Around the World Ticket oder One Way Ticket – was passt besser zu dir?

Viele Leute, wie auch ich bei der Planung meiner Reise in 2013, stoßen bei der Planung ihrer Langzeit- oder Weltreise auf dieses Thema. Da es kein Punkt ist, der sich so im Vorbeigehen erledigen lässt, erfordert es meistens sehr viel Zeit Informationen im Netz hierüber zu sammeln. Mit diesem Artikel möchte ich euch ein wenig helfen eure Entscheidung zu treffen und anhand meiner eigenen Erfahrungen vielleicht den ein oder anderen Tipp oder eine Hilfestellung dazu geben.

Wir heben ab - Dubai International Airport

Was sind Around the World Tickets?

Grundsätzlich beschrieben sind Around the World Tickets, gerne auch RTW Tickets genannt, eine Ansammlung von Flugtickets verschiedener Airlines in einem Gesamtpaket. Dieses Gesamtpaket kann man sich selbst mit seinen Vorlieben bei den Anbietern dieser RTW Tickets zusammenstellen. Das Ticket führt dich einmal um den gesamten Globus.

Vorteile

  • Deine Flüge sind bezahlt
  • Zumindest die großen Flüge, von einem Land zum Nächsten, hast du alle mit deinem Around the World Ticket abgedeckt – natürlich nur auf der Route, die du dir vorher ausgeguckt hast. Das heißt den größten Teil deiner Flugkosten hast du schon vor Reiseantritt bezahlt und musst dir keine großen Gedanken mehr um dein Geld machen. Vielleicht kommen noch ein paar kürzere Inlandsflüge dazu, aber die fressen zum Glück nicht so viel Geld aus der Reisekasse wie die Langstreckenflüge.

  • Du kommst immer nach Hause
  • Mit deinem Around the World Ticket hast du auch automatisch einen Flug nach Hause, zumindest wenn du mit deiner Reise in deinem Heimatland startest. Die Tickets enden nämlich jeweils in dem Land, in dem du die Reise begonnen hast – was logischerweise für die Meisten das Heimatland ist. 😉

  • Du hast einen Ansprechpartner für die Flüge
  • Da du das Around the World Ticket bei einem Anbieter kaufst, ist dieser auch für alle Umbuchungen oder sonstigen Fragen, die dir auf dem Herzen liegen, zuständig.

  • Planungssicherheit
  • Du weißt genau wann du von Ort oder Land A nach B fliegst. Das Datum und die Fluglinie stehen von vornherein fest und du könntest auch schon das erste Hotel für deine Ankunft buchen, da du das Datum ja schon kennst. Außerdem brauchst du keine Bedenken bei der Einreise in ein Land haben, da du immer über ein Weiterreiseticket verfügst.

Nachteile

  • Die Gültigkeit des Tickets
  • Das Around the World Ticket ist in seiner Gültigkeit auf höchstens 1 Jahr beschränkt und das späteste Ende deiner Weltreise ist von Anfang an festgelegt.

  • Die Richtung der Route
  • Die Route deines Tickets ist auch vom Beginn an festgelegt. Der Anfangsort ist auch gleichzeitig der Endort der Reise. Du musst dich also vorab für eine Richtung, wie du die Welt bereisen möchtest, entscheiden. Von Deutschland aus wäre das z.B. Richtung Amerika oder Richtung Asien.

  • Die Änderung der Route
  • Es ist relativ schwierig und mit hohem zusätzlichen Kostenaufwand verbunden deine Route zu ändern. Wenn du z.B. ein neues Land in deine Planung aufnehmen möchtest, ist dies nicht so einfach. Solange du deine Route nicht ändern möchtest, bereitet dir dieser Punkt auch keine Probleme. 😉

  • Einschränkung der Route
  • Die Orte, die du anfliegen kannst, sind auf das Streckennetz deines Anbieters beschränkt und somit kannst du vielleicht nicht alle Orte aufnehmen, die du gerne bereist hättest. Die Anbieter unterteilen auch nach Meilen oder Zonen, so dass du z.B. in der Zone Asien nur 4 Orte anfliegen kannst. Es gibt zwar die Möglichkeit die Meilen oder Zonen zu erhöhen, geht aber meistens richtig ins Geld.

