Amsterdam ist eines der beliebtesten Ziele Europas für einen Städtetrip. Die Hauptstadt von Holland ist aber nicht nur für ihre Sehenswürdigkeiten, sondern weltweit natürlich auch für ihre Coffeeshops bekannt. Eine Städtereise nach Amsterdam kann ziemlich abwechslungsreich sein, denn es gibt viele Sehenswürdigkeiten zu entdecken.

18 Tipps für die perfekte Amsterdam Städtereise

Nach etwa 7 Jahren war ich mal wieder in Amsterdam vor Ort und habe die Stadt ein paar Tage lang erkundet. Dabei habe ich bekannte Orte besucht, aber auch ein paar Insidertipps von Amsterdam ausprobiert. Was du alles auf einer Amsterdam Städtereise erleben kannst, erfährst du hier in unseren Amsterdam Tipps.


Anreise nach Amsterdam

Von Deutschland gibt es mehrere Möglichkeiten für die Anreise nach Amsterdam. Während das eigene Auto eine beliebte Variante ist, fahren aber auch Fernbusse (z.B. Flixbus) oder die Bahn oft kostengünstig nach Amsterdam. Die teuerste Alternative ist meist das Flugzeug, aber auch hier bietet KLM oft Schnäppchenpreise an, die du am besten bei Skyscanner oder Momondo findest. Auch die Seite GoEuro bietet eine gute Übersicht und ein tolles Buchungssystem für die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Amsterdam.

Die Amsterdam Centraal Station
Amsterdam Centraal, der Hauptbahnhof

Wenn du mit dem Auto anreist, dann erweist sich das Parken noch als Schwierigkeit in Amsterdam bzw. es kann sehr teuer werden. Da helfen die Park + Ride Parkplätze Abhilfe, doch es gibt einiges zu beachten, um die günstigen Tarife nutzen zu können. Eine tolle Beschreibung dafür findest du bei Holland².

Vom Flughafen, Bahnhof oder auch der Station (Sloterdijk) für die Fernreisebusse, kommst du überall super mit der Bahn hin, die neben dem Fahrrad das Verkehrsmittel Nummer 1 in Amsterdam ist. Tickets für den öffentlichen Nahverkehr kannst du auch vor deiner Reise schon online kaufen und somit gleich losfahren, ohne durch die Ticketautomaten durchsteigen zu müssen.


Unterkunftsempfehlung Amsterdam

Es gibt zahlreiche Hostels oder Hotels in Amsterdam, die du für deine Städtereise auswählen kannst. Die Wahl ist dabei natürlich von deinem Budget abhängig. Wenn du mehr Geld zur Verfügung hast, lohnt sich ein Hotel in der Nähe des Zentrums, da du fast alle Sehenswürdigkeiten Amsterdams zu Fuß erreichen kannst.

Günstiger bekommst du ein Hotel in Amsterdam meist nur etwas außerhalb vom Zentrum. Da die Bahnanbindung zum Amsterdam Centraal jedoch sehr gut ist, bietet sich ein Hotel dicht an einer Bahnstation an. Meine Wahl fiel auf das easyHotel Zaandam. Nur 2 Minuten von der Bahnstation weg und innerhalb von 15 Minuten bist du im Zentrum. Zimmer mit Aussicht, Klimaanlage und ein super Ausgangspunkt. Wirklich empfehlenswert und nicht zu teuer.


Tickets und Touren in Amsterdam

Tipp: Viele Sehenswürdigkeiten Amsterdams kosten Eintritt und oft nicht gerade wenig. Mit der I amsterdam City Card für 1, 2, 3 oder 4 Tage erhältst du z.B. Zutritt zu vielen Museen, Sehenswürdigkeiten sowie eine kostenlose Grachtenfahrt. Weitere Rabatte auf Eintrittspreise und das nutzen der öffentlichen Verkehrsmittel sind ebenfalls inklusive.


1. Königspalast

Der Königspalast von Amsterdam Paleis op de Dam liegt am Platz Dam. Er wurde zwischen 1648 und 1665 ursprünglich als Rathaus erbaut und später ab 1808 als Königspalast genutzt.

Der Königspalast gilt als bedeutendstes Bauwerk des Goldenen Zeitalters in Holland. Heute ist der Palast nicht mehr die Residenz der Königsfamilie, wird aber zu offiziellen Anlässen und Staatsempfängen genutzt.

Paleis op de Dam, der Königspalast von Amsterdam

Auf dem Platz vor dem Koninklijk Paleis gibt es weiterhin einige Schausteller und Imbisse, die die Touristenmassen versorgen. Denn viel los ist hier eigentlich jeden Tag.

Seit 2009 kannst du den Paleis op de Dam wieder als Besucher erkunden. Geöffnet ist täglich von 11.00 bis 17.00 Uhr im Sommer und ansonsten von 12.30 bis 17.00 Uhr. Der Eintrittspreis liegt bei 7,50 €. Jedoch ist der Palast manchmal geschlossen und wenn du ihn wirklich sehen willst, solltest du dich vorher online informieren.

2. Madame Tussaud

Gegenüber des Platzes vor dem Königspalast findest du mit Madame Tussaud eines der berühmtesten Wachsfigurenkabinette der Welt. Hier kannst du deinen Lieblingsstars wie Johnny Depp, George Clooney, Robbie Williams und vielen mehr ganz nah kommen. Leider aber nur den originalgetreuen Wachsabbildungen.

Das berühmte Madame Tussaud Wachsfigurenkabinett in Amsterdam

Um mit den Stars auf Tuchfühlung zu gehen oder auch diverse Fotos zu machen, brauchst du ein Ticket für Madame Tussaud. Es lohnt sich vorher ein Ticket online zu kaufen, da du ansonsten teilweise mit langen Anstehzeiten rechnen musst. Mit der I amsterdam City Card bekommst du übrigens 25% Rabatt auf den Eintritt von 20 €. Täglich von 9.30 bis 20.00 Uhr geöffnet.

3. De Oude Kerk

De Oude Kerk heißt „die alte Kirche“ und sie ist das älteste Gebäude in Amsterdam aus dem 13. Jahrhundert. Sie ist noch immer aktiv, aber nicht nur Gottesdienste finden im Inneren statt. Teilweise werden dort auch Konzerte gehalten oder Ausstellungen veranstaltet.

De Oude Kerk, Amsterdams älteste Kirche

Die Kirche liegt direkt im Rotlichtviertel De Wallen an einer Gracht und schließt an ein paar Wohnhäuser an. Geöffnet ist täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr, am Sonntag jedoch nur von 13.00 bis 17.30 Uhr.

Der Eintritt zur Oude Kerk ist jedoch mit 10 € sehr hoch, dafür kannst du aber im Rahmen einer Führung auch den Turm besteigen. Mit der I amsterdam City Card erhältst du übrigens freien Eintritt zur Oude Kerk.

4. Rotlichtviertel De Wallen

Amsterdams Rotlichtviertel ist bekannt und bietet viele Facetten, rund um die Oude Kerk. Das Nachtleben tobt hier, auch wenn viele Besucher nur kommen, um sich umzusehen. Mit Fotos solltest du dich übrigens in der Nähe der Prostituierten zurückhalten, denn dies ist nicht gerne gesehen.

Wenn du gerne wissen möchtest, was sich im Rotlichtviertel von Amsterdam so abspielt, welche verrückten Shows es zu sehen gibt und auch mal ein Blick hinter die Kulissen riskieren willst, dann können wir dir eine Amsterdam Rotlichtviertel-Tour empfehlen mit einer deutschen Stadtführerin.

5. I amsterdam/Rijksmuseum

Das I amsterdam Schild ist jetzt nicht unbedingt ein riesiges Highlight oder eine interessante Sehenswürdigkeit, aber trotzdem ein Touristenmagnet. So ist es dort immer voll, weshalb du kein wirklich schönes Foto davon bekommst. Der Amsterdamer Willkommensgruß steht direkt zwischen dem Rijksmuseum und Museumplein.

Das Rijksmuseum und der I amsterdam Schriftzug

Wenn du Lust hast Museen zu besuchen, dann ist das Rijksmuseum vielleicht genau das Richtige. Das Museum dreht sich nämlich um die Geschichte von Amsterdam und dem damit verbundenen Kunsthandwerk. Außerdem findest du im Inneren viele Kunstobjekte und Malereien aus den Niederlanden. Geöffnet ist täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr und der Eintritt kostet 17,50 €. Tickets kaufst du aufgrund der hohen Nachfrage am besten vorher online.

6. Museumplein

Direkt gegenüber des Rijksmuseum und I amsterdam Schildes liegt der Museumplein, auf deutsch in etwa Museumsplatz. Während sich einige Touristen und Amsterdamer gerne im Schatten der Bäume dort entspannen, kannst du hier viele Museen von Amsterdam erkunden.

Das Museumplein mit dem Van Gogh Museum und vielen mehr in Amsterdam

Dazu zählen z.B. das Van Gogh Museum, das Diamantenmuseum oder das Stedelijk Museum. Aber auch wenn du keine der Museen besuchen möchtest, eignet sich der Museumplein zum Entspannen. Gerade wenn du zu Fuß durch die Stadt gehst, kannst du etwas Pause im Schatten der Bäume machen.

7. Vondelpark

Der Vondelpark ist der bekannteste Park Amsterdams und auch der zweitgrößte. Somit zieht er jährlich unzählige Besucher an, die sich im Park entspannen oder die Cafés besuchen. Manche sehen sich das eine oder andere Konzert an, das auf der Freilichtbühne veranstaltet wird.

Der sonnige Vondelpark inmitten von Amsterdam

1865 wurde der Vondelpark schon eröffnet und seit 1996 steht er sogar unter Denkmalschutz. Bis 1953 befand sich der Vondelpark allerdings im Privatbesitz und ging danach erst in den Besitz Amsterdams über. Ein Besuch des Parks ist absolut empfehlenswert.

8. Grachtenfahrt

Eine Fahrt durch die Grachten von Amsterdam gehört zu einer Städtereise absolut dazu! Die Bootsfahrten werden an vielen Orten der Stadt angeboten. In der Nähe des Anne Frank Huis oder ein paar Minuten von Amsterdam Centraal findest du viele Möglichkeiten.

Boot bei einer Fahrt durch die Grachten von Amsterdam

Eine Fahrt gibt es pro Stunde ab 13 € pro Person. Es gibt aber auch schöne Fahrten mit Getränken etc. inklusive, die dann aber etwas teurer sind. Lohnen tut sich eine Grachtenfahrt in Amsterdam immer.

Tipp: Mit der I amsterdam City Card gibt es sogar eine Grachtenfahrt kostenlos. Wenn du darüber nachdenkst, dir die Karte zu kaufen, ist das noch ein zusätzlicher Pluspunkt.

9. Anne Frank Huis

Das Anne Frank Huis, also Haus, ist eines der beliebtesten Museen von Amsterdam und widmet sich der Geschichte von Anne Frank, die dem jüdischen Holocaust zum Opfer gefallen ist. Das Anne Frank Haus liegt direkt an der Prinsengracht und aufgrund der vielen Touristen die dort fotografieren, kannst du es eigentlich nicht übersehen.

Das Anne Frank Haus mit angeschlossenem Museum in Amsterdam

Noch mehr über Anne Frank erfährst du nebenan im Museum. Dort kannst du sogar die originalen Tagebücher oder ihr Schlafzimmer sehen. Doch Achtung, wenn du das Anne Frank Museum besuchen möchtest, solltest du im vornherein Tickets kaufen. Oft gibt es lange Schlangen vor dem Museum und du kannst mit stundenlanger Wartezeit rechnen.

Tickets findest du online auf der Seite des Anne Frank Haus, die für ein genaues Zeitfenster gültig sind, Preis 10 € pro Person. Am besten solltest du 2 Monate vorher reservieren. Geöffnet ist täglich von 9.00 bis 22.00 Uhr im Sommer und im Winter nur bis 19.00 Uhr. Die Ausnahme ist der Samstag in den Wintermonaten, da ist bis 21.00 Uhr geöffnet.

10. Amsterdam Cheese Museum

Etwa schräg gegenüber auf der anderen Seite der Gracht, nur wenige Minuten vom Anne Frank Haus entfernt, liegt das kleine Amsterdam Cheese Museum. Täglich geöffnet von 10.00 bis 18.00 Uhr lädt es jeden ein, der sich für holländischen Käse interessiert.

Das Amsterdam Cheese Museum mit unzähligen Käsesorten

Im Inneren kannst du unzählige Käsesorten probieren und natürlich kannst du diesen auch im Käsemuseum kaufen und dann mit nach Hause nehmen. Ein schönes Mitbringsel aus Amsterdam. Das Ganze ist übrigens kostenlos, vorbeischauen lohnt sich.

11. Neun Straatjes

Die Neun Straatjes, sind Neun kleine Gassen zwischen der Keizersgracht und der Herengracht. Sie eignen sich perfekt für einen kleinen Spaziergang zwischen gemütlichen Bars, kleinen Boutiquen und Second-Hand-Läden.

Eine der kleinen 9 Straatjes von Amsterdam

Wenn du in Amsterdam abseits der großen Kaufhaus- und Modeketten etwas nettes einkaufen möchtest, dann solltest du bei den Neun Straatjes vorbeischauen. Selbst wenn du nichts kaufst, ist das Viertel sehr nett anzusehen oder für eine kleine Pause beim Amsterdam Sightseeing geeignet.

12. Albert Cuypmarkt

Der Albert Cuypmarkt ist der größte Freiluftmarkt von Holland. Seit 1905 gibt es den Markt in Amsterdam und er erstreckt sich auf über 250 Stände, die von Textilien bis hin zu diversen holländischen Gerichten fast alles verkaufen.

Amsterdams berühmter Albert Cuypmarkt

Geöffnet ist täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr, nur am Sonntag bleibt der Albert Cuypmarkt geschlossen. Auch die Gassen nebenan sind mit kleinen Cafés und Restaurants gesäumt und so kannst du einige Stunden in der Gegend verbringen. Über den Markt spazieren, holländische Köstlichkeiten an den Ständen probieren oder das Treiben von den Cafés und Restaurants beobachten.

13. Spaziergang durch Jordaan

Jordaan wird oft als das schönste Viertel von Amsterdam bezeichnet. Zwischen Grachten, kleinen Boutiquen und Cafés lässt sich das authentische Viertel am besten bei einem Spaziergang erkunden. Einst das Arbeiterviertel von Amsterdam, hat sich Jordaan zu einer sehr hippen Gegend entwickelt.

Spaziergang im Jordaan Viertel von Amsterdam

Wenn du dich etwas in Jordaan herumtreibst, wirst du merken, dass hier alles noch etwas ruhiger zugeht und die Hektik einer Großstadt nicht so zur Geltung kommt. Obwohl auch hier viel los ist, kommt die Atmosphäre doch anders herüber.

Tobi an einer der vielen Grachten von Amsterdam

Schlendere entlang der vielen Grachten, setze dich in die gemütlichen Cafés oder bestaune die Hausboote und Giebelhäuser. Jordaan ist wirklich schön und wird zurecht als eines der schönsten Viertel in Amsterdam bezeichnet.

14. Bloemenmarkt

Täglich von 9.00 bis 17.00 Uhr kannst du den Blumenmarkt in Amsterdam besuchen. Außer Sonntags, dann öffnen die meisten Läden erst um 11.00 Uhr. Der „schwimmende“ Bloemenmarkt existiert schon seit 1862 und ist einer der bekanntesten Märkte von Amsterdam.

Der Bloemenmarkt von Amsterdam

Die Bezeichnung schwimmender Blumenmarkt kommt daher, dass früher die Blumen auf Booten verkauft wurden. Heute sind die Geschäfte jedoch auf festliegenden Booten errichtet.

Auf dem Markt kannst du zahlreiche Blumen, Pflanzen oder auch Samen kaufen, um diese zu Hause selbst anzupflanzen. Aber auch nur für einen Spaziergang ist es dort sehr schön. Um den Bloemenmarkt herum haben sich außerdem zahlreiche Cafés angesiedelt, die zum Verweilen einladen.

15. Coffeeshops

Amsterdam und Coffeeshops, das gehört für viele Leute einfach zusammen. Da der Konsum und Verkauf von Cannabis in Holland zumindest geduldet ist, hat sich Amsterdam zu einem Paradies für Kiffer entwickelt. Viele Touristen probieren hier zumindest mal etwas im Coffeeshop aus, wobei die Mengen für Touristen begrenzt sind.

Einer der vielen Coffeeshops von Amsterdam

Vor Ort kannst du dich in einem Coffeeshop auch gerne beraten lassen, wenn du dich mit den verschiedenen Sorten nicht auskennst. Aber Achtung, das Gras in Amsterdam kann sehr stark sein, wenn du nicht daran gewöhnt bist!

Coffeeshops brauchst du in Amsterdam nicht lange suchen, denn es gibt sie sehr häufig in der Stadt. Wenn Cannabis aber nicht dein Ding ist, dann kannst du sie getrost ignorieren.

16. NDSM Werft

Die NDSM Werft war in den 80er Jahren die größte Werft Europas und hat sich heutzutage zu einem tollen Ort für Bars und die Künstler von Amsterdam entwickelt. Das schöne ist, dass du hinter dem Amsterdam Centraal ein Boot zur NDSM Werft nehmen kannst und das sogar kostenlos.

Die Pllek Strandbar an der NDSM Werft von Amsterdam
Pllek Beachbar

Vor Ort kannst du dich ein wenig umsehen oder in einer der Strandbars, wie dem Pllek entspannen. Manchmal werden sogar Filme auf einer großen Leinwand gezeigt. Aber auch ansonsten ist die Atmosphäre sehr entspannt.

Ein super Ausflug abseits der Massentourismusziele von Amsterdam, wo du meist nur auf Einheimische triffst und Touristen noch die Minderheit sind. Erkunde die Gegend, lass dich in einer Beachbar nieder und besuche einen der größten Flohmärkte von Amsterdam, der einmal im Monat an der ehemaligen NDSM Werft stattfindet.

17. NEMO Science Museum

Im Hafen von Amsterdam, nicht weit entfernt vom Amsterdam Centraal Bahnhof, findest du das NEMO Science Museum. Hier wirst du in die Welt der Physik, Chemie und Technik entführt. Interessant für die ganze Familie. Der Eintritt kostet 16,50 € pro Person, mit der I amsterdam City Card kommst du aber kostenlos ins Museum.

Das NEMO Science Museum von Amsterdam

Ein Highlight des NEMO Science Museums, was es zum echten Geheimtipp in Amsterdam macht, ist aber das Dach des einzigartigen Gebäudes. Dies kannst du kostenlos besteigen und dort die Aussicht über Amsterdam genießen.

Aussicht auf Amsterdam vom NEMO Science Museum

Außer ein paar wenigen Touristen und ein paar Amsterdamern, die die Treppen zum Dach für ihren Sport genutzt haben, waren die Besucher dort sehr übersichtlich. Empfehlenswert auch gerade zum Sonnenuntergang über Amsterdam.

18. Holländisch Essen

Holland bietet viele Spezialitäten, wenn es ums Essen geht. Wenn du gerne neue Sachen ausprobierst, dann bist du in Holland richtig. Dazu gehört nicht nur Käse, sondern jede Menge andere Gerichte wie z.B. die dicken holländischen Pommes, Kibbeling – frittierter Fisch, meist Kabeljau, Snert – eine leckere Erbsensuppe oder auch Stamppot, ein traditioneller Eintopf aus Kartoffeln und Gemüse.

Eine heiße frische Stroopwafel, holländische Spezialität
Stroopwafel

Aber es tummeln sich auch viele süße Gerichte in der holländischen Küche. Sehr beliebt sind die Stroopwaffeln, die meist in der Mitte mit Karamel gefüllt sind oder Poffertjes, kleine Mini-Pfannkuchen, die es an vielen Straßenständen zu kaufen gibt.

Poffertjes, holländische Spezialität in Amsterdam
Poffertjes

Wenn du Fisch magst, dann probiere doch mal den beliebten rohen Hering mit Zwiebeln und eingelegten Gurken. Oder mal was ausgefallenes, zumindest beim Kauf. Febo ist eine Kette, die Essen wie Burger etc. in Automaten anbietet. Für den kleinen Hunger zwischendurch kannst du dies ruhig mal versuchen. Hungern solltest du in Amsterdam definitiv nicht.

Hast du noch mehr Tipps für Amsterdam? Wie gefällt dir die Stadt? Wir freuen uns auf dein Feedback in den Kommentaren.

Das könnte dir auch gefallen

Tobi

Hi, ich bin Tobi, Freelancer im Bereich Übersetzungen und Texten, aber vor allem leidenschaftlicher Reiseblogger. Am liebsten bin ich in Südostasien unterwegs und arbeite von den verschiedensten Orten online. Wenn du wissen willst, was ich gerade mache oder wo ich bin, dann folge mir am besten auf Twitter, Instagram oder schaue bei Facebook vorbei.