This post is also available in: English

50 Euro für 6 Bier? „Ich wollte doch nicht gleich die ganze Brauerei kaufen!“, hätte ich am liebsten gesagt, als ich hörte, wie viel die anderen für das Bier bezahlt hatten. Aber fangen wir die Story doch lieber am Anfang an…

Ein langer Tag durch die Straßen und vorbei an den Sehenswürdigkeiten Bangkoks neigte sich dem Ende zu. Viele Eindrücke der Hauptstadt Thailands, die wir in den letzten 10 Stunden gesammelt hatten.

Zum Glück hatten wir mit einem vor Ort studierenden Freund jemanden, der sich in dieser riesigen Stadt auskennt. War auf jeden Fall sehr hilfreich und spaßig. Danke, an dieser Stelle nochmal!

Zurück am Millennium Hilton Hotel wollten wir noch eine Kleinigkeit essen und ein Bierchen trinken, um den Tag ausklingen zu lassen. Gesagt, getan. Neben unserem Hotel direkt am Chao Phraya (das ist der Fluss, der durch die Stadt führt) haben wir am Vorabend ein kleines, aber nettes Restaurant entdeckt. Hier haben größtenteils nur Einheimische gegessen, was für uns ein Zeichen war, dass hier original thailändische Küche serviert wird. Sehr gute Preise und vor allem sehr gutes Essen gibt es dort. Also gar nicht lange überlegt und schon standen ein leckeres Essen und ein eisgekühltes Singha Bier vor uns auf dem Tisch. Thai Reis mit Hühnchen – genau wie am Vorabend, aber verdammt lecker! Natürlich mit einer Prise Chili, die auf dem Tisch steht, versehen. Nur nicht zu viel, wir wollen ja nicht gleich Feuer speien!

Nach dem Essen, welches nebenbei bemerkt ca. 2,50 Euro (etwa 100 Thailändische Baht) inklusive Bier pro Person kostete, hatte ich dann den grandiosen Einfall: Wir könnten uns in der Skybar auf dem Hoteldach doch noch ein Bier genehmigen. Eigentlich gar nicht so schlecht, dachte ich. 30 Stockwerke hoch über Bangkok, die Aussicht genießen und noch ein Bier zum Tagesabschluss. Im Millennium Hilton hatten wir jedenfalls die Möglichkeit in der sogenannten Rooftop Bar meine Idee in die Tat umzusetzen.

Oben angekommen bestellten wir uns also 3 Flaschen. Die waren jedoch schneller leer als wir dachten. Ach was soll’s, ist ja schließlich Urlaub! Außerdem haben wir uns am Abend davor hier auch Cocktails gegönnt. Preise waren zwar für thailändische Verhältnisse hoch, aber Bier kann ja nicht so teuer sein. Also nochmal 3. Da Bier ja bekanntlich auf die Blase drückt, musste ich mich also mal etwas erleichtern. Als ich zurück kam, hatten die anderen beiden schon die Rechnung bestellt und auch bezahlt. Da hatten wir also den Salat: 50 Euro für 6 Bier und wir können zum Anfang des Berichtes zurückspringen.

Fazit: Das Bier war lecker aber nicht wie erwartet preisgünstig! Wenigstens die Aussicht war überwältigend!

Aussicht über Bangkok von der Sky Bar des Millenium Hilton

Aussicht über Bangkok von der Sky Bar des Millenium Hilton

Aussicht über Bangkok von der Sky Bar des Millenium Hilton

Aussicht über Bangkok von der Sky Bar des Millenium Hilton

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.

Booking.com