This post is also available in: English

Nach etwa einer Woche auf Bali wollten wir nun endlich auf die Gili Islands. Unsere Erwartungen waren riesig (nachdem Bali etwas enttäuscht hat, was aber auch auch Dauerregen lag). Wir nahmen uns also ein Taxi von Nusa Dua nach Padang Bai. Die Fahrt dauert etwa eine Stunde und kostete am Ende knapp unter 300.000 IDR.

Tipps zum Taxi Fahren auf Bali

Generell gilt, dass man auf Bali immer die Taxis der Blue Bird Group nehmen sollte, da diese standardmäßig mit Meter fahren (es sei denn man kennt sich aus und bucht sich einen eigenen Fahrer zum guten Festpreis, was sich gerade für Langstrecken oder ganze Tagestouren lohnt). ACHTUNG: Auf Bali gibt es eine Menge „gefälschter“ Blue Birds, die auch gerne mal „vergessen“ das Meter einzuschalten oder völlig überteuerte Festpreise nennen. Diese sollte man meiden, z.B. auch wenn man bei Ankunft auf Bali im Flughafen von unzähligen Fahrern angequatscht wird (einfach sagen „ich werde schon abgeholt“ und dann – allerdings außerhalb des Flughafengeländes – ein Blue Bird suchen oder anrufen). Taxinummer und Fahrername immer notieren. Wie man die echten Blue Bird Taxis erkennt sieht man hier.

Von Bali nach Lombok

„Lombok? Ihr wolltet doch auf die Gilis!?“ – genau! Hier die Story dazu:

In Padang Bai angekommen, dachten wir völlig ahnungslos: „OK, jetzt nehmen wir mal eben ein Speedboot“. Allerdings war es schon Nachmittag und die Speedboote fahren nur morgens ab. Arschkarte! „Zum Glück“ fing uns dann dieser „nette“ Ticketverkäufer ab, der uns versprach HEUTE noch nach Gili Trawangan zu kommen. Wenn wir jetzt erst mal die öffentliche Fähre nehmen, macht er von Lombok aus alles klar. Aber jetzt schnell buchen, die Fähre fährt gleich ab!! Also buchten wir völlig überteuert die Tickets bei ihm…

5 Stunden später erreichten wir schließlich Lembar, Lombok und waren froh, bald endlich anzukommen. Dort hieß es dann aber „today no speed boat, too late already“. Dieser Hund! Dieses Gesicht sah schon so betrügerisch aus! Ich war stinksauer…!

Der Fahrer, der uns die frohe Botschaft verkündete und wohl auch für die Reiseagentur in Padang Bai arbeitete, brachte uns dann an einen anderen Ort in Lombok (Senggigi) und zu einem weiteren Reisebüro, denn wir hatten ja GAR keinen Plan wo hier eine gute Unterkunft ist. Lombok war schließlich nicht eingeplant. Und mitten in der Nacht bei Regen irgendwo rumlaufen und ein Hotel suchen? Wir hatten also 2 Optionen: Eine Nacht hier zu bleiben in einem Hotel, was uns das Reisebüro vermittelt oder nach langem hin- und her doch noch ein Angebot zu bekommen, heute Nacht noch per Mini-Speedboot auf die Gilis zu kommen. Allerdings müssten wir bei ihm zusätzlich das Rückfahrticket nach Bali buchen (natürlich teurer als sonst!). Mittlerweile war uns das aber so was von Latte, wir wollten einfach nur noch ankommen!

Nachts per Speedboot nach Gili Trawangan

Nachts bei völliger Dunkelheit und strömendem Regen mitten aufs Meer fahren?! Damn! Egal, Abenteuer, sagten wir uns :D. Also stiegen wir in das kleine Speedboot ein…

Tobi auf dem Mini-Speedboot von Lombok nach Gili Trawangan

Das Boot hatte nicht mal Lampen, also nahm einer von der „Crew“ beim Verlassen des Piers einfach eine große Taschenlampe und leuchtete den Ozean an. Dann gab der Fahrer Vollspeed. Alles was man jetzt noch vor uns sehen konnte war das Licht von Gili Trawangan, das einige Kilometer vor uns lag. Links und rechts neben dem Boot konnte man eine Art schwimmende Glühwürmchen im Meer sehen, die durch die Bewegung aufleuchteten. Keine Ahnung wie die Dinger heißen, auf jeden Fall aber sehr schön anzusehen.

Nach gefühlten 20 Minuten kamen wir schließlich auf Gili Trawangan an und wurden von ein paar Leuten, die uns beim Aussteigen aus dem Boot halfen mit folgenden Worten begrüßt:

„Welcome to our little paradise!“

Erster Eindruck: Top! Zum Glück hatten wir hier bereits ein Zimmer reserviert. Am nächsten Tag wurden wir dann mit diesen Anblicken belohnt…

Traumstrand auf Gili Trawangan
Gili Trawangan
Strand auf Gili Trawangan mit Blick Richtung Gili Meno und Lombok
Gili Trawangan mit Blick Richtung Gili Meno und Lombok

Siehe auch: Foto der Woche: Gili Trawangan

Hier noch ein paar allgemeine Tipps zur Anreise von Bali auf die Gili-Inseln.

Das könnte dir auch gefallen

Marcel

Moin, ich bin Marcel! Blogger, Autor, Web- & Grafikdesigner und digitaler Nomade. Ich reise am liebsten durch Südostasien und entdecke dort traumhafte Strände und leckeres Essen. Meine Homebase ist Koh Phangan, Thailand. Folge mir auf Facebook, Twitter, Instagram oder Steemit.