Koh Samui: 11 sehenswerte Tempel der Insel

Koh Samui ist aufgrund seiner schönen Strände bei Urlaubern sehr beliebt. Aber wusstest du, dass es auch über 30 Tempel auf Koh Samui gibt und viele davon wirklich sehenswert sind? Neben dem bekanntesten, dem Big Buddha, gibt es noch eine Reihe an Tempeln, die weniger touristisch sind und nicht oft besucht werden.

Koh Samui Tempel: 11 schöne Tempel, die sich lohnen

In diesem Artikel stellen wir dir zahlreiche Tempel vor, die du bei deiner Koh Samui Reise besuchen kannst. Einige davon kennst du vielleicht schon, andere wiederum sind noch ziemlich unbekannt.


Wat Phra Yai und der Big Buddha

Der Wat Phra Yai mit der 12 Meter hohen Buddha-Statue ist eines der Wahrzeichen von Koh Samui. Schon beim Landeanflug kannst du die Statue oft erkennen und sie begrüßt dich sozusagen auf der Insel. Der Big Buddha wurde schon 1972 erbaut und zieht viele Besucher an.

Eigentlich liegt er gar nicht wirklich auf Koh Samui, sondern auf der kleinen Insel Koh Fan, die du über einen Damm im Ortsteil Bangrak erreichen kannst. Um den Wat Phra Yai herum findest du viele Shops, die Souvenirs, Kleidung oder auch Snacks und Getränke verkaufen.

Der Big Buddha im Wat Phra Yai auf Koh Samui

Über eine Treppe gelangst du zum Big Buddha, achte jedoch darauf dich angemessen zu kleiden. Das heißt die Schultern und Knie müssen, wie in jedem Tempel Thailands, bedeckt sein. Ansonsten findest du am Eingang rechts einen kleinen Stand, der kostenlos Kleidung ausleiht, damit du den Tempel betreten kannst. Ein Eintritt wird hier übrigens nicht verlangt, aber eine Spende ist immer gerne gesehen.

Wat Plai Laem

Die 2004 erbaute Anlage des Wat Plai Laem ist einer der interessantesten Tempel von Koh Samui. Auf dem Gelände findest du einen riesigen chinesischen „dicken“ Buddha (Budai) sowie eine Statue von Kuan Yin mit 18 Armen.

Die große Kuan Yin Statue im Wat Plai Laem

Die letztgenannte ist der chinesische Bodhisattva des Mitgefühls und wird besonders von den Thai-Chinesen sehr verehrt. Weiterhin gibt es einen großen See mit Schildkröten und Fischen, die du gegen eine Spende von 10 Baht füttern kannst.

Der große Budai im Wat Plai Laem auf Koh Samui

Die Tempelanlage wird immer noch weiter ausgebaut, so dass es dort weitere Statuen von Buddha und Tempelgebäude gibt. Der Eintritt ist kostenlos, eine Spende für den Erhalt und Ausbau des Tempels ist jedoch immer willkommen.

Chinesischer Tempel von Maenam

In Maenam an der Nordküste von Koh Samui findest du den kleinen, aber sehr farbenfrohen chinesischen Tempel. Schon von außen macht der chinesische Tempel einen ganz anderen Eindruck als die zahlreichen thailändischen Tempel der Insel.

Da es viele eingewanderte Chinesen auf Koh Samui gibt, ist dies ihr Ort der Verehrung. Ein kleiner Stopp im chinesischen Tempel lohnt sich, wenn du dich in Maenam aufhältst. Besonders viel los ist hier übrigens, wenn du während des chinesischen Neujahrs auf Koh Samui bist. Viele Paraden beginnen am Tempel und es findet dort auch ein riesiges Fest mit vielen Essensständen und kulturellen Tänzen statt.

Der chinesische Tempel von Maenam auf Koh Samui

Auch die Walking Street, die jeden Donnerstag in Maenam stattfindet, führt am chinesischen Tempel vorbei. Du kannst einen Besuch also auch gleich mit einem Spaziergang über den Markt verbinden, der jeden Donnerstag ab 17.00 Uhr dort stattfindet.

Khao Hua Jook Pagode

Die Khao Hua Jook Pagode mit ihrem goldenen Chedi hoch auf dem Chow Daow Mountain siehst du schon aus vielen Teilen von Chaweng. Am besten erreichst du die Pagode mit dem eigenen Motorroller oder einem angemieteten Taxi, da es ansonsten keine öffentlichen Transportmittel gibt, die auf den Berg fahren.