  • Die Kosten der Flugtickets
  • Auf den ersten Blick erscheinen die Around the World Tickets gar nicht mal teuer, wenn man bedenkt, dass du für 2000 oder 3000 Euro 12-15 Ziele anfliegen könntest. Jedoch gibt es gerade im asiatischen Bereich viele Billig-Fluglinien, die dir auch günstige One Way Tickets anbieten.

Anbieter der Around the World Tickets

Wenn du die Vor- und Nachteile abgewogen hast und dich für ein Around the World Ticket entscheiden solltest oder dich noch weiter informieren möchtest, hilft dir bestimmt die Website der Anbieter weiter. Die folgenden Anbieter sind die größten und mir bekannten für die Around the World Tickets:

  • Star Alliance (Lufthansa, Thai Airways, Air New Zealand etc.)
  • oneworld (Air Berlin, British Airways, Qantas etc.)
  • The Great Escapade (Singapore Airlines, Virgin Atlantic und Air New Zealand)
  • SkyTeam (KLM, Air France, Garuda Indonesia etc.)

Je nachdem für welchen Anbieter du dich entscheidest gibt es Besonderheiten am Streckennetz, bei denen bestimmte Länder oder Orte nicht angeflogen werden. Hier ist es sinnvoll, wenn du dir alle einmal anschaust, um herauszufinden, welcher Anbieter für dich der Richtige ist.

Flug über Dubai


Was sind One Way Tickets?

One Way Tickets sind ganz simpel einzelne Tickets, die dich von Ort oder Land A nach B bringen. Sie müssen sich nicht unbedingt auf eine Airline beschränken, da so ein Flug auch aus Kooperationen von mehreren Airlines bestehen kann. Wenn du z.B. einen Flug von Düsseldorf nach Bangkok buchst mit Zwischenstopp in Abu Dhabi, kann es sein, dass ein Teil der Strecke (Düsseldorf bis Abu Dhabi) von Air Berlin durchgeführt wird und der Rest der Reise (Abu Dhabi bis Bangkok) aber von Etihad Airways.

Vorteile

  • Mehr Flexibilität
  • Da du noch kein Weiterreiseticket bei dieser Möglichkeit besitzt, bist du sehr flexibel auf deiner Reise. Du kannst vor Ort entscheiden, ob du länger bleiben möchtest oder schon nach ein paar Tagen das nächste Ticket kaufen und weiterfliegen möchtest. Du kannst dich spontan entscheiden, was du gerne machen willst und vor allem wann du es gerne willst.

  • Kein Umbuchen oder Stornieren
  • Wenn du dich dazu entscheidest länger an einem Ort zu bleiben, musst du nicht wie beim RTW Ticket der Fall, deinen Flug umbuchen, stornieren oder sogar einfach verfallen lassen – ein so genanntes No-Show. Es kommen also keine zusätzlichen Kosten auf dich zu.

  • Kein festes Rückreisedatum
  • Du weißt noch nicht, wann du deine Rückreise nach Hause antreten musst. Für manche Leute mag dies nicht unbedingt ein Vorteil sein, aber du kannst deine Reise, solange du es möchtest, fortführen. Du bist also auf kein Enddatum festgelegt.

  • Das Gefühl von Freiheit
  • Dadurch, dass du weder das Ende deiner Reise kennst und vielleicht noch nicht einmal den nächsten Ort oder das nächste Land, kannst du dich wirklich frei fühlen. Du kannst die Entscheidungen treffen, die du möchtest und musst dich an keine vorherigen Planungen halten.

Nachteile

  • Unterwegs mehr Kosten
  • Da du kein Ticket zum nächsten Ziel besitzt und dieses erst vor Ort buchst, kommen Kosten auf dich zu, die du in dein Reisebudget einkalkulieren musst.

  • Kein Rück- bzw. Weiterreiseticket
  • Viele Länder verlangen für die Einreise und das sogenannte Visa On Arrival ein Rück- oder Weiterreiseticket, damit du nicht illegal im Land bleibst. Dass du dein Ticket auch verfallen lassen könntest, ist dabei wohl nicht so wichtig. Meistens sind es auch nicht mal die Einreisekontrollen, die dieses Ticket sehen wollen, sondern die Fluggesellschaften, die dich in das Land bringen. Ohne Rück- oder Weiterreiseticket kann dir somit auch der Check-In am Flughafen verweigert werden.

  • Das nächste Flugticket könnte teuer werden
  • Da du spontan dein nächstes Ticket buchst oder zumindest nicht mit langem Vorlauf, kann es dementsprechend teuer werden. Oder noch schlimmer – Flüge zu deinem Wunschziel könnten ausgebucht sein und du musst deine gerade frischen Pläne ändern.

  • Du hast kein Ticket nach Hause
  • Da doch noch kein Ticket nach Hause hast, weil der Endzeitpunkt deiner Reise nicht von Anfang an feststeht, musst du dir irgendwo (am Besten auf einem Konto) ein wenig Geld sichern. Falls du nämlich eines Tages dein komplettes Reisebudget auf den Kopf gehauen hast, kannst du dir wenigstens dieses Ticket noch leisten.

Übrigens gibt ein statistisch ermitteltes „ideales“ Datum bei der Buchung von Flügen. Vielleicht hilft es ja dem Einen oder Anderen weiter 😉

Landung mit Bangkok Airways auf Koh Samui

Persönliche Erfahrung

Natürlich musst du selbst entscheiden, welches der beiden Ticketmodelle für dich besser ist oder bei welchem du dich besser fühlst, vielleicht auch im Thema Sicherheit, aber ich würde zu One Way Tickets tendieren. Meine 6-monatige Reise habe ich mit einem Around the World Ticket von Star Alliance angetreten. Grundsätzlich sehr gut, an den Flügen selbst kann ich nicht meckern und auch der Service der Kundenhotline war super. Das Umbuchen ging mit einer E-Mail und innerhalb weniger Stunden hatte ich einen neuen Flug. Nur die Route ändern war mit erheblichen Kosten verbunden und so war ich nunmal schon vor meiner Reise festgelegt.

Im Nachhinein hätte ich die Reise lieber mit One Way Tickets bestritten, da die Pläne, die ich ein halbes Jahr zuvor gemacht hatte, nicht immer so aufgingen bzw. sich die Reise anders entwickelte. So hab ich halt hier und da mal einen Flug dazu gebucht, der nicht auf der Route war und die Gesamtkosten meiner Reise ein wenig in die Höhe getrieben, was mit One Way Tickets nicht hätte sein müssen. 😉

Wenn du ein Planungsmensch bist, der strikt seinen Planungen folgt dann sind die Around the World Tickets genau richtig für dich! Wenn du aber gerne spontan entscheidest, wie es weitergehen soll, nimm definitiv die One Way Ticket Option. Würde ich beim nächsten Mal auch machen!

Ich hoffe der Artikel hat euch gefallen und vielleicht auch ein bisschen bei der Entscheidungsfindung geholfen. Wenn ihr noch Tipps zum Fliegen habt oder gerne eure eigenen Erfahrungen teilen wollt – dann immer her damit in den Kommentaren. 🙂

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Planung & Tipps Transport Weltreise
Gepostet am 23. März 2014

13 Kommentare zu "Around the World Ticket oder One Way Ticket – was passt besser zu dir?"

  1. Hallo

    Ich werde mich bei meiner 15 monatigen Weltreise sehr wahrscheinlich für ein RTW entscheiden, da man die Flüge bei STA-Travel für ca. 220.- soviel umbuchen kann wie man möchte. Plus gibt es für Studenten und unter 26 jährige spezielle Tarife 🙂 Somit komme ich viel günstiger weg als mit one way tickets. Bei einer Weltreise über einem Jahr kann man das Rückflugticket erst später dazu buchen.Denn trotz Skyscanner usw. wird dies die günstigste Variante für mich.

    Liebe Grüsse

    Tina

    1. Hi Tina,

      ja das Umbuchen ist natürlich ein Vorteil und ich habe bei meiner ersten Langzeitreise auch ein RTW Ticket gehabt, jedoch würde ich es nicht wieder machen. Ich hab meinen Reiseplan während der Reise unzählige Male geändert und auch jetzt wenn ich lange in Südostasien bin, weiß ich vorab einfach nicht wo es hingeht und buche lieber One Way Tickets bzw. Hin- und Rückflüge vor Ort. Wenn du aber somit günstiger wegkommst, dann ist es doch schön. 🙂

      Ich wünsche dir viel Spaß auf deiner Reise!

      Liebe Grüße,
      Tobi

  2. Sehr gute Übersicht, danke! Hab mich vor ein paar Tagen dann für ein Around the World Ticket entschieden. Für mich wars das richtige, weil ich vor allem die Osterinsel, die Malediven und Galapagos so günstig wie möglich verbinden wollt, was ich jetzt mit ONE WOLRD geschafft habe für unter 3300,00 €. Und ohne Werbung machen zu wollen: Hab bei REISS AUS! gebucht, weil die anscheinend Sonderkonditionen bei ONE WORLD haben, nur so als Tipp für andere ONE WORLD Interessenten. Dort war das Ticket ca. 220,00 € günstiger als auf der offizielen ONE WORLD-Seite und bei anderen Angenturen (hab noch zwei andere Reisebüros angeschrieben). Die ONE WORLD Seite ist allerdings ziemlich cool ist zum ‚rumprobieren und Ticket zusammenstellen. In 4 Wochen gehts los :D!!!

    1. Hi Michael,

      die Star Alliance Seite war auch sehr übersichtlich zum Zusammenstellen. Das haben die großen Anbieter wohl schon gut im Griff. 😉

      Vielen Dank für deine Info und viel Spaß auf deiner Reise!

      Liebe Grüße aus Chiang Mai
      Tobi

  3. Hi Tobias,
    klasse Zusammenstellung! Da wir selber nicht die „RTW-Typen“ sind, habe ich deinen Beitrag mal in unserem neusten Artikel verlinkt.
    Sonnige Grüße aus Ladakh,
    Franics

    1. Vielen Dank Francis, eine Verlinkung ist natürlich immer gut! Dein Blog gefällt mir vom Design schon mal richtig gut, werde da wohl mal ein wenig rumstöbern. 😉

      Viele Grüße aus Koh Phangan
      Tobi

  4. Ich bin mmer wieder baff wie günstig RTW-Tickets sind. Ich dachte immer eine Weltreise wäre alleine schon wegen der Flugkosten unbezahlbar, aber das stimmt so offensichtlich nicht. Persönlich wäre ich für One Way Tickets nicht mutig genug *lach* Kann aber total verstehen worin der Reiz hierbei liegt.

  5. Der Artikel ist eine gute Hilfe für meine Reiseplanungen. Mit Flügen in ein Land und zurück kenn ich mich ja aus, aber für einmal um die Welt mit der ganzen Familie reicht es halt nicht. Der Abschnitt über die RTW Flug-Tickets war besonders hilfreich. Vielen Dank, das ihr eure Erfahrungen hier teilt.

  6. Hi Flo, ich habe so ca. bei 3300 € gelegen bei der Star Alliance, aber es kommt natürlich darauf an, wieviele und welche Ziele vor allem man anfliegen möchte. Ich hatte insgesamt 12 Ziele drauf und das Ganze auch schon Mitte 2012 gebucht. Vielleicht sind die Preise ja schon mit der Zeit etwas angestiegen. Ich sollte wohl auch nochmal die Route nachbauen. Wenn so ein Ticket natürlich jetzt eher zwischen 3000 und 4000 € liegt, dann sollten ich den Artikel wohl darauf anpassen. Muss ich mal wie du ein bisschen mit den Routen rumspielen. Vielen Dank dann für den Hinweis 🙂

  7. Hi Tobi, danke für Deine Erfahrungswerte. Sag Mal, stimmt das mit 2000-3000 EUR? Hast Du nur das bezahlt für Dein RTW-Ticket? Wenn ja welcher Anbieter? Kamen da noch Flughafen und Treibstoffkosten dazu? Ich habe Mal aus Jux und Dollerei bei One World und Star Alliance meine Traumroute eingegeben und da kam ganz am Ende jeweils noch ein vierstelliger Betrag zu den bereits ca. 2500 EUR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiter liest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!