peguera und Deià).

Die Bucht Cala d’Estellencs im Westen Mallorcas

Hier kannst du in klarem, kühlem Wasser wunderbar baden – und die Bucht ist selten überlaufen. An diesem kieseligen Strand gibt es keine Bars oder Kioske, wo du dir etwas zu essen kaufen könntest, also bring dir lieber alles mit und mache ein Picknick daraus. Die Cala Estellencs ist nur durch eine Kletterpartie und steile Treppen zu erreichen, die den Besuch für Kleinkinder und Personen mit eingeschränkter Mobilität erschweren bzw. unmöglich machen.

5. Valldemossa

Die wunderschöne, historische Stadt Valldemossa ist absolut einen Besuch wert. Die engen, kleinen Gassen voller Blumentöpfe, niedriger Häuser, schlafender Katzen und kleiner Schreine sind traumhaft. Hier findest du überall ein schattiges Plätzchen, um eine kalte Mandelmilch zu trinken und ein Coca de Patata zu probieren – ein süßes Gebäck, von dem selbst alteingesessene Mallorquiner schwärmen.

Einsame kleine Gassen im Ort Valldemossa, Mallorca
Einsame kleine Gassen im Ort Valldemossa

Mit Blumen geschmückte Wände in Valldemossa im Westen Mallorcas

Wenn du lieber etwas Erfrischendes magst, raten wir dir, ein Eis in der Gelati Mossa, einer der ältesten Eisdielen des Städtchens, zu essen. Sie liegt direkt gegenüber der Kirche. Wir empfehlen dir entweder die Sorte „mallorquinische Zitrone“ oder „Mandel“ – unglaublich gut. In Valldemossa kannst du entspannt die heißesten Stunden des Tages verbringen, ohne dich der sengenden Sonne aussetzen zu müssen – ein herrlicher Ort für einen Tagesausflug.

Einsame kleine Gassen im Ort Valldemossa, Mallorca

6. Deià

Das herrliche Deià hoch in den Bergen ist leider schon längst kein Geheimtipp mehr – die Fincas in den Hügeln sind schon seit vielen Jahren fest in deutscher und britischer Hand. In den Sommermonaten scheint das sonst so verschlafene Städtchen aus allen Nähten zu platzen.

Aussicht auf die Kleinstadt Deià in Mallorca, Spanien

Unser Tipp: Plane einen Besuch in der Randsaison, Ende April oder im September. In dieser Zeit kannst du das süße Bergstädtchen easy zu Fuß erkunden. Deià bezaubert mit steilen Gässchen, Zitronen- und Orangenbäumen und karger, mediterraner Schönheit. Hier gibt es viele Restaurants, die ein festes Menü zur Mittagszeit zu einem Pauschalpreis anbieten: Wir haben in Deià für wenig Geld sehr gut gegessen. Die nahe gelegene Cala Deià – eine Bucht, in der du schwimmen kannst – ist häufig hoffnungslos überfüllt. Daher raten wir dir, entweder sehr früh am Morgen baden zu gehen oder auf andere, breitere Buchten auszuweichen.

Wunderschöne Aussicht auf die Kleinstadt Deià in Mallorca, Spanien


Über die Autorin

Gastautorin Lisa
Lisa

Warst du auch schon im schönen Westen Mallorcas? Wie gefällt dir die Gegend und hast du noch mehr Tipps für die Mallorca Westküste?