Aussicht auf die Khao Hua Jook Pagode vom Chaweng Lake in Koh Samui
Die Khao Hua Jook Pagode über Chaweng

Der Eintritt in den Tempel ist kostenlos und schon die Bäume und Sträucher um die Treppen sind mit buddhistischen Weisheiten versehen. Oben angekommen, kannst du dir im Inneren einen Fußabdruck von Buddha ansehen oder von der Plattform des goldenen Chedi die wundervolle Aussicht auf den Chaweng Lake und den Flughafen von Koh Samui bestaunen.

Wat Lamai

Der Wat Lamai ist der Haupttempel des gleichnamigen Ortes Lamai und liegt direkt an der Ringstraße, auf der du den Ort durchfährst (vor einer Linkskurve). Neben den Tempelgebäuden und vielen buddhistischen Statuen findest du auf dem Gelände auch eine kulturelle Halle, in der Begräbnisse oder auch Hochzeiten der Einheimischen stattfinden.

Desweiteren beherbergt der Wat Lamai ein Folklore-Museum, wo du etwas über die Vergangenheit von Koh Samui erfahren kannst. Der Eingang des Museums wird von zwei großen „Yaks“, sogenannten Kriegern, bewacht. Im Inneren findest du bis zu 2000 Jahre alte Artefakte von verschiedenen Zeiten auf Koh Samui.

Buddhistische Statuen im Wat Lamai auf Koh Samui

Auch eine Tempelschule befindet sich auf dem Gelände des Wat Lamai und teilweise werden einheimische Feste hier gefeiert. Mönche kannst du vor Ort ebenfalls antreffen. Die Besichtigung des Tempels kostet zwar keinen Eintritt, aber dafür wäre es schön, wenn du eine Spende hinterlässt.

Wat Sila Ngu

Der Wat Sila Ngu liegt ebenfalls direkt an der Ringstraße von Koh Samui und lockt viele Besucher schon aufgrund des großen roten Tempelgebäudes an, das du direkt von der Straße sehen kannst.

Der rote Tempel des Wat Sila Ngu an Koh Samuis Ringstraße

Der Tempel ist auch als Snake Stone Pagoda oder Wat Racha Thammaram bekannt. Zum Meer gerichtet findest du neben dem beeindruckenden roten Tempel mit vielen Schnitzereien eine goldene Pagode. Es ist nicht bewiesen, aber unter den Einheimischen wird gesagt, dass sie eine Reliquie von Buddha enthalten soll.

Der Wat Sila Ngu Tempel auf Koh Samui

Der Tempel ist übrigens ein beliebter Ort für thailändische Serien, so dass hier des Öfteren für das Fernsehen gedreht wird. Einen Eintritt musst du für den Wat Sila Ngu nicht zahlen, aber wie immer ist eine Spende im Tempel sehr willkommen.

Wat Samret

Der Wat Samret ist keiner der Tempel, die auf dem Sightseeing-Programm von diversen Touren auf Koh Samui stehen. Die ruhige Anlage wird wenig von Touristen besucht und versprüht daher einen ganz besonderen Charme.

Du findest ihn über die große Ringstraße, sobald diese ein Stück in die Inselmitte im Süden führt. Er ist mit White Jade Buddha Temple ausgeschildert. Die Statue des Jade-Buddha kannst du jedoch nur auf Anfrage besichtigen. Das Highlight versteckt sich aber in einem kleineren Haus neben dem großen Tempelgebäude.

Das Haus der Tausend Buddhas im Wat Samret Tempel auf Koh Samui

Dies ist auch als Secret Hall of Buddhas bekannt und beherbergt im Inneren zahlreiche buddhistische Statuen, die alle um eine 3 Meter große Statue von Buddha versammelt sind. Der Wat Samret gilt als einer der ältesten Tempel von Koh Samui und sieht auf den ersten Blick nicht beeindruckend aus. Auf den zweiten Blick ist er jedoch ein tolles Ziel abseits des Massentourismus, besonders mit der Secret Hall of Buddhas.

Wat Khunaram

Ganz in der Nähe der Einfahrt des Namuang Waterfall 2, dem bekanntesten Wasserfall der Insel, liegt der Tempel Wat Khunaram an Koh Samuis Ringstraße. Viele Einheimische kommen hierher, um zu beten und viele Touristen kommen wegen des mumifizierten Mönchs, dessen Leichnam dort schon seit Jahrzehnten nicht verwest.

Koh Samuis mumifizierter Mönch im Wat Khunaram

Laut der Geschichte soll der Mönch seinen Todestag und die Nicht-Verwesung seines Leichnams vorausgesagt haben. 1973 ist er dann in einer sitzenden Position beim Meditieren gestorben und sein Körper wird seit jeher in einem Glaskasten vor äußerlichen Einflüssen bewahrt und zur Schau gestellt. Sehr eindrucksvoll, ihn dort mit seiner orangefarbenen Robe und der Sonnenbrille zu sehen.

Laem Sor Pagode

An der Küste im Süden liegt etwas abseits die Laem Sor Pagode, die nur von wenigen Touristen besucht wird. Die goldene Pagode und das dahinter liegende Meer geben ein tolles Fotomotiv ab. Neben der Pagode gibt es vor Ort noch die sogenannte Boat Hall, in der du ein Boot sowie ein Abbild aus Wachs von einem Mönch findest.

Die Laem Sor Pagode im Süden von Koh Samui

Er soll die Pagode, dessen Entstehungsdatum unbekannt ist, erbaut haben. Auch die ruhige Umgebung sowie der direkt angeschlossene Strand laden noch ein wenig zum Verweilen ein, denn du kannst von hier die Aussicht auf die Insel Koh Madsum genießen.

Wat Rattanakosin

Nicht weit entfernt von der Laem Sor Pagode kannst du auf der Spitze eines Berges den Wat Rattanakosin, auch als Wat Khao Chedi bekannt, sehen. Den Tempel kannst du sehr leicht erreichen, indem du die letzte Straße rechts vor der Laem Sor Pagode abbiegst und dem Weg auf den Hügel folgst.

Buddha-Statue im Wat Rattanakosin Tempel auf Koh Samui

Oben angekommen, gibt es einige Buddha-Statuen und den weißen Chedi, woher auch der Name Wat Khao Chedi stammt, zu sehen. Auch die Aussicht über die Südküste von Koh Samui mit den Palmenhainen dahinter ist wirklich beeindruckend und trägt zu einem interessanten Besuch im Tempel bei.

Die Aussicht vom Wat Rattanakosin auf die Küste von Koh Samui

Wat Teepangkorn

Der Wat Teepangkorn liegt auf dem Berg Khao Pom, der mit 635 Metern der höchste Punkt von Koh Samui ist. Neben der großen goldenen Buddha-Statue hast du von hier auch eine spektakuläre Aussicht auf die Insel.

Der Tempel ist relativ wenig besucht und wird derzeit auch noch weiter ausgebaut. Doch einige Inseltouren haben den Wat Teepangkorn bereits in ihr Programm mit aufgenommen und so kannst du zu bestimmten Zeiten schon auf einige Besucher treffen.

Stehender Buddha im Teepangkorn Tempel in den Bergen Koh Samuis

Das Highlight ist hier natürlich die große goldene Statue von Buddha, die den Namen Phra Buddha Teepangkorn trägt. Doch auch in der Umgebung kannst du noch ein paar weitere Tempelgebäude entdecken. Der Eintritt ist übrigens kostenlos.

Die Anfahrt dorthin gestaltet sich auf eigene Faust jedoch etwas schwieriger. Vom Tarnim Magic Garden musst du einen unbefestigten Weg weiter in Richtung Gipfel nehmen. Dies lässt sich zwar auch mit einem Roller bewältigen, ist jedoch schwierig und nur erfahrenen Fahrern zu raten.

Ein zweiter Weg führt von Lamai, nachdem du der Kurve der Ringstraße am Wat Lamai vorbei folgst, rechts in die Inselmitte hinein. Wenn du dieser Straße auf den Berg folgst kannst du am Ende rechts zum Jungle Route 360 Viewpoint und links zum Wat Teepangkorn. Dies ist meiner Meinung nach der einfachere Weg.

Hast du schon einmal einen Tempel auf Koh Samui besucht? Welcher Koh Samui Tempel ist dein Favorit? Wir freuen uns auf deinen Kommentar unter dem Artikel.

Koh Samui Reiseführer Banner

Über Tobias

Hi, ich bin Tobi (31), Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Kategorien: Koh Samui Länder & Orte Südostasien Thailand
Gepostet am 4. Februar 2018

Ein Kommentar zu "Koh Samui: 11 sehenswerte Tempel der Insel"

  1. Da sind ja noch Tempel dabei wie Wat Teepangkorn wo ich noch nicht einmal war.
    Das E Book ist jedenfalls sehr gut geworden ein absoluter Lesetipp. Ich werde in den nächsten Tagen bei mir im kosamui.de Blog ein Review darüber schreiben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Für eine optimale Nutzererfahrung verwenden wir Cookies auf unserem Blog. Wenn du weiterliest, stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Einverstanden